The Movie Community HomeLetzer Film Samstag, 23. Oktober 2021  12:16 Uhr  Mitglieder Online8
Sie sind nicht eingeloggt

Der Himmel über Berlin (DE 1987)

Les ailes du désir (FR 1987)
Wings of Desire (US 1987)
The Sky Above Berlin (US 1987)
The Sky Over Berlin (US 1987)


Genre      Drama / Fantasy / Romance
Regie    Wim Wenders ... 
Buch    Peter Handke ... 
Richard Reitinger ... 
Wim Wenders ... 
Darsteller    Bruno Ganz ... Damiel
Otto Sander ... Cassiel
Solveig Dommartin ... Marion
[noch 15 weitere Einträge]
 
Agent wonderwalt
 
Wertungen68
Durchschnitt
7.06 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
08.03.2005



5 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

paulienchen
29.08.2021 01:15 Uhr / Wertung: 10 - Letzte Änderung: 29.08.2021 um 01:16
2018 auf der Berlinale die digital restaurierte Fassung in Wim Wender Akribie erschaffen.
"Die Hauptfiguren des Films sind die Schutzengel Damiel und Cassiel, freundliche unsichtbare Wesen in langen Mänteln. Sie können in die Menschheitsgeschichte nicht eingreifen, aber die Gedanken der Sterblichen hören und versuchen, sie zu trösten. Damiel verliebt sich in die Trapezkünstlerin Marion und will ein Mensch werden, auch wenn er dafür seine Unsterblichkeit aufgeben muss. Peter Falk, der sich selbst als einen ehemaligen Engel spielt, hat den Absprung aus der Ewigkeit schon hinter sich und ermutigt Damiel zu diesem Schritt. Der Film ist aus der Perspektive der Engel erzählt. Sie sehen die Welt in Schwarzweiß. Erst als Damiel ein Mensch wird, eröffnen sich ihm die Farben … Gedreht wurde auf Schwarz-Weiß- und Farbmaterial. Diese Kombination erforderte zusätzliche Kopierschritte bis hin zu einem endgültigen Farbnegativ, das mehrere Generationen von den Kameranegativen entfernt war. Für die digitale Bearbeitung wurden die Originalnegative in 4K gescannt, retuschiert und lichtbestimmt, und der Film kann heute so gezeigt werden, wie sein Kameramann Henri Alekan ihn sich gewünscht hätte. – Welterstaufführung der restaurierten Fassung im Vorführformat 4K DCP." [berlinale.de]

Wer modernes ActionKino gewohnt ist, kann sich schwerlich in die getragenen Gefühls- und ErkenntnisStröme des Filmes einschwingen.. Hier wird nicht hastig geschwenkt und geschnitten, sondern hier ist es möglich die volle Wirkung in der ganzen Länge "zu ertragen"

Aus diesem Film kommt man verändert heraus.
Das Leben bekommt einen neuen Wert, Glanz und FARBE!!!

Genial

KeyzerSoze
13.01.2007 22:47 Uhr / Wertung: 10
Bei der Masse an Schreibfehlern brauch ich langsam auch ne Editfunktion ;)
KeyzerSoze
13.01.2007 22:34 Uhr / Wertung: 10
Kannte bislang nur das US-Remake Stadt der Engel (ehemals 5 Punkte) und daher war mein Bestreben das Original zu schauen nicht gerade groß, zumal mein erster Wenders (The Million Dollar Hotel) recht bescheiden und ich bei meinem Zweiten (Land of Plenty) der Schlaf übermannte. Und dann bekomme ich so ein Brett geliefert, würde sogar sagen der beste Film den ich je aus deutschen Landen gesehen habe! Hier stimmt einfach alles: Die Geschichte ist sehr gut, sprüht nur so vor Ideen, dazu noch diese einmalige Inszenierung von Wenders, das ergreifende tief berührende Drehbuch und die geniale Darbietung des Hauptdarsteller Bruno Ganz. Sehr amüsant auch die Darbietung von Columbo Peter Falk, der eine Version von seiner selbst zum Besten geben darf. Es ist wirklich schwer diesen Film in Worte zu fassen, man muss ihn einfach erlebt haben. Ich bin begeistert und kann es kaum erwarten den Film ein weiteres Mal zu sehen. Es ist mir auch unbegreiflich wie man im Vergleich zu einem solchen Meisterwerk ein so armseeliges und seelenloses Remake (nun 3 Punkte) machen kann. Egal, ich schweife ab, es geht schließlich um den besten Deutschen Film den ich je zu Geschicht bekommen habe und der ist einfach nur als perfekt zu bezeichnen.
Al Gore
26.02.2005 22:17 Uhr
Wie konnte aus Wim Wenders nur ein anerkannter Regisseur werden? Es gibt wirklich keinen Film von dem Mann, der in irgendeiner Weise fesseln kann! Auch "Himmel über Berlin" langweilt von Anfang bis Ende. Dass man den Stoff auch gut verfilmen kann, beweist ja das Remake "Stadt der Engel". Wie kann man dem Zuschauer nur vormachen, dass sich jemand in diese rothaarige Zirkustuss verliebt und dafür sein Dasein als Engel aufgibt?
Nessie
15.07.2004 16:01 Uhr
Zugegeben - es ist gewagt von Wim Wenders, einzig die Bilder und die im Vorübergehen erlauschten Gedanken der Menschen in diesen Bildern im Film sprechen zu lassen. Aber die Rechnung geht meiner Meinung nach vollkommen auf, dieser Film ist ein echtes Kleinod und ganz nebenbei eine echte Hommage an Berlin.

5 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]