The Movie Community HomeLetzer Film Samstag, 18. September 2021  21:59 Uhr  Mitglieder Online3
Sie sind nicht eingeloggt

Kung fu (CN 2004)

Gong fu (HK 2004)
Kung Fu Hustle (US 2005)
Kung Fu Hustle (DE 2005)


Genre      Action / Comedy / Fantasy
Regie    Stephen Chow ... 
Buch    Stephen Chow ... 
Produktion    Stephen Chow ... 
Darsteller    Stephen Chow ... Sing
Xiaogang Feng ... Crocodile Gang Boss
Wah Yuen ... Landlord
Zhihua Dong ... Donut
[noch 7 weitere Einträge]
 
Agent KeyzerSoze
 
Wertungen513
Durchschnitt
6.85 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
08.11.2005

Start in den deutschen Kinos:
02.06.2005



21 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Heroes81
10.05.2011 11:57 Uhr
Ich als absoluter Martial Arts Fan, war mehr entsetzt über den Film, als das ich hätte lachen oder mich mitfreuen können.
Es ist ein sehr eigenwilliger Humor, wie auch bei den Shoalin Kickers - welcher mir übrigens auch nicht gefallen hat.
Die Kampfszenen sind mehr schlecht als recht und die überzogenene Handlung miserabel. Wenige Szenen waren soweit in Ordnung das ich mich hab darauf einlassen können. Ich möchte behaupten das diese Art von Film die chinesische Antwort auf Monty Python ist. Recht gut vergleichbar. Meinen Geschmack hat er nicht getroffen. Was aber generell nicht heissen soll das der Film schlecht ist. Er hat wie man sieht durchaus seine Fans. Vermutlich mit Recht. Ich hab ihn einmal gesehen, das reicht mir völlig ^^
Gnislew
24.03.2010 23:08 Uhr / Wertung: 6
Gefiel meiner Freundin “Kung Fu Hustle” recht gut und fand sie den Film sehr lustig, muss ich leider sagen, dass ich den Film nicht wirklich toll fand.

Da wäre zum einem der Humor des Films. Slapstick und durch Overacting erzeugte Komik kann lustig sein, wenn die Schauspieler denn das Overacting beherrschen und die entsprechende Ausstrahlung haben. Beides beherrschen die Darsteller aus “Kung Fu Hustle” nur bedingt.

Ein zweiter Grund warum mir der Film nicht wirklich gefallen hat sind die Kampfszenen. Kann ich mich generell mit der asiatischen Kampfkunst in Filmen anfreunden, muss ich sagen, dass mit “Kung Fu Hustle” hier nicht überzeugt hat. Die Kampfsequenzen waren mir einfach eine Ecke zu übertrieben dargestellt. Dabei meine ich nicht den Gewaltfaktor, dieser ist nämlich relativ gering. Vielmehr sind mir die Kämpfe etwas zu Comichaft geraten, als dass diese wirklich überzeugen könnte. Und wenn der Film am Ende etwas in das übersinnliche abdriftet ist es bei mit völlig mit dem Spaß vorbei. Dass passt meiner Meinung nach gar nicht zum auftreten von “Kung Fu Hustle”.

Regisseur und Hauptdarsteller Stephen Chow (Shaolin Kickers) plant für 2008 übrigens einen zweiten Teil von “Kung Fu Hustle”. Ob ich mir diesen jedoch ansehe ist fraglich.
Nessie
24.09.2006 20:17 Uhr
Einfach irre. Wir brauchen auf jeden Fall mehr deutsche Synchronisationen dieser Art. Die Macher selbst haben den Film ja sicher auch schon mit einem gewissen Augenzwinkern gedreht, aber durch die deutschen Dialoge wird das Werk wirklich köstlich.
ZordanBodiak
14.04.2006 11:21 Uhr / Wertung: 5
Ausgehend von der Inszenierung ist Stephen Chows "Kung fu" ein herrlicher Spaß. Die Kämpfe sehen überwiegend toll aus und veralbern schön das Genre. Die 30er-Jahre-Kulissen werden bestens in Szene gesetzt. Und daneben gibt's noch solch großartige Momente wie das erste Auftreten der Axt-Gang inklusi-ve ihres (kurz darauffolgenden) Tanzes oder aber die gelungene musikalische Untermalung. Von diesen eindeutig starken Gesichtpunkten gehen aber in eini-gen Momenten die Pferde mit Stephen Chow durch. Da sind die Kämpfe schlichtweg zu überdreht und albern - selbst wenn man sie als Parodie auf das Superhelden-Genre ansieht. Daneben werden auch einige Figuren zeitweise grauenhaft in Szene gesetzt. Wie in einem schlechten Anime laufen diese mit ihren Armen umherrudernd durch die Gegend. Das sieht einfach grauenhaft aus.


