The Movie Community Home Samstag, 25. September 2021  08:15 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt
Neue Filmkommentare
|<  vorherige  Seite 2 von 3968  nächste  +5  +25  +125  >|
Kadaver  (2020)
Kommentar von cineman  15.09.2021 14:00 Uhr
Das Endzeit Setting ist spannend, gerne wüsste man mehr darüber wie es zur aktuellen Situation gekommen ist... Die Kulisse des alten heruntergekommenen Hotels ist toll und ein paar Wendungen des Films wissen auch sehr zu gefallen. Insgesamt fehlt es aber leider etwas an Substanz in der Geschichte. Fast-Food für zwischendurch, der wohl nicht ewig im Gedächtnis bleibt...
Teletubbies (TV-Serie)  (1997)
Kommentar von paulienchen  15.09.2021 13:46 Uhr
Fluch der Statistik
der Dorfteich war im Durchschnitt einen Meter tief - dennoch ist die Kuh ersoffen.
Dieser geistige Dünnschiss gefiel aktuell
93 Menschen ausserordentlich (11) und
443 Menschen gaaaar nicht (0)
somit sind die Teletubbies wohl zugleich der schlechteste und der beste Film in einem
dieser Unfug polarisiert offensichtlich sehr
Es ist nur eine Phase, Hase  (2021)
Kommentar von paulienchen  15.09.2021 13:28 Uhr
Die Handlung ist schnell erzählt:
Paul und Emilia waren für alle das Traumpaar.
Er (Christoph Maria Herbst), Autor einiger erfolgreicher Romane über die Generation Golf,
sie (Christiane Paul) Synchronsprecherin für Telenovelas,
gemeinsam haben sie drei Kinder:
Bo, der alles wissen möchte,
Marie, die alles weiß, und
Fe, die immer wütend ist.
Die Romanverfilmung nimmt hinein in die sich ausbreitende Phase, die manche als Midlife-Krise und andere als Alterspubertät bezeichnen.
Sie bricht aus, um sich zu spüren, er fällt in einen Abgrund, die Kinder dazwischen. Sie fängt sich, er rappelt sich auf - Happy End.
Der Film ist ein Spiegel für das Innenleben und das Auseinanderdriften in Beziehungen unseres Kulturkreises.
Ernüchternder und erhellender Einblick in Abgründe, humorvoll, grotesk und doch sehr ernst transportierte Lebensweisheit mit Sätzen für die Ewigkeit.
Die Figuren sind teilweise unvollkommen aufgebaut, gewinnen aber an Strahlkraft.
Turbulente Szenen sorgen für Auflockerung, so daß es ein Filmgenuß wurde.
Zwei mal anschauen - wegen des Feuerwerkes an grandiosen Sätzen - ist unvermeidlich.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von Bambiiilein  15.09.2021 09:51 Uhr
Bitte eintragen:

Open 24 Hours (2018):
https://www.imdb.com/title/tt6521776/
Kommentar von pufmps  14.09.21 18:10 Uhr
The Giant Claw
https://www.imdb.com/title/tt0050432/
Danke
Dirty Grandpa  (2016)
Kommentar von Colonel  14.09.2021 16:40 Uhr
Kaum ist Oma gestorben, möchte Opa beim Spring Break in Daytona Beach mal ordentlich die Sau durchs Dorf jagen und wortwörtlich „F****n, F****n, F****n!“. Bei dieser Spritztour mit dabei sein geliebter, aber stocksteifer Enkel (zufällig gefangen im Körper eines Männermodels…). Hier wird Bier Pong zu Beethovens 9. Symphonie gespielt, Schwanzwitze am laufenden Band gerissen und sonstige anzügliche Anspielungen gemacht. Wer über solche Dinge herzlich lachen kann, ist hier goldrichtig. Der Rest wird einfach nur peinlich berührt sein und den Schmarrn schnell wieder vergessen wollen. De Niros Motivation war vielleicht einfach mal was Anderes zu machen. Am Ende gehört dieser Schwanzfilm aber wohl zu den Tiefpunkten seiner Karriere.
Bone Tomahawk  (2015)
Kommentar von Colonel  14.09.2021 16:18 Uhr
Ein atmosphärisch dichter Western mit finalen Gewaltspitzen, dessen Story aber wahrlich auf einen Bierdeckel gepasst hätte: 4 Männer reiten durch die Prärie, um eine entführte Frau aus den Fängen von kannibalischen Indianern zu retten. Punkt, das war‘s. Was der Film dabei jedoch gut macht, ist die stete Gefahr durch eine unisichtbare Bedrohung, hoch zu halten. Man hat das Gefühl, zu jedem Zeitpunkt könnte etwas passieren. In Summe passiert dann allerdings tatsächlich zu wenig, außer den extrem brutalen Bildern zum Schluss, die sich wohl in mein Gedächtnis einbrennen werden.

Haywire - Trau keinem  (2011)
Kommentar von mountie  14.09.2021 00:09 Uhr
"Haywire" mag zwar mit einer Menge toller Hand-to-Hand-Combat-Szenen aufwarten, als Agenten-Action-Thriller versagt er für mich allerdings auf jeder Ebene.
Vorneweg einmal ein dickes Lob an Hauptdarstellerin und MMA-Kämpferin Gina Carano und den jeweiligen Kampfchoreographien. Hier spürt man fast schon die Wucht und Intensität der einzeln Schläge und Tritte. Die Kampferfahrung Caranos bildet dabei kein unwichtiges Detail, sondern gibt dem Ganzen Glaubwürdigkeit und Professionalität.
MINIMALE SPOILER
Doch abgesehen von diesen Martial-Arts-Einlagen bietet "Haywire" eigentlich nichts besonders Gutes. Die Story ist geradlinig und unspektakulär. Dabei aber auch noch so unspannend aufgebaut, das der Film im letzten Drittel, welches üblicherweise eigentlich den Höhepunkt einer Geschichte beheimatet, einfach nur belanglos im Sande verläuft. Kein großer Endfight, keine überraschende Auflösung, keine Genugtuung oder Erlösung für die Heldin. Speziell die Story vom Verrat ihrer Vorgesetzten wird so lausig im Vorbeigehen erklärt, das ich bis jetzt noch nicht weiß, worin denn die eigentliche Motivation der einzelnen Charaktere lag.
"Haywire" mag zwar kampf-technisch eine Augenweide sein, story-mäßig ist Regisseur Soderbergh aber nur eine unmotivierte und lückenhafte Produktion geglückt, die mit ihrer komischen Oceans-11-Musikuntermalung mehr als deplatziert wirkt. Spannung kam jedenfalls zu keinem Zeitpunkt bei mir auf, da man eigentlich nur von einer Kampf-Szene auf die andere hofft. Im Bereich Action, Agenten, und Thriller ein unterdurchschnittlicher Film mit einer unglauchlich flachen Spannungskurve. Keine Empfehlung von mir...
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von Bambiiilein  13.09.2021 14:48 Uhr
Bitte eintragen:

Kate (2021):

