The Movie Community HomeLetzer Film Mittwoch, 17. August 2022  21:20 Uhr  Mitglieder Online4
Sie sind nicht eingeloggt

Les filles du botaniste chinois (FR 2005)

Die Töchter des chinesischen Gärtners (DE 2006)
The Chinese Botanist's Daughters (2005)


Genre      Drama
Regie    Sijie Dai ... 
Buch    Nadine Perront ... 
Sijie Dai ... 
Produktion    Luc Besson ... 
Darsteller    Lena Jam-Panoi ... Mylène Jampanoï
 
Agent TheRinglord1892
 
Wertungen123
Durchschnitt
4.19 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
10.03.2008

Start in den deutschen Kinos:
28.06.2007



17 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Caenalor
29.06.2007 16:03 Uhr / Wertung: 4
Der überzeugende Teil des Films sind die schönen Aufnahmen des Gartens und der sonstigen Landschaft (z.B. ein Kloster, in das die Handelnden öfters mal einfach so verschwinden) und die Atmosphäre des sozialen Mikrokosmos im Garten. Das Problem ist der gesellschaftliche Hintergrund: es wird an keiner Stelle klargemacht, ob und warum die Homosexualität in der chinesischen Gesellschaft so extrem geächtet ist, dass das irrationale Verhalten der Frauen irgendwie glaubwürdig wäre. Und selbst wenn man sich das selbst dazudenkt, ergibt es noch nicht viel Sinn. So geht dem Film jede sozialkritische oder zumindest -dokumentarische Seite ab, die zentrale Psychologie bleibt unglaubwürdig und somit neben der Ästhetik nichts brauchbares übrig.
Interessant auch, dass der Film damit meine Vorurteile gegenüber chinesischen Filmen bestätigt, aber gar keiner ist - sondern ein französischer, wenn auch zumindest mit ex-chinesischem Regisseur.
Das mit den Füßen fand ich auch auffällig. ;)
Spreewurm
31.05.2007 23:54 Uhr / Wertung: 3
Ist denn der Regisseur des Films ein Fußfetischist.
Füße im Ganzen Film.

Entenfüße, die der Hauptdarsteller so gerne und oft isst, mit den Füßen knetet die eine der beider Hauptdarstellerinnen den Teig.

Beim Gerichtstermin ist eine Kameraeinstellung auf die Schuhe/Füße der Leute gerichtet und das schärfte ist, dass ständig Fussnägel geschnitten werden, wobei beim Hauptdarsteller die Nägel eh schon tot sind.

Echt sehr schlechter Film, das ganze Sneakpublikum hat nur noch gelacht, also hat den Film ausgelacht.
Da war ja The Host noch besser, obwohl der ja auch schon grottig war.
chickflick88
31.05.2007 17:25 Uhr
Ich frage mich schon die ganze Zeit, wann der Starttermin ursprünglich vorgesehen war?!
Irgendwoher kannte ich den Film schon...
Daniela85
31.05.2007 12:16 Uhr
@Joey - der Vergleich musste natürlich kommen ;-)))))))))))))))
dwarfi
31.05.2007 11:36 Uhr
Also ich muss sagen, der Film hatte ganz gute ansätze, war nur viel zu lang, man hätte da auch gutg und gerne nen Kurzfilm draus machen können, und man hätte von der Story nichts verpasst...im großen und ganzen allerdings war er aber nicht so toll...auch wenn die Thematik ganz interessant ist, waren einfach zu viele längen in dem Film
Joey 4ever
31.05.2007 11:29 Uhr
Auf den Vergleich mit Brokeback Mountain hab ich die ganze Zeit gewartet. War ja klar, dass der kommen würde... ;-)
Daniela85
31.05.2007 09:04 Uhr
Als unser Sneakmoderator gestern kurz vor der Sneak gesagt hat, dass der kommende Film nur etwas für Leute ist die sehr ruhige Filme mögen, habe ich schon mit dem Schlimmsten gerechnet. Als dann der Vorhang aufging und ich gesehen habe, dass es sich um "Die Töchter des chinesischen Gärtners" handelt, habe ich mir in dem Moment gedacht, dass das wieder ein ganz ganz schlimmer Kinoabend werden wird, da es nur sehr wenig ruhige Filme gibt die ich mag und da mich der Film an sich im Vorfeld nicht wirklich interessiert hat. Aber was soll ich sagen - ich habe mich geirrt. Denn im Nachhinein finde ich den Film richtig gut. Die Geschichte hat mich auf Grund der Darstellung interessiert, die Schauspieler waren super (vorallelm der Gärtner) und der Schluss des Film war meiner Meinung nach sehr bewegend. Da hat es mich überhaupt nicht gestört, dass in dem Film nichts großartiges passiert ist. Insgesamt kann man sagen, dass der Film ein gelungenes lesbisches Brokeback Mountain in China ist ;-)...
Joey 4ever
30.05.2007 23:19 Uhr
Von der Thematik her auf jeden Fall nicht ganz uninteressant, allerdings fällt die Gesellschaftskritik etwas zu lasch aus, wie ich finde. Auch die Anzahl richtiger sinnvoller Dialoge kann man an einer Hand abzählen. Somit gibt es von mir nur eine mittelmäßige Bewertung, die hauptsächlich auf die gesellschaftskritischen Elemente zurückzuführen ist.
muss man nicht unbedingt gesehen haben und ist wohl eher Asia-Filmfans, die auch gleichzeitig etwas mit der Gesellschaftskritik anfangen können, zu empfehlen.
KarlOtto
28.05.2007 22:50 Uhr / Wertung: 5
Der Film war zu lang und zu platt. Auf jeden Fall ein Film, den man nicht gesehen haben muss. Dank der Machart des Film, gab es immerhin einiges, worüber man sich amüsieren konnte.
Tatanka
28.05.2007 22:42 Uhr
Da mir mein Therapeut zu mehr Ruhe und Ausgeglichenheit geraten hat, kommentiere ich diesen Anns trockene Pflaume-Film nicht großartig, außer: 28x Die Töchter des Chinesischen Gärtners

Alle, die den Film gesehen haben (mussten), wissen, was gemeint ist.
tomfila
25.05.2007 08:11 Uhr
An sich ein interessantes Thema und zum Ende hin gesellschaftskritisch. Aber manchmal wirkte alles zu lang und zu plump. Wir wissen alle, dass in China der Hingerichtete die Patrone selbst zahlen muss, hier wirkt die Aussage allerdings lieblos dahingeworfen und hätte auch als Joke aufgeführt werden können. Und das war das Problem, man wollte und konnte sich nicht so recht auf den Film konzentrieren. Daher eine mittelmäßige Bewertung.
Sven74
22.05.2007 12:24 Uhr / Wertung: 5
Ich sag mal: "Schwere Kost!" Nicht unbedingt für jeden geeignet und mit einigen Längen. Die schöne Landschaft in allen Ehren, aber das allein reisst auch nicht alles raus. Kein schlechter Film, aber fesselnd ist anders.
hansFR
21.05.2007 23:54 Uhr
Elbe läuft nächste Woche ja schon. Also es kommt neben "Schröders Wunderbarer Welt" nächste Woche in Freiburg "GG19" und "Vally of Flowers". Sorry für diesen totalen offtopic Nachtrag!!
hansFR
21.05.2007 23:00 Uhr
Gut, bei uns in der Sneak waren die beiden ersten Akte mit durchlaufende Blitzern auf der Rechten Seite im Bild gestört. Zudem habe ein paar alkoholisierte Kichererbsen im Parkett dafür gesorgt, dass sich niemand wirklich auf den Film einlassen konnte. Einige der 20 Leute die raus sind, haben dann auch ein paar ziemlich verächtliche Blicke in die erste Parkettreihe geworfen. Der Steifen selber vielleicht etwas unentschlossen. Nächste Woche dann "Elbe" oder "Schröders Wunderbare Welt" nach der Sneakreview mit "Musica Cubana" von vergangener Woche ein hartes Los für die Freiburger Sneakfans die Blockbuster erwarten.
matzeG
21.05.2007 22:56 Uhr
Gefühlte Spielzeit 4 Stunden... Ich habe noch nie so viel andere Sachen nebenher im Kino gemacht...
KeyzerSoze
25.04.2007 08:18 Uhr / Wertung: 8
Da waren meine Erwartungen vielleicht ein kleinwenig zu hoch, denn obwohl mir der Film an sich wirklich gefallen hat, beschlich mich die ganze Zeit das Gefühl, dass die Geschichte zu wenig für eine Laufzeit von 1 1/2 Stunden hergab. Dabei ist das Gezeigte perfekt in Szene gesetzt worden, so wird der Zuschauer von dem wunderschönen Score und seiner atemberaubenden Bebilderung schnell gefangen genommen. Die Darsteller gefallen durch die Bank ... einzig einige Längen muss der Zuschauer am Ende verschmerzen und damit verbunden das Gefühl, dass die Geschichte auch in kürzerer Zeit hätte erzählt werden sollen.
Kazushi
06.11.2006 03:19 Uhr / Wertung: 9
Der für mich bisher beste und schönste Film des Kinojahres 2006 wollte ich eigentlich schreiben, aber dann muss ich hier sehen (und auf Nachprüfung auch noch bestätigt bekommen), dass Universum den Film in den fernen April 2007 verschoben hat. Was sie dabei geritten hat... Auf jeden Fall ein wundervoller Film mit viel Romantik, einer Prise Humor und der gehörten Portion Dramatik.

17 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]