Zudem hatte man zeitweise das ununterdrückbare Gefühl, dass Chow es nicht gelungen ist, die komödiantischen Elemente mit der zeitweise ernsthaften In-szenierung angemessen zu kombinieren. Zunächst greifen die Mitglieder der Axt-Gang ordentlich durch und im nächsten Moment laufen Figuren wie Spee-dy Gonzales durch die Gegend. Das ist irgendwie inkonsequent und legt zeit-weise zu große Schwerpunkte auf eine möglichst comichafte Inszenierung. Ebenso mangelbehaftet ist die erzählte Geschichte. Genrebedingt sollte man nicht zuviel erwarten - aber das was erzählt wird, wirkt irgendwie schwach zusammengebastelt. Der kleine Gauner, für den sich zunächst keiner interes-siert hat [außer vielleicht aus dem Grund, dass er von Stephen Chow dargestellt wird], wird urplötzlich zum Über-Superhelden. Die Wandlung zu diesem Sta-tus wirkt aber kaum nachvollziehbar und dient wohl einzig dazu einen (überin-szenierten) Finalkampf bringen zu können.


Der Hongkong-Blockbuster hat letztlich einige absolut sehenswerte Momente – aber mindestens auch genauso viele Schattenseiten. Vielleicht hätte Stephen Chow die Finger von den Computeranimationen lassen sollen oder die Ge-schichte nicht zeitweise in einer derartig enganliegendes Klamaukkorsett pres-sen sollen. Denn es tut schon fast im Herzen weh, dass ein derartig liebevoll inszenierte Hommage an Kung-Fu-Genre nur mit 5 Plattfuß-Punkten abgespeist werden muss.

