The Movie Community HomeLetzer Film Montag, 06. Dezember 2021  07:34 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt

CSI: Crime Scene Investigation (TV-Series) (US 2000)

C.S.I. (US 2000)
C.S.I. - Den Tätern auf der Spur (TV-Serie) (DE 2001)


Genre      Crime / Drama / Mystery / Thriller
Regie    Kenneth Fink ... 
Danny Cannon ... 
Richard J. Lewis ... 
Buch    Ann Donahue ... 
Anthony E. Zuiker ... 
Darsteller    George Eads ... 
Marg Helgenberger ... 
[noch 5 weitere Einträge]
 
Agent Masterlu
 
Wertungen301
Durchschnitt
7.25 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
29.05.2009



31 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

KeyzerSoze
31.08.2012 13:02 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 31.08.2012 um 13:03
Staffel 11 beginnt zunächst mit einer richtig schwachen Auflösung des Cliffhangers. Man hatte irgendwie das Gefühl, dass Laurence Fishburne evtl. aussteigen wollte, es sich im letzten moment aber doch nochmal anders überlegt hat. Generell muss sich diese Staffel doch einige Schwächen vorwerfen lassen. Vielleicht ist es auch einfach der Zahn der Zeit der an der Serie nagt, denn außer einigen wenigen gelungenen One-Shots, wie die mit dem Dinosaurierkiller oder Sqweegel, werden dem Zuschauer meist nur solide Episoden präsentiert. Der durchgehende Handlungsstrang wurde zudem wieder vernächlässigt; abgesehen von den zwei Justin Bieber und den Nate Heskell Episoden. Gegen Ende zieht sich das Ganze zudem ein wenig und auch ein Finale über drei Folgen hätte es letzten Endes nun wirklich nicht gebraucht. Das liest sich jetzt schlechter als es ist, denn nett anzusehen ist die Serie noch immer; nur fehlen ihr leider die aus früheren Zeiten gewohnten Highlights. Da hilft es auch nicht, dass nun Katee Sackhoff mit an Bord ist.
KeyzerSoze
06.07.2012 13:44 Uhr / Wertung: 8
Alleine nach der grandiosen Eröffnungsszene war ich wieder mittendrin in einer der wohl besten One-Shot Krimiserien. Sagte ich One-Shot? Nein, zum zweiten Mal versucht sich die Serie mit einem durchgehenden Handlungsstrang. Hat das beim letzten Versuch noch hervorragend funktioniert, entpuppt sich die Suche nach dem Serienkiller Dr. Jekyl als Schwachpunkt der Staffel. Dennoch kann CSI: Crime Scene Investigation wieder in ihren Einzelepisoden punkten. Herausheben könnte man hierbei eine an From Dusk Till Dawn angelegte Episode, eine emotionale Folge in der man etwas mehr über die Hintergründe von Nick erfährt oder die wohl amüsanteste Episode seit langer Zeit: Diese wird aus sich von Molly und Hodges erzählt, nur aus ihren Blickwinkeln. Nicht selten erinnert das Ganze dabei an die Highlightepisode von The X-Files, Bad Blood. Zu erwähnen sei noch, dass Jorja Fox wieder zum Cast stößt, die Staffel gegen Ende nochmal einen kleinen Aufschwung bekommt und dann auch noch in einem hundsgemeinen Cliffhanger endet. Trotz enttäuschender durchgehender Storyline noch eine gute Staffel, was wohl eher den tollen Einzelepisoden zu verdanken ist.
KeyzerSoze
18.05.2012 12:19 Uhr / Wertung: 8
