The Movie Community Home Freitag, 01. Juli 2022  19:47 Uhr  Mitglieder Online3
Sie sind nicht eingeloggt
Neue Filmkommentare
|<  -25  -5  vorherige  Seite 31 von 4004  nächste  +5  +25  +125  >|
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  21.11.2021 17:05 Uhr
Shadow and Bone
https://www.imdb.com/title/tt2403776/
Danke
Kommentar von pufmps  21.11.21 13:39 Uhr
Das Rad der Zeit
https://www.imdb.com/title/tt7462410/
Danke
WWF In Your House 9 - International Incident (TV)  (1996)
Kommentar von mountie  21.11.2021 01:31 Uhr
Match of the Night:

Six Man Tag Team Match
Camp Cornette (Owen Hart, The British Bulldog & Vader) (w/Jim Cornette) vs. The People's Posse (Ahmed Johnson, Shawn Michaels & Sycho Sid) (w/Jose Lothario)
Crazy, Stupid, Love  (2011)
Kommentar von Xola  20.11.2021 09:08 Uhr
Das Ende des gut besetzten Films hat mich erschrocken und entsetzt. Die Kinder werden in ihrem falschen Verhalten einerseits bestärkt und glorifiert, andererseits ignoriert. Die Übertragung des Vaters seiner eigenen Probleme auf die Kinder und seine Blindheit für deren Probleme werden als moralisch richtig dargestellt.
Ghostbusters: Legacy  (2021)
Kommentar von mountie  19.11.2021 23:56 Uhr
Als großer Fan der Originale muß ich sagen, das mir dieser Film schon fast ein bißchen ZU VIEL Fanservice bietet.
MINIMALE SPOILER
Denn obwohl es schön anzusehen ist, wie Ecto-1 wieder durch die Straßen braust, Protonen-Strahler ausgepackt werden, und alt-bekannte Gesichter der Geschichte ihren Tribut zollen, so ist die Fortführung der Ereignisse von 1984, nun doch deutlich auf ein eher jüngeres Publikum ausgelegt. Die Identifikationsfiguren wurden doch recht jung gewählt, und die Herangehensweise über die Aufdeckung der Ereignisse wirkt stellenweise doch sehr bequem und gestellt.
Auf der anderen Seite geht mir allerdings schon ein wenig das Herz auf, wenn ich in das perfekt gecastete Gesicht der kleinen Spengler sehe, und darin Ramis`s Figur Egon als Kind wiedererkenne. Gerade die Ehrerbietung an Harold Ramis gehört ebenso zu den starken Szenen des Films. Genauso wie die erste Geisterjagd durch die Stadt, trotz des auch hier sehr gestellten Szenarios.
Wo verbleibt also dieser Film auf der Wertungsskala? Einerseits hat er wirklich schöne Nostalgie-Momente, fährt nochmal die alten Haudegen auf, und bietet sogar den einen oder anderen tollen Neuzugang. Andererseits käut er auch viel wieder. Zu vieles kennt der Fan aus dem Original, der Film traut sich wenig wirklich Neues, und die allgemeine Stimmung wirkt doch eher für ein jüngeres Publikum.
Das Fazit meinerseits sieht also so aus: Die Originale bleiben unangetastet meilenweit voraus, da sie ein fantastisches Thema mit wissenschaftlicher Ernsthaftigkeit und trockenem Humor paaren konnten. Dies ist eher ein Jugend-Abenteuer, das aber für Fans durchaus den einen oder anderen Moment zum nostalgieren besitzt. In der Gesamtsumme allerdings kann ich nicht mehr als ein "Ganz Gut" vergeben. Dafür traf der Film zuwenig meine Vorstellungen (Zielgruppe), und die Originale zeigen einfach wie es so viel besser geht...
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von Spreewurm  19.11.2021 10:17 Uhr
Bitte eintragen: neues Kino (für Sneaks)