Kazushi
08.01.2006 19:24 Uhr / Wertung: 8
Stephen Chow strickt um eine groteske Story ein urkomisches Szenario, dass gespickt ist mit wundervollen Zitaten, über den Film noir und den klassischen Gangsterthriller hin zu den Superheldenfilmen a la Spider-man. Die gelungene Inszenierung und erstklassige Effekte runden das Vergnügen ab...
mr_gm
04.12.2005 22:19 Uhr
Hab Shaolin Soccer damals, wahrscheinlich als einer der ersten, dank b_horny, gesehen (ganz toll auf mandarin oder so, mit engl UT.) und was ich da in Erinnerung hatte war nicht so begeisternd. Wegen der entsprechenden niedrigen Erwartung hab ich Kung Fu Hustle, trotz klasse Trailer, im Kino gemieden. Gerade hab ich es allerdings bereut. Viele Lacher, klasse ACtion und paar richtig gute Bilder. Ich bin wirklich überzeugt von dem Film. Soll ich mir nun Shaolin SOccer nochmals geben? Hmmm... Mal schau'n was der nächste Videothekbesuch so bringt :-)
chifan
09.06.2005 21:00 Uhr / Wertung: 8
Kung Fu Hustle ist ein irrer Mix aus Klamauk, Slapstick, Cartoon und Martial-Arts. Ob nun Personen wie Speedy Gonzales persönlich durch die Gegend rennen, Gegner durch Häuser, Wände oder einfach nur in die Luft gedroschen werden – hier bleibt kein Auge trocken. Neben den grandiosen, völlig abgedrehten und von Computeranimationen unterstützten Martial-Arts, sind besonders die vielen skurrilen Charaktere und Kampstile hervorzuheben, die eine herrliche Parodie auf den Eastern sind. Hinzu kommen noch eine Menge alter Kung-Fu Stars des klassischen Hongkong Kinos, wenn auch den meisten hier wohl lediglich die von Yuen Qiu gespielte Hausbesitzerin als Bond-Girl in "Der Mann mit dem goldenen Colt", bekannt sein dürfte. Zugegeben, die Story ist nicht besonders erwähnenswert, aber die spielt bei diesem Film auch keine Rolle, wartet man hier doch eh nur gespannt auf den nächsten Schlagabtausch - und von denen gibt es wahrlich mehr als genug.
Kung Fu Hustle bietet also wunderbare Popcorn Unterhaltung und wer auch nur ein wenig mit diesem Genre anfangen kann, sollte sich den Film unbedingt vormerken. Doch Vorsicht: wer ernsthafte Martial-Arts erwartet ist hier fehl am Platze.
Knille
08.06.2005 11:35 Uhr / Wertung: 7
Was ein stranger Film, was eine Überraschung! Ohne viel über den Film zu wissen, erwartete ich aufgrund des Titels einen klassischen Kung Fu Film. Weiter hätte ich nicht daneben liegen können! Kung Fu Hustle ist eine streckenweise herrlich komische, wenn auch bisweilen viel zu alberne Persiflage auf eben jene klassischen Kung Fu Filme. Auch wenn einige Szenen viel zu pubertär albern und billig wirken, so enthält der Film doch auch einige großartig inszenierte und sehr einfallsreiche Abschnitte. Schon der erste Auftritt der Axt-Gang überzeugt mit einer brillianten Inszenierung und lässt großes erwarten. Dass das Niveau dann erst mal auf das einer billigen US-Klamotte absinkt, ist bedauerlich, wird aber durch den fantastischen Auftritt der beiden Musiker-Killer mehr als wettgemacht. Was eine faszinierende Idee, und dann auch noch perfekt inszeniert. Dieses Instrument viel ich auch haben! (Was war das eigentlich genau? Eine Sitar?) Auch für den Rest des Filmes gilt dann: Licht und Schatten wechseln sich ab, auch wenn das Licht meistens überwiegt. Persönlich hätte ich mir ein bißchen mehr echte Kämpfe und ein bißchen weniger Klamauk gewünscht, aber auch so überzeugt Kung Fu Hustle unter dem Strich durch seinen Einfallsreichtum, seine (bisweilen) gelungenen Gags und nicht zu vergessen die lässige und stimmungsvolle Regie von Stephen Chow. Großes Kino ist das zwar nicht, aber gelungene Unterhaltung für jeden, der auch mit den parodierten Vorbildern etwas anfangen können. Alle anderen werden wahrscheinlich entgeistert den Kopf schütteln.
glue
30.05.2005 14:32 Uhr / Wertung: 6
@Tar Zahn, bei uns in Neu-Ulm gabs da bei diesem Film gar nix... aber an die Aktion bei Dawn of The Dead kann ich mich auch noch erinnern.
nofx
25.05.2005 19:04 Uhr
@mr cookie79: is'n witz oder? den job hätte ich auch gerne... *lol*
MrCookie79
25.05.2005 15:25 Uhr / Wertung: 8
@Tar zahn:

Bei uns in der Sneak musste jmd vorne an der LEinwand sitzen und das Publikum beobachten, dass diese nichts aufnehmen.
nofx
24.05.2005 22:41 Uhr
böse böse.. schon lange keinen so abgedrehten film mehr gesehen :)

