The Movie Community HomeLetzer Film Dienstag, 04. Oktober 2022  05:09 Uhr  Mitglieder Online1
Sie sind nicht eingeloggt

Behind the Candelabra (US 2013)

Liberace – Zu viel des Guten ist wundervoll (DE 2013)
Liberace (DE 2013)


Genre      Drama / Romance
Regie    Steven Soderbergh ... 
Buch    Richard LaGravenese ... 
Scott Thorson ... 
Darsteller    Michael Douglas ... Liberace
Matt Damon ... 
Casey Kramer ... 
Debbie Reynolds ... 
[noch 3 weitere Einträge]
 
Agent Maddin
 
Wertungen68
Durchschnitt
6.57 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
14.02.2014

Start in den deutschen Kinos:
03.10.2013



2 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Colonel
08.09.2014 13:30 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 08.09.2014 um 13:49
Vor kurzem verkündete Steven Soderbergh seinen vorübergehenden Rückzug aus dem Kinogeschäft und wollte sich zukünftig vor allem um die TV Welt, u.a. im Auftrag des Bezahlsenders HBO, kümmern. Das Biopic über den Showpianisten Liberace ist eines der Resultate daraus. In den USA im Pay TV ausgestrahlt, bei uns in den Kinos, zu Recht! Liberace ist ein tolles Drama geworden, das mit komischen sowie tragischen Momenten und einem groß aufspielenden Darstellerpärchen aufwartet und damit alles besitzt um gute Unterhaltung zu bieten. Besonders Michael Douglas und Matt Damon gehen famos auf in ihren Rollen, wobei jeder genügend Freiraum bekommt seine Figur über die Dauer des Filmes zu entwickeln.
Wenn so die TV-Arbeiten von Soderbergh aussehen, dann gerne mehr davon. Einfach großartig!
Smilegirle
27.09.2013 15:53 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 27.09.2013 um 15:56
Liberace selbst wäre wohl im Boden versunken vor graaam wenn er den Film gesehen hätte, aus vielen gründen.
Aber vor allem weil der Film sich nicht wie sein Leben, nur um ihn selbst dreht;sondern um seinen kl. Lust Knaben, in Gestalt von Matt Damon.

Ein anderer Grund ist, das sein "wohl gehütetes" Image als Hetero zerstört wird. ...wobei man schon total blind sein muss um da nur entfernt dran zu glauben.
Liberace ist eine Obertuckke dessen Strass, Pailletten, Feder und Schmuck Sammlung seines gleichen sucht.
Sein gehabe war den meisten homophoben Männern im Sneak Publikum sichtlich ein graus, wir Mädels fanden es amüsant.

Die Story ist vorhersehbar und deshalb immer wieder mit längen gespickt. Positiv ist sicher die Schauspielerische Leistung von Matt und Michael zu bewerten es gehört sicher einiges können dazu, das natürliche overacting der Figuren so glaubwürdig herüber zu bringen.
....Ich wünschte ich könnte die outtakes sehn.

2 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]