The Movie Community HomeLetzer Film Montag, 03. Oktober 2022  07:47 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt

Nick and Nora's Infinite Playlist (US 2008)

Nick und Norah - Soundtrack einer Nacht (DE 2009)


Genre      Comedy / Romance
Regie    Peter Sollett ... 
Buch    David Levithan ... 
Rachel Cohn ... 
Darsteller    Michael Cera ... 
Kat Dennings ... 
Alexis Dziena ... 
Aaron Yoo ... 
Verleih    Sony Pictures Entertainment (SPE) ... 
 
Agent TheRinglord1892
 
Wertungen291
Durchschnitt
7.20 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
09.07.2009

Start in den deutschen Kinos:
19.02.2009



12 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Colonel
07.02.2009 12:08 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 07.02.2009 um 12:21
Nick ist eine Vollpfeife. 89 Minuten lang bin ich nicht warm geworden mit dem Typen. Er ist ein Verlierer, steckt als einziger Hetero in einer homosexuellen Band, sieht aus wie ein Waschlappen, läuft seiner Freundin hinterher, die ihn nach Strich und Faden verarscht und erkennt dann noch nicht mals wenn ein anderes hübsches Mädchen sich für ihn interessiert. Und da wird es dann schwer Norah's Sympathien für diesen Kerl nachzuempfinden. Die Story ist viel zu kindisch, man tingelt durch die anscheinend endlose skandinavische New Yorker Nacht ohne wirkliche Höhepunkte und am Ende kriegen sich alle die sich verdient(?) haben. Was der Film dagegen ganz gut einfängt ist die jugendliche Rastlosigkeit einer wochenendlichen Nacht, die scheinbar voller Energie steckt. Aber sonst ist der Film eher milder Zeitvertreib ohne jeglichen Anspruch.
Maddin
22.01.2009 01:23 Uhr
Wenn Michael Cera nicht langsam andere Rollen annimmt, wird er der neue Jason Biggs...
Der_Hexer
14.01.2009 14:49 Uhr
Interessante Besonderheit:
Für diejenigen, die aufgepasst haben und Saturday Night Live kennen: 2 vom aktuellen Cast sind während des Films zu sehen. (irgendwie auch nich so abwegig, da beides in New York City aufgenommen wird/wurde)
Lowtzow
11.01.2009 15:47 Uhr / Wertung: 7
Nick und Norah

Mein ertser Film dieses Jahr war also eine romantische Teeniekomödie. Teeniekomödien aus den Staaten haben einen verdammt schlechten ruf, allerdings scheint es in Zeiten von Superbad, Juno etc doch noch einen Funken Hoffnung zu geben. Michael Cera ist der neue Jason Biggs. und das meine ich nicht noch nicht einmal abwertend. Jason Biggs ist aus seinem Strudeel dummer Filme leider nie heraus gekommen. Bei Michael Cera kann man nur hoffen, dass er nicht mehr allzu viele Filme solcher Art dreht.

Nick ist Bassist einer interessanten Schwulencombo und seit einigen Monaten von seiner großen Liebe getrennt. Er ist noch gar nicht darüber hinweg gekommen und leidet. Den GIG will er eigentlich absagen, aber er wiird schließlich doch überredet und trifft dort auf die einsame Norah. Die beiden verstehen sich sofort und verbringen die ganze Nacht mit interessanten Gesprächen miteinander. Ob die beiden sich wohl ineinander verlieben???

Michael Cera hat momentan eine ziemlich krasse Typfestsetzung. Allerdings ist dieser Typ total sympathisch. Und das weiß wahrscheinlich auch die Filmindustrie. Cera spielt also den Nick genauso wie er vorher in Juno zu sehen war. Und das kann er...und das ist witzig und einfach nur spaßig anzusehen. Ich bin auf seine wandlungsfähigkeit gespannt, falls er eine besitzt.

Norah geht in dem Film etwas unter, ihr Charakter ist leider etwas langweilig und klischeehaft gestrickt. Es fehlt ihr an tiefe und Charisma, um den Zuschauer in ihren Bann zu ziehen. Ihre beste reundin hingegen ist sehr, sehr einehmend und weiß den ganzen Film über zu begeistern.

Die Kamera ist schlicht, aber hinreichend. Was soll man hier auch groß revolutionäres einsetzen. Die Stadtaufnahmen sind wirklich schön geworden und wurden passend in Szene gesetzt.

Besonderes Augenmerk hat man bei diesem Film selbstverständlich auf den Soundtrack gelegt. Ein Film, der das Wort "Soundtrack" enthält, scheint auch selber Wert darauf zu legen. Hier ist leider ein Schwachpunkt, denn der so groß angekündigte O.S.T ist nicht so besonders. Er passt sich zwar in die Szenen gut ein, aber schafft es so gut wie nie, sich in den Vordergrund zu stellen, wie es zum Beispiel bei Juno war. So schafft es der Film beii mir nicht, in die Oberliga der Komödien aufzusteigen.

Bewertung:
Action: 5
Spannung: 4
Erotik: 5
Anspruch: 3
Humor: 2

Gesamt:3+
Caenalor
09.01.2009 01:06 Uhr / Wertung: 7
Frage bereits beantwortet: anscheinend haben die jeweiligen Drehbuchautorinnen eine gemeinsame "writing group".
Caenalor
08.01.2009 23:50 Uhr / Wertung: 7
Vorweg: Könnte bitte jemand das Genre auf Comedy / Romance ändern? Das ist es doch ganz eindeutig eher als ein Drama.

Dann zur Kritik: Es gibt gelegentlich diese Vertreter des Genres, die sind eigentlich inhaltlich nichts besonderes, aber schon in den ersten Minuten merkt man an Optik, Musik, Darstellern und einfach generellem Stil, dass das Niveau wesentlich höher als beim üblichen Fließband-Müll sein wird. So einer liegt hier vor. Nur mit dem schon von Keyzer erwähnten Kaugummi und einigen dazugehörigen Szenen in der Mitte verkauft sich der Film unter Wert, ansonsten ist er aber rundum sympathisch und konnte auch mich oft zum Lachen bringen. Das ergibt für mich dann 7 Punkte und eine sehr positive Überraschung.

Noch eine Frage: Gibt es außer Darsteller Cera auch beim Kreativpersonal irgendwelche Verbindungen zu Juno, oder ist die stilistische Anlehnung rein zufällig bzw. nachahmend?
KeyzerSoze
08.01.2009 10:00 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 08.01.2009 um 10:26
Ein wundervoller Trailer ... zwei von mir sehr gern gesehene Hauptdarsteller ... die Erwartungen waren groß und wurden weitestgehend auch erfüllt. Zu Beginn hatte ich noch ein wenig die Befürchtung der Film würde zu sehr auf der Juno-Welle mitschwimmen (man beachte hierbei vor allem die Opening Credits), aber diesehat sich dann zum Glück nicht bestätigt. Nick and Norah's Infinite Playlist ist eine wunderschöne romantische Geschichte abseits jeglicher Hollywoodklischees und Teenieplatitüden. Besonders hierbei auch, dass ähnlich wie in Before Sunrise der Zuschauer nur das erste Aufeinandertreffen der beiden titelgebenden Figuren zu sehen bekommt und zudem durch sein gutes Drehbuch punkten kann. Hier menschelt es zwischen den beiden Hauptcharakteren, so realitätsnah werden sie und ihre Verhaltensweisen gezeichnet. Das bringt ihnen schon in den ersten Minuten zig Sympathiepunkte und da auch derden Verhalten und Dialoge realistischer kaum sein könnten fiebert man als Zuschauer sogar richtig mit, dass sich die Beiden nun endlich kriegen. Darstellerisch gibts wenig zu meckern: Michael Cera spielt seine Paraderolle gewohnt gut und Kat Denning ist einmal mehr umwerfend. Da kann man dann auch darüber hinweg sehen, dass die Sidekicks ein wenig zu sehr einem Teeniefilm für die Masse entnommen wurden. Einzig der Running Gag mit dem Kaugummi hätte nicht sein müssen ... das hat mir so gar nicht in das Bild des ansonsten wundervoll romantischen und absolut empfehlenswerten Filmes gepasst, so dass es am Ende nicht mehr ganz zur 9 gelangt hat.
KeyzerSoze
05.01.2009 23:39 Uhr / Wertung: 8
Ihr macht mir Mut ... schon seit der ersten Sichtung des Trailers konnte ich es kaum noch erwarten den Film zu sehen ... scheinbar bestätigt ihr mir den guten Eindruck ... auch wenn der bei uns in der Redaktion leider eher bescheiden aufgenommen wurde.
cBack32
05.01.2009 23:38 Uhr
Guter Film mit der teilweise etwas anderen Art von Humor. Jedoch hat wohl die Synchro dem Film teilweise etwas den Witz genommmen. Dass ich ihn jedoch trotzdem gut finde, zeigt die Qualität. Ein wunderbare Wahl für die Sneak!
beacher409
05.01.2009 22:57 Uhr - Letzte Änderung: 05.01.2009 um 22:58
Danke! Endlich mal wieder ein Film mit EINER Handlung und nicht 1000 Nebenschauplätzen - eine einfache Story, munter gedreht und schön in szene gesetzt. Habe mich prächtig unterhalten - ein Kinoabend wie er sein sollte! Keine Belehrungen, keine hintergründigen Kommentare, keine zu schnulzigen Geschehnisse, ein paar wirklich gute Lacher - achtet mal auf Geesten und ein paar Dinge am Rande ;-)
Zu Recht 8 Pkte!
PS: der Film hält sein Niveau von Anfang bis Ende - auch eine Seltenheit heutzutage!
KarlOtto
05.01.2009 22:21 Uhr / Wertung: 9
Mir hat der Film sehr gut gefallen. Mit Juno kann er nicht ganz mithalten, muss er aber auch nicht. Er ist einfach sehr witzig.
Tatanka
05.01.2009 22:16 Uhr
Ein grandioser Film. Viel mehr möchte ich eigentlich gar nicht schreiben. Ihn mit Juno zu vergleichen ist vermutlich oberflächlich und falsch; irgendwie auch wieder nicht. Ich habe mich jedenfalls prächtig amüsiert.

12 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]