Warum ich mir so lange Zeit mit der nächsten Staffel Zeit gelassen habe weiß ich wohl selbst nicht genau. Eventuell auch weil der Ausstieg Grissoms schon so lange im Vorfeld diskutiert wurde, dass ich einen Zerfall befürchtete. Aber der Reihe nach: Die Staffel beginnt mit einer großartigen Weiterführung des Cliffhangers der letzten Episode, die ein überaus emotionales Ende findet. Gefühlt bahnte sich ein Wechsel aller Figuren an; generell liegt in der ersten Hälfte der Staffel das Augenmerk darauf William Petersens Ausstieg vorzubreiten. Dies geschieht dann auch in einer sehr ansehnlichen Doppelfolge, in der ein Fall a la Silence of the Lambs bearbeitet und Laurence Fishburne eingeführt wird. Dieser macht eine sehr ordentliche Figur, ist aber komplett anders angelegt als sein Vorgänger. Große Qualitätsschwankungen in den Folgen bleiben aus, jedoch sind diese auf einem richtig hohen Niveau. Sei es nun die Kunstmordfolge in der Tote wie Schaufensterpuppen dekoriert waren, der Mord auf einer Star Trek ähnlichen Konvention oder die wunderbar inszenierte Episode in der drei Fälle am gleichen Ort zu unterschiedlichen Zeitebenen bearbeitet werden. Schön auch, dass Lady Heather uns wieder mit einem kleinen Auftritt beglückt. Etwas enttäuschend ist eigentlich nur das recht schwache Staffelfinale mit einer fast schon standardisierten Episode. Gerade wenn man die bösen Cliffhanger bislang berücksichtigt ist dies eine kleine Enttäuschung einer sonst so wunderbaren Staffel.
KeyzerSoze
10.09.2009 13:05 Uhr / Wertung: 8
Hmm... ich weiß nicht obs am Autorenstreik liegt, aber die achte Staffel war leider deutlich schwächer als die Letzten. Gut, das waren teilweise auch Überstaffeln, aber diese hier hatte sich wieder auf dem Level der ersten Staffeln bewegt. Inszenatorisch ist das immer noch auf ganz hohen Niveau teilweise, aber die Fälle an sich sind meist jedoch nicht mehr ganz so spektakulär und ausgefeilt wie in den letzten beiden Seasons. Die erste Enttäuschung kam bei der ersten Folge auf, die die großartige Cliffhangerepisode leider enttäuschend zu Ende brachte. Etwas Besonderes gabs in der Staffel dennoch, nämlich zwei Crossoverfolgen. Die erste war mit Without a Trace ... und zwar handelt es sich dabei eine Doppelfolge, bei der die erste Episode hier spielt und die Zweite in der anderen Serie ... dumm für den deutschen Zuschauer jedoch, dass man bei Without a Trace noch nicht auf aktuellem Stand war und der Fernsehzuschauer damals gut in die Röhre geschaut hat ... zumindest auf der DVD wurde die einzelne Without a Trace-Folge als Bonus in englischer Sprache draufgepackt ... für mich dennoch eher eine der schwächeren Folgen, die meine Neugier auf Without a Trace nicht geweckt hat. Die zweite Crossoverfolge war dann mit Two and a Half Men. Ja, richtig gelesen ... kling ungewöhnlich, aber für eine Folge, wurden Autoren und teilweise auch die Darsteller ausgetauscht und schon gabs hier einen viel lustigeren Ton und einen extrem skurilen und durchaus gelungenen Fall. Bin mal gespannt auf die CSI-Folge in Two and a Half men. Das Highlight war hier sicherlich die finale Folge, die endlich wieder mit den letzten beiden Staffeln mithalten konnte, sehr emotional war und einen perfekten Cliffhanger bieten konnte. Bleibt zu hoffen, dass er besser aufgelöst wird als der Letzte.
KeyzerSoze
24.07.2009 01:02 Uhr / Wertung: 8
Doch doch, sind zig Folgen die gekürzt sind ... siehe hier einer Auflistung aller im TV gekürzten Folgen:

http://www.schnittberichte.com/page.php?Show=Serie&TID=1992
Lotterbast
24.07.2009 00:34 Uhr
@ KeyzerSoze

Also das die Folgen im Fernsehen geschnitten sind, kann ich nicht sagen. Ich habe auch einige DVD´s der CSI Serie, aber das dort mehr oder weniger in den Folgen ist, kann ich nicht sagen. Leider ist die deutsche Übersetzung nicht in 5.1. Anders als in der Werbung behauptet.
KeyzerSoze
07.10.2008 20:14 Uhr / Wertung: 8
Ja, ich muss da aber leider auf die DVD warten, da die deutschen Folgen im TV leider doch stark geschnitten sind.
Marjan
07.10.2008 19:58 Uhr / Wertung: 9
nun, die achte staffel läuft aktuell im fernsehen, die nächste episode dürfte die fünfte sein.
KeyzerSoze
07.10.2008 19:25 Uhr / Wertung: 8
CSI ist schon ne tolle Serie ... steigert sich inzwischen wirklich von Staffel zu Staffel, so ist auch die Siebte auf höchstem Niveau. Inszenatorisch gibts hier wieder ganz Großes geboten, die Darsteller sind klasse und die Fälle durchweg spannend. Die Neuerung jedoch: Endlich gibt es einen durchgehenden Handlungsstrang und das Ganze wertet die Serie noch mal ein Stück auf! Zwar zieht sich diese nicht durch jede einzelne Folge, aber so ist schon mal ein Schritt in die richtige Richtung zu erkennen. Zu erwähnen sind jedoch noch zwei weitere Dinge ... einmal der vier Folgen andauernde Auftritt von Liev Schreiber, der Gil Grissom ersetzen soll und dem dies zu meiner Überraschung auch vorzüglich gelingt. Zum Zweiten dann noch die Highlightfolge der Staffel die mit Peter Stormare auch einen bekannten Namen aufweisen kann. Zu viel möchte ich nicht verraten, aber ich fand sie köstlich. Sehr schön auch dass das Ganze mit einem richtig gemeinen Cliffhanger abschließt, so dass ich die siebte Staffel von CSI uneingeschränkt weiterempfehlen kann und bin gespannt ob sich diese in Staffel 8 noch ein weiteres Mal auf diesem Niveau halten kann.
Lotterbast
06.04.2008 13:30 Uhr
Die einzige gute CSI Serie. Die anderen sind alle Mist. 10 Punkte
KeyzerSoze
06.04.2008 10:38 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 06.04.2008 um 10:44
Staffel 6 macht genau da weiter wo die fünfte aufgehört hat: Die Folgen sind durch die Bank auf hohem Niveau, kaum Durchschnittsfolgen, dazu eine wirklich tolle Inszenierung und teilweise wieder ein paar herrlich schräge Fälle. Hervorzuheben ist dabei ganz klar die erste Doppelfolge, die großartig geschrieben ist und den Zuschauer immer wieder an der Nase herumführen kann, sowie die an Rashomon angelegte Folge Nr. 21! Da die letzte Szene einen ebenso aus den Socken hauen kann würde ich diese Season zu den Besten der Serie zählen ... wenn nicht die Beste.
KeyzerSoze
22.11.2007 16:20 Uhr / Wertung: 8
Nach der eher schwächelnden 4. Staffel meldet sich CSI nun wieder mit Höchstform zurück. Gerade die ersten und die letzten Folgen sind auf einem derart hohen Niveau, dass man teilweise nur staunen kann, denn sowohl von Inszenierung, als auch von den Geschichten ist die Serie einfach top. Im Mittelteil hängt sie zwar ein wenig durch mit Standardfolgen, aber diese sind ja meist noch besser als das Meiste was man sonst im Bereich von abgeschlossenen Serienfolgen zu sehen bekommt. Unbestrittenes Highlight der Staffel ist jedoch die letzte Folge von Tarantino, der es schafft eine dermaßen emotionale Bedrohung zu kreieren, dass mir manchmal sogar die Tränen gekommen sind. Dazu ist diese auch noch hochspannend inszeniert und gerade die letzten 45 Minuten dieser Doppelfolge sind einfach nur Wow. Wär das ein Kinofilm gewesen hätte ich wohl die Höchstpunktzahl verteilen müssen. Jedenfalls freu ich mich jetzt schon auf Staffel 6, die wie man mir gesagt hat wohl die Beste der Serie sein soll.
Urdar
04.10.2007 13:25 Uhr
CSI aus Las Vegas aht den Großen Vorteil interessante Charaktere zu bieten, die Miami-Leute sind alles Schönlinge habe ich das gefühl, und deren Shef ein Notorischer Gutmensch, während Grissom ja Abgründe, Schwachstellen ecken und Kanten hat.
