The Movie Community HomeLetzer Film Samstag, 25. September 2021  13:13 Uhr  Mitglieder Online3
Sie sind nicht eingeloggt

Munich (US 2005)

München (DE 2006)


Genre      Drama
Regie    Steven Spielberg ... 
Buch    Eric Roth ... 
Tony Kushner ... 
Darsteller    Daniel Craig ... Steve
Eric Bana ... Avner
Ciarán Hinds ... Carl
Hanns Zischler ... Hans
[noch 11 weitere Einträge]
 
Agent wonderwalt
 
Wertungen441
Durchschnitt
7.39 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
03.08.2006

Start in den deutschen Kinos:
26.01.2006



24 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

wtfunblockeduii
19.08.2008 13:38 Uhr
wem der film gefallen hat, kann sich auch "gideons schwert" ansehen, der behandelt die gleiche thematik :)
Nessie
27.12.2007 01:15 Uhr
Wie üblich sehr professionell inszeniert, Mr. Spielberg schlägt melancholische Töne an. Eric Bana ist überraschend gut und bringt die Wandlung überzeugend rüber.
ganga
07.03.2007 13:52 Uhr
Eric Bana spielt toll in der Hauptrolle und die Charaktere sind gut gezeichnet und stets glaubwürdig. Einzig der französische Informant (Robert?) und sein Vater wirken etwas arg gekünstelt. Der Eintieg in den Film ist mit dem Mix aus Originalmaterial und neu gefilmten zwar interesannt, aber auch ziemlich verwirrend. Im Mittelteil überzeugt München, zum Ende hin wirds jedoch sehr langatmig, man hätte den Film auch gut ne halbe Stunde kürzer lassen können. Es reiht sich nur noch eine Szene an die nächste und man hat den Endruck das Spielberg sich nicht wirklich für ein Ende entscheiden konnte.
McWaldmann
29.10.2006 19:06 Uhr
Fand den Film nicht so toll. Am Ende wäre ich fast eingeschlafen.
Lulu
28.04.2006 06:42 Uhr
*hust*, mein irrtum, nehme meinen einwand zurück.
ZordanBodiak
27.04.2006 18:55 Uhr / Wertung: 8
Er meint nicht "enemy at the gates", sondern Spielbergs Filmdebüt.....
Lulu
27.04.2006 18:11 Uhr
*Duell* ist doch von Annaud. ?!
namecaps1
27.04.2006 16:41 Uhr
@ Scherbe: Kennst du zufällig "Duell"?
Scherbe
26.04.2006 23:04 Uhr
@Atze Jope: Würde sogar sagen, dass es neben Schindler's Liste der beste Spielberg-Film ever ist.
Atze Jope
18.03.2006 00:36 Uhr
meiner meinung nach is er insgesamt gelungen,jedoch gefällt mir dieses hollywood-typische flair einfach nicht an dem film.ansonsten der beste spielbergfilm seit jahren.
Dr.Sverige
17.03.2006 14:25 Uhr
@lurchi: Ja, aber das Olympiastadion ist doch das Olympiastadion geblieben und schaut nicht aus wie eine Baracke mit 'nem Schild davor; auch das Rom heute ist näher am Rom in den 70ern dran als das Paris von heute; und das Holland damals Berge und viel Wald hatte heute aber nicht kann mir auch keiner erzählen. Und Paris im Regen ist schon gar kein London! Weder gestern noch heute noch irgendwann...
Colonel
04.03.2006 18:41 Uhr / Wertung: 7
Ich brauchte erstmal ein bisschen um über den hier doch etwas anspruchsvolleren Stoff etwas nachzudenken und mir ein Bild von diesem Film zu machen. Steven Spielberg hat es echt gut geschafft, die Geschichte der Hauptfigur, deren Entwicklung und späteren Leidensweg einzufangen und auf die Leinwand zu bringen. Allerdings hat der Film einige Längen, wo wirklich nicht viel passiert und mich schon öfter die Langeweile überkam. Zudem diese sinnlose Gewalt und dann auch der Hintergrund, mit dem ein Europäer nicht so viel zu tun hat schmälern den Unterhaltungsgrad, man kann irgendwie auch kein Verständnis dafür aufbauen. Eine sicherlich große Arbeit von Spielberg, die mich aber nicht vollkommen überzeugen konnte!
cineman
26.02.2006 23:56 Uhr / Wertung: 8
Ok, die botschaft kommt mehr oder weniger klar rueber, aber ich frage mich immer noch ob man ueber so sinnlose gewalt und vergeltungsakte wirklich einen film machen muss. Einer der vorredner hat angemerkt dass spielberg nicht partei ergreift, da bin ich anderer meinung. dadurch dass der fokus hauptsaechlich auf den israelischen vergeltungstaten liegt und nicht auch in groesserem detail moegliche motivationen fuer das kidnapping gezeigt werden, ergreift er klar stellung, auch wenn diese meinung durch einige dialoge angefochten wird. alles in allem bleibt es fuer mich aber ein gut gemachter, aber inhaltlich absolut unnoetiger film. dinge wie hier sieht man oft genug im fernsehen live aus der grossen weiten welt, auch noch geld auszugeben um solche schandtaten auf zelluloid zu bannen ist nichts als verschwendung und eine masslose frechheit. dass gewalt nur gegengewalt erzeugt weiss jedes kind, da braucht es nicht solche verherrlichungen von terroristen um uns das klarzumachen.
mountie
09.02.2006 01:41 Uhr
Der Film bringt seine Botschaft genau rüber: Gewalt darf nicht mit Gegen-Gewalt beantwortet werden, sonst nimmt das Töten und Morden nie ein Ende. Wenