The Movie Community Home Sonntag, 02. Oktober 2022  18:09 Uhr  Mitglieder Online4
Sie sind nicht eingeloggt
Neue Filmkommentare
|<  -5  vorherige  Seite 6 von 4018  nächste  +5  +25  +125  >|
Sergio  (2020)
Kommentar von mountie  20.08.2022 01:21 Uhr
Ein biografisches Drama über den UN-Botschafter Sergio Vieira de Mello.
Wie immer ein wichtiger Bestandteil einer Biografie, ist die Wahl der Person, die sie zu spielen vermag. Hier gelang mit Wagner Moura ein wahrer Glücksgriff, da er den besonnenen, aber bestimmten UN-Beauftragten Sergio de Mello sehr sympathisch, aber gleichzeitig auch sehr kompetent erscheinen läßt. Die Wahl des erzählten Zeitraums ist dagegen etwas zwiespältig für mich. Denn um zum Höhepunkt der Geschichte zu kommen, sind nicht alle der Rückblenden erforderlich. Hier verstrickt sich der Film leider in ein paar vielleicht nicht unbedingt unnötige, aber unnötig lange Nebenschauplätze, die den Film stellenweise für mich doch sehr langwierig erscheinen ließen. Hier verlor mich die Geschichte beinahe vollends, kann sich aber immer wieder über den Durchschnitt hinwegretten, da die Personen und Handlungen einfach authentisch und nachvollziehbar daherkommen.
"Sergio" ist keine der aufregendsten Biografien, die es als Film-Version gibt. Viele ruhige, und manchmal auch viel zu langatmig geratene, Szenen lassen zwar die Hauptfigur erstrahlen, dadurch bleibt aber fast kein Platz für anderes. Auch hier wäre einfach eine etwas gestrafftere Gangart mehr gewesen. So bleibt zwar ein einigermaßen interessantes Biopic, das aber zum einen durch seine Inszenierung, und zum anderen durch seine doch recht unbekannte Hauptfigur, so manche Länge nicht vertuschen kann. Nicht für jedermann, aber Fans von Biografie-Dramen können ja mal Probe sehen...
Shining Girls (TV-Serie)  (2022)
Kommentar von Colonel  18.08.2022 13:21 Uhr
Die Grundidee hört sich zunächst sehr vielversprechend an. Ein scheinbar Zeitreisender Serienkiller treibt sein Unwesen und tötet Frauen immer auf die gleiche Weise. Wer oder was dahinter steckt ist zunächst völlig unklar. Die einzige Überlebende Kirby versucht das zu ändern. Leider verpufft das anfängliche Interesse schon bald, da Shining Girls arge Probleme hat in die Gänge zu kommen. Vor allem krankt es an einem gescheiten Story Telling. Der Zuschauer wird mit Fragezeichen überschwemmt und bekommt kaum Anhaltspunkte über die Auflösung der Geschichte. Hintergründe zum Killer, dessen Ursprung und Motiven, werden erst in Episode 6 (von 8!) gelüftet. Das hätte schon viel früher passieren müssen um den Zuschauer bei der Stange zu halten und eine gewisse Dynamik zwischen den Protagonisten zu entfachen. Gleichzeitig ist die Story nicht immer nachvollziehbar und hebelt die Gesetze der Zeitreise auch gerne mal aus. Stetig ändern sich Vergangenheit und Gegenwart der Hauptfigur Kirby, obwohl der Serienmörder teilweise in der gleichen Gegenwart agiert?! Zu welchem Zeitpunkt sich der Killer gerade befindet ist manchmal schwer verständlich. Die Verbindung die zwischen den Opfern zunächst suggeriert wurde, erschließt sich letztendlich nicht. Insgesamt daher bisher das durchschnittlichste Material, dass ich bei Apple TV+ gesehen habe, was vor allem an den Schreibern und Machern der Serie liegt. In den Händen von kreativeren Köpfen hätte hieraus etwas Größeres werden können.
Dopesick (TV Mini Series)  (2021)
Kommentar von Colonel  18.08.2022 13:15 Uhr
Diese Serie zeigt, dass das Serienformat die bessere Wahl für die Erzählung eines solch komplexen Stoffes sein kann als ein Kinofilm. Denn so kann umfassend aus mehreren Perspektiven das direkte und indirekte Leid der Betroffenen, die unmenschliche Macht- und Profitgier der Akteure, sowie Missstände des Rechtssystems gehaltvoller aufgerollt werden. Das diese Serie zudem sehr wichtig ist, bekommt man schon nach wenigen Augenblicken mit, denn die „Umstände“ um die Zulassung des opioiden Schmerzmittels Oxycodon in den USA ist für den gesunden Menschenverstand nicht nachvollziehbar. Wie es die herstellende Pharmafirma Purdue Pharma trotz eindeutiger Datenlage und starker Nebenwirkungen fertig brachte Oxycodon zum Verkaufsschlager zu machen, macht sprachlos und fördert arge Problem in unserem heile Welt Kapitalismus und Rechtsstaatsystem zu Tage. Beim Verfolgen dieses Falls überkommt den Zuschauer ein Gefühl tiefer Ohnmacht sowie Vertrauensverlust in regulierende und rechtschaffende Institutionen. Auffällig und erschütternd ist zudem, dass sich einige Parallelen zum DuPont Fall und dessen Chemikalie C8 wieder finden lassen (abgehandelt im Film „Vergiftete Wahrheit“)…
