The Movie Community Home Mittwoch, 19. Januar 2022  18:18 Uhr  Mitglieder Online10
Sie sind nicht eingeloggt
Neue Filmkommentare
|<  -5  vorherige  Seite 11 von 3980  nächste  +5  +25  +125  >|
Zwei an einem Tag  (2011)
Kommentar von mountie  13.11.2021 02:24 Uhr
Diese Romanze besitzt ein paar Elemente, die ihn schön vom üblichen Schonzetten-Einheitsbrei abheben. Zum einen wäre da der Kniff immer nur den 15. Juli eines Jahres zu zeigen, und damit zwar nur Momentaufnahmen der jeweiligen Leben, was aber auch immer Interesse auf den nächsten Sprung weckt, und welche Veränderungen dieses Mal greifen. Zum anderen wagt man mit dem Ende, mal etwas abseits vom üblichen Genre-Standard.
Bis dorthin besitzt der Film zwar durchaus immer mal sympathische Momente, kann aber leider letztendlich keine außergewöhnlich spannende oder unterhaltsame Geschichte erzählen. So sympathisch Anne Hathaway hier auch aufspielt, dieses Manko kann auch ihre charmante Darbietung nicht kaschieren. Auch empfand ich Jim Sturgess, als ihren Gegenpart, in seiner Rollle zwar durchaus passend, aber alles andere als angenehm.
"Zwei an einem Tag" ist also eine Romanze, die mal eine etwas andere Art der Erzählweise wählt, und damit durchaus Bonuspunkte sammeln kann. Wenn man allerdings diese oben erwähnten Pluspunkte wegläßt, bleibt nur eine recht ereignislose und unspannende Beziehungskiste übrig, die ansonsten gnadenlos im langweiligen Mittelfeld versinken würde. So aber ist`s sogar leicht darüber, und könnte für Genre-Liebhaber durchaus eine einmalige Sichtung wert sein...
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von Bambiiilein  12.11.2021 21:52 Uhr
Bitte eintragen:

Love Hard (2021):

https://www.imdb.com/title/tt10752004/
Kommentar von pufmps  12.11.21 21:05 Uhr
Serenade für zwei Spione

https://www.imdb.com/title/tt0059703/

Danke
Kommentar von pufmps  12.11.21 18:22 Uhr
Passing
https://www.imdb.com/title/tt8893974/
Danke
Eternals  (2021)
Kommentar von Achim  12.11.2021 16:18 Uhr
Als Marvel-Fan musste ich mir diesen Film anschauen und bin sehr sehr enttäscht von dem Ergebnis. Das ist eindeutig der schlechteste Film aus dem Marvel-Studios. Kann man getrost links liegen lassen.
À la Carte! - Freiheit geht durch den Magen  (2021)
Kommentar von snowpoet  11.11.2021 17:06 Uhr
Ohne mich großartig in den Inhalt des Films hineinzusteigern, kann ich sagen, dass er mir als historisches Comedy/Drama ganz gut gefallen hat.

Mich hat die Liebe zum Detail (die schön gearbeiteten Kostüme & dass den Schafen die Ohrmarken entfernt wurden) und die Inszenierung des Essens (mehrere Szenen in denen Stillleben nachempfunden wurde oder der Vergleich von Mehl und Schnee) begeistert.
Die im Hintergrund laufende französische Revolution wurde stets subtil angedeutet, der Plot selber ließ etwas zu wünschen übrig. Zum Beispiel die Gedankengänge des Sohnes waren mir öfters nicht klar nachzuvollziehen.

