The Movie Community HomeLetzer Film Donnerstag, 09. Dezember 2021  06:22 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt

Starbuck (CA 2011)

Starbuck (DE 2011)


Genre      Comedy / Drama / Romance
Regie    Ken Scott ... 
Buch    Ken Scott ... 
Martin Petit ... 
Darsteller    Patrick Huard ... David Wozniak / Starbuck
Julie LeBreton ... Valerie
Antoine Bertrand ... Avocat
Dominic Philie ... 
[noch 3 weitere Einträge]
 
Agent KarlOtto
 
Wertungen236
Durchschnitt
7.44 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
13.01.2013

Start in den deutschen Kinos:
16.08.2012



13 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

mountie
16.09.2021 00:46 Uhr
"Starbuck" ist eine nette, kleine Komödie, die nicht unbedingt durch seine großen Lacher auffällt, aber mit einer sympathischen Geschichte punkten kann, die den Zuschauer berührt.
Damit wäre eigentlich auch schon alles gesagt, wenn man nicht noch eine Inhaltsangabe beinhalten oder jede einzelne Facette analysieren möchte. Hier gelingt den Machern einfach eine Komödie, die mit einer ungewöhnlichen Idee aufwartet, und diese dann aber konsequent und wirklich sympathisch darbringt. Dabei bietet Hauptdarsteller Patrick Huard eine gelungene Mischung aus bedauernswertem Loser und liebevollem Chaot.
Teils war mir die Geschichte hier und da etwas zu episodenhaft erzählt, und das Ende erscheint mir auch etwas auf zu sehr Heile Welt getrimmt. Doch diese Kleinigkeiten trüben den Unterhaltungswert dieser franko-kanadischen Komödie nur sehr gering.
Kein Film mit Riesen-Lachern und einem Gag nach dem nächsten, aber mit einer Verwandschaft zu Filmen wie "Amelie" und "Little Miss Sunshine" ist "Starbuck" ein Film mit Seele, den man sich gerne mal abseits vom Hollywood-Mainstream können kann, um dessen herzlichen und ruhigen Humor zu genießen.
Kein Riesenwurf ihm Genre, ist er trotzdem eine Empfehlung an die Leute, die auch mal abseits vom üblichen RomCom-Einerlei eine sympathische Komödie mit Herz zu schätzen wissen.
Gnislew
22.04.2015 22:23 Uhr / Wertung: 8
“Starbuck” läuft zwar unter dem Label Komödie, ist aber alles andere als ein Film der durch seinen direkten Humor auffällt. Klar, der Verlauf von Davids Leben und die Geschichte an sich bringen eine Menge lustiger Momente mit sich, doch wer hier Slapstick-Humor und Momente der Schadenfreude erwartet ist bei “Starbuck” im falschen Film. Ken Scott (Sticky Fingers, Big Business: Außer Spesen nichts gewesen) setzt vielmehr auf ruhigen Humor, der eher versteckt durchkommt und viel Satire, Ironie und schwarzen Humor beinhaltet. Hier bekommt man keinen plakativen Holzhammerhumor präsentiert, sondern Witze zum mitdenken und nachdenken.

Und gerade deswegen ist der Film so toll. Das Thema macht Spaß und der Humor ist wohl dosiert. Und dann kommen noch sympathische Darsteller hinzu. Zugegeben weder Hauptdarsteller Patrick Huard (Omertà, Mommy), noch jemand anderes aus der Besetzung war mir bis jetzt ein Begriff, doch nach der Sichtung von “Starbuck” steht fest, dass man die hier agierenden Darsteller auf jeden Fall im Auge behalten sollte.

Gerade Huard gelingt es David Wozniak nicht als Vollidioten dastehen zu lassen, sondern ihn als einen Mann zu zeigen, der ein wenig Chaos in seinem Leben hat und bei dem einiges schief gelaufen ist, der sich aber dennoch nie komplett aufgibt und trotz seiner naiven Art ein liebenswerter Kerl ist.

Auch seine Freundin Valérie wird von Julie LeBreton (Exil, Cadavres) gut gespielt. Es wird zwar leider nie ganz klar, warum sie sich überhaupt mit David eingelassen hat, wenn sie ihn doch eigentlich als verantwortungslos empfindet, dennoch gelingt es LeBreton Valérie nicht als Hassfigur dastehen zu lassen.

“Starbuck” ist für der Beweis, dass eine gute Komödie auch gerne mal ruhigere Töne anschlagen darf und nicht ein Gag auf den anderen folgen muss. “Starbuck” zeigt, dass eine Komödie durchaus auch gute Geschichten erzählen und dabei dennoch unterhalten kann.

Randnotiz: 2013 inszenierte Ken Scott ein Remake seines eigenes Films mit dem Titel “Der Lieferheld – Unverhofft kommt oft” und mit Vince Vaughn (Voll auf die Nüsse, Trennung mit Hindernissen) in der Hauptrolle.
Horatio
29.07.2013 16:54 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 29.07.2013 um 16:54
Starbuck - Eine durchwegs kurzweilige Komödie mit einem hohen Wohlfühlcharakter und einigen ernsten Momenten. Der kanadische Kinohit Starbuck erzählt in einer liebenswürdigen Weise seine Geschichte, wie es schon viele Highlights des französischen Kinos schaften. Somit ein definitiver Tipp für alle Fans von Ziemlich Beste Freunde und Amelie.
Fatal dagegen, wie wenig sich Hollywood die Atmosphäre des Filmes annimmt und im Remake mit Vince Vaughan einen Dampfhammer in die Rolle des liebenswürdigen Starbuck setzt. Schon in diesem Trailer wirken die gleichen Szenen nur noch wie seelenloser Klamauk.
Fazit: Schaut auf jeden Fall dieses Original bevor im Herbst Deliveryman an den Kinos aufkreuzt.
indy3
28.12.2012 15:20 Uhr / Wertung: 5
Mich hat der Film einfach genervt. Es ist auch kein lustiger Film, er ist anstrengend, langweilig und für mich ein Beweis dafür dass Kanadier nicht in der Lage sind solides Popcornkino zu liefern.
Rusticus
30.10.2012 23:24 Uhr / Wertung: 9
Mit diesem Film wird bewiesen, dass die kanadischen Studios nicht mit denen aus Hollywood zu vergleichen sind. Der Streifen bietet nicht nur eine neue Idee, sondern auch eine hervorragende Umsetzung. Gegen Ende hin hat man zwar das Gefühl, dass der Film sein Genre verfehlt hat, aber im Gesamten ist es ein sehr lustiges und erfrischendes Werk.
Heroes81
04.10.2012 08:09 Uhr
Laut Amazon ist der DVD-Release Termin am 29. Januar 2013. Bitte eintragen. Danke.
Hatsepsut
23.08.2012 00:53 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 23.08.2012 um 01:13
Inhalt: siehe Slohner. Mit seinen vielen Kindern konfrontiert, setzt sich David mit den verschiedenen Facetten, auch den unausgelebten, seiner eigenen Persönlichkeit/seiner Gene auseinander - vom berühmten Fussballer, über den vegan lebenden Musiker bis hin zum Spastiker im Rollstuhl. Genau diese Entdeckumgsreise macht den Witz des Films aus.
Andererseits weisen viele seiner Kinder trotz der vielen Unterschiede gewisse Gemeinsamkeiten auf: bspw. die Vorliebe für Tatoos oder Rot/Orange (siehe letzte Einstellung). Der Film zeigt also, dass das Leben, welches jeder von uns lebt, nur eines von vielen potentiellen ist - innerhalb eines gewissen festgesteckten Rahmens, der die Möglichkeiten festlegt (der Gene).
Surst
07.08.2012 17:46 Uhr / Wertung: 7
Interessante Hintergrundinfo: https://de.wikipedia.org/wiki/Hanoverhill_Starbuck
slohner
26.07.2012 23:51 Uhr
Also der Film erzählt die Geschichte des 42-jährige Kindskopf David, Fleischlieferant im Familienbetrieb, der selbst bei engsten Angehörigen als simpel eingestuft wird, der zwar zum Hobbykicker taugt, aber sonst für nichts. Das findet auch seine Freundin Valerie, die von ihm schwanger ist. Dann holt David seine Vergangenheit ein: Als anonymer Samenspender "Starbuck" zeugte er unwissentlich zwischen 1988 und 1990 533 Kinder. Die sind nunmehr erwachsen und suchen in einer Sammelklage nach ihrem Erzeuger. Zuerst entsetzt, beschließt David, sein verantwortungsloses Leben zu ändern: Er nähert sich inkognito seinen Söhnen und Töchtern an.
Die Geschichte klingt zwar an den Haaren herbeigezogen, ist aber verdammt gut und sympathisch erzählt, mit viel Liebe zu den unterschiedlichen Charakteren. Starbuck ist definitiv ein absoluter Geheimtipp und absolut zu empfehlen!
Sneaker
25.07.2012 11:58 Uhr
Das Löschen des Termins kann nur der Ersteller vornehmen - oder Scoremaster und seine Stellvertreter ;-)

Der Film ist eine locker leichte Komödie aus Quebec, allerdings mit einem neuen Thema, was die ganze Sache sehr amüsant und interessant macht. Gut, der große Überraschungseffekt wird nicht eintreffen und viel zu viele Sachen laufen einfach unrealistisch gut, aber wenn man darüber hinweg sieht, unterhält einen der Film mit gefälligen Humor, ohne langweilig zu werden (ich hab den Film allerdings im OmU gesehen).

Absoluter Geheimtipp!
Heroes81
25.07.2012 07:42 Uhr
Der Erscheinungstermin wird immer besser. Lach.
Kann man den nicht ganz entnehmen, wenn er nicht bekannt ist?

Kann jemand mal aufschreiben um was es in dem Film überhaupt geht. Mir sagt der gar nichts :-) Danke.
Elfriede2000
24.07.2012 20:21 Uhr
Nette Story, viel lustige Szenen!
Heroes81
24.07.2012 10:03 Uhr
Da ist wohl jemand im DVD-Erscheinungstemin verkommen ;-) Bitte ändern. Danke.

13 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]