@tar zahn: hab nochmal nachgeschaut. bei dawn of the dead wurden damals vor der sneak alle handys und jacken eingesammelt aus angst das die leute die deutsche tonspur mitschneiden *lol* anweisung war von uip (dem deutschen verleiher für dawn of the dead). war aber soweit ich weiß nur eine pr-maßnahme . das witzige war, das damals noch der werbespot von t-mobile mit den disney bärenbrüder im kino lief ;)
messina
24.05.2005 13:55 Uhr / Wertung: 5
@Tar Zahn ... nee, sowas hatten wir hier in Kassel noch nicht.
nofx
24.05.2005 13:30 Uhr
@Tar Zahn: Nee hab ich hier in Augsburg oder München noch nie erlebt... Aber es gab glaub ich schon mal ein Horrorfilm, bei dem der Verleiher strenge Kontrollen bei der Sneak angeordnet hat. Den hab ich damals allerdings leider nicht in der Sneak gesehen, so das ich nicht beurteilen kann ob die KOntrollen auch wirklich gemacht wurden
Tar Zahn
24.05.2005 13:22 Uhr
Hier in Stuttgart wurde der Film nur unter strengen Sicherheitsvorkehrungen gesneakt (Security mit Metalldetektoren, damit niemand irgendwas aufnimmt). Gab es da in anderen Kinos auch?
MrCookie79
24.05.2005 08:42 Uhr / Wertung: 8
Der Film ist total Wahnsinnig! Hab keinen Vorgänger gesehen und würde am liebsten zwei Wertungen abgeben. Einmal im Bereich 1-2 Punkte für diesen riesen Stuss und einmal 8-9 Punkte für einen der geilsten Eastern überhaupt. Der Film in den 70er mit den technischen Mitteln. Superstark.
messina
24.05.2005 07:52 Uhr / Wertung: 5
äähh tja. Sneak halt. Mit so Filmen kann ich nun mal nichts anfangen. Wie meine Vorschreiber schon angemerkt haben, das war einfach zu viel des guten. Trotzdem habe ich mich komischerweise recht gut amüsiert. Das lag wohl an den vielen Paralellen zu anderen Filmen, die hier kräftig durch den Kakao gezogen wurden. Ein Klischee jagt das andere.
Al Gore
20.05.2005 01:14 Uhr
Was ist an diesem Mist gut? So einen Scheiß in der Sneak, manchmal fragt man sich echt, warum einem regelmäßig irgendein pubertärer Schrott vorgesetzt wird. Die Kampfszenen sind toll und für diesen Käse wirklich verschenkt. Schade um die Zeit! Zum Glück hats nix gekostet, weil ich letzte Woche Freikarten gewonnen hab...
bhorny
05.04.2005 11:44 Uhr
Ich finde Stephen Chow ist mit diesem Film etwas über sein Ziel hinausgeschoßen. Ähnlich wie von "Der Schuh des Manitu" zum "Traumschiff" geht es hier mit von "Shaolin Soccer" zu "Kung-Fu Hustle". Es ist alles einfach einen Tick zu viel, und darunter leiden vor allem die Gags. Gut Unterhalten wird man dennoch, denn die Effekte sind Prima und die Action-Choreographie von Yuen-Wo Ping und Sammo Hung ist einfach bombastisch. Leute die nicht mit asiatischen Komödien vertraut sind sollten gewarnt sein, hier geht's Krass ab!
KeyzerSoze
13.02.2005 19:33 Uhr / Wertung: 8
Nachdem sich Stephen Chow mit seinem letzten 3 Filmen stetig gesteigert hat und der Trailer zu diesem Film einer der lustigsten war die ich seit langem sehen durfte waren die Erwartungen natürlich riesig, leider wohl zu riesig, denn Gong Fu konnte sie nicht immer erfüllen. Das könnte daran liegen, dass mir Stephen Chow hier ein wenig untergeht, da er mal nicht der Alleinunterhalter ist, sondern auch anderen Charakteren die Gelegenheit gibt sich zu beweisen und diese leider den Humor immer ein wenig bremsen. Nichts desto trotz: wenn man Stephen Chow mag, bekommt man auch mit Kung Fu Hustle wieder ordentlich was zu Lachen, zudem kann wie schon bei seinem letzten Film Shaolin Soccer seine Inszenierung überzeugen, wobei man natürlich die für eine Komödie überraschend guten Effekte loben muss. Stephen Chow Fans werden sicher ihren Spaß haben.
KeyzerSoze
13.02.2005 19:31 Uhr / Wertung: 8
Nachdem sich Stephen Chow mit seinem letzten 3 Filmen stetig gesteigert hat und der Trailer zu diesem Film einer der lustigsten war die ich seit langem sehen durfte waren die Erwartungen natürlich riesig, leider wohl zu riesig, denn Gong Fu konnte sie nicht immer erfüllen. Das könnte daran liegen, dass mir Stephen Chow hier ein wenig untergeht, da er mal nicht der Alleinunterhalter ist, sondern auch anderen Charakteren die Gelegenheit gibt sich zu beweisen und diese leider den Humor immer ein wenig bremsen. Nichts desto trotz: wenn man Stephen Chow mag, bekommt man auch mit Kung Fu Hustle wieder ordentlich was zu Lachen, zudem kann wie schon bei seinem letzten Film Shaolin Soccer seine Inszenierung überzeugen, wobei man natürlich die für eine Komödie überraschend guten Effekte loben muss. Stephen Chow Fans werden sicher ihren Spaß haben.

21 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]