The Movie Community HomeLetzer Film Montag, 15. August 2022  09:51 Uhr  Mitglieder Online2
Sie sind nicht eingeloggt

Transporter 3 (FR 2009)

Le Transporteur III (FR 2009)
The Transporter 3 (DE 2009)
The Transporter 3 (DE 2008)


Genre      Action
Regie    Olivier Megaton ... 
Buch    Luc Besson ... 
Robert Mark Kamen ... 
Produktion    Luc Besson ... 
Steve Chasman ... 
Darsteller    Jason Statham ... Frank Martin
Robert Knepper ... 
[noch 7 weitere Einträge]
 
Agent TheRinglord1892
 
Wertungen438
Durchschnitt
6.30 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
05.06.2009

Start in den deutschen Kinos:
08.01.2009



26 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Gnislew
18.05.2022 15:21 Uhr / Wertung: 4
Die ersten beiden Transporter Filme sind sehr solide und bisweilen gute Actionunterhaltung. Transporter 3 kann da nicht mehr mithalten. Schon die ersten beiden Filme der Reihe sind keine Storywunder, doch Transporter 3 unterbietet die dünne Geschichte der Teile Eins und Zwei noch einmal und schafft es dann leider auch nicht die schwache Story mit toller Action auszugleichen. Klar gibt es einige Kämpfe mit Potenzial, doch leider wurden diese arg uninspiriert umgesetzt und in den Autoszenen kommt dann noch einmal zu oft mittelmäßiges CGI zum Einsatz. Von den drei Filmen mit Jason Statham in der Hauptrolle ist dieser Teil auf jeden Fall der schwächste.
Inyrie
13.11.2011 04:29 Uhr / Wertung: 5
Bei der Zweitsichtung direkt mal von 8 auf 5 Punkte abgewertet... Schlecht war er nicht. Aber auch nicht gut. Ich vergebe Punkte für - Action, Autos und ein paar coole EDM-Tracks. Und für die Tatsache, dass das Weib im Film wenigstens nicht rumgequietscht hat.
Lulu
14.08.2009 19:11 Uhr
herr! was hat herr statham sich dabei gedacht? wie sieht der kerl aus? nichts gegen gutgebaute männer (und zu denen gehörte er mal), aber wenn ich mir körperwelten-exponate ansehen will, kauf ich den katalog! hoffentlich setzt er wieder ein wenig fett an und wird einige kilo muskeln wieder los. ansonsten war der film wie erwartet unterirdisch aber das duell mercedes-audi fand ich ziemlich klasse, das hat richtig spaß gemacht. dafür alle 5 punkte, achja und für die idee unter wasser.
Colonel
26.06.2009 22:17 Uhr / Wertung: 6
Ja war denn schon wieder Autorenstreik?! Könnte man jedenfalls meinen, nach Sichtung des dritten Transporter Auftrags. Hirn ausschalten und ab dafür. Die Story ist selten dämlich, Dialoge und Schnitte schrecklich, aber die Action ist unterhaltsam. Und so kommt es, das trotz der eklatanten Drehbuchschwächen Transporter 3 nicht in den unteren Wertungsregionen versinkt, sondern durchaus noch Punkten kann.
Trotzdem wird mir schon etwas bange, da das Konzept unendlich ausschlachtbar scheint und mir ähnliches wie bei der Saw Reihe schwant.
RimShot
03.06.2009 23:30 Uhr
Wahrscheinlich werde ich jetzt gelyncht, aber ich fand den dritten Teil mal mit Abstand den besten der Reihe. Ich empfand den ersten als billig und der Zweite war mir zu überdreht und handlungsmäßig zu bescheuert. Beim dritten Teil wurden, MEINER Meinung nach, die wenigen positiven Aspekte der trotzdem durchaus unterhaltsamen ersten beiden Teile, herausgearbeitet und erweitert. Während mich die weibliche Hauptrolle anfangs noch etwas gestört hat (gewöhnungsbedürftig isse ja schon), fand ich sie gegen Ende hin dann doch als ganz gut besetzt.

