The Movie Community HomeLetzer Film Dienstag, 17. Mai 2022  10:14 Uhr  Mitglieder Online4
Sie sind nicht eingeloggt

A Nightmare on Elm Street 3: Dream Warriors (US 1987)

A Nightmare on Elm Street Part III (US 1987)
Nightmare 3 - Freddy lebt (DE 1987)
A Nightmare on Elm Street 3: Freddy Krüger lebt (DE 1987)


Genre      Fantasy / Horror
Regie    Chuck Russell ... 
Buch    Bruce Wagner ... 
Chuck Russell ... 
Frank Darabont ... 
Wes Craven ... 
Darsteller    Heather Langenkamp ... 
Craig Wasson ... 
[noch 8 weitere Einträge]
 
Agent Fox
 
Wertungen106
Durchschnitt
6.91 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
20.05.2005



8 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Gnislew
12.05.2022 15:05 Uhr / Wertung: 7
Freddy in einer Nervenklinik für Jugendliche sein Unwesen treiben zu lassen ist eine tolle Idee. Die Rückkehr von Heather Langenkamp als Nancy ist eine tolle Idee und auch, dass man den Jugendlichen in ihren Träumen eine Art Superkraft gibt ist eine tolle Idee. Insgesamt schätze ich den dritten Teil der Nightmare-Franchise etwas stärker ein als den Vorgänger, aber schwächer als das Original. Vor allem bei den Kills kann dieser Teil überzeugen und viele der Effekte machen sogar heute noch eine gute Figur, was extrem für die handwerklichen Fähigkeiten der Special Effect Artists spricht. Der deutsche Untertitel „Freddy lebt“ ist zwar weit weg vom englischen Untertitel „Dream Warriors“, beschreibt aber toll den Zustand der Filmreihe zu diesem Zeitpunkt. Sie liebt und macht Spaß!
mountie
08.06.2014 00:47 Uhr - Letzte Änderung: 08.06.2014 um 00:58
Es wurde nun endlich mal Zeit ein paar Lücken in meinem Film-Wissen zu schließen, und die Nightmare-Reihe war in dieser Beziehung schon lange mal fällig...
Teil 3 um Freddy Krueger ist gleich mal ein deutlicher Sprung nach oben in der Wertungsskala, im Vergleich zum Mytholgie-abweichenden Vorgänger. Keine bessenen Teenager mehr, endlich darf Freddy richtig kreativ Jugendliche meucheln, und auch Heather aus Teil 1 darf in einer nicht unwichtigen Rolle zurückkehren.
Allgemein konnten mich die für Ende der 80er Jahre, deutlich aufgebohrten Effekte begeistern, und die Story fand ich eine nette Weiterentwicklung, mit dem Setting der psychiatrischen Klinik für Teenies, und dem Schicksal von Heather seit dem Original-Nightmare. Obwohl ich ebenso Freddys neugefundene Schlagfertigkeit und seine kreative "Arbeitsweise" begrüße, so machte Teil 3 in einer gewissen Abteilung richtige Abstriche, die für DIESE Film-Reihe aber ebenso wichtig sind wie obige Punkte: Der Horror und Grusel war kaum noch vorhanden. Man wähnte sich fast in einer Art Teenie-Abenteuer-Fantasy-Geschichte mit ein paar schaurigen Settings. Klar war zwar hier und da immer noch der eine oder andere Treffer im Schreck-Bereich zu vermelden, aber der allgemein schaurige Unterton und die Atmosphäre aus Teil 1 gingen fast komplett verloren.
Teil 3 ist somit ein Schritt nach vorn im Vergleich zum direkten Vorgänger, aber da man seit dem Original so stark zurück fiel, hat Dream Warriors noch nicht wieder die Qualität und Atmosphäre von Teil 1 erreicht. Ich sehe jedoch Potenzial und freue mich auf Teil 4...
Mr.Blond
30.04.2010 23:26 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 30.04.2010 um 23:42
