The Movie Community HomeLetzer Film Samstag, 26. November 2022  22:40 Uhr  Mitglieder Online2
Sie sind nicht eingeloggt

Point of No Return (US 1993)

The Assassin (Point of No Return) (UK 1993)
Codename: Nina (DE 1993)


Genre      Action / Romance
Regie    John Badham ... 
Buch    Luc Besson ... 
Robert Getchell ... 
Darsteller    Bridget Fonda ... Maggie Hayward/Claudia Anne Joran/Nina
Anne Bancroft ... Amanda
Dermot Mulroney ... J.P.
Gabriel Byrne ... Bob
[noch 7 weitere Einträge]
 
Agent Duke
 
Wertungen115
Durchschnitt
6.10 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
22.11.2001



10 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

mountie
25.11.2008 20:44 Uhr - Letzte Änderung: 25.11.2008 um 20:44
Na euren Kommentaren hier zufolge hätte ich mir wohl doch zuerst das Original ansehen sollen...
Nun war das aber nicht der Fall, und ich hab mich heute mal an das US-Remake gemacht, und ich fand das ganze doch recht ordentlich. Denn immerhin bietet der Film eine sehr ordentliche Mittelklasse-Action, bei der auch mal die Hauptfigur kein tumber Action-Held ist, sondern dessen seelischer Zustand etwas näher beleuchtet wird. Auch empfand ich Bridget Fonda schon immer als eine unterschätzte Darstellerin und hat mich hier absolut in der Hauptrolle überzeugen können. Vielleicht gibts ja noch ne Abwertung, wenn ich mal die französische Original-Version gesehen habe, aber die Problematik das eine 1:1 Kopie eines guten Films nicht gleich zwangsweise schlecht ist, hab ich anderswo schon mal angesprochen.
Somit also ein guter B-Actioner, der mal nicht die Standard-Mann-nimmt-Rache-Story benutzt....
ZordanBodiak
01.10.2006 22:11 Uhr / Wertung: 2
Ach ja, Finger weg von der FSK-16-Fassung. Einige Schnitte machen es unmöglich der Handlung (vorübergehend) zu folgen...
ZordanBodiak
01.10.2006 22:09 Uhr / Wertung: 2
Der Versuch Luc Bessons herausragende "Nikita" bereits nach drei Jahren neu für den amerikanischen Markt aufzulegen, ging gründlich in die Hose. Zwar hält sich "point of no return" bis zu einem gewissen Grad an die französische Vorlage, jede inhaltliche Änderung ist dann aber so misslungen, dass es dem Zuschauer graut. Darstellerisch ist Bridget Fonda auch kein Vergleich zu Anne Perillaud. Nie kann die Fonda ihren Charakter glaubhaft rüberbringen. Sie ist einfach nur ein austauschbares Püppchen. Genauso grausig ist der Auftritt Harvey Keitels [und das aus dem Mund eines sehr großen Keitel-Verehrers]. Er versucht zwanghaft Jean Reno zu kopieren. Die Mimik bei seinem ersten Auftritt ist eine missglückte 1-zu-1 Kopie des Gesichtausdrucks des Marokkaners. Daneben ist die Score von Hans Zimmer über weite Strecken einfach nur schreckliches Keyboardgedudel, das nicht annähernd die Stimmung des Originals hervorrufen kann. Überhaupt fehlt dem Remake jegliche dreckige Atmtosphäre, die das Original ausmachte - hier ist einfach alles auf Hollywoodästhetik gebürstet worden.


Zwar gibt es einige ansehnliche Actionszenen [die aber auch überwiegend dem Original entnommen worden sind], diese können John Badhams aber auch nicht vor dem Untergang retten. Wie's richtig gemacht wird, sieht man bei Luc Bessons "Nikita"... 2 gekillte Punkte

Geehood
22.09.2005 01:57 Uhr / Wertung: 4
Sneaker hat mehr als recht! Wenn sich ein junger Filmemacher mal ein Beispiel, wie es nicht sein soll ansehen/anhören will, dann diese Filmmusik!
Schlecht, aufdringlich, unpassend, nervig.
KeyzerSoze
28.08.2003 22:04 Uhr / Wertung: 5
Ordentlicher Krimi mit einem klasse Gabriel Byrne und einem sehr guten Harvey Keitel. Brdget Fonda ist auch ok, aber an sich hat mir sehr viel gefehlt. Er sschafft es eigentlich nicht Interesse zu entwickeln und war größtenteils eher langweilig als unterhaltsam. Und wie Sneaker schon sagte: Der Score ist übel! Naja, vielleicht ist das Orginal ja besser, mal sehen.
Michael
30.12.2001 04:56 Uhr
Ein richtiges 1:1 Remake von Nikita ist der Film ja nicht, auch wenn die Handlung zu 80% - 90% übernommen wurde. Die geänderten 20% - 10% sind durchweg schlechter als das Original.
lurchi
26.12.2001 22:32 Uhr
Tja, vielleicht hat Hans Zimmer zur Abwechslung mal versucht, selber etwas zu komponieren, statt immer nur bei anderen zu klauen...
Sneaker
26.12.2001 22:15 Uhr
also die Filmmusik (nicht zu verwechseln mit den Filmsongs) ist ja echt grottenschlecht und hat mir den Film zum Teil vermiest! War wohl irgendso ein Demotape von nem billigen Keybord...
Masterlu
19.11.2001 12:53 Uhr
Allerdings, obwohl ja diese Version 1:1 Nikita entspricht. Dennoch wirkt Nikita irgendwie authentischer.
inktvis
19.11.2001 02:13 Uhr
schaut euch lieber 'nikita' an.

10 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]