The Movie Community Home Freitag, 07. Oktober 2022  14:08 Uhr  Mitglieder Online2
Sie sind nicht eingeloggt
Neue Filmkommentare
|<  -125  -25  -5  vorherige  Seite 149 von 4004  nächste  +5  +25  +125  >|
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  13.01.2020 12:42 Uhr
Sievers und die tödliche Liebe
https://www.imdb.com/title/tt11544830/
Danke
Kommentar von KodyMonstah  13.01.20 09:47 Uhr
Blood Quantum (Kanada 2019):

https://m.imdb.com/title/tt7394674/?ref_=nv_sr_srsg_0

Thx!
American Son  (2019)
Kommentar von Spreewurm  12.01.2020 23:01 Uhr
VÖ: Netflix: 1.11.19
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  11.01.2020 16:07 Uhr
Die Tochter des Brunnenbauers
https://www.imdb.com/title/tt0033603/
Danke
Kommentar von pufmps  10.01.20 16:26 Uhr
Die Kinder von Windermere
https://www.imdb.com/title/tt10370380/
Danke
The App  (2019)
Kommentar von Spreewurm  09.01.2020 15:49 Uhr
VÖ: Netflix: 26.12.19
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von Cabal  09.01.2020 11:33 Uhr
Bitte eintragen:

Descendants 2
https://www.imdb.com/title/tt5117876/
https://www.ssl.ofdb.de/film/301921,Descendants-2---Die-Nachkommen
Carrie  (2013)
Kommentar von mountie  08.01.2020 02:33 Uhr
Die Original-Verfilmung des Stephen-King-Romans von 1976 fand ich schon ziemlich gut! Ich mochte das Setting von der, mit außergewöhnlichen Kräften ausgestatteten Carrie, und wie sie von ihrem Umfeld in die Katastrophe getrieben wird.
Dieses Remake nimmt zwar im Grunde genommen dieselbe Geschichte auf, aber variiert sie ein klein bißchen, um damit wohl etwas mehr ein jugenliches Publikum im Jahre 2013 ansprechen zu können. Dadurch bekommt man eine Art Pop-Remix der Carrie-Story, wobei die Stärken dieser Version natürlicherweise in den Effekten und der Optik allgemein liegen. Leider wurde mit der Einführung bzw. Veränderung von Figuren und Szenen die tragische Geschichte der Hauptfigur etwas seichter erzählt, als das noch im Original der Fall war. Gerade nämlich weil im Film von 1976 NOCH mehr auf Carrie von allen Seiten her "eingeprügelt" wurde, war ihr Kollaps am Ende für mich schrecklicher und befriedigender zugleich. Aber wenn man mit einem Remake, gegen die Regie von Brian De Palma und oscar-nominierten Performances von Sissy Spacek und Piper Laurie antreten muß, wird es an sich sehr schwer hier gleich zu ziehen...
Allgemein macht das Carrie-Remake eigentlich vieles richtig. Die Story ist eine von Stephen Kings besten Geschichten. Die Darsteller erfüllen ihre Aufgaben alle durchweg mit den richtigen Emotionen, und die Präsentation wirkt wie eine aufpolierte Variante des Films von 1976. Doch am Ende des Tages bleibt es ein poppiges Remake eines deutlich stimmigeren Originals. Zuschauer die lieber eine zeitgenösischere Variante der Carrie-Story sehen möchten, und denen Filme aus den 70er Jahren zu alt erscheinen, können sich gerne hier bedienen, der Rest sieht sich lieber das Original an...beide Filme braucht man allerdings nicht zu sehen!
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  08.01.2020 01:47 Uhr
My Mad Fat Diary
https://www.imdb.com/title/tt2407574/episodes?season=1&ref_=tt_eps_sn_1
Danke
Marriage Story  (2019)
Kommentar von Colonel  07.01.2020 13:38 Uhr
Noah Baumbachs "Marriage Story" ist ein verdammt vielschichtiger Film. Hier treffen nicht nur bloß Mann und Frau bzw. Vater und Mutter aufeinander, sondern es ist auch eine Geschichte des New Yorker Lebensstils gegen den hippen Hollywood Lifestyle. Hier treten persönliche Ideale und Wertvorstellungen gegeneinader an und nicht zuletzt Scheidungsanwälte. In welchen Strudel eine rechtsgültige Scheidung zwei ehemals verliebte glückliche Menschen in ihr Unglück ziehen kann wird von Baumbach bestens dokumentiert und beschreibt es in einem Satz so: "Strafverteidiger fördern das Beste eines Menschen hervor, Scheidungsanwälte das Schlechteste." Dies beschreibt sehr gut, in welcher Zwickmühle die Protagonisten sich befinden. Dabei erzählt Baumbach die Geschichte der ehemals Liebenden stets wertfrei und parteilos, so dass es am Zuschauer selbst liegt, sich für eine Seite zu entscheiden und mehr oder weniger Sympathie zu entwickeln. Dadurch das die Rollen mit Johansson, Driver und Dern dazu exzellent besetzt sind, macht dies "Marriage Story" im Gesamtpaket zu einem der besseren Filme 2019 und einem der besten Netflix Eigenproduktionen generell.
Bad Times at the El Royale  (2018)
Kommentar von Colonel  07.01.2020 10:55 Uhr
Bad Times at the El Royale ist einer dieser Filme, die alleine durch die Art wie sie ihre Geschichte erzählen, dabei den Zuschauer vorerst im Dunkeln lassen, nicht ahnen lassen worauf das Ganze letztendlich hinaus läuft und dann peu à peu den Mantel der Ungewissheit lüften um die Geheimnisse der verschiedenen Protagonisten frei geben, bis hin zu einem Finale, in dem alle Schicksale der Figuren verknüpft werden.
Gespickt ist der Cast hier noch dazu mit einigen spielfreudigen großen Hollywoodstars, allen voran Jeff Bridges. Kurzum ein Film der eine Menge Spaß macht, zuweilen an Tarantino, Rodriguez oder Ritchie erinnert (ausgewählte Werke).
Haus des Geldes (TV-Serie)  (2017)
Kommentar von keitel  06.01.2020 00:30 Uhr
Staffel 1:
Sehr gut vorbreitete Bankräuber wollen in der Zentralbank von Spanien innerhalb 10 Tagen eine Milliarde Euro drucken und mit dem Geld fliehen.

