The Movie Community HomeLetzer Film Mittwoch, 29. Juni 2022  08:24 Uhr  Mitglieder Online2
Sie sind nicht eingeloggt

Dans la maison (FR 2012)

In ihrem Haus (DE 2012)
In the House (2012)


Genre      Thriller
Regie    François Ozon ... 
Buch    François Ozon ... 
Juan Mayorga ... 
Darsteller    Fabrice Luchini ... Germain
Ernst Umhauer ... Claude Garcia
Emmanuelle Seigner ... Esther Artole
Kristin Scott Thomas ... Jeanne Germain
[noch 6 weitere Einträge]
 
Agent KarlOtto
 
Wertungen41
Durchschnitt
7.93 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
18.04.2013

Start in den deutschen Kinos:
29.11.2012



3 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ayla
12.04.2018 18:22 Uhr
kleinere SPOILER
-----------------------------


JA! MEISTERLICH!...wenn man die letzten 5 Minuten mal außen vor lässt.
Den Bruch zwischen Germains und seiner Frau hätte man echt nicht gebraucht.
Vor allem weil beide einen sehr souveränen Umgang miteinader hatten.
Auch gut über Kunst streiten konnten.

Bis dahin war der Film aber hochklassig.
Und hatte echt die Chance, 'Kevin - allein zu Haus' als meine Nr.1 abzulösen.
Vom französischen Film 'Monsieur Lazhar' & '1 journée' war ich schon sehr begeistert...aber dieser hier ist echt noch eine Stufe höher.
Normalerweise müsste ich mir den Film jetzt ansehen, während ich dieses Review schreibe, um auch nichts zu vergessen.

Die Schauspieler kennt man ja...Julius Cesar, Tarantinos Milchbauer, und Kristin Scott aus 'So viele Jahre liebe ich euch'
Und Rapha Junior spielte glaube ich in Verstehen sie die Beliers mit...

Absolut hochklassig
Wie hier allein die Kunstliteratur schmackhaft gemacht wird.
Dazu die ständige Symbiose zwischen Ehepaar Germains und den Geschichten des Jungen Claude...
Man merkt als Zuschauer wie sehr die 2 sich in den Inhalt vertiefen und die Geschichten lieben und sich in den Voyeurismus hineinsteigern...ohne dass dies je wörtlich erwähnt wird. (trotz des Literatur-Themas!).
Man braucht wenig Worte um die Situation zu erklären.

Dazu dieser Charakter von Claude...jugendlicher Leichtsinn, Triebe, Sehnsüchte...so viel Tiefe, so viel Nähe zum Zuschauer...

Absolut kurzweilig, stets spannend, mitfühlend aus jeder Sicht.

Auch die musik überzeugt total.
ZordanBodiak
20.05.2013 12:02 Uhr / Wertung: 9
Genau wegen solcher Drehbücher habe ich mich vor etlichen Jahren in François Ozons Filme verliebt. Immer etwas flamboyant, nur schwer mit anderen Filmemachern vergleichbar (Almodóvar wohl am ehesten) - und so wirklich gleicht keiner seiner Filme den anderen. "Dans la maison" ist nach der charmanten "Potiche" wieder ein Volltreffer, in dem dieses Mal der Film-/Buchkonsument, der gierig auf die nächsten Verzwickungen im (Dreh-)Buch wartet, auf die Schippe genommen wird. Wie gewohnt streift der Franzose bei seiner Inszenierung unzählige Genres. Von dramatischen, über komisch-satirischen bis thrillerhaften Elementen gibt es hier alles.
KeyzerSoze
21.01.2013 20:16 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 21.01.2013 um 20:17
Francois Ozon kann scheinbar alles. Egal welches Genre er anpackt, egal in welchem Sujet sein Werk spielt: Seine Filme sind immer etwas Eigenes und fast schon ein kleines Ereignis ... unabhängig davon ob er unterm Strich nun gelungen ist oder nicht. In the House gehört definitiv zur besseren Sorte, ist wunderbar doppelbödig, eine Satire auf das Buch- bzw. Drehbuch schreiben und letzten Endes dabei vor allen Dingen unglaublich witzig und böse zugleich. Hauptdarsteller Fabrice Luchini legt zudem eine wunderbare Spielfreude an den Tag und wie Ozon mit dem Medium Film spielt, ist eine Wonne. Einzig das Finale schöpft nicht ganz das Potential der Geschichte aus, aber dennoch ein überaus amüsanter Film, der gerade Freunden von guter, selbstironischer Erzählkunst zu empfehlen ist.

3 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]