Michael Keaton, Rosario Dawson, Mike Poulter (den man hier hinter all den Muckis kaum wiedererkennt) und Peter Saarsgard geben alle eine gute Performance ab, wobei Keaton zu einem großen Teil zur Intensität der Serie beiträgt. Bei all den intensiven Geschichten und Bildern die hier gezeichnet werden, ist das Story Telling das was man am ehesten kritisieren könnte. Denn die vielen Zeitsprünge in der Erzählung des Falls, sind zwar gekennzeichnet, jedoch ist es trotzdem schwer herauszufinden, in zu welchem Zeitpunkt man sich jetzt befindet und in welchem Zusammenhang diese zu Szenen stehen sollen, die vorher oder nachher geschaltet sind. Das hätte durch eine andere Farbgebung der Rückblicke oder auch Aussehen der Protagonisten besser gekennzeichnet werden können. So kommt einem die Erzählung manchmal wie ein wilder Brei vor, bei dem man nicht weiß wo vorne oder hinten ist.
Insgesamt ist Dopesick aber eine enorm gute, weil unfassbar tragische Serie die ordentlich nachhallt und im Gedächtnis bleibt.
You've Got A Friend  (2022)
Kommentar von Spreewurm  17.08.2022 21:10 Uhr
OFDb-Link: https://www.ofdb.de/film/362029,You've-Got-A-Friend
IMDb-Link: https://www.imdb.com/title/tt19769320/?ref_=nv_sr_srsg_1
Das Versteck  (2021)
Kommentar von Spreewurm  17.08.2022 15:47 Uhr
Sundance Film Festival 2021
Fantasy Filmfest 2021
Bullet Proof  (2022)
Kommentar von Asterix2610  16.08.2022 22:43 Uhr
Total sinnloser Ballerfilm ohne Logik halt ein typischer Film für die Sneak.
Flag Day  (2021)
Kommentar von Spreewurm  16.08.2022 17:36 Uhr
Cannes 2021
The Company You Keep - Die Akte Grant  (2013)
Kommentar von mountie  16.08.2022 00:34 Uhr
Robert Redfords Spezial-Gebiet, das Inszenieren von nostalgisch angehauchten Stoffen, kommt diesem Thriller, über eine nach langer Zeit aufgeflogene Radikalen-Gruppe, sehr zu Gute. Denn er fängt ganz ohne Rückblenden, sondern nur durch die Interaktion der Akteure untereinander, und speziell mit den Dialogen zwischen den, in die Jahre gekommenen, ehemaligen Mitgliedern der Protestbewegung, eine zwar ruhige, aber packende Atmosphäre ein.
Dabei bekam ich eine richtig starke erste halbe Stunde präsentiert, wo noch nicht genau klar war, in welche Richtung sich die Geschichte denn entwickeln wird. Dieses dichte Stimmung kann die Geschichte danach leider nicht ganz halten, und verläuft sich etwas sehr in den Ermittlungsarbeiten der Reporter-Figur. Auch das Ende ist mir etwas zu anti-klimaktisch und kommt mehr schleichend daher, als ein wirklicher Höhepunkt einer Erzählung.
Packen konnte mich die Situation der Alt-Revoluzzer, wie sie sich im Laufe der Zeit verändert haben. Werden Ideale verraten, oder bleibt man seinem Glauben treu? Sieht man mit Familie und Verantwortung die Werte und Motive von damals komplett anders, oder erkennt man immer noch die Notwendigkeit eines Kampfes für Gerechtigkeit?
Diese Themen, und der wirklich spannende Beginn, lassen "The Company You Keep" zu einem unterhaltsamen Thriller-Stück werden, das durch Nostalgie und so manch diskussionswürdiger Aussage punktet. Trockener Verlauf, und ein für mich unpassendes Ende, halten den Film jedoch im Ganz-Gut-Bereich fest. Einmal ansehen ist aber auf jeden Fall nicht verkehrt...
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  15.08.2022 23:44 Uhr
Die Ipcress-Datei
https://www.imdb.com/title/tt13636038/?ref_=nv_sr_srsg_0
Danke
Hustle  (2022)
Kommentar von Colonel  15.08.2022 14:08 Uhr
Hustle hat alles zu bieten, was einen Sportfilm ausmacht: Einen tragischen Helden, einen tollen Hauptdarsteller, sowie gute Sporteinlagen, die den Stallgeruch ins Kino/Wohnzimmer bringen, aber auch eine vorhersehbare, von jeglichen Überraschungen befreite Geschichte. Man bekommt was man erwartet. Das ist unterhaltsam und ein selbst ironischer Adam Sandler sorgt sogar für ein paar Lacher. Man bekommt auch einen Einblick hinter die Bühne des großen Showgeschäfts „Basketball“. Das für die Basketballspieler echte Profis gecastet wurden, tut der Glaubwürdigkeit gut und sie schauspielen sogar sehr ansehnlich. Am Ende ist es dann aber doch sehr kurzweilig, da das Alleinstellungsmerkmal irgendwie fehlt und nichts wirklich dauerhaft im Gedächtnis hängen bleiben wird.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von Colonel  15.08.2022 14:07 Uhr
Shining Girls
https://www.imdb.com/title/tt2953250/

Danke
The Gray Man  (2022)
Kommentar von Colonel  15.08.2022 13:14 Uhr
Mit The Gray Man fährt Netflix großes Action-Geschütz auf. Die kolportierten 200 Millionen Dollar Produktionsbudget brennen sich ein. Insgesamt ist The Gray Man dennoch ein Bond auf Sparflamme, trotz hiesiger Actionszenen, Explosionen, Verfolgungsjagden oder Ortswechseln bis einem schwindlig wird. Grund dafür ist die Story, die nicht sehr originell wirkt. Verschwörungen innerhalb eines Geheimdienstes hat man schon oft cleverer und leiser gesehen. Gosling gibt einen guten Agenten ab, beantwortet aber vielleicht auch die Frage, warum bisher keiner an ihn bei der Bond Nachfolge gedacht hat. Gosling gibt eher den coolen MacGyver als einen stilechten 007. Sein Gegenpart Chris Pine, der sich seine Rollen für gewöhnlich sehr bedacht auswählt, hat hier sichtlich Spaß an der Rolle des schrägen Bösewichtes und wertet den Film auf. Insgesamt erfreut uns Netflix hier mit einer über 2 Stunden anhaltenden Katz und Maus Jagd, die aufgrund ihrer Kurzweiligkeit aber nicht das Zeug zum Klassiker hat.
King Richard  (2021)
Kommentar von Colonel  15.08.2022 12:56 Uhr
Will Smith zeigt hier was er kann und drückt der Figur des Richard Williams seinen eigenen Stempel auf. Auch wenn der Kontext sehr stark heruntergebrochen wurde, ist eine sehenswerte Huldigung an den Man with a Plan und Vater zweier Tennislegenden entstanden. Die Williams Schwestern kennt man, klar. Aber als Gelegenheitsfan war mir die Hintergrundgeschichte des sprichwörtlichen Vaters des Erfolges unbekannt. Ob es auch Teil seines Erfolgsplans war, das früher oder später ein Film über ihn erscheint? Man weiß es nicht. Wohl aber wahrscheinlich, dass das Privatleben der Tennisschwestern im Fall der Fälle außen vor und aus der Öffentlichkeit herausgehalten werden würde, denn dieses kommt im Film sehr sehr kurz.
Schauspielerisch setzt Smith bei Pursuit of Happyness an. In der beschützenden Vaterrolle blüht er auf. Mit Aunjanue Ellis hat er zusätzlich eine kongeniale Partnerin an der Seite. Szenen in denen beide gemeinsam agieren sind intensiv und eine wahre Freude für den Zuschauer. Insgesamt ein tolles Drama mit einer bemerkenswerten Geschichte.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von Bambiiilein  15.08.2022 12:38 Uhr
Bitte eintragen:

Jagdfieber 4 (2015):

https://www.imdb.com/title/tt4938374/
24: Redemption  (2008)
Kommentar von mountie  15.08.2022 00:01 Uhr
Auch ich muß sagen, das die Echtzeit-Formel, die bei 24 nunmal der Kernpunkt jeder Staffel ist, in einem Film-Format nur bedingt funktioniert.
Vor allem, wenn die Handlung auch noch geteilt wird, damit zum einen Staffel 7 schon mal etwas aufgebaut wird, und zum anderen damit Jack und Co. auch mal zwischendrin Wege zurücklegen können währenddessen eben wenig bis gar keine Handlung passiert. Hier haben wir aber schon allgemein das Problem dieses "Specials". Da man auch hier "Echtzeit" bieten will, kann man gar keine große Geschichte erzählen, da alles ja während knappen 90 Minuten passieren muß. In der Serie bekommt man in 2 Episoden zwar auch gute, und spannende Unterhaltung geboten, dafür bereitet die Serie Ereignisse und Figuren in mehreren Folgen vor und baut diese für den nächsten Showdown entsprechend auf. Das geht hier nicht...
Als richtigen "24-Film" würde ich Redemption somit nicht bezeichnen. Ein Serien-Special trifft es eher. Aber auch dafür bekommt man am Ende einfach zu wenig geboten. Jack Bauer in einer Stirb-langsam-ähnlichen Einer-gegen-Alle-Situation in Afrika zu zeigen, hätte seinen Reiz gehabt, aber durch unnötige Nebenplots, die wie eine Werbung für die Serie wirken, und durch eine doch recht TV-gerechte, eher zurückhaltende Inszenierung, kommt man über ein Ganz-nett-Feeling nicht hinaus.
Schön das hier wenigstens weniger unnötige Soap-Elemente einflossen, wie noch in den letzten Staffeln zuvor, aber mehr als ein nettes Special zwischen den Seasons ist Redemption nicht. Nur für Fans, die wirklich jeden Aspekt ihrer Lieblings-Serie mitbekommen müssen...
The Book of Henry  (2017)
Kommentar von k_lol_ecker  14.08.2022 22:53 Uhr
Ich hatte aufgrund der Bewertungen und Kommentare etwas Gutes erhofft. Aber ... uffffffffff, der Film war unerträglich rührselig, unglaubwürdig und moralisch fragwürdig.
Anscheinend will uns der Film vermitteln, dass es vollkommen in Ordnung ist, wie sehr sich die Mutter (Susan) einerseits auf die Hochbegabung ihres Kindes (Henry) stützt und andererseits seine Förderung vernachlässigt. Die Rollen sind manchmal direkt vertauscht: Henry verhält sich erwachsen, während Susan sich eher wie ein Kind verhält. Das ist Henry gegenüber eigentlich nicht fair, wird im Film aber gar nicht als etwas Negatives rübergebracht. Susan wird als eine zwar leicht chaotische, aber total sympathische, liebevolle Mama dargestellt. Ich finds haarsträubend.
Außerdem: Henry hat offensichtlich einen stark ausgeprägten moralischen Kompass und ist einem durchschnittlichen Erwachsenen intellektuell weit überlegen. Warum also sollte der schlaue Henry auf die Idee kommen, ausgerechnet seiner ohnehin leicht überforderten, chaotischen Mutter einen schwer durchzuführenden Plan aufzubürden? Ein Plan, der zudem in mehrerer Hinsicht moralisch fragwürdig ist? Die Logik hat sich an dem Punkt verabschiedet.
Prey  (2022)
Kommentar von Spreewurm  14.08.2022 13:12 Uhr
Streaming-Start: 5.8.22: Disney+
Luck  (2022)
Kommentar von Spreewurm  14.08.2022 11:51 Uhr
Streaming-Start: 5.8.22: Apple tv+
Feedback (Off Topic)
Kommentar von Spreewurm  12.08.2022 13:35 Uhr
Bitte eintragen: Neue Kinos für Sneak Previews:

Titisee-Neustadt, Krone, montags, Sneak Preview, monatlich, unregelmäßig, 20.00
https://www.krone-theater.de/sneakarchiv

Berlin, Intimes, Sneak Preview, montags, 22.30, noch unregelmäßig, weil brandneu,
https://kino-intimes.de/index.html

Saalfeld, Cineplex Saalfeld, Sneak Preview, montags, 20.00
https://www.cineplex.de/filmreihe/sneak/2096/saalfeld/
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von Spreewurm  12.08.2022 13:34 Uhr
Bitte eintragen: Neue Kinos für Sneak Previews:

Titisee-Neustadt, Krone, montags, Sneak Preview, monatlich, unregelmäßig, 20.00
https://www.krone-theater.de/sneakarchiv

Berlin, Intimes, Sneak Preview, montags, 22.30, noch unregelmäßig, weil brandneu,
https://kino-intimes.de/index.html

Saalfeld, Cineplex Saalfeld, Sneak Preview, montags, 20.00
https://www.cineplex.de/filmreihe/sneak/2096/saalfeld/
|<  -5  vorherige  Seite 6 von 4018  nächste  +5  +25  +125  >|

Anfragedauer: 0.001654 sek.