The Movie Community HomeLetzer Film Donnerstag, 02. Dezember 2021  04:03 Uhr  Mitglieder Online2
Sie sind nicht eingeloggt

Dream Horse (UK 2020)

Dream Horse (DE 2020)


Genre      Comedy / Drama
Regie    Euros Lyn ... 
Buch    Neil McKay ... 
Darsteller    Toni Collette ... Jan Vokes
Owen Teale ... Brian Vokes
Alan David ... Bert
Lynda Baron ... Elsie
Damian Lewis ... Howard Davies
[noch 5 weitere Einträge]
 
Agent KarlOtto
 
Wertungen7
Durchschnitt
5.57 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
19.11.2021

Start in den deutschen Kinos:
12.08.2021



Eine Meinung   [Ihre Meinung zu diesem Film]

DieKleineFrau_
02.08.2021 09:08 Uhr
Jan geht auf die 50 zu, arbeitet tagsüber in einem Megastore und Nachts in einer Bar und ist unzufrieden mit ihrem Leben. Als sie eines Tages ein Gespräch über Pferdezüchtung mitbekommt beschließt sie ein Pferd zu kaufen, es befruchten zu lassen und dann das Ergebnis zu Rennen zu schicken. Da sie selbst nicht viel Geld hat bildet sie ein Syndikat aus „ulkigen“ Dorfbewohnern und zusammen wollen sie dem Pferd Dream Alliance und vor allem sich selbst zum Ruhm verhelfen.

Dieser Film will so dringend rührselig, herzerwärmend, dramatisch und doch feel good witzig sein.
Es ist ja alles schön und gut wenn man nicht zufrieden ist mit seinem Leben aber muss man wirklich andere damit nerven? Nachdem sie sich zum ersten Mal wirklich erfüllt sieht macht sie ihrem Mann Vorwürfe warum er „aufgegeben“ hat… Ernsthaft? Liebe deinen Partner wie er ist oder lass es… meine Meinung. Und da hört es auch nicht auf, Jan ist scheinbar echt der Meinung du bist was du vorzuweisen hast und fragt in einer Szene alle Leute die dem Syndikat zugehören was sie denn waren bevor sie ein Rennpferd hatten. Auch ihren Vater will sie damit unbedingt beeindrucken, auch wenn er zu allen in diesem Film unfreundlich und herablassend ist, aber hey, Familie halt. Ich habe generell nicht verstanden was eigentlich Jans Problem ist, ich fand sie hat ein tolles Haus mit haufenweisen Tieren und einem Garten, einen Mann der nicht viel macht, er hat ne Krankheit btw, aber wenn sie etwas vorschlägt sofort dabei ist, sein ganzes Erspartes opfert und sie durchgehend unterstützt. Kinder haben sie auch noch aber die sind wohl nicht so wichtig und finden kaum Erwähnung außer dass das erste Kind der Mama das Leben versaut hat. Am schlimmsten fand ich allerdings Jans Umgang mit dem Pferd und generell anderen Lebewesen. Sie tut so als wärs ihr Baby und schickt es dann fort um trainiert und zum Rennpferd gedrillt zu werden und wenn du als Pferd nichts mehr einbringst wirst du halt erschossen. Das weiß man doch vorher und sie nimmt das in Kauf und scheißt dann rum wenn es nach einem Unfall wieder laufen soll. In dem Moment kämpft ihr Mann, was sie sich so sehr gewünscht hat, allerdings gegen sie was so nicht gedacht war. Und omg diese Szene in der er sowas sagt wie wenn das Pferd jetzt da wäre würde es sagen es will rennen, es steckt ihm im Blut… Ganz genau, Tiere wollen von uns ihr ganzes Leben lang für unsere Zwecke benutzt und gequält werden, mit Sicherheit. Schlimm genug das es noch akzeptiert ist Pferderennen stattfinden zu lassen, muss man wirklich einen Film darüber machen? Ich hätte mir das lieber erspart während die Reaktionen der anderen Kinobesucher positiver auf mich wirkten.

Eine Meinung   [Ihre Meinung zu diesem Film]