The Movie Community HomeLetzer Film Donnerstag, 02. Dezember 2021  07:40 Uhr  Mitglieder Online2
Sie sind nicht eingeloggt

Four Brothers (US 2005)

Vier Brüder (DE 2005)


Genre      Action / Crime / Drama / Thriller
Regie    John Singleton ... 
Buch    David Elliot ... 
Paul Lovett ... 
Produktion    Lorenzo di Bonaventura ... 
Darsteller    Mark Wahlberg ... Bobby Mercer
Tyrese Gibson ... Angel Mercer
André Benjamin ... Jeremiah Mercer
[noch 7 weitere Einträge]
 
Agent h03hn0r
 
Wertungen502
Durchschnitt
7.22 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
30.03.2006

Start in den deutschen Kinos:
10.11.2005



19 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ayla
02.08.2014 18:20 Uhr
Mit André Lauren Benjamin (André 3000), eine Hälfte von OutKast.
Schauspielern kann er.
Sieht man auch im OutKast Film 'Idlewild'.
Aber der Film ist noch lange nicht so gut wie seine Musik.
Gnislew
04.01.2010 13:13 Uhr / Wertung: 7
"Vier Brüder" gehört zu den Filmen die man sich durchaus im Kino ansehen kann ohne dabei wirklich etwas verkehrt zu machen. Die Story fesselt, die Darsteller sind gut und große Längen hat der Film auch nicht. Wer gerne auf Dramen mit der richtigen Prise Action steht sollte in jedem Fall eine Kinokarte lösen und sich 109 Minuten von den vier ungleichen Brüdern gefangen nehmen lassen. [Sneakfilm.de]
Czech
05.03.2008 20:14 Uhr - Letzte Änderung: 05.03.2008 um 20:14
Magst du ihn nicht??
Der ist doch voll cool.
daywalker2.0
05.03.2008 20:12 Uhr
Der englische Titel ist der Wahnsinn.
Czech
05.03.2008 19:50 Uhr
Ein fantastischer Thriller Film. Der super inszeniert ist und mit sehr guten Hauptdarstellern. Mark Wahlberg finde ich einfach super, nicht nur weil er seine Rolle super gespielt hat, auch weil er cool aussieht. Auch die anderen Schauspieler finde ich einfach super. Es fängt schon sehr gut an, aber als erst die Jagt nach den Verbrechern los geht wird es so Spannend, dass man nicht mal Zeit hatte, kurz auf Pause zu drücken. Ein Genialer Film. Spannung bis zur letzten Minute. Wenn man den Anfang verpasst, versteht man nicht mehr denn Film. Das ist der Hauptteil des Filmes. Eine sehr gute Action, sehr gute Szenen, super Spannung und teilweise auch ganz gute Sprüche sind enthalten. Mit jeder Minute, die verläuft wird er besser, denn bei manchen Filmen die ich schon gesehen habe wird er mit jeder Minute schlechter, aber bei dem steigt die Spannung immer mehr. Thrillerfans müssen ihn sich einfach anschauen sonst haben sie einen der besten Filmen verpasst. Denn Englischen Titel find ich gut. Sehr Empfehlenswert. Daher auch von mir alle 10 Punkte. Er hätte eigentlich noch mehr verdient. Aber die denn Film gesehen habe wissen warum.
namecaps1
27.04.2007 18:06 Uhr / Wertung: 4
Irgendwie arbeitet der Film nach einem Prinzip aus dem Musikgeschäft: Weißer R&B Künstler macht mit schwarzem HipHopper gemeinsam einen Song, damit beide Künstler in der Kernzielgruppe des jeweils anderen besser abverkaufen. Beispiele? Justin Timberlake + Snoop Dogg (den Song kann man - dfls hab ich ihn zumindest - vergessen).Und so ist auch dieser Film - echt bemühtes Mittelmaß mit allen bereits hier geposteten Schwächen.
tomfila
26.04.2007 13:19 Uhr
Keine wirklich überzeugende Story, die Umsetzung war aber noch okay. Habe den Film in der Sneak gesehen und dafür wars auch ganz okay.
thomasf80
19.10.2006 02:45 Uhr / Wertung: 8
so viel Gewalt wars nun auch wieder nicht. Nur wo waren die witzigen Sprüche? jedes 4. Wort war "schei..." oder "wi..." usw. Muss das denn sein? Das fand ich sowas von unnötig und übertrieben. Ansonsten ein super Film. 8 Punkte von mir
fEuErmEldEr
26.02.2006 23:35 Uhr
Hilfe! Hatte mir eigentlich witzige Action erhofft (so sah der Trailer aus) doch was ich zu sehen bekam, war alles andere als gut. Flach, wirklich flach. Doofe Sprüche und Schauspieler, die mich alle irgendwie genervt haben. Und von den Brudergefühlen kam irgendwie auch fast nix rüber, finde ich. Wer flache Action à la "Bad Boys" mag, ist hier richtig aufgehoben, kein Film für mich...
Forceflow
08.01.2006 16:43 Uhr / Wertung: 8
Der Film ist ziemlich brutal und die 4 Brüder definitiv nicht zimperlich. Die Story ist verhältnismäßig logisch und konsistent und kann durchaus mit der ein oder anderen kleinen Überraschung aufwarten. Die Schauspieler sind okay, aber so wirklich haben mich die 4 Brüder nicht überzeugen können. Insgesamt aber trotzdem ein guter Film mit einer herben Menge an sinnloser Gewalt (was ich jetzt nicht unbedingt negativ finde ;) und dabei noch einer anständigen Story.
Homerwells
03.11.2005 19:54 Uhr
Die Idee mit weiblichen Hauptdarstellern find ich jetzt garnicht mal so schlecht; nachdem das nämlich schon der zweite Film an dem Abend war in dem sämtliche weiblichen Charaktere nervig und/oder strohdoof sind, hätte so eine Geschlechtertausch-Besetzung das Ganze nur aufwerten können...über den Chauvinismus hätt ich allerdings gnädig hinweggesehen, wenn der Rest der Story nicht so vollkommen unmotiviert, klischeebeladen und vorhersehbar gewesen wär! Ein bisschen Tiefgang wäre dann doch ganz nett...
Nexos
03.11.2005 15:51 Uhr
Vier Brüder räumen das Viertel auf! Naja nachdem ich von dem einen Terrence Howard Film in den nächsten geschlittert bin, hab ich mehr oder weniger verdutzt geschaut, aber dieser war definitiv der Bessere. Die Story ist eine einfache Rachefeldzuggeschichte von vier (Getto)Kindern die ihre Adoptivmutter rächen wollen, ohne Rücksicht auf Verluste, jedoch ist die Story an manchen Stellen etwas unglaubwürdig oder zu bizarr, dafür bekommt man viel Ballerei und Gangsteratmosphäre geboten und die Cops werden mal wieder als Volltrotel ohne Durchblick dargestellt und größtenteils noch koruppt. Die Darsteller konnten größtenteils überzeugen auch wenn manche Synchos im Deutschen nicht zu den Charakteren passten. Insgesamt war es eine sehr stimmige Sneak bei der es an kleinen Stellen was zum lachen gab, von mir 8 Punkte.
Kazushi
03.11.2005 13:19 Uhr / Wertung: 6
John Singleton / Terence Howard zum zweiten: Howard diesmal "nur" in einer, dafür aber gewichtigen, Nebenrolle und Singleton führt Regie. Große Überraschung dabei ist, dass der Mann, der "2 Fast 2 Furious" verbrochen hat, eine anständige Inszenierung auf die Reihe bringt. Die klassiche Rachegeschichte mixt Western-Elemente und zahlreiche Anspielungen auf die 70er Jahre-Blaxploitation-Klassiker (wären die Hauptdarsteller weiblich, hätte man denken können, man schaut "Coffy" oder einen anderen Pam Grier-Film) zu einem über weite Strecken gelungen Mix, der zwar zu viel Action und zu wenig Drama-Elemente bietet, was aber nicht groß stört. Vor allem die Inszenierung Detroits im Schneetreiben, was bisweilen als Sinnbild für das Innenleben der Protagonisten zu stehen scheint, gefällt. Das Finale zieht den Film dann aber leider kräftig runter. Nachdem was die vier bzw. drei Brüder zuvor schon alles getan haben, ist es nicht ersichtlich, warum sie plötzlich zu so einem schwachsinnigen Plan greifen, der mehr einem Selbstmordkommando gleicht, als einer in Erwägung zu ziehenden Möglichkeit endlich den Tod der Adoptivmutter zu rächen... Gute 6 Punkte!
KeyzerSoze
03.11.2005 12:32 Uhr / Wertung: 4
Das Original hieß übrigens Die Vier Söhne der Katie Elder
KeyzerSoze
03.11.2005 12:29 Uhr / Wertung: 4
Während des ganzen Filmes hab ich mir gedacht: Das sieht doch wie ein Western aus und das war für mich auch der Knackpunkt des Filmes, denn wie die meisten (nicht alle) Western mangelt es hier an einem guten Drehbuch, jedoch ist dieses hier gelinde ausgedrückt unter aller Sau! Selten hat man so eindimensionale, unnütze und langweilige Charaktere gesehen wie in diesen Film und auch die Storyline ist an den Haaren herbeigezogen. Da kann auch ein guter Regisseur wie John Singleton nicht mehr viel gut machen, obwohl es ihm immerhin gelang einige sehr gut inszenierte Szenen (die Schneeverfolgungsjagd, das Finale) in den Film zu bringen und somit noch ein wenig zu retten.