https://www.imdb.com/title/tt7737528/
Berlin Alexanderplatz  (2019)
Kommentar von Colonel  13.09.2021 11:27 Uhr
Burhan Qurbani präsentiert hier ein ganz schönes Brett an deutschem Film. Diese tragisch epische Geschichte, visuell mehrdeutig mit guten Schauspielern umgesetzt, das ist schon klasse. Besonders wie hier Albrecht Schuch die Rolle des teuflischen Reinholds metamorphisch rockt ist einfach genial und macht Spaß. Die Laufzeit von 3 (!) Stunden ist dagegen aber genauso sperrig wie ein Brett. Das schlimme ist, dass diese 3 Stunden nicht sinnvoll genutzt werden, um zum Beispiel für die Geschichte wichtige Figuren aus ihrer Eindimensionalität aufsteigen zu lassen. Stattdessen offenbaren sich so manche Längen, die in einer gewissen Redundanz der Geschichte liegen, und letztendlich zu deutlichen Abstrichen in der B Note führen. Ganze drei Anläufe habe ich am Ende gebraucht, um dieses potentielle Meisterwerk durchzuschauen, so dass die Höchstnote doch weit verfehlt wird.
Spider-Man: Far From Home  (2019)
Kommentar von Colonel  13.09.2021 11:03 Uhr
Spider Mans nächstes Abenteuer „Far from Home“ knüpft nahezu nahtlos an die Geschehnisse des Avengers Endspiels an und ist nicht leicht zu bewerten. Auf der einen Seite hat mir die Geschichte um Mysterio eigentlich ganz gut gefallen und Jake Gyllenhaal in der Rolle des Mysterio war sowieso prima. Auf der anderen Seite gefällt mir jedoch so gar nicht, wie Spider Man in den neuen Filmen interpretiert wird. Statt eines wachsenden Helden, der große Verantwortung aus großer Kraft erbt, tut sich der Teenie Spidy schwer damit sich in der Rolle des Superhelden wieder zu finden…und dass immer noch muss man sagen, denn mittlerweile hat er dank der Avengers auch schon einige Auftritte hinter sich. Trotzdem hadert dieser naiv dümmliche Jüngling immer noch mit seinem Schicksal und würde gefühlt lieber Serienabenden auf der Couch mit seiner angebeteten MJ verbringen, als die Welt zu retten. Charakterentwicklung Fehlanzeige. Das führt stattdessen wiederholt zu einigen fremdschäm-High School-Film-Momenten, die teilweise dann wieder ganz im Gegensatz zu der Bombast Action steht, die hier leider auch noch sichtlich minutenweise komplett aus dem Computer stammt. Da hat mir Sam Raimis und Tobey Maguires Spider Man immer noch besser gefallen. Vielleicht kommt der nächste Sprung ja final in der bereits in den Credits angekündigten Fortsetzung.
3 Ninja Kids  (1992)
Kommentar von mountie  12.09.2021 23:46 Uhr
Der Name des Films deutet es schon an: Hier handelt es sich um einen reinen Kinderfilm!
Denn die Story, die Action, die Helden, alles zielt eindeutig auf kleine Kids ab, die Ninjas nunmal verdammt cool finden, und nicht glauben können warum nicht auch kleine Jungs zu kampfstarken Martial-Arts-Könnern mutieren können. Dabei machen die 3 jungen Darsteller der Ninja-Brüder gar keine mal so schlechte Figur. Hier habe ich schon deutlich lächerlichere und undynamischere Kampf-Choreografien gesehen. Ihrem Opi im Schlafanzug-Ninja-Kostüm gehören hier aber eindeutig die größeren Lacher in Bezug auf offensichtliche Stunt-Double und ähnlichem.
Doch was soll ich noch weiter kritisieren. Natürlich sind das Drehbuch und die Figuren lächerlich banal und realitätsfremd. Natürlich sind die Kämpfe nur Mittel zum Zweck, und könnten niemals einem glaubwürdigen Anspruch entsprechen. Doch all das und noch mehr ist letztendlich nicht so wichtig, wenn die angepeilte Zielgruppe doch ordentlich bedient wird. Die Kiddies werden die Action ihrer gleichaltrigen Kollegen lieben. Hier sind wirklich die Kinder die Helden, die mal so richtig mit den bösen Buben aufräumen. Ob das pädagogisch wertvoll ist, muß jeder Elternteil erstmal für sich ermitteln. Die Kids, mit Faible für Ninja- und Martial-Arts-Themen, finden es jedoch bestimmt toll.
"3 Ninja Kids" ist solch ein Film, den man als Kind gesehen hat, ihn ganz toll fand, der einem jahrzehntelang im Gedächtnis bleibt, man ihn sich als Erwachsener endlich mal wieder ansieht, nur um festzustellen, das der Film nicht mehr ganz das halten kann, was einem eine verklärte Nostalgie hat glauben lassen. Für Kids mit Action-Faible also ok, von Erwachsenen gibts allerdings nur Dauer-Kopfschütteln...
Den Sternen so nah  (2017)
Kommentar von snowpoet  12.09.2021 22:35 Uhr
Ich bin Fan von Asa Butterfield und von seiner Rolle in diesem Film. Den Part des 'auf der Erde Gestrandeten' hat er sehr gut verkörpert. Für ihn ist alles Irdische neu: Pferde, (stärkere) Schwerkraft und natürlich die Liebe. Dafür schlägt er sich sehr gut.
Matrix Reloaded  (2003)
Kommentar von paulienchen  12.09.2021 22:06 Uhr
Viele Jahre später.
Die gleiche Begeisterung.
damals zu einer Doppel-N8 bei der Premiere.
Die ZentralRechnerMatrixSchöpferDialoge sind unschlagbar.
Die Idee von den Hintertüren in Programmen und dem Schlüsselmacher ebenso.
Der CliffHanger ist brutal - aber Teil 3 steht ja nun zur Verfügung.
Manche Fight-Szenen ziehen sich, aber was soll's.
Matrix  (1999)
Kommentar von paulienchen  12.09.2021 17:07 Uhr
20 Jahre später
noch immer ist der Film unerreicht.
Die Idee in Resonanz zur "Welt am Draht" von Rainer Werner Fassbinder (1973).
Bei der ersten Filmschau, relativ dicht nach der Premiere war die Warnung eines guten Freundes vor dem Film berechtigt.
Aus dem Saal "taumelnd" war unklar, was mich umgab und was wirklich ist...
Die Story ist so schlüssig und überzeugend.
Eine Fülle von Sätzen für die Ewigkeit.
Auch nach 2 Jahrzehnten bleibt Matrix kultig.
Ein MUSS für jeden aufrichtigen GenreLiebhaber
Wenn ADSsymptomatische Schnappatmer den Film langwierig finden ist das ein logischer Schluß - tut der wahren Größe des Meisterwerkes keinen Abbruch...

Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von itseme  11.09.2021 19:42 Uhr
Panic (TV Serie)
https://www.imdb.com/title/tt10344410/

Merci
Kommentar von pufmps  11.09.21 17:14 Uhr
Freddy unter fremden Sternen
https://www.imdb.com/title/tt0052823/
Danke
Kommentar von itseme  11.09.21 16:47 Uhr
Verrückt Nach Ihr (2021)
https://www.imdb.com/title/tt11698630/

Danke :3
Kommentar von paulienchen  10.09.21 16:28 Uhr
Bitte eintragen

The Matrix Resurrections
2021
https://www.imdb.com/title/tt10838180/?ref_=fn_al_tt_1#


Wer ist bei Matrix 4 dabei?
Von Anfang als Schauspieler bestätigt waren Keanu Reeves und Carrie-Anne Moss, die in der Original-Trilogie die Hauptfiguren Neo und Trinity verkörpert hatten.

Der offizelle Trailer bestätigte zudem die Gerüchte um die Rückkehr von Darstellerin Jada Pinkett-Smith, die wieder als Captain Niobe zu sehen sein wird. Weitere Namen auf der Liste der Neuzugänge sind Neil Patrick Harris ("How I Met Your Mother"), Yahya Abdul-Mateen II ("Aquaman") und Jessica Henwick ("Iron Fist").

Noch keine Informationen gibt es über eine mögliche Beteiligung von Laurence Fishburne (als Morpheus) und Hugo Weaving (als Agent Smith). Hier wären zumindest Cameo-Auftritte denkbar.

Sicher ist immerhin schon, dass einer der damaligen Regisseure auch für den neuen Matrix-Film verantwortlich zeichnen wird - bzw. eine Regisseurin. Lana Wachowski, die früher Larry Wachowski hieß, übernimmt Drehbuch, Regie und Produktion von "Matrix 4".
Kommentar von pufmps  10.09.21 10:53 Uhr
Professor Tarantoga und sein seltsamer Gast
https://www.imdb.com/title/tt1168749/
Danke
|<  vorherige  Seite 2 von 3968  nächste  +5  +25  +125  >|

Anfragedauer: 0.015148 sek.