Ein optisch schön gearbeiteter Film, gute schauspielerische Leistung und appetitanregende Bilder.
Red Notice  (2020)
Kommentar von Meterfünf  11.11.2021 11:07 Uhr
Absolute Emfehlung, denn trotz schlechter Kritiken war ich gut unterhalten.
Dwayne Johnson, Ryan Reynolds, Gal Gadot sind großartig, witzige Diebe, Gejagte auf verschiedenen Kontinenten, schön anzusehen.
Finch  (2020)
Kommentar von Spreewurm  10.11.2021 21:46 Uhr
Streaming-Start: 5.11.21: Apple TV+
Gunpowder Milkshake  (2021)
Kommentar von Meterfünf  10.11.2021 19:25 Uhr
Ich verstehe die guten Bewertungen nicht.
In den Szenen zwischen den brutalen Baller-Aktion bin ich fast eingeschlafen, das sollte wohl cool sein, war aber eher langweilig.
Kein Vergleich zu Deadpool oder John Wick.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  10.11.2021 13:58 Uhr
Jauja
https://www.imdb.com/title/tt2514338/
Danke
Eternals  (2021)
Kommentar von mountie  10.11.2021 00:24 Uhr
"Eternals" leidet am meisten unter demselben Problem, das schon einige andere Filme vor ihm hatten, wenn es darum ging, in einem einzigen Film ein komplett neues Team von Helden zu etablieren. Ursprung, Mythologie, Charkter-Chemie untereinander, die einzelnen Persönlichkeiten, und der eigentliche Hauptstrang der Geschichte... all das will man in einen einzigen Film pressen. Vorteil ist das man so auch mal einen Helden dramatischerweise auf der Strecke lassen kann, allerdings muß das Publikum dann auch emotional involviert sein, und das schafft der Film leider so nur bedingt.
Dabei versucht Regisseurin Zhao sich trotzdem genug Zeit zu lassen, verursacht dadurch aber eher unnötige Längen, und diese ist man im MCU eigentlich so nicht gewohnt. Hier hatte man bisher immer schnelle Action, gepaart mit genug Witz und Charaktermomenten in petto, damit der geneigte Fan bestens unterhalten wurde. Bei "Eternals" will man mehr ins Epische, Historische gehen, um damit die Größe der Ereignisse deutlich zu machen. Allerdings klappt dies nur bedingt, da nach einem "Endgame" diese Sparte schon mehr als ausgefüllt war.
Wer sich aber auf "Eternals" einläßt, bekommt einen neuen Seitenarm des MCU geboten, der durchaus Potenzial für noch die eine oder andere unterhaltsame Stunde bereithält. Gerade die Auflösung (bei der ich hier nicht spoilern will), warum man eben nicht gegen Thanos im "Endgame" eingriff, verrät nicht nur die plausiblen, weitergehenden Gedanken der Schreiber, sondern auch das Potenzial der kosmischen Heldentruppe.
Für mich als Fan zwar immer noch gut, muß ich "Eternals" trotzdem seine Verkopftheit vorwerfen. Zuviel ruhige Momente, zuviel Rumgeeiere wo es nicht nötig war, aber am Ende ein interessanter, neuer Seitenzweig im MCU, reiht sich "Eternals" eher am Ende der Franchise-Filme ein, wobei ich trotzdem gespannt bin. wohin die Reise hier noch führen wird...
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  09.11.2021 10:56 Uhr
Wataha
https://www.imdb.com/title/tt4048942/
Danke
Gunpowder Milkshake  (2021)
Kommentar von eckmuthz  09.11.2021 07:43 Uhr
Großartig! Muss man aber mögen, brutal und lustig, irgendwo zwischen Deadpool und Zombieland mit ein bisschen Pulp Fiction, ich habe mich sehr amüsiert und viel gelacht! Gut gemacht, absolut mein Geschmack!
The Kitchen: Queens of Crime  (2019)
Kommentar von mountie  08.11.2021 23:21 Uhr
Auch wenn der Film auf einer Comic-Serie basiert, so haben wir hier nicht den üblichen Superhelden-Plot vor uns, sondern ein reines Crime-Drama, bei dem die Ehefrauen von eingebuchteten Gangstern deren Geschäfte übernehmen.
Das klingt etwas weit hergeholt, und leider schafft es der Film auch nicht, diese Story-Idee unbedingt plausibler wirken zu lassen. Denn alles wirkt doch recht oberflächlich erzählt. Keine richtig tiefgehende Erklärung über die Übernahme der Damen in ihrem Viertel, ebenso keine ausführlichen Gründe warum ihre Konkurrenz das einfach so mit sich machen läßt, bzw. warum die "Kunden" so leicht umschwenken, ohne Konsequenzen zu befürchten.
Zum Ganzen fast schon passend ist das doch etwas merkwürdige Casting. Nicht das hier schlechte Darsteller-Leistungen abgeliefert würden, aber allein die optische Präsentation und für was die Figuren darstellen sollen, wurde doch eine teils merkwürdige Schauspieler-Wahl getroffen. Nicht nur, aber allen voran Melissa McCarthy als harte Gangsterbraut, wirkt doch etwas fehl am Platz.
Bei "The Kitchen" fehlt einfach der Gang in die Tiefe. Vieles wirkt zu vereinfacht, zu versimpelt, und zu oberflächlich. Ernst zu nehmende Gangster-Dramen punkten mit kantigen Charakteren, in einer unangenehm-realistischen, gewaltsamen Geschichte, die meist kein gutes Ende nimmt. All dies verweigert mir "The Kitchen". Wer bisher noch kein einziges Drama dieser Art gesehen hat, könnte vielleicht unterhalten werden. Der Rest hat in diesem Genre einfach schon zu viel Tiefgehenderes, Emotionaleres und einfach Besseres gesehen...
Eternals  (2021)
Kommentar von paulienchen85  08.11.2021 18:01 Uhr
Die Filmgeschichte muss man auch gar nicht Spoilern erzählen - es gibt sie gar nicht.
"Helden" kommen und gehen (sie sollen ewig leben und werden dennoch im Film inflationär verheizt...
Chloé Zhao schliesst an Nomadland an: Längen über Längen.
Wer es bis zum Ende ohne einzuschlafen schafft, der wird auch noch mit der Drohung von weiteren Folgen durch einen müden Cliffhanger nach hause geschickt. (Wer sich den gesamten Abspann von Millionen Filmbeteiligten - wohl auch namentlich benannt die Freundin der Freundin, die das Cupcake-Rezept am Set beisteuerte - wer sich diesen nicht enden wollenden Abspann antut, wird dann nicht mit einem charmanten, witzigen, appetitanregenden Filmschnipsel, Sonden mit einer "gähn"-Szene verschreckt.
Vollmundig wurde 2019 auf der D23 Expo erklärt, dass der Film das MCU „neu definieren und verändern“ werde - ein Rohrkrepierer!!!
Das MCU hat mit Pastös nun auch seinen Quoten-Schwulen....
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  07.11.2021 16:38 Uhr
Furia
https://www.imdb.com/title/tt11204154/
Danke
King of the Ring 1996 (TV)  (1996)
Kommentar von mountie  07.11.2021 01:01 Uhr
Match of the Night:

Singles Match
Mankind vs. The Undertaker (w/Paul Bearer)
Fack ju Göhte 2  (2015)
Kommentar von mountie  06.11.2021 02:26 Uhr
Teil 1 war trotz guter Kritiken für mich nur ein nettes Komödchen, das zwar keinen Komplett-Ausfall in Sachen Unterhaltung darstellte, trotzdem jedoch nur ein mittelmäßig Spaß machendens Stück Schul-Comedy darstellt. Teil 2 schießt meiner Meinung nach aber schließlich komplett an der eigentlichen Schüler-Lehrer-Grund-Idee vorbei.
Hier werden nämlich nicht nur die Charakter-Fortschritte aus Teil 1 komplett ignoriert, sondern statt annehmbahrer Lümmel-aus-der-ersten-Bank-Thematik, werden dem Zuschauer Klassenfahrten um die halbe Welt, Kinderbanden mit eigenen Jet-Skis, Diamanten-Suche am Meeresgrund, und sonstige, an den Haaren herbeigezogenen, Bequemlichkeiten von Storyteilen präsentiert, bei denen ich mir kein einziges Mal auch nur ein Lächeln abgewinnen konnte.
Alles wirkt einfach so, als ob die Macher die populärsten Charaktere des ersten Teils genommen haben, und einfach nur eine Alibi-Story drumherum gebastelt haben, die zwar optisch durchaus etwas hergibt aber, auf die Story bezogen, absolut null Sinn macht. Lächerlichkeiten wie Dampfhammer-Product-Placement bildet da nur noch das Tüpfelchen auf dem I.
"Fack Ju Göhte 2" ist unlustiges Teenie-Gehampele mit einer Story, die den ersten Teil wie Gold dastehen läßt. Selbst wer auf den Humor des Vorgängers abfuhr, merkt hier deutliche Abstriche in Sachen Sinn und Qualität. Empfehlen konnte ich schon das Original nicht, welches aber immerhin harmlose Unterhaltung mit einer frisch wirkenden Story-Variante bot. Teil 2 hier ist einfallsloses Auschlachten einer beliebten Marke, bei dem selbst Fans die Qualitätseinbußen bemerken dürften...
Star Wars: Rogue One  (2016)
Kommentar von Pitty  06.11.2021 00:14 Uhr
Star Wars ist Pflicht, auch wenn der Kult so ein bisschen verloren geht. Ein "Story-Filler". Aber sehr gut gemacht, da hat sich jemand viel Mühe gegeben.
Fack ju Göhte 2  (2015)
Kommentar von Pitty  06.11.2021 00:13 Uhr
Lustig lustig... manchmal ein bißchen drüber.. aber ich habe viel gelacht, also passt's schon
|<  -5  vorherige  Seite 11 von 3980  nächste  +5  +25  +125  >|

Anfragedauer: 0.004189 sek.