positiv: sehr gut ins Szene gesetzt, temporeich erzählt, mit verblüffenden Wendungen.

negativ: die Bankräuber benehmen sich höchst unglaubwürdig und unprofessionell (z.B. während des Raubs verlieben sie sich in die Geisel, immer wieder Sexszenen, Aufmüpfigkeiten...) und die Dümmste unter den Räubern ist eine etwa 33 jährige Frau, die sich wie eine unreife 13-Jährige verhält und Off-Kommentare von sich gibt... das alles nervt schon immer wieder.

Note Staffel 1: 7,5P

Staffel 2:
Die ersten 2/3 geht genau so interessant wie Staffel 1 weiter. Die letzten 1/3 sind total unglaubwürdig mit absurden Wendungen. Der Fall wird am Ende der Staffel 2 abgeschlossen. Leider aber nicht die Serie...

Note Staffel 2: 7P

Staffel 3:
Neuer Fall, neuer Raub, diesmal geht’s um die Goldreserve des spanischen Staats
völlig überflüssige Fortsetzung: praktisch dreiste Kopie von Staffel 1 nur schlechter. Nicht überzeugend.

Note Staffel 3: 3P

Gesamtnote: ohne Berücksichtigung von Staffel 3: 7 Punkte
Von der Staffel 3 rate ich ab.

Die zwei Päpste  (2019)
Kommentar von Spreewurm  05.01.2020 20:08 Uhr
VÖ: Netflix: 20.12.19
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von KodyMonstah  04.01.2020 22:09 Uhr
Dracula (TV-Mini-Serie 2020)