Neuer Teil, neues Glück. Nach dem fast schon Unterirdischen Teil 2 kann ich gleich vorweg sagen: Teil 3 erreicht beinahe das Niveau des Originals. Chuck Russel’s Inszenierung ist toll und die Story ebenso. Wobei ich sagen muss, dass der Fokus eindeutig auf dem Genre Fantasy liegt und der Horror eigentlich kaum spürbar ist (was nicht negativ gemeint ist). Darstellerisch ist Teil 3 auch wieder wesentlich besser Heather Langenkamp und John Saxon nehmen ihre Rollen aus dem Original wieder auf und auch der restliche Cast um Patricia Arquette und Laurence Fishburne kann sich durchaus sehen lassen. Freddy ist hier das erste mal besonders witzig und darf hammermäßige One-Liner vom Stapel lassen (kommt wie eigentlich immer in OV besonders gut rüber). Die Traumsequenzen und die kreativen Killls tun dann ihr übriges. All diese Faktoren machen „A Nightmare on Elm Street 3: Dream Warriors“ zu einer absolut gelungenen Fortsetzung und bescheren einem, anders als „Nightmare 2“, keine Albträume. ;-P
blingblaow
27.12.2007 16:41 Uhr / Wertung: 5
Es scheint so als ob ich der einzige bin, der diesem Klassiker nicht sonderlich zugetan ist. Bis zu diesem Teil bietet die Filmserie zwar eine "innovative" Idee aber leider ohne jeden Gruselfaktor. Die Athmosphäre fand ich bisher auch ziehmlich lausig und die Kills/Effekte waren durchweg grottig und einfallslos (bis auf die nette Szene im 2. Teil als Freddy aus dem Bauch des Jungen klettert). Trashig jedoch ist "Nighmare" nicht, da sich die Filme viel zu ernst nehmen. Bei diesem 3. Film verließ mich die Muse spätestens ab der Szenen als die Kinder ihren "Traum-Egos" freien Lauf lassen. Hier war es mir dann auch auf gut Deutsch Wurst wer jetzt noch allles von Freddy dahingemeuchelt wird. Früher mochten diese Streifen vielleich überzeugen, heute jedoch gehören sie für mich zu den schlechteren des 70er - 80er Jahre Horrorgenres. Da gibt es weit aus bessere Slasherperlen/ Trashperlen aus dieser Zeit. Da es offiziel eh nur die R-rated Fassungen der Serie gibt, kann man meiner Meinung nach unbedenklich allen Teilen durch ein Re-rating eine 16er Freigabe verpassen. Einfach lächerlich das die Filme mal auf dem Index waren, das hat mit Realismus ja mal überhaupt nichts mehr zu tun.
Clone
11.10.2006 12:52 Uhr
Nach einem wirklich schwachen dritten Teil nimmt die Serie mit Dream Warriors wieder an Fahrt auf. Das könnte daran liegen, dass hier wieder Wes Craven seine Finger mit ihm Spiel hat, wenn er auch nicht Regie führt. Dieses Sequel ist in keiner Weise mehr so düster wie das Original, dafür gibt es viele interessante Einfälle. Hier wird auch der Grundstein zum allseits bekannten Freddy mir seinen flotten Sprüchen und kreativen Mordeinfällen gelegt. Mit Laurence Fishburne und Patricia Arquette hat man auch eine ordentliche Besetzung.
KeyzerSoze
30.03.2003 13:54 Uhr / Wertung: 9
Klasse im Übrigen die Marionettenszene. Eine super Einfall wie ich finde.
KeyzerSoze
28.03.2003 18:39 Uhr / Wertung: 9
Nach dem grottenschlechten 2. Teil hätte ich nie gedacht, dass die Filmreihe nochmal mit einem so guten Film wie diesen aufwarten kann. In den Hauptrolle ist übrigens Patricia Arquette und in einer Nebenrolle Laurence Fishburne zu sehen.
Fox
Freddy Krüger, the man who enters the dreams of
children. The 3rd film in the series.

8 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]