Kein Highlight, aber durchaus kurzweilige Actionunterhaltung mit viel Witz und wenig Handlung. Für mich der bisher beste Transporter!
BENDET
08.03.2009 11:09 Uhr
Es wird ja doch gelegentlich über die Fehlbesetzung der weiblichen Hauptrolle gesprochen. Die Frau gefällt mir zwar auch nicht so, aber ich finde es schon mal sehr positiv, dass eine natürliche Frau die Hauptrolle spielt und keine künstliche, hochsilikonisierte Aufblaspuppe.
scheuche
19.02.2009 09:52 Uhr / Wertung: 3 - Letzte Änderung: 19.02.2009 um 09:53
Kurzweiliger Film bei dem man sein Hirn nicht überanstrengen wird.(Man soll bei solchen Filmen ja keine W-Frafragen stellen... aber WIESO soll das Päckchen nochmal durch Europa gefahren werden????). Gute Aktion mit recht überflüssigen Rumgeturtel.
Nach dem Film habe ich komischerweise ein Zitat aus "Bang Boom Bang" im Kopf: "Oh, endlich hast du den Scheiß abgestellt. Die Olle war ja schäbig wie die Nacht, ne?!"
chifan
07.02.2009 12:39 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 07.02.2009 um 12:55
Auf alle Fälle besser als der etwas lahme 2. Teil. Von der Story braucht man sich zwar nichts zu erwarten, für einen netten Popcornabend sorgt er aber auf alle Fälle. Lediglich die viel zu schnellen Schnitte fallen negativ auf. Wenns aber so weiter geht, muss man wohl in Transporter 4 mit Roseanne Barr als weibliches Anhängsel rechnen. Na zumindest ging es nach Qi Shu konsequent bergab mit den weiblichen Hauptdarstellern.
MeisterShredder
07.02.2009 11:42 Uhr / Wertung: 8
schließ mich dr. zoidberg an,

fand ihn definitiv besser als den zweiten teil, die kampfszenen waren zwar zu schnell geschnitten, aber von ablauf und techinik sehr schön anzusehn..

spoiler

das auto so aus dem wasser zu holen, ginial, vielleicht ein wenig überspitzt, aber einfach nur klasse.. McGyver wäre vor neid erblasst..

und das der gute frank nun auch noch sehr geil BMXen kann, find ich auch klasse.. perfekter männerabendfilm, mit viel bier und chips ^^
Lauterer
22.01.2009 13:16 Uhr / Wertung: 8
@KazzZ: komm, du hast doch bestimmt schon viel schlimmere Teile gesehen. Oder stört dich einfach nur, dass sie rothaarig ist:)
BENDET
20.01.2009 21:40 Uhr
Der Film hat mich gut unterhalten. Klar gab es nervige Stellen, besonders das Gesülze und ständige brechen seiner essentiellen Regeln (was im ersten Teil aber eben auch schon passiert ist) ging schon auf den Nerv, aber man muss halt auch das weibliche Publikum ansprechen. Und Frauen stehen ja bekanntermaßen auf nichts mehr, als wenn man seine Prinzipien für sie über Bord wirft. Aber ich schweife ab ;-).
Diesen Film darf man nicht reflektieren, tut man dies, muss man zwangsläufig zu dem Schluss kommen, dass er nicht gut war. Allerdings habe ich mich beim ansehen gut unterhalten gefühlt, trotz einiger Schwächen und Längen, insofern war der Film ganz ok.
SoLaR1z
18.01.2009 20:43 Uhr / Wertung: 7
Ich fand den 3 ten Teil zwar auch den schlechtesten aber da ich mit 0 erwartungen rein bin war der immerhin mir noch 7 Punkte wert. Denke mal die erwartungen sind bei vielen zu gross und werden auch nicht erfüllt... leider
KazzZ
15.01.2009 14:11 Uhr
Was soll denn dieses hässliche rothaarige teil?! stört den ganzen film über UND vergrault die zuschauer. sowas von wiederlich.
Thomas
14.01.2009 16:56 Uhr
No-Brainer hin oder her, aber das war ja mal gar nix. Irgendwie erinnerten mich die Autoactionszenen eher an "Alarm für Cobra 11", als an einen Kinofilm. Außerdem hatte man ständig das Gefühl, dass die Szenen mit doppelter Geschwindigkeit abgespielt wurden, damit es rasanter wirkt.

Ein Actionfilm darf schon Logiklöcher und Übertreibungen haben. Das hatten die anderen Transporter-Teile auch. Aber dann sollte bitte die Action so atemberaubend sein, dass einem das Ganze erst bei etwas Nachdenken hinterher auffällt und nicht einem direkt beim Schauen ins Gesicht springt.
Die Action, egal ob Autostunts oder Fights, war so aufgesetzt, spannungs- und überraschungsarm in Szene gesetzt, dass es nur gähnend langweilig war.
Die Story darf unrealistisch sein, aber in sich sollte die Filmlogik schon stimmig und zumindest halbwegs nachvollziehbar sein. Ist sicherlich gar nicht so einfach eine Story zu schreiben, die einerseits völlig flach und vorhersehbar ist, und trotzdem gleichzeitig total wirr wirkt.
Da hilft auch nicht, dass Statham cool wie immer spielt und Knepper als Bösewicht seine typische Rolle verkörpert... die Inszenierung lässt alles einfach wirkungslos verpuffen, die Dialoge sind hölzern, die Oneliner uninspiriert.

Die ersten beiden Teile haben (für mich) funktioniert:
Der erste Teil war frisch und witzig, der zweite übertrieben und comichaft. Der dritte versucht dagegen überall zu punkten (Action, Coolness, "Lovestory", Humor, Ökobotschaft) und schafft es in keinem einzigen Punkt auch nur ansatzweise zu überzeugen.
War alles nur pseudo: pseudo-lustig, pseudo-spannend, pseudo-cool. Gewollt und nicht gekonnt. Der Trashfaktor ist hoch, aber auch wieder nicht so hoch, dass das den Film erträglich machen würde.

Nein, dass war mal gar nichts. 2 Punkte
CS-M
13.01.2009 10:49 Uhr / Wertung: 3
Das Kinojahr 2009 beginnt mit einer ganz dicken Enttäuschung. Auf den dritten Teil der Nonsens-Action-Reihe "Transporter" hatte ich mich sehr gefreut. Immerhin konnte der Mix aus Martial Arts und französischem Autoaction-Kino schon zwei Mal sehr überzeugen. Statham spielte den coolen Transporter Frank Martin als selbstironischen Helden, der mit comichaft überdrehten Stunts das Einer-gegen-Alle-Haudrauf-Kino á la Bruce Willis und Silvester Stallone wunderbar ad absurdum führte. Doch der dritte Einsatz des kampferprobten Meisterfahrers ist nicht einmal mehr ein Abziehbild der rasanten Vorgänger.
Waren die Geschichten in den ersten beiden Teilen zwar ebenso wenig Drehbuchoscar verdächtig, scheint nun alles egal zu sein. Unfassbar, dass Luc Besson sich sogar als Scriptautor führen lässt. Dem Mann scheint sein Ruf völlig egal zu sein. Jedenfalls gibt die völlig wirre Autofahrt über Europas Landstraßen zu keinem Zeitpunkt irgendeinen Sinn. Verständnislos sieht man Statham zu, wie er quer durch Osteuropa fährt, offenbar unterwegs, um billige, rumänische Drehorte abzuklappern. Dabei hat er zu allem Überfluss ein ukrainisches Flittchen an der Backe hat, die derart nervt, dass man sich permanent wünscht, Statham würde ihr endlich beherzt einen auf die selbige geben. Denn so eine Autofahrt kann ganz schön langweilig sein und was tut man da? Man redet über allerhand Zeugs, zum Beispiel Menüabfolgen von Sternerestaurants. Leider will das aber kein Kinouzuschauer sehen!! In "The Mission" war das Essensthema noch für ein paar Lacher gut, als Martins Gendarmen-Kumpel die US Marshalls bekochte. Hier leider nur noch für beherztes und lang anhaltendes Gähnen.
Gerade die Vorgänger brillierten besonders durch die einfallsreich von Martial-Arts-Koryphäe Corey Yuen choreographierten Prügel-Szenen (ich erinneren nur an Öl und Feuerwehrschlauch). Davon ist nun nichts mehr über. Lediglich zweimal darf Statham alias Martin zeigen, was er drauf hat, und das auch noch sehr lieblos und dazu unübersichtlich. Als Martin am Ende tatsächlich zur Schusswaffe greifen muss, um seine Feinde zu besiegen, weiß man, dass die ursprüngliche Transporter-Idee endgültig hingerichtet wurde.
Ich könnte endlos weitermachen beim Aufzählen der Schwachpunkte dieses Machwerks, belasse es aber bei einem Lob, das diesem Film von 1 zu 3 Punkten verhilft. Die Verfolgungsjagd zwischen Mercedes und Audi ist sehr gelungen, offenkundig inspiriert von Bullitt, Death Proof und Konsorten. Davon mehr, sinnloses Gefühlsrede weniger, und wir hätten einen richtig guten Film gesehen.
mountie
13.01.2009 00:51 Uhr
Irgendwie läuft sich auch diese Film-Serie langsam aber sicher tot, wenn sich die Macher nicht etwas einfallen lassen, das der Serie eine neue Seite abgewinnt. Denn abgedrehte Action hin, und gut choreografierte, aber zu schnell geschnittene Fights her, irgendwann will der Zuschauer einfach etwas Neues sehen. Klar wollen die Transporter-Macher ihren Fans das beliebte Action-Rezept präsentieren, aber auch diese Art und Weise, tötet man sein Produkt früher oder später.
Bei Teil 3 kamen außerdem einige weitere Faktoren hinzu, die den Film entgültig auf die Mittelmäßigkeit absinken ließen. Zum einen wäre da die eher unpassende Liebesstory mit einer Natalya Rudakova die zwar ganz nett aussah, aber doch eine eher nervende Rolle einnahm. Außerdem finde ich das die Ideen für die Action-Szenen eher ins Einfallslose, als ins Kreative drifteten, und die Fight-Szenen haben nun auch den unschönen Schnell-Schnitt-Effekt.
Am Ende war also der dritte Transporter zu einfallslos, zu unkreativ und somit für mich zu mittelmäßig, um ihm mehr als 5 Punkte geben zu können.
SofieWalden
11.01.2009 01:12 Uhr
Für die Handlung reicht ein Satz, aber die Actionszenen waren echt klasse (und ab und zu zum schmunzeln); ich habe mich gut unterhalten.
Lauterer
09.01.2009 23:04 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 09.01.2009 um 23:08
War schon ein ordentlicher Action Film. Anzumerken ist, dass es von Teil zu Teil bei Transporter die Actionscenen sowie seine Überlebensaktion unrealistischer werden.

(SPOILER: wie kann man bspw. mit Hilfe von Luft aus Reifen das Auto aus dem Fluß heben und das Auto springt danach noch an?)

Aber wen stört es? Mich nicht wirklich. Was mich mehr gestört hat ist die eingebaute Beziehung. Die hat, finde ich, noch weniger reingepasst als in dem ersten Teil.
Die jenigen, die an den ersten beiten Teilen ihren Spaß gefunden haben werden auch diesen mögen. Bin jetzt gespannt wie die Fortsetzung von Crank mit dem "unzerstörbaren":) Jason Statham wird!
Dr. Zoidberg
09.01.2009 14:41 Uhr / Wertung: 5
Enhält Spoiler:
Ich fand den Film unerwartet gut. Nach dem Totalausfall Transporter 2 bin ich komplett ohne Erwartungen rein gegangen und wurde sehr positiv überrascht: Die Handlung ist brauchbar, die Action gut, der Film echt witzig ("Nur noch 100km dann gibt's Bier und Weißwürste!" - als Münchner bin ich da echt abgebrochen :D) und was ich echt richtig angenehm fand, war das es keine nervig-kreischende Frau in dem Film gab!
Zudem hat mir der Soundtrack echt gut gefallen, vor allem die verwendete elektronische Musik war richtig gut.
Von mir 9 Punkte
snayk
07.01.2009 23:12 Uhr
absolute enttäuschung!
das erste drittel des films hat richtig spass gemacht danach wurds einfach nur bescheuert und unpassend. aus dem film ne liebesgeschichte zu machen war die allerdümmste idee die man hätte bekommen können
saint
03.01.2009 21:06 Uhr
Schwächster Teil der Serie. Kann da blingblaow nur zustimmen. Was im ersten Teil noch funzte und im 2ten gerade noch so durchging, funzt im 3ten Teil garnicht mehr. Ein herbe Enttäuschung.
blingblaow
24.12.2008 01:12 Uhr / Wertung: 5 - Letzte Änderung: 24.12.2008 um 01:13
Herbe Entäuschung. Schade, aber man muss sich wohl damit abfinden, dass die Reihe immer schlechter wird. Die Story ist stumpf und öde und ebenso einfallslos in Szene gesetzt. Das rothaarige Model, dass den weiblichen Part übernimmt wirkt völlig fehl am Platz und ist nervtötend zugleich. Einzig die wenigen Fights und Stunts bewahren den Streifen vor dem Absturz. Diese gehen allerding meist in einem Schnittgewitter unter. Solangsam geht der durchgestylte Musikvideo Style Scheiß an die Nieren. Nichts gegen nen abgedrehten Look und Schnittstil wie z.B. bei Crank und Konsorten, aber das hier ist einfach nur noch billig.
KeyzerSoze
17.12.2008 00:14 Uhr / Wertung: 7
Man nehme den zweiten Teil, erweitere das Ganze noch mal ein Stück um absurde und hanebüchene Actionszenen und heraus kommt dieses Werk. Das ist jedoch nicht unbedingt als schlecht anzusehen, denn teilweise gehts hier so over the top zur Sache, dass man aus dem Schmunzeln kaum noch heraus kommt. Die Verfolgungsjagden sind hervorragend eingefangen ... die Action passt (hervorzuheben ganz klar die Ich will zurück in mein Auto-Szene), nur bei den Martial-Arts-Einlagen haben sich ein paar Schwächen eingeschlichen, da diese mal wieder viel zu schnell geschnitten und damit gerade im Vergleich zu denen im ersten Teil viel eingebüßt wure. Aber ich muss zugeben: Am Meisten hab ich mich auf Robert Knepper als Bösewicht gefreut. In Prison Break war er schon die coole Sau vom Dienst und genau das darf er hier auch wieder zum Besten geben; nur schade, dass ihn die Macher nie wirklich von der Leine gelassen und damit gehörig an Potential verschenkt haben. So ist auch der dritte Teil von Transporter immer noch sehr unterhaltsam , kommt jedoch nicht ganz an die beiden Vorgänger heran.
blingblaow
25.08.2008 00:58 Uhr / Wertung: 5 - Letzte Änderung: 25.08.2008 um 01:02
Trailer! Scheint so, als ob Statham wird Arbeit hat. =)

*Edit: Hubs..ist der gleiche Teaser wie unten, aber englisch, ohne UTs und in besserer Qualität.
KeyzerSoze
29.06.2008 08:01 Uhr / Wertung: 7
Wooohooo T-Bag als Bösewicht!!!
Joey 4ever
10.06.2008 15:20 Uhr
Der erste Teaser sieht nicht schlecht aus... :D

26 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]