The Movie Community Home Donnerstag, 09. Dezember 2021  05:49 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt
Neue Filmkommentare
|<  -5  vorherige  Seite 11 von 3973  nächste  +5  +25  +125  >|
Spaceballs - Mel Brooks' verrückte Raumfahrt  (1987)
Kommentar von Pitty  13.10.2021 13:35 Uhr
Der Film ist einfach Kult und darf auf keinem lustigen Videoabend fehlen ;)
Die Zitate kenn fast jeder auswendig, so dass es auch vor und nach dem Film etwas zu lachen gibt.
Einer meiner Favoriten.
James Bond 007: Keine Zeit zu sterben  (2021)
Kommentar von Pitty  13.10.2021 13:32 Uhr
Hat mich als "Bond Film" irgendwie nicht so recht überzeugt.
Es fehlt irgendwie das "Flair" bzw. der "Charme" der alten Bond Filme und auch die Story ist etwas flach.
Die Spezialeffekte sind dagegen ganz gut gelungen und Frauen werden auch wieder reihenweise... na ihr wisst schon... aber eben nicht mehr auf diese charmante James Bond Art.
Alles in allem sollte man sich den Streifen jedoch gönnen, denn gelungen ist der Film allemal.
Nur das Ende (no Spoiler!) gefällt mir überhaupt nicht ;)
Helden der Wahrscheinlichkeit  (2020)
Kommentar von Pitty  13.10.2021 13:25 Uhr
In einer Sneak Preview gesehen und für gut befunden :)
Wer auf lustige Filme steht, in denen Nerds die Hauptrolle übernehmen und das gepaart mit etwas Action und einem.. na sagen wir mal fragwürdigen "Lonely-Vater-Hero" (verzieht mir das Wortspiel), der ist hier genau richtig.
Von mir bekommt der Streifen jedenfalls eine klare Empfehlung.
Fly  (2020)
Kommentar von Pitty  13.10.2021 13:17 Uhr
Was soll ich sagen... an Dirty Dancing kommt der Film schon einmal nicht heran ;)
Wir haben den Streifen in einer Sneak Preview gesehen und das Erlebnis war - na sagen wir mal - "durchwachsen".
Besonders gut gefallen hat mir die Story insgesamt und jene Szenen, in denen Gefühle durch Tanz ausgedrückt werden,
jedoch muss man sich als Zuschauer eben bewusst auf das "was soll ausgedrückt werden bzw. was steckt dahinter" konzentrieren... sonst ist es einfach nur "ein Film mit viel zu vielen Tanzszenen...!"
Genau das dachten sich wohl diejenigen, die den Saal vorzeitig verlassen haben - und das waren schon einige.
Mir persönlich hat der Film trotzdem gut gefallen :) .
Squid Game (TV-Serie)  (2021)
Kommentar von Colonel  13.10.2021 12:08 Uhr
Trotz des Hypes ist Squid Game tatsächlich eine der besten Serien, die mir zuletzt untergekommen sind. Hat man sich erstmal an die scheinbar kulturell typische Art des Schauspiels mit stark überstrapazierter Mimik gewöhnt, die hierzulande eher fürs große Theater typisch ist, damit im Zweifel auch noch der hinterste Platz in der Loge erkennt, dass der Schauspieler gerade erstaunt oder wütend ist, taucht man in eine extrem spannende und gut durchdachte Geschichte ab. Anders als vielleicht zunächst zu vermuten, geht es hier weniger um den voyeuristischen Effekt, der darauf abzielen könnte den Zuschauer durch besonders brutale Tötungsspiele zu unterhalten, sondern tatsächlich mehr um zwischenmenschliche Beziehungen und ethische Fragen die sich in dieser Extremsituation zwischen den Protagonisten ergeben. Besonders die späteren Folgen liegen emotional schwer im Magen. Dazu mischt Serienschöpfer Hwang Dong-hyuk noch ein paar unvorhergesehene Wendungen unter und schon hat man eine ungemein unterhaltsame Serie, die das Verlangen des gemeinen Serienjunkies mehr als befriedigt. Dass das im Endeffekt gar nicht so einfach war, kann man den Interviews mit Dong-hyuk entnehmen. Dass viel Herzblut in dieses Produkt gesteckt wurde, tut dem Projekt auf jeden Fall ungemein gut und ist an vielen Ecken und Enden zu spüren. Gerne mehr davon.
Don 2 - Das Spiel geht weiter  (2011)
Kommentar von mountie  12.10.2021 01:45 Uhr
Was für eine Verbesserung zu Teil 1!
Mögen es wahrscheinlich hauptsächlich meine westlichen Sehgewohnheiten sein, aber die Entscheidung den Schmalz und Kitsch, so wie die üblichen Tanzrevue-Einlagen fast komplett aus diesem Nachfolger herauszunehmen, tut dem Film unglaublich gut. Endlich wirkt der Thriller auch wie ein solcher, und wird nicht durch glückliche, kleine Musical-Nummern unterbrochen, sondern darf seinen, nicht mal so un-cleveren, Plot, und dessen zwielichte Hauptfigur vorantreiben.
Auch wenn sich die Macher dann im letzten Viertel zwar nicht mehr ganz so zusammenreißen konnten. Hier sollte der Zuschauer bereits ahnen, was der liebe Don für offensichtliche Spielchen treibt, die spielenden Figuren tun es aber leider nicht. Was wieder etwas mehr für Kopfschütteln meinerseits sorgte, aber den kompletten Gesamtwert des Films nicht mehr extrem nach unten drücken konnte.
Denn der Rest war zwar hier und da immer noch etwas ZU cool inszeniert, weißt aber eindeutig einen höheren Produktionswert auf, was sich auch zweifellos allein an der Qualität der Effekte und der Action feststellen läßt.
Bräuchte man Teil 1 nicht um die paar Figurenkonstellationen besser zu verstehen, so würde ic h sagen: Vergeßt den Vorgänger, und widmet euch lieber gleich diesem Bollywood-Action-Thriller. Der ist zwar immer noch nicht in Regionen eines RICHTIG guten Actioners, aber eine so deutliche Verbesserung zu einem Vorgänger-Teil habe ich selten gesehen. Meinen Respekt dafür!
Zombieland 2: Doppelt hält besser  (2019)
Kommentar von Colonel  11.10.2021 14:03 Uhr
Die erste Hälft beginnt noch recht mühsam und unaufgeregt. Mehr als ein paar zotige Gags und freche Sprüche, schien den Schreibern hier nicht einzufallen, um wieder in die Thematik des nun 10 Jahre zurückliegenden Vorgängers hineinzufinden. Dabei sprühte Teil 1 damals noch vor Kreativität und hievte den Zombiefilm auf ein neues Level. Dieses Level wird zum Glück im Verlauf dann auch in der lang erwarteten Fortsetzung erreicht. Kreative Einfälle und witzige Gags wechseln sich in einem guten Rhythmus ab und lassen den Unterhaltungsfaktor schnell wieder nach oben steigen. Das Darstellerquartett harmoniert wieder mal gut zusammen und wird durch das neue ziemlich blonde Crewmitglied auf die Probe gestellt. Nach stotterndem Anfang eine gelungene Fortsetzung.
Godzilla 2: King Of The Monsters  (2019)
Kommentar von Lotterbast  10.10.2021 23:17 Uhr
Godzilla II ist so ein Film bei dem man aus dem Kino rennt. Platte Charaktere und der übliche Familienclinch der jede Stimmung killt. Die Tricks sind gut gemacht und die Story hätte auch Potenzial, wenn man diese Familienposse raus gelassen hätte. Wenn man sich den Abend versauen will, dann ist dieser Film genau das richtige.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  10.10.2021 19:15 Uhr
Der junge Inspektor Morse - Passagiere
https://www.imdb.com/title/tt6753468/
Danke
James Bond 007: Spectre  (2015)
Kommentar von Horatio  10.10.2021 19:03 Uhr
Spectre - Faszinierend, wie langatmig dieser Film daherkommt. Auf der einen Seite möchte man James Bond so viel es geht huldigen, selbst zitieren und auf der anderen Seite steht diese nüchterne, teilweise sehr düstere Inszenierung, beispielsweise in Rom oder Österreich, die mit dem Charme der frühen Bonds nichts dergleichen hat und mehr die Realitätsnähe sucht, als die klassischen "Labor auf Vulkaninsel"-Bösewichte. Ein Mix, der sich hier zu oft beißt. Spectre bietet außerdem viele Szenen ohne jeglichen Dialog, was zu vielen Längen führt. Die Origin-Geschichte um Blofeld ist als Aufhänger auch zu viel gewollt und maskiert eine fehlende zwingende Geschichte dieses Bondabenteuers.
Fazit: Nach dem Skyfall donnert es auf den Boden. Bond mit Langeweile. Muss das?
The Suicide Squad  (2021)
Kommentar von Horatio  10.10.2021 18:43 Uhr
The Suicide Squad - James Gunn's Reboot verhält sich zu David Ayers Erstlingswerk der bösen Riege, wie es bei Tom Holland's Spiderman zu Tobey Maguires Auftritt ist. Im Prinzip ist der Reboot der bessere Film, aber trotzdem bleibt es aufgewärmte Kost. Oder auch The Suicide Squad 2021 ist wie Suicide Squad und Deadpool zusammen. Bitterböse, sarkastisch und ultrabrutal. Margot Robbie muss nur langsam aufpassen, dass ihre Harley Quinn nicht der nächste Jack Sparrow wird - nach exponentiellem Auftreten irgendwann nur noch nervig.
Fazit: Brutal, sarkastisch, übertrieben - Deadpool? Nein, Guardians of the Galaxy? Nein, Free Guy? Nein, Deadpool 2? Nein, The Suicide Squad. Langsam ist die Formel abgenutzt...
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von paulienchen  10.10.2021 12:51 Uhr
Hallo,

bitte diesen Film mal anschauen:

hier fehlt der Titel - er ist in den Untertitel geraten?

tja, wäre ich Agent, könnte ich es selbst ausbessern...**schmunzel**

https://www.score11.de/details.php?movieID=96143
James Bond 007: Keine Zeit zu sterben  (2021)
Kommentar von mountie  10.10.2021 00:20 Uhr
Ich liebe ja diese Figurenkonstellation, wenn sich der Held und dessen Erzfeind verbünden müssen, um eine dritte Partei zu bekämpfen, die noch gefährlicher erscheint, als alles bisher Dagewesene. Nun, dieses Feeling bekam man auch zu Beginn, bei diesem Abschluß-Bond für Daniel Craig.
Allerdings war dieLuft gefühlt nach circa der Hälfte auch schon wieder etwas raus. Denn obwohl immer noch viele nette Details Verweise auf vergangene Bonds darstellten, wie z. B. eine "Dr. No" Titelsequenz, oder ein Song an passender Stelle aus "Im Geheimdienst Ihrer Majestät", so wurde ich mit einem Bösewicht zurückgelassen, der lange nicht so bedrohlich oder charismatisch war, wie es die Autoren gerne gehabt hätten. Ab hier lief Bond sozusagen nur noch auf Autopilot, und das bringt mich zur eigentlichen Frage: Ist dieser Bond ein würdiger Abschluß?
Nun schlecht oder langweilig war er keineswegs. Hier greift einfach die übliche Bond-Formel, bei dem die Macher sich diesmal sogar mal trauen, am üblichen Status Quo herumzuschrauben. Aber "würdig" würde ich dieses Ende der Craig-Saga als Bond nicht wirklich bezeichnen. Hier fehlte mir der richtige Gegenspieler, den sie mit Waltz aka Blofeld durchaus hatten. Hier fehlte mir der Wow-Effekt im Showdown. Und auch die letzten 5-10 Minuten drückten mir zu viel auf die Tränendrüse, und wären mir weniger konkret lieber gewesen.
Schön das man zwar Daniel Craigs Storybogen von Casino Royale bis hierhin spannt, und damit der Geschichte einen Abschluß verpaßt, allerdings bleibt für mich auch ein deutlicher Teil an Potenzial verschenkt. Macht euch selber ein Bild, ob euch dieses Ende zufriedenstellt...
Don - Der Skrupellose  (2006)
Kommentar von mountie  09.10.2021 03:02 Uhr
Das Bollywood-Kino hat durchaus seine Stärken. Es funktioniert für mich z. B. wunderbar wenn es um schnulzige Liebesdramen geht, da hier die üblichen Musik-Nummern, die ja offensichtlich in jedem Genre vorkommen müssen, auch tadellos hineinpassen. Auch die meist, durchaus komplexen, Beziehungen der vielen Figuren untereinander, stellen so manch ähnliche, flache Produktion aus dem Rest der Welt in den Schatten.
Doch dieser Versuch eines epischen Crime-Action-Thrillers (wohlgemerkt auch hier wieder mit einer ordentlichen Anzahl von Revue-Nummern) sieht für mich so aus, als ob jemand einfach zu viel Hollywood-Reißer gesehen hat, und sich denkt, das man das genauso ähnlich auch hinbekommt. Jede Kamera-Einstellung, jedes Action-Klischee, all das muß auch hier bedient werden. Nur wirkt alles eher halbgar umgesetzt. Die Fights sehen steif und gestellt aus, die Action zeigt nur das was finanziell nicht zu teuer wurde, und das pseudo-coole Getue (immer mit einem gehauchten "Don" im Hintergrund) wirkt nicht nur lächerlich, sondern nervte mich bereits nach der ersten Viertelstunde.
SPOILER IM ABSATZ
Der Twist am Ende beweist zwar den Mut der Autoren, auch mal etwas ungewöhnliches zu wagen, zieht nach über 2 1/2 Stunden aber bei mir leider den Karren auch nicht mehr aus dem Dreck.
Wer auf Bollywood-Filme in jeglicher Form abfährt, der kann ja mal einen Blick riskieren, aber diesen Film in eine Kategorie mit anderen Action- oder Crime-Klassikern zu stecken, ist für mein Verständnis eine Beleidigung der Genres. Einer Bollywood-Romanze bin ich durchaus nicht abgeneigt, aber dieser Versuch eines Action-Reißers ging für mich komplett in die Hose...
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  08.10.2021 18:50 Uhr
The Billion Dollar Code
https://www.imdb.com/title/tt15392100/
Danke
The Tomorrow War  (2020)
Kommentar von Colonel  08.10.2021 13:07 Uhr
Chris Pratts nächster Ausflug in die Actionwelt ist angelehnt an die guten alten Actionblockbuster aus den 90igern, jedoch versetzt mit state of the art special effects der Gegenwart. Man findet Anleihen von Independence Day, Terminator und Alien. Die Story ist dabei eigentlich faszinierend bis genial einfach. Der Kampf um die Auslöschung der menschlichen Rasse durch Aliens wird nicht im hier und jetzt ausgetragen, sondern in einer 30 Jahre entfernten Zukunft. Das bringt einiges kreatives Potential mit sich. Und tatsächlich können einige Ideen und vor allem die visuelle Umsetzung überzeugen. Die Endzeitatmosphäre in der Zukunft wird schon sehr gut transportiert. Andererseits bieten sich auch Fallstricke an. Besonders, wenn man das heiße Eisen der Zeitreisethematik anfasst. Und so gesellt sich zu all dem Staunen auch stets ein gewisses Grübeln über die Sinnhaftigkeit des Gezeigten. Das wird irgendwann doch sehr ablenkend, so dass empfohlen sei, sich zwecks Unterhaltung einfach nur berieseln zulassen. Galionsfigur und Weltenretter Chris Pratt macht einen sehr guten Job und kann mittlerweile mit anderen Actiongrößen wie Tom Cruise (ist die verblüffende Ähnlichkeit auf dem Filmposter so gewollt?), Dwayne Johnson oder Will Smith mithalten. Wer sich also in Kinosälen mit den aufgezählten Blockbustern regelmäßig wieder findet, kann auch hier bedenkenlos reinzappen. Besser als die verhunzte Fortsetzung Independence Day 2, die im selben Terrain schwimmt, ist er allemal.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  08.10.2021 09:25 Uhr
Spy City
https://www.imdb.com/title/tt10625812/
Danke
Arlo & Spot  (2015)
Kommentar von Horatio  06.10.2021 18:28 Uhr
Arlo & Spot - Der Colonel hat vollkommen recht. Pixar zaubert hier eine Landschaftkulisse hin, die fast schon realitätsnah ausschaut. Die Figuren wirken hingegen natürlich kleinkindgerecht. Leider ist die Geschichte wenig innovativ und vor allem kaum humorvoll. Hinzu kommt ein für Pixar doch echt erschreckende Gewaltdarstellung. Einem lebendigen Käfer wird zum Beispiel einfach spontan der Kopf abgerissen und der leblose Torso bleibt mal eben im Bild. Die Flugsaurier fressen mal eben einen Waschbären und der Kampf um eine Büffelherde geht nicht minder drastisch einher. Hier ist natürlich kein Blut präsentiert, aber als Erziehnungsberechtigter kommt man bei Kleinkindern in Erklärungsnot. Die Freigabe ab 6 Jahren ist also deutlich gerechtfertigt.
Fazit: Ein sehr schön animierter Pixar-Film ohne die bekannte Innovation. Neben den Cars-Fortsetzungen der schwächste unter dem Lampenschirm.
Wer dieselbe Geschichte etwas kinderfreundlicher und auch besser Sehen will, der schaut mit seinen Kindern - Yakari - Der Film.
À la Carte! - Freiheit geht durch den Magen  (2021)
Kommentar von paulienchen  06.10.2021 10:55 Uhr
Wir begeben uns ins ausgehende 18. Jahrhundert.
Ein begnadeter und eigenwilliger Starkoch wird zum Spielball höherer Interessen und geschasst.
Der deutsche Titel nimmt eigentlich zu viel vorweg. Die Erfindung des Restaurants im Fahrwasser der Französischen Revolution.
Gregory Cadebois überzeugt in der Rolle des stolzen und wagemutigen Kochs, der Benjamin Lavernhe als Duke von Chamfort als Gourmet verführt und ihm dennoch die Stirn bietet. Eine lustvolle Kurzweile Hommage an gutes Essen.
Und endlich erfährt man, wo die Pommfrites erfunden wurden... ;)
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  05.10.2021 16:01 Uhr
I Feel Good
https://www.imdb.com/title/tt7205630/
Danke
|<  -5  vorherige  Seite 11 von 3973  nächste  +5  +25  +125  >|

Anfragedauer: 0.006 sek.