https://www.imdb.com/title/tt9139220/?ref_=nv_sr_srsg_0

Thx!
The Cabin in the Woods  (2012)
Kommentar von mountie  04.01.2020 21:20 Uhr
@Cabal
Da hab ich mich mit dem Wort "Reality-Show" vielleicht falsch ausgedrückt. Mir war am Ende klar, das da kein Publikum zuguckt außer den Mitarbeitern der "Geheim-Organisation".
Aber ich verstehe anscheinend allgemein den Sinn dieses Films nicht. Meta-Kommentar hin oder her. Die Mythologie der Geschichte ergibt für mich einfach keinen Sinn. Vor allem nicht, wenn man seinen Twist von Anfang an Preis gibt, bzw. sich selbst widersprechende Szenen zeigt, wenn z. B. die Sportskanone definitiv nicht durch die vorgegebenen Monster stirbt. Hier macht dein Beispiel-Film Scream 1 deutlich mehr richtig, weil er eine nachvollziehbare und spannende Geschichte erzählt, und trotzdem herrlich mit Genre-Klischees spielt. Doch hier frage ich mich immer noch, warum man solch einen Aufwand betreibt für ein paar "simple" Ritual-Morde. Klar würde damit die Meta-Kommentar-Ebene nicht mehr funktionieren, aber die Story des Films wurde für mich durch diese Frage komplett zerstört, da die komplette Spannung des Films von Anfang an flöten geht.
Aber schlußendlich gibt es bei fast jedem Film Zuschauer, die mit dem Gezeigten nix anfangen können, obwohl die Mehrheit es komplett anders sieht. Hier bin ich wohl mal in der Minderheit, aber das ändert meine Meinung nicht wirklich.
Kommentar von Cabal  04.01.20 10:04 Uhr
@Mountie
SPOILER
Du hast den Film irgendwie komplett missverstanden. Es geht in keinster Weise um eine Reality Show wie Truman Show. Niemand guckt die Rituale außer den Mitarbeitern der Organisation, die verschiedene Rituale in verschiedenen Ländern durchführen, um die Alten besänftigen zu können, auch wenn Mal ein Ritual nicht klappen sollte wie vorgesehen. Dabei stehen die Rituale für Horrorfilme allgemein und die Alten für den Horrorfilm Gucker, der seine Formeln und Klischees fordert. Deswegen ist das japanische Ritual mit dem Geist eines kleinen Mädchen mit langen Haaren (Ring, Dark Water, Grudge) und das Amerikanische ein "Slasher" inkl. den Klischeefiguren Jungfrau, Sportler und Stoner etc. Und deswegen greift die Organisation in das Geschehen ein, wenn die Figuren zu sehr abweichen (Gas und plötzlich "Wir sollten uns aufteilen"), um die Alten (Horrorfans) nicht zu verärgern. Der Film ist wie Scream 1 ein Horrorfilm und ein Metakommentar über Horrorfilme.
Kommentar von mountie  04.01.20 00:53 Uhr
SPOILERWARNUNG, DAMIT ICH HIER RICHTIG VOM LEDER ZIEHEN KANN
Selten solch eine schwachsinnige Story gesehen!
"Cabin in the Woods" sollte wohl so eine Mischung aus Horror/Comedy/Medien-Persiflage werden, aber dadurch das der große Twist der Geschichte (das nämlich unsere 5 "Helden" nur Teil eines Menschenopfer-Rituals im Reality-Show-Gewand sind, um das Ende der Welt zu verhindern) bereits in den ersten 10 Minuten des Films klar gemacht wird, gibt man die Spannung und den Suspense gleich mal an der Eingangstür zum Drehbuch ab. Warum diese weltweit opereriende Origanisation solch eine unnötig komplizierte Art für dieses Ritual wählt, macht die Story fragwürdig und gleichermaßen gnadenlos bescheuert, genauso wie seine unsympathischen Figuren und all die unlogischen und hirnlosen Szenen, die sich über die komplette Laufzeit erstrecken (Warum ist z. B. der "Monster-freilass-Knopf" in einem unbewachten, und unverschlossenen Raum gleich neben den Auslasstüren angebracht?, etc. etc.).
Fasst man sich bei so manchem Grusel-Streifen mal an die Stirn, wegen der nicht nachvollziehbaren Handlungsweisen seiner tumben Darsteller-Riege u. ä., so hat "Cabin in the Woods" für mich hier einen neuen Tiefpunkt erreicht. Entweder ich mache von Anfang an eine Medien-Satire daraus, oder ich warte mit dem "Truman-Show"-Twist, das alles eine gelenkte Show ist, bis zum letzten Drittel, um den Zuschauer vielleicht doch noch überraschen zu können. So aber ist dieser Film ein hirnloses Stück Splatter-Kino, mit äußerst dummen Figuren, nicht zündendem Humor, und einer Geschichte, die von Vorne bis Hinten wenig bis gar keinen Sinn ergibt. Komplette Zeitverschwendung für mich!!!
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  03.01.2020 15:32 Uhr
Young Sheldon Season 3
https://www.imdb.com/title/tt6226232/episodes?season=3&ref_=tt_eps_sn_3
Danke
Midsommar  (2019)
Kommentar von grillpils  03.01.2020 10:55 Uhr
Die Kinofassung hat bei mir 4 Punkte bekommen. Der "Directors Cut" kommt auf 8 Punkte. Wer den Film noch nicht gesehen hat, dem empfehle ich die Langfassung. Es gibt hier eine Szene (am See) mehr gibt, die den Hauptcharakteren, wie auch den Dorfbewohnern mehr Tiefgang gibt.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von c-schroed  02.01.2020 12:41 Uhr
Hallo, und frohes neues Jahr an alle hier!

Es wäre toll, wenn die "Kizumonogatari"-Animefilmreihe hier eingetragen werden könnte:

Kizumonogatari I - Blut und Eisen (IMDB: https://www.imdb.com/title/tt3138698/)
Kizumonogatari II - Heißes Blut (IMDB: https://www.imdb.com/title/tt5084196/)
Kizumonogatari III - Kaltes Blut (IMDB: https://www.imdb.com/title/tt5084198/)

Vielen lieben Dank im Voraus!
|<  -125  -25  -5  vorherige  Seite 149 von 4004  nächste  +5  +25  +125  >|

Anfragedauer: 0.043433 sek.