Aber ab Staffel 5 geht es iirc wieder künstlerisch aufwärts, die schnitte werden anders und auch die Erzähltechniken (die Folge in Stafffel 6 die 5 mal erzählt wird sit einfach nur grossartig) gerade jetzt in Staffel 7, sind die Fälle echt haarsträubend, das ist wirklich "Mal was anderes".
KeyzerSoze
04.10.2007 11:02 Uhr / Wertung: 8
Dem kann ich nur zustimmen, es gibt eigentliche keine wirklich schlechten Folgen ... eigentlich durchgehdn auf hohem Niveau und auch inszenatorisch wie gesagt immer wieder ein paar tolle Ideen (in der von mir zuletzt gesehenen Staffel beispielsweise das Opening zur Sport ist Mord Folge). Den Vergleich zu Miami kann ich jedoch noch nicht ziehen, da kenn ich bislang nur den in Staffel 2 oder 3 gezeigten Piloten.
Marjan
04.10.2007 10:57 Uhr / Wertung: 9
ich verfolge mit großen interesse dein langsames und stetiges voranschreiten bei CSI, Keyzer. gegenüber den CSI-folgen aus Miami wird auch gern mal was besonderes versucht, zum beispiel ein künstlerisches opening, dieselbe geschichte aus verschiedener sicht mit unterschiedlichem zugriff der einzelnen teammitglieder erzählt und natürlich die Tarantino-folge (bitte ungeschnitten ansehen!). die episodenenttäuschungsrate ist bei CSI:Las Vegas sehr gering!
KeyzerSoze
04.10.2007 10:47 Uhr / Wertung: 8
Auch wenn ich immer noch viel Spaß bei der Serie habe, ging jetzt mit der 4. Staffel doch so langsam ein wenig die Luft aus ... ich vermisse irgendwie das neue Ausergewöhnliche. Ich hätte einfach gerne was Neues, aber ich kann schon verstehen: Warum ein funktionierendes und erfolgreiches Konzept kaputt machen= Dieses ist wie ich zugeben muss immer noch auf sehr hohen Niveau ist und dank der guten Darsteller und Charaktere auch weiterhin gut unterhaltend. Werde auch sicher noch weiterschauen und freue mich schon auf Tarantinos Folge in der nächsten Staffel.
KeyzerSoze
05.07.2007 23:09 Uhr / Wertung: 8
Wenn sie mich fragen, wenn jemand sein Handy mit in den Kinosaal nimmt, dann hat er den Tod auch verdient :D :D :D
KeyzerSoze
05.07.2007 09:22 Uhr / Wertung: 8
Staffel 3 bietet Unterhaltung auf selbigen Niveau wie die Vorgängerstaffeln und hat dabei auch wieder einige Topfolgen zu bieten, hervorhebensweert der erneute Besuch bei Lady Heather, welches das große Highlight dieser Season ist. Generell fällt auf, dass mir die Folgen umso besser gefallen, je mehr privater Bezug der Hauptcharaktere einfließt und man dies vielleicht auf mehrere Folgen ausweiten sollte. Etwas schade vielleicht, dass auf den Cliffhanger in der ersten Episode gar nicht erst eingegangen wurde und sich dieser nach und nach schleppend durch die Staffel zieht und sich mit Ausnahme der letzten Folge nie weiterentwickelt. Das Ganze ist jedoch weiterhin sehr unterhaltsam, auch wenn ich der Meinung bin, dass das Ganze mal ein wenig Abwechslung benötigt und ein bischen von Schema F abweichen sollte ... so gut Schema F auch sein mag.
KeyzerSoze
28.05.2007 15:50 Uhr / Wertung: 8
Ach ja, nicht zu vergessen der wirklich gute Cliffhanger, bin wirklich gespannt wie es weiter geht.
KeyzerSoze
28.05.2007 15:40 Uhr / Wertung: 8
Die zweite Staffel ist im Großen und Ganzen auf dem gleichen Niveau wie der Beginn der Serie. Auch hier ist man weiterhin mutig und erwischt nicht jeden Gangster und es darf auch mal eine 10 Jährige der Killer sein ... auch alles Andere als üblich. Dazu gefällt, dass auf Fällen der ersten Staffel aufgebaut wurde und die Charaktere weiterhin durch die Bank sympathisch rüber kommen. So gibts auch kaum Schwachstellen und die einzige etwas bescheidenere Folge ist das Crossover und zugleich auch der Pilotfilm zu CSI: Miami (welches ich noch nicht kenne, mich nach dieser Folge auch nicht wirklich die Lust dazu gepackt hat). Stehe ja bekanntermaßen weniger auf Serien mit abgeschlossenen Folgen, aber diese hier hat ihren guten Ruf wirklich verdient. Staffel 3 kann kommen.
KeyzerSoze
14.04.2007 09:47 Uhr / Wertung: 8
Irgendwie ging die Serie im TV immer an mir vorbei und da es schon so viele Staffeln gab war die Motivation zum Aufholen sicherlich nicht die Größte. Lange vor mich hergeschoben habe ich mich nun an die erste Staffel herangewagt und wurde sehr positiv überrascht. Bin normal kein großer Fan von Serien mit abgeschlossenen Handlungssträngen in einer Folge, aber diese hier funktioniert dank ihrem Charme und dem wirklich sympathischen Ermittlerduo, bei dem einem vor allem Grissom (hervorragend gespielt von William L. Peterson) schnell ans Herz wächst. Sicher ist die Serie teilweise extrem konstruiert, aber es macht durchweg Spaß die Mitarbeiter des CSI und vor allem deren Methoden zu beobachten. Mir hats gefallen und die nächsten Staffeln werden jetzt bald nachgeholt.
burtonesque
03.11.2006 15:55 Uhr
Genial! Sehr ästhetische Bilder, fiese Schnitte, abgefahrener Score. Und je weiter die Serie sich entwickelt, desto mehr entwickeln sich die Charakteren. Für Reinzapper eine gute Serie, für alle, die das Ganze vom Anfang an verfolgt haben, gibt es immer wieder Querverweise, Augenblicke und Anpielungen, die das Mitverfolgen versüssen. Definitiv meine Lieblingsserie, da es anspruchsvoller als z.B. Law&Order ist. Die anderen CSIs (NY, Miami) können bei weiten nicht mithalten.
Übrigens finde ich die deutsche Synchro hier besser als das Original *wunder*
Gamecat
14.07.2004 22:54 Uhr
Man kann über Bruckheimer geteilter Meinung sein, keine Frage. Aber diese Serie gefällt mir sehr gut. Die Folge "Eine explosive Mischung" sei hier als Beispiel genannt - hier werden meiner Meinung nach alle Stärken der Serie zusammengebracht. Der Teil gefällt mir am besten.
Masterlu
29.08.2001 20:01 Uhr
Hmm, da fehlt wohl doch noch ein ganzes Stück. Aber wer weiss, wenn mir hier plötzlich mehr gedroht wird, habe ich auch Anlass weiter zu üben...! ;-)
Masterlu
29.08.2001 19:58 Uhr
Hmm, da fehlt wohl doch noch ein ganzes Stück. Aber wer weiss, wenn mir hier plötzlich mehr gedroht wird, habe ich auch Anlass weiter zu üben...! ;-)
wonderwalt
29.08.2001 18:49 Uhr
Respekt, Masterlu, schon mal darüber nachgedacht, Dich als Ghostwriter für Willy Astor zu bewerben.
Masterlu
29.08.2001 16:09 Uhr
Hehe, war mir ein Vergnügen! :-)
Duke
28.08.2001 19:49 Uhr
@masterlu: Danke!
Masterlu
28.08.2001 19:07 Uhr
Oh "Shrek", das war dann wohl meine "Final Fantasy" mit diesem Eintrag. Hier wird mich wohl auch kein "Flash Gordon" mehr retten. Da mach ich mich wohl besser noch kurz auf die Suche nach einer "Pretty Woman", denn "Romeo Must Die". Das Ganze ist ja ziemlich "Psycho", aber ich werde noch in den "Breakfast Club" gehen, unten an der "Sonnenallee" und zusammen mit "Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück" essen. Der "Ali" ist dort ja Wirt und filmt alle seine Gäste auf " 8 Millimeter". Er erwischte ja auch mal "Josie and the Pussycats", die jetzt vor lauter "Glitter" "Über kurz oder lang" "Nuts" werden. Vielleicht geh' ich aber nur mal kurz in den "Jurassic Park III" und bestaune "All die schönen Pferde". Jedenfalls sollte in dem "Männerzirkus" dort "Deep In The Woods" ja irgendwo noch "Der Schuh des Manitu" rumliegen.
Abends wird das aber sicherlich "A Hard Day's Night" im "Studio 54"! :-))
wonderwalt
28.08.2001 16:33 Uhr
Ganz recht, Masterlu, die Messer sind schon gewetzt! ;-)
Masterlu
27.08.2001 18:00 Uhr
Alle Bruckheimer-"Fans" hier auf Score11 werden sich über diesen Eintrag freuen. Es handelt sich hierbei um die von ihm zur Zeit produzierten Serie. Sie zeigt die Kriminalfälle aus der Sicht der Spurensicherung.

31 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]