Berlin, Astra Filmpalast, Sneak Preview, 1.Dienstag im Monat, 20.15, https://www.astra-filmpalast.de/home
Charm City Kings  (2020)
Kommentar von Spreewurm  18.11.2021 21:46 Uhr
Streaming-Start: 15.11.21
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  18.11.2021 01:49 Uhr
Alex Rider
https://www.imdb.com/title/tt6964748/
Danke
Kommentar von pufmps  17.11.21 01:10 Uhr
Dopesick
https://www.imdb.com/title/tt9174558/
Danke
Respect  (2021)
Kommentar von Berlinoise  17.11.2021 00:49 Uhr
Habe den Film in der OV-Sneak gesehen und dafür war er tatsächlich eine gute Wahl, gefühlt zu 80% bestand er aus Gesang und der Rest war auch für Nicht-Muttersprachler gut zu verstehen.
Miss Hudson spielt und singt toll und auch sonst ist der Film gut gemacht, gespielt und ausgestattet.
Ob man ihn jedoch mag, dürfte hauptsächlich davon abhängen, ob man Fan von Aretha Franklin und ihrer Musik ist oder eben nicht.
Ich bin es leider nicht, zu gospelig, zu kirchlich angehaucht, kurz, ich bin kein Soul- oder Siebziger-Fan.
Wem es ähnlich geht, der dürfte trotz der untadeligen Machart ein paar Probleme mit "Respect" haben:
Zuviel Gesang, zuviel Kirche, enorme Längen in der zweiten Hälfte, die eigentliche Handlung nur sehr flüchtig angerissen.
Offenbar ist der Film für den deutschen Markt sogar gekürzt, denn ausgerechnet die (offenbar tolle) Gesangsszene aus dem Trailer (sehr schmissiger Respect-Auftritt im goldenen Glitzerkleid) fehlte; stattdessen gibt es zum Abspann Aufnahmen der echten Miss Franklin.
Für Fans mit Sicherheit großes Kino, für andere eher anstrengend.
Funhouse  (2019)
Kommentar von cineman  16.11.2021 15:49 Uhr
8 Realityshow Celebrities werden in einem Haus eingesperrt und müssen bei Challenges um ihr Leben und einen Haufen Kohle spielen. Die Grundidee ist ähnlich wie bei Squid-Game, nur dass dieser Film früher entstanden ist und ein deutlich kleineres Budget hatte. Das Schauspiel konnte nicht immer überzeugen, dafür überraschte das Ende mit einer unerwarteten Wendung. Nichts für zarte Gemüter, da die Umsetzung ziemlich blutig ist.
The Counselor  (2013)
Kommentar von mountie  16.11.2021 01:57 Uhr
Ein mit Stars gespickter Film, der leider an einem bescheidenen Drehbuch zerbricht.
Denn die Geschichte vom "Counselor" besitzt weder erklärende Worte zu Beginn, keinen Spannungsbogen im weiteren Verlauf, und am Ende auch nicht wirklich eine befriedigende Auflösung. Eigentlich kann ich damit schon nicht mehr zu Ridley Scotts Lehrstück namens "Lass dich nicht mit einem Drogen-Kartell ein" sagen, denn mehr passiert hier auch nicht wirklich. Mal abgesehen von unglaublich bedeutungsschwangeren Dialogen, die solche Charaktere in dieser Form niemals von sich geben würden. Anstatt das der Drogenbaron z. B. mit deutlichen Worten feststellt, das man ihn lieber nicht hintergeht, und das die Konsequenzen unumkehrbar sind, wird hier über Realitäten und Wirklichkeiten schwadroniert, und am Ende bleibt trotzdem eine inhaltliche Leere zurück.
Diese inhaltliche Leere bestimmt dann auch den gesamten Film. Wer mir am Anfang nicht mal erklärt worum es überhaupt geht, im Laufe der Handlung keinerlei Spannung aufbauen kann, da alles sowieso sinnlos zu sein scheint, und mir dann am Ende nicht mal eine Art von Abschluß präsentiert, die mich wenigstens auf die eine oder andere Weise zufriendenstellen könnte, hat bei mir eigentlich schon komplett verloren.
Was ich mitnehmen werde ist ein wirklich gnadenloses, aber dafür realistisch präsentiertes Kartell, und eine tadellose Cast-Performance mit einer richtig schön böse aufspielenden Cameron Diaz. Der Rest ist für mich absolut nicht unterhaltsam, und damit als Film leider einfach nur schlecht...
Ocean’s 8  (2018)
Kommentar von Colonel  15.11.2021 16:05 Uhr
Die Ocean’s-Reihe unter der Führung von George Clooney alias Danny Ocean ist seit 2007 auserzählt. Schon damals zeigten sich im finalen Teil Ermüdungserscheinungen. 10 Jahre später, entscheidet man sich dazu die Kuh doch nochmal zu melken und schickt nun 8 Frauen ins Rennen, die alle mehr oder weniger jeweils mit einer bestimmten Begabung ausgestattet sind und erst im Team zu einem großen Ganzen werden, um den Diebstahl eines sündhaft wertvollen Diamantencolliers zu bewerkstelligen. Von der Idee her gar nicht schlecht, aber Ideen sucht man im finalen Produkt dann tatsächlich vergeblich, denn es wird einfach dreist kopiert, ja sogar ein altes legendäres Mitglied der ursprünglichen Ocean Bande wird nochmal für den Coup ausgeborgt. Das Außergewöhnlichste an dieser Ocean Neuauflage ist unterm Strich der Cast. Sandra Bullock scharrt Hollywood Größen hinter sich, die schon alleine für den Hauptteil des Produktionsbudgets verantwortlich sein müssen. Wenn dann das Geld für gewiefte Schreiber fehlt, nützt auch ein noch so aufgeblähter Cast nichts. Von der einführenden Zusammenstellung der Ocean’s 8, über den eigentlichen Juwelenklau, bis zur finalen Auflösung bleibt der Plot sehr uninspiriert. Am Ende wird es sogar noch sehr konstruiert um dem Zuschauer einen Überraschungseffekt vorzugaukeln. Insgesamt ein routinierter Heist Movie, der seinen Stiefel nach altbewährtem Rezept ohne große Ausreißer runterspielt.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von Bambiiilein  13.11.2021 17:09 Uhr
Bitte eintragen:

Hypnotic (2021):

https://www.imdb.com/title/tt12383460/
Zwei an einem Tag  (2011)
Kommentar von mountie  13.11.2021 02:24 Uhr
Diese Romanze besitzt ein paar Elemente, die ihn schön vom üblichen Schonzetten-Einheitsbrei abheben. Zum einen wäre da der Kniff immer nur den 15. Juli eines Jahres zu zeigen, und damit zwar nur Momentaufnahmen der jeweiligen Leben, was aber auch immer Interesse auf den nächsten Sprung weckt, und welche Veränderungen dieses Mal greifen. Zum anderen wagt man mit dem Ende, mal etwas abseits vom üblichen Genre-Standard.
Bis dorthin besitzt der Film zwar durchaus immer mal sympathische Momente, kann aber leider letztendlich keine außergewöhnlich spannende oder unterhaltsame Geschichte erzählen. So sympathisch Anne Hathaway hier auch aufspielt, dieses Manko kann auch ihre charmante Darbietung nicht kaschieren. Auch empfand ich Jim Sturgess, als ihren Gegenpart, in seiner Rollle zwar durchaus passend, aber alles andere als angenehm.
"Zwei an einem Tag" ist also eine Romanze, die mal eine etwas andere Art der Erzählweise wählt, und damit durchaus Bonuspunkte sammeln kann. Wenn man allerdings diese oben erwähnten Pluspunkte wegläßt, bleibt nur eine recht ereignislose und unspannende Beziehungskiste übrig, die ansonsten gnadenlos im langweiligen Mittelfeld versinken würde. So aber ist`s sogar leicht darüber, und könnte für Genre-Liebhaber durchaus eine einmalige Sichtung wert sein...
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von Bambiiilein  12.11.2021 21:52 Uhr
Bitte eintragen:

Love Hard (2021):

https://www.imdb.com/title/tt10752004/
Kommentar von pufmps  12.11.21 21:05 Uhr
Serenade für zwei Spione

https://www.imdb.com/title/tt0059703/

Danke
Kommentar von pufmps  12.11.21 18:22 Uhr
Passing
https://www.imdb.com/title/tt8893974/
Danke
Eternals  (2021)
Kommentar von Achim  12.11.2021 16:18 Uhr
Als Marvel-Fan musste ich mir diesen Film anschauen und bin sehr sehr enttäscht von dem Ergebnis. Das ist eindeutig der schlechteste Film aus dem Marvel-Studios. Kann man getrost links liegen lassen.
À la Carte! - Freiheit geht durch den Magen  (2021)
Kommentar von snowpoet  11.11.2021 17:06 Uhr
Ohne mich großartig in den Inhalt des Films hineinzusteigern, kann ich sagen, dass er mir als historisches Comedy/Drama ganz gut gefallen hat.

Mich hat die Liebe zum Detail (die schön gearbeiteten Kostüme & dass den Schafen die Ohrmarken entfernt wurden) und die Inszenierung des Essens (mehrere Szenen in denen Stillleben nachempfunden wurde oder der Vergleich von Mehl und Schnee) begeistert.
Die im Hintergrund laufende französische Revolution wurde stets subtil angedeutet, der Plot selber ließ etwas zu wünschen übrig. Zum Beispiel die Gedankengänge des Sohnes waren mir öfters nicht klar nachzuvollziehen.

Ein optisch schön gearbeiteter Film, gute schauspielerische Leistung und appetitanregende Bilder.
|<  -25  -5  vorherige  Seite 31 von 4004  nächste  +5  +25  +125  >|

Anfragedauer: 0.0058520000000001 sek.