The Movie Community HomeLetzer Film Samstag, 03. Dezember 2022  20:12 Uhr  Mitglieder Online4
Sie sind nicht eingeloggt

St. Trinian's (UK 2007)

Die Girls von St. Trinian (DE 2007)


Genre      Comedy
Regie    Barnaby Thompson ... 
Oliver Parker ... 
Buch    Jamie Minoprio ... 
Jonathan M. Stern ... 
Nick Moorcroft ... 
Piers Ashworth ... 
Darsteller    Rupert Everett ... Miss Fritton / Carnaby Fritton
Colin Firth ... Geoffrey Thwaites
Jodie Whittaker ... Beverly
Cheryl Cole ... School Band Member
Gemma Arterton ... Kelly
Lena Headey ... Miss Dickinson
Lily Cole ... Polly
Mischa Barton ... JJ French
Nathaniel Parker ... Chairman of the National Gallery
Russell Brand ... Flash
Stephen Fry ... Stephen Fry
Talulah Riley ... Annabelle Fritton
Toby Jones ... Bursar
Musik    Charlie Mole ... 
Verleih    Concorde Film ... 
 
Agent KarlOtto
 
Wertungen256
Durchschnitt
5.85 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
22.12.2008

Start in den deutschen Kinos:
07.08.2008



9 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

KeyzerSoze
13.09.2010 12:29 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 13.09.2010 um 12:42
Nach der Zweitsichtung in der OV rate ich unbedingt zur englischen Originalfassung, denn wenn Russell Brand sich hier als Deutscher ausgibt, der sich nur mit Fußballausdrücken zu helfen weiß und eines seiner wenigen deutschen Wörter "Jürgen Klinsmann" ist, dann kann das für einige zusätzliche Lacher sorgen.
tycoon
05.08.2008 23:03 Uhr / Wertung: 5
Laue Komödie, die größtenteils recht einfallslos verläuft. Jemand muss sich verstecken, während ihm Ameisen das Bein hochkrabbeln... Alarmanlage überlisten, indem man über Laserstrahlen klettert... alles schon zigfach woanders gesehen. Und zwar besser.

Das gilt alles wohlgemerkt erst ab dem Moment, in dem die Handlung einsetzt. Die Einführung der Charaktere etc. zu Beginn macht tatsächlich noch Spaß.
Caenalor
01.08.2008 11:57 Uhr / Wertung: 5
Insgesamt eine eher mittelmäßige Komödie: Auf der Positivseite stellenweise durchaus witzige Sprüche und Szenen, anfangs teils herrliche Ausstattung der Schule, und brauchbare Darsteller. Auf der Negativseite aber leider klare Schwächen bei Drehbuch und Regie. Ohne die alten Filme zu kennen, habe ich das Gefühl, dass möglichst viele gute Szenen aus diesen plus die neuausgedachten irgendwie in eine Filmlänge gequetscht werden mussten. Dadurch wirken Tempo und Gagdichte zwar auf den ersten Blick furios, die Struktur ähnelt aber oft eher einer Aneinanderreihung von 10-Sekunden-Sketchen als einem richtigen Film. Für keinen der Charaktere gibt es ansatzweise genug Zeit. Die Erwachsenenrollen gehen noch, aber die Mädchen sind reine Funktionsschablonen. Die sich nach der Hälfte entwickelnde Haupthandlung gibt als mäßig originelle Parodie leider auch sehr viel weniger her als die reine Irrsins-Internat-Darstellung.
Fazit: bemüht, aber seinem Konzept nicht gerecht werdend. Ansehen kann man sich's, Lacher gibt's ausreichend, aber so richtig gelungen ist der Film nicht. 5 Punkte.
kleineMaus
24.07.2008 11:20 Uhr
Misch mich mal ein, ohne den Film gesehen zu haben (freu mich aber tierisch drauf), aber kennt keiner von euch die Comics von Ronald Searle ?
Auf die bin mit 13/14 gestoßen (also vor etlichen Jahren). War einfach genial !!
KeyzerSoze
17.07.2008 16:49 Uhr / Wertung: 8
Im Vorfeld gar nichts gewusst, nur den abschreckenden deutschen Titel gelesen bei dem mir übles schwarrnte ... und dann kommt so ein herrlich böses und amüsantes Teil dabei heraus. Die Neuauflage der in England überaus erfolgreichen St. Trinians-Reihe kann sich nämlich wirklich sehen lassen. Alleine mit welch Tempo und Gagdichte die Schüler der titelgebenden Schule auf herrlich schräge und boshafte Weise eingeführt werden ... einfach nur großartig. Schade dass dann nach 20 Minuten so langsam etwas wie eine Story einsetzt ... diese ist zwar genretypisch einfach gehalten, gibt aber dennoch viele Vorlagen den bösen, zynischen Humor auszuspielen bei dem ich aus dem Lachen teilweise gar nicht mehr heraus kam. Dass der Film so gut funktioniert liegt auch an der enormen Spielfreude der Hauptdarsteller; gerade Rupert Everett merkt man in seiner ungewöhnlichen Doppelrolle den Spaß sichtlich an und darf sein eigenes Image auf die Schippe nehmen. Letzeres gilt irgendwie für den ganzen Film, so geraten die Auftritte von Stephen Fry und Mischa Barton zur absoluten Selbstpersiflage und auch Mr. Darcy Colin Firth findet sich ein ums andere Mal in seiner filmischen Vergangenheit wieder. Fürs männliche Auge gibts zudem mit Bondgirl Gemma Arterton, Talulah Riley und der schon in Keeping Mum extrem heißen Tamsin Egerton einiges zu sehen. Ich hab mich jedenfalls köstlich amüsieren können (eine Aufwertung in der OV ist daher auch alles andere als unwahrscheinlich) und bin jetzt sowohl auf die schon angekündigte Fortsetzung, als auch auf die Originalfilmreihe aus den Fünfzigern gespannt.
dwarfi
17.07.2008 01:36 Uhr
Also ich fand den Film OK, war nix besonderes, aber auch kein Totalausfall wie vorher geschrieben....

waren einige relativ gute Gags, andere weniger gelungen bzw vorhersehbar...aber alles in allem noch im Mittelfeld anzusiedeln

und war allemal noch besser als einige Horrorfilme die dieses Jahr schon liefen, aber denke das ist wie immer Geschmackssache...
HUND
17.07.2008 01:35 Uhr
Ich denke auch, der Humor war alles andere als typisch Englisch, zumindest wenn ich es mit solechn Filmen wie "Sterben für Anfänger" oder "Mord im Pfarrhaus" vergleiche. Ansonsten fand ichs an sich ganz lustig, jedoch denke ich der Film ist eher was für jüngeres Publikum. Die Doppelrolle von Rupert Exerett passte meiner Meinung nach nicht wirklich in den Film, das Kostüm der Miss Fritton sah einfach vielzu aufgesetzt aus. Ich denke mal als Teenager kann man diesen Film wirklich mögen, alle älteren können sich aber auch gut amüsieren
Narcotic
17.07.2008 01:24 Uhr / Wertung: 1
Also typisch britisch fand ich den Humor nicht. Während mich sonst englische Komödien ganz gut amüsieren, war dies hier ein Totalausfall: 1 Lacher, 2 Schmunzler, 137 Kopfschüttler. Macht in der Summe die schlechteste Sneak des Jahres.
Joey 4ever
16.07.2008 23:40 Uhr - Letzte Änderung: 16.07.2008 um 23:40
Die britische Komödie Die Girls von St. Trinian, welche von der bevorstehenden Schließung einer "Eliteschule" ;-) und den sich daraus ergebenden Konsequenzen (so wird hier nicht unnötig gespoilert :D ) handelt, weiß besonders in Sachen Humor und einem gut besetzten Darstellerensemble zu überzeugen. Hier sei Rupert Everett (in einer - nennen wir es mal interessanten ;-) - Doppelrolle!), Colin Firth, Bondgirl Gemma Arterton sowie Mischa Barton erwähnt (wobei mir die Namen der "Kleinen" nichts gesagt haben). Durch die zahlreichen Anspielungen, die immer wieder geschickt eingebaut werden, versteht es die Brit-Komödie, sich von der Masse abzusetzen. Dabei erscheint sie mir - im Gegensatz zu vielen anderen Streifen (an dieser Stelle sei stellvertretend Strike! - Mädchen an die Macht genannt) - nicht auf der naiven (oder gar dümmlichen) Schiene zu fahren, was sich natürlich äußerst positiv auswirkt. So könnte St. Trinian's (fast) ein kleiner Geheimtipp sein! Wobei ich noch hinzufügen möchte, dass diese "besondere" Art von Humor (typisch britisch!?) wohl nicht Jedermanns Sache ist.

9 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]