BTW: Hab jetzt im Nachhinein erfahren, dass es sich wirklich um das Remake eines John Wayne Westerns handelte.

messina
27.10.2005 14:53 Uhr
@cynric hab' dein ;-) nicht wahrgenommen :-)
messina
27.10.2005 13:26 Uhr
@cynric vielleicht hast Du im Radio schon mal was von Outkast gehört. André 3000 ist einer der beiden Musiker ...
Cynric
27.10.2005 12:16 Uhr
Darsteller André 3000?? Wer ist das? ;) Außerdem trifft Drama es nicht wirklich, Action sollte zumindest mit aufgeführt werden... Zum Film: Sehr gut, action+ storyhaltig, unterhaltsam, gut umgesetzt. War endlich mal wieder eine befriedigende Sneak :)
Sserpyc
27.10.2005 02:02 Uhr
Ein klasse Film, der Drama und Action sehr gut unter einen Hut bringt. Ach die allermeisten der hin und wieder eingestreuten Witze sind Brüller. Die Story klingt vielleicht Anfangs nach 08/15 (Typischer Rachefeldzug), artet aber in dem Film nicht zur stupiden Ballerei aus, sondern zu einer Art Katz und Maus Spiel mit einigen guten Wendungen. Absolut empfehlenswert!

19 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]