The Movie Community HomeLetzer Film Sonntag, 04. Dezember 2022  21:54 Uhr  Mitglieder Online6
Sie sind nicht eingeloggt

Tatort: Ihr Kinderlein kommet (TV) (DE 2012)


Genre      Crime / Drama
Regie    Thomas Jauch ... 
Buch    Jürgen Werner ... 
Darsteller    Klaus J. Behrendt ... Max Ballauf
Dietmar Bär ... Freddy Schenk
Simone Thomalla ... Eva Saalfeld
Martin Wuttke ... Andreas Keppler
Jan Henrik Stahlberg ... Stefan Graz
Lotte Flack ... Anne Römer
Musik    Karim Sebastian Elias ... 
 
Agent FreuleinUrst
 
Wertungen11
Durchschnitt
6.82 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]




2 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ZordanBodiak
11.04.2012 12:12 Uhr / Wertung: 5
"Kinderland" und "Ihr Kinderlein kommet" sollte die Tradition der Köln-Leipziger "Tatort"-Zusammenarbeiten wieder aufleben lassen. Das haben sie auch. Leider. Denn genau wie die bisherigen Ost-West-Ermittlungen wurden die Episoden ziemlich schlampig zusammengepresst. Obwohl als Doppelfolge angelegt, liegen eigentlich zwei eigenständige Fälle vor. Das Leipziger Opfer kannte zufälligerweise nur das/die Kölner Opfer. Besonders haaresträubend gerät dann noch die Verknüpfung der beiden Episoden. Ein Leipziger Straßenmädchen, zu der die Thomalla eine dezente Beziehung aufgebaut hat, steigt auf einer Autobahnraststätte genau in das Auto, in dem der Kölner Killer hockt. Ansonsten hätte man schließlich auch keinen Grund gehabt, die Leipziger als Gegenleistung nach Köln kommen zu lassen.

Inhaltlich war dann die Köln-Ermittlungen auch noch eine ziemlich offensichtliche "The Silence of the Lambs"-Kopie, bei der sogar Dialogzeilen übernommen worden sind. Aber das wird wahrscheinlich nur den wenigstens auffallen. Genauso wird sich auch nur ein geschwindend geringer Teil der Zuschauer darüber wundern, dass Ballauf und Schenk am Anfang ihrer Ermittlungen so tun als wären sie noch nie in Leipzig gewesen. Die letzten Ermittlungen mit den Ost-Kollegen liegen schließlich schon zehn Jahre zurück. Da kann man viel vergessen.

Gerade wenn man die Seitenhiebe gegen amerikanische Krimiserien berücksichtigt waren diese Biederheiten und Zufälle ziemlich enttäuschend. Gerade die Plattform einer Doppelfolge war perfekt, um einen Fall stringent über 180 Minuten zu erzählen. Stattdessen wurde einfach nur das klassische "Tatort"-Familiendrama mit Biegen und Brechen mit einem weiteren Fall verbunden.

Die Thomalla hat dann natürlich noch den größten Spruch der ganzen Ermittlung als sie ein Straßenmädel bittet, sich mal bei der eigenen Mutter zu melden. Ach, wenn alles doch nur so einfach wäre.

Aber das hört sich jetzt alles sehr negativ an. Das war es glücklicherweise nicht. Lotte Flack war eine qualitativ herausstechende Nebendarstellerin. Dazu sind Ballauf, Schenk und Keppler drei Ermittler, die immer unterhaltsam sind. Nach den starken Folgen der letzten Monate war das allerdings gesamtbetrachtet ein Rückschritt in das durchschnittliche TV-Niemandsland.
HarryBelafonte
11.04.2012 09:16 Uhr / Wertung: 9
Diese Doppelfolge war einer der wenigen Tatorte wo etwas Spannung aufkam.. Der Witz mit den Leipzigern und Kölnern Ossi gegen Wessis hätten Sie noch etwas ausführlicher darstellen können..
Sonst auch sehr Kritisch gesehen.. es sind 1050 Kinder vermisst in Deutschland .. wo sind die.. Hat ja auch eine Rekord Einschaltquote gehabt.

2 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]