The Movie Community HomeLetzer Film Freitag, 03. Dezember 2021  01:10 Uhr  Mitglieder Online5
Sie sind nicht eingeloggt

The Chronicles of Narnia: Prince Caspian (US 2008)

Die Chroniken von Narnia: Prinz Kaspian von Narnia (DE 2008)


Genre      Adventure / Family
Regie    Andrew Adamson ... 
Buch    Andrew Adamson ... 
C.S. Lewis ... (Romanvorlage)
Christopher Markus ... 
Stephen McFeely ... 
Produktion    Andrew Adamson ... u.a.
Darsteller    Anna Popplewell ... Susan Pevensie
[noch 14 weitere Einträge]
 
Agent TheRinglord1892
 
Wertungen410
Durchschnitt
6.30 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
04.12.2008

Start in den deutschen Kinos:
31.07.2008



19 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

namecaps1
21.01.2009 18:19 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 21.01.2009 um 18:20
Eigentlich kann man den Prinzen Kasper von vorne bis hinten, von oben bis unten und in jeder anderen Richtung bzw. Hinsicht verreißen. Fantasy? Ja. Kitschig? Ja. Klischeehaft? Natürlich. Simplistisch? usw.

Trash! Aber - IMHO - es ist sehr gut gemachter Trash.

cineman
06.12.2008 12:25 Uhr / Wertung: 8
Habe hier schon einige Kommentare gelesen, deren Verfasser sich über die lächerliche Synchronstimme von Prinz Kaspian aufgeregt haben; dieses Problem besteht aber nicht nur in der deutschen Fassung, auch in der OV hat Kaspian einen lächerlichen Akzent, der wohl am ehesten so zu umschreiben ist, dass es klingt als würde ein Italiener englisch sprechen. Generell wurde den meisten Talmarinern ein gaaanz lächerlicher Akzent verpasst. Und warum man diese wahl getroffen hat, erschliesst sich dem Zuschauer nicht im geringsten.
Horatio
05.12.2008 10:32 Uhr / Wertung: 5
Die Chroniken von Narnia: Prinz Kaspian von Narnia - Ang Lee's Hulk hatte sie. Eragon hatte sie. Jurassic Park 3 hatte sie und Prinz Kaspian von Narnia hat sie im Vergleich zu seinem ersten Teil endlich auch: Sehr gute CGI-Effekte. Aber leider war es das auch schon wieder. Wurden die fehlenden Schlachten aus Teil 1 hier endlich zelebriet, so fehlt es im Gegensatz zu Teil 1 hier an einer eigenständigen Geschichte. Die Schlacht zwischen zwei Völkern ist einfach ein abgelutschter Hut. Da freut man sich doch wirklich auf Tintenherz, welches einem endlich neue Aspekte bringen wird. Hinzu kommt, dass manche Szenen einfach so lächerlich sind, dass es zum Himmel stinkt. Oder habt ihr in einem Schwertkampf auf Leben und Tod schon mal gesehen, dass man sich 5 Minuten Pause gönnt? Wieder einmal sind es in Narnia auch die großartigen Dialoge, die es dem Werk schwer machen ernst genommen zu werden. Dazu tragen die Kinderdarsteller bei, die einfach nur schlecht spielen und so gar keinen Tiefgang bieten. Die Synchronstimme von Prinz Kaspian ist dazu nur das Lächerlichkeitssahnehäubchen! Außerdem kommt einem immer wieder der Eindruck, dass der Film Erwachsenen gefallen will, in dem er Schlachten und Kämpfe zeigt. Aber genau im richtigen Moment fallen alle einfach um, so dass man gar nichts sieht. Kinder sollen ja auch mitschauen. Das ist im Grunde genommen auch kein Kritikpunkt, sondern eine Tatsache, dass der Film gar nicht genau weiss was er will.
Fazit: Was haben die Filme oben alle gemeinsam außer ihren Effekten? Ja, genau! Sie waren überflüssig!
Spreewurm
23.10.2008 15:05 Uhr / Wertung: 7
DVD-Start: 04.12.08
mountie
05.08.2008 01:07 Uhr - Letzte Änderung: 05.08.2008 um 01:09
Jeder der sich beschwert, das ihm Teil 1 ZU kindlich war, kann mit dieser Fortsetzung zufrieden sein.
Denn hier geht die Geschichte endlich weg vom einfach gestrickten "Gute Kinder gegen böse Hexe" - Prinzip. Die Figur Kaspians steht eigentlich schön zwischen den Stühlen, was für mich sogar noch etwas ausführlicher herausgearbeitet hätte werden können. Dazu kommt noch, das das Helden-Quartett eine Vorgeschichte in Narnia besitzt, die nicht einfach ignoriert wird (z. B. Edmund, der wohl immer noch in seinen Augen einiges gut zu machen hat).
Insgesamt habe ich mich also gut unterhalten gefühlt, da Narnia in Bezug auf kinderfreundliche Fantasy, die auch Erwachsene anspricht, viiiiiieeelll mehr richtig macht, als diese unsägliche Eragon-Umsetzung (Wer also auf Kaspian rumhackt, sollte sich erstmal diesen Schund ansehn!!). Und klar kommt einem vieles bekannt vor, aber man sollte bedenken das C. S. Lewis Vorlage deutlich älter ist, als die unten genannten Stoffe, und somit maximal die optische Darstellung der Szenen als kopiert angesehen werden kann (siehe Ringlord-Kommentar!, der das gut erkennt).
Fazit: Manchmal gut geklaute, aber unterhaltsame Fantasy-Geschichte, die sich diesmal auch Erwachsene ohne leichte Bauchschmerzen ansehen können!
KarlOtto
01.08.2008 23:31 Uhr / Wertung: 9
Der zweite Teil ist deutlich besser, als sein Vorgänger. Nicht ganz so sehr auf kindlich getrimmt, kommt der Film doch viel stimmiger und düsterer daher. Dennoch ist es immer noch ein Film, der die eher jüngere Generation erreichen will und ich denke, dass macht er auch richtig. Dennoch finde ich den Film auch für erwachsene Fantasyfans sehenswert.
Allanon
28.07.2008 23:15 Uhr / Wertung: 8
Viel Kritik bisher, die teilweise leider auch gerechtfertigt ist. Ich bin auf jedenfall der Meinung dass man entweder die Bücher oder zumindest den ersten Film gesehen haben um einiges zu verstehen. Klar ist es kein zu hoher Denkweise anregender Film, aber wenn man nicht so viel hinterfragt und sich einfach mal 2 Stunden von der Fantasy berieseln lässt, fand ich den Film sogar ziemlich gut.

Das einzige was ich dem Film WIRKLICH ankreide ist die deutsche synchro .. Warum zur Hölle hat Kaspian einen solchen Akzent? WARUM?!
Wrzlprmft
25.07.2008 14:11 Uhr / Wertung: 1
Ich habe weder den ersten Teil gesehen, noch kenne ich die Bücher und bin mit der Ansicht aus dem Film gegangen, dass die Vorgeschichte bestenfalls Teile einer derartig blödsinnigen Handlung erklären könne. Das Durchlesen einer Zusammenfassung des ersten Teils hat mich hierbei nur bestätigt. Einiges (z. B. Kuss) liegt wohl auch darin begründet, dass im Film mangels Zeit nicht soviel Handlung wie im Buch aufgebaut werden konnte, weswegen man diese Elemente dann aber konsequenterweise ganz auslassen müssen hätte. Hinzu kommen noch platte Charaktere, geklaute Einstellungen, furchtbare Dialoge und unsinnige Bibelanspielungen (Adamssöhne).

Zusammen mit den positiven Aspekten (Landschaften, etc.) kommt der Film damit auf eine niedrige, aber noch nicht verheerende Punktzahl.

Jetzt ist das ganze aber nicht irgendein Fantasy-Schinken, sondern für Kinder gedacht. Und als solches ist der Film m. E. völlig unmöglich: Die Kinder, die zumindest nach dem, was ich gelesen habe, Einiges an Lebens- und sogar Führungserfahrung haben, nutzen erschreckend häufig Gewalt als erstes Mittel der Wahl (gegen völlig Unbekannte) und handeln größtenteils blödsinnig. (Man könnte das folgende als Spoiler empfinden.) Und schließlich begründet der Löwe, der anscheinend recht mächtig ist, seine Abwesenheit, die diverse Leben gekostet hat, mit nichts Weiterem als „Nichts geschieht zweimal auf dieselbe Weise.“ Wem sowas als gut vermittelt wird, kann man auch 0815-Apologetik eintrichtern, denn die ist sinnvoller.
Caenalor
25.07.2008 00:22 Uhr / Wertung: 5 - Letzte Änderung: 25.07.2008 um 00:24
Arrgh. Da hatte mir Teil 1 so wunderbar gefallen und das Buch nahezu perfekt umgesetzt. Und dann das hier. Bei "Prinz Kaspian" ist der Charme von Narnia völlig verlorengegangen. Auch der erste Teil hatte kleinere handwerkliche Schwächen, aber aufgrund der gelungen eingefangenen Atmosphäre und sauber umgesetzten Handlung konnte ich ihm das gerne verzeihen. Nun ist das ganze aber zu einem höchstens halbgaren Mischmasch aus HdR-(Film)-Kopie und Kinder-Momenten verkommen, bei der Atmosphäre und Tempo nie stimmen. Und es gibt weniger gelegentliche handwerkliche Fehler als vielmehr durchgehend handwerkliche Armut mit gelegentlichen Ausreißern ins Brauchbare: klischeehafte Szenen und Sprüche, unzusammenhängende Entscheidungsfindungen, überstrapazierte Landschaftsaufnahmen, unkreative Kämpfe...
Letztlich ist Narnia 2 ein durchaus brauchbarer Mittelmaß-Fantasystreifen, im Vergleich zum Buch und dem Vorgänger aber ein Debakel. 5 Punkte.

@UloPe: Eine kleine Verteidigung muss ich dennoch liefern. Im Buch kamen die Mäuse schon genauso vor, 50 Jahre vor Shrek.
TheRinglord1892
24.07.2008 16:53 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 24.07.2008 um 16:54
Normalerweise bin ich ja immer sehr sehr kritisch wenn Anleihen bei meinem absoluten Lieblingsfilm Herr der Ringe genommen werden. Narnia kann ich es aber verzeihen, da ja die Autoren Tolkien und Lewis Freunde waren und sich in einem kleinen Club über ihre Werke austauschten. Von daher ist es schon in Ordnung wenn auch in Narnia Bäume und Flüsse in Aktion treten, immerhin tun sie das nicht in der absolut selben Weise wie bei Herr der Ringe. Wenn dann aber ganze Einstellungen sehr ähnlich aussehen, da wirds dann wieder kritisch (Anflug auf die Burg...) aber davon gabs eigentlich nur diese eine wo es mir arg aufgefallen ist.
Ansonsten muss ich sagen dass mir der neue Narnia deutlich besser gefallen hat als der alte, auch wenn ich die Kinder als fehlbesetzt bezeichnen würde und die Synchronisation unter aller Sau war. Optisch kann er sich wirklich sehen lassen und die Regie hat mir auch deutlich besser gefallen als noch beim alten. Auch wenn die Story gelinde gesagt nicht unbedingt was neues ist unterhält der Film über 2 1/2 Stunden gut und hat durchaus starke Momente (unter anderem das Auftreten einer alten Bekannten). So gebe ich dem Film nach Erstsichtung aufgrund der Synchronisation den benefit of the doubt dass es im Original besser ist und gerade noch 8 Punkte (allein schon um den Qualitätsunterschied zum ersten deutlich zu machen).
Joey 4ever
24.07.2008 14:16 Uhr - Letzte Änderung: 24.07.2008 um 14:26
Mich konnte Prince Caspian auch nicht einmal ansatzweise überzeugen. Hauptkritikpunkte: zu viele Fehlbesetzungen, zu vorhersehbar, zu viel geklaut (vgl. vorherigen Kommentar von UloPe), einige vermeintliche "Kleinigkeiten" passen einfach nicht (so z.B. die für Disney oft charakteristischen, sehr Stereotyp behafteten Szenen - die hier einfach nicht passen - um Prinz Kaspian & das Mädchen, deren Name mir entgangen ist) - und eine für diese Story unnötig in die Länge gezogene Laufzeit. Trotz gelungener Landschaftsaufnahmen, des Plots - aber nur im "Groben" - sowie ein paar vereinzelter Ideen versinkt der Streifen lediglich im Mittelmaß. Allerdings muss ich hinzufügen, dass ich Teil 1 nicht gesehen habe (Teil 2 lief in der Sneak).
Dennoch ist das Chroniken von Narnia-Sequel meiner Meinung nach nur Mittelmaß, so dass man sich diesen im Kino nicht unbedingt anschauen "muss"...

(Scheinbar war gestern in (fast) ganz Deutschland der große Narnia-Sneaktag... wenn ich das bloß vorher gewusst hätte!)
UloPe
24.07.2008 13:32 Uhr / Wertung: 4 - Letzte Änderung: 24.07.2008 um 13:35
Ich bin auch überrascht... über die recht positiven Kommentare hier.

Für mich ist dieser Film der absolute Tiefpunkt der jüngeren Snek-Geschichte.

Schon die Inzenierung ist zusammengeklaut (z.B. Gesichtsmasken & Duell im 300 Stil, Mäuse: Kater bei Shrek, insgesammt natürlich HDR uv.a.).
Die leihenhaften Hauptdarsteller geben einem dem Rest.

Das wäre sogar alles noch zu verschmerzen, wenn wenigstens die Geschichte spannend und packend wäre.
Das ist aber leider auch nicht der Fall. Zu keinem Zeitpunkt kommt wirkliche Spannung auf.
Viele Handlungen der Charaktere sind nicht nachvollziehbar bzw. passend.
Auch der Star-Trek-Red-Shirt Effekt (Fußvolk wird Massenweise geschlachtet, aber die Hauptfiguren sind "unverwundbar") trägt dazu bei das das Geschehen oberflächlich an einem vorbeiläuft.

Fazit: Müll, 4 Punkte

PS: Da fällt die deutsche Synchro fast schon nicht mehr ins Gewicht (Stichwort: Jeder Satz von Kaspian ist ein Schlag ins Gesicht).
KeyzerSoze
24.07.2008 08:44 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 24.07.2008 um 08:44
Ich bin überrascht ... nach dem bescheidenen ersten Teil hatte ich eigetnlich gar nicht groß vor mir die Fortsetzung anzusehen ... doch ich wurde überrascht, denn hier wurde (fast) alles besser gemacht, was im ersten Teil noch schief gelaufen ist. Fagen wir mit der Geschichte an... diese wirkt runder ... epischer ... und weiß weitestgehend sogar zu fesseln. Die vier Kinderdarsteller sind zwar immer noch durch die Bank fehlbesetzt (daher auch das oben in Klammern gesetzte fast), dafür gefallen die Nebedarsteller umso mehr, vor allem Station Agent Peter Dinklage darf hier als mürrischer Zwerg für die unterhaltsamsten Momente des Filmes sorgen ... aber halt ... nein, für die unterhaltsamsten Momente sorgt leider die deutsche Synchronisation die dem titelgebenden Hautpdarsteller einen dermaßen überzogenen Akzent reingehauen hat bei der selbst FEZ aus Die wilden Siebziger vor Neid erblasst wäre. Überraschen könnten dafür die etwas dunklere Inszenierung (gut, oft von Lord of the Rings bedient, aber der ist nunmal auch die Referenz) und vor allen Dingen die Effekte, die sich gegenüber dem Vorgänger deutlich gebesser haben. Gerade beim Sturm des Schlosses durch die Mäuse sah das wirklich großartig aus. Hatte eigentlich nach dem ersten Teil die Filmreihe schon abgehakt ... wenn sie sich jedoch weiter auf diesem Rahmen bewegt, dann bin ich beim nächsten Mal auch wieder dabei.
DasChriss
24.07.2008 08:29 Uhr
Also so im grossen und ganzen finde ich den Film nicht schlecht. Grosser Kritikpunkt: Er zieht sich wie ein Kaugummi. Wenn die Story in 45 Minunten weniger gepackt würde dann würde er mindestens nen Punkt mehr bekommen!
Taara
30.06.2008 09:29 Uhr
Von weichspülen kann keine Rede sein, eher im Gegenteil. Während im ersten Teil die märchenhaften Elemente überwiegen, ist der zweite Teil weitaus kriegerischer und eher für Erwachsene, als für Kinder geeignet. Streckenweise recht spannend gemacht, aber teilweise verwirrend, wenn man die Bücher nicht kennt. Und mir kam das Ganze manchmal einfach zu überladen vor, wie Harry Potter und Herr der Ringe in einem, mit einem düsteren Touch.
Mittelfeld.
Caenalor
28.05.2008 16:08 Uhr / Wertung: 5 - Letzte Änderung: 28.05.2008 um 16:08
Der Trailer gefiel mir diesmal weniger. Sicher ist Caspian einer der kriegerischeren Narnia-Bände, aber der Trailer bestand ja fast ausschließlich aus Kampf. Ich hoffe, das wird kein reines Gemetzel, sondern wie der erste Film eine saubere Buchumsetzung.

Nocturnus: Narnia ist nunmal eine primär für Kinder geschriebene Serie, davon, dass es im Kino auf dieses Publikum schielend "weichgespült" wird, kann also keine Rede sein.
Nocturnus
22.05.2008 15:02 Uhr
Na hoffentlich wird die Fortsetzung nicht ähnlich weichgespült wie der erste Teil. Dort war alles viel zu steril, die Kinder komplett unglaubhaft und das britische Empire als personifiziertes Gute war einfach zu vordergründig selbst im Fantasybereich (Rote Wappen, Löwen). Baaah, ich wünsche mir mal wieder einen Fantasyfilm auf einem Niveau für Erwachsene! Etwas dreckiger, etwas düsterer, ohne Kiddies. Diese "Goldener Kompass"/ "Narnia"-Pseudofantasyfilmchen mit Hauptausrichtung von Verkauf von Kinderspielzeug (wo so oft manches nur den Weg in den Film gefunden hat, damit man noch ein weiteres Spielfigürchen verkaufen kann) können mir echt gestohlen bleiben. Meiner Meinung nach eine Fehleinschätzung der Flmindustrie zu glauben, daß jeder Film ab 12 freigegeben werden sollte um sich finanziell zu tragen. Kein Wunder geht es dem Kinogeschäft so schlecht! Ich habe selbst die großen "Blockbuster" (Fluch d. Karibik2+3, Transformers, Spiderman3 etcetc.) der letzten 2 Jahre mir nicht im Kino mehr angetan und bin leider gut damit gefahren diese Filme erst auf DVD anzuschauen. Alles andere wäre (noch größere) Geldverschwendung gewesen. Und selbst bei Indy4 komme ich schon ins Grübeln ob ich nicht lieber warte bis zur DVD....
Joey 4ever
22.05.2008 14:23 Uhr
Nun gibt es einen brandneuen Trailer, der gute 4 Minuten lang ist...
TheRinglord1892
05.12.2007 18:48 Uhr / Wertung: 7
Der Trailer ist da. Bin ähnlich begeistert wie von dem Trailer zum ersten Teil, bleibt zu hoffen dass der tatsächliche Film nicht auch ähnlich enttäuschen wird wie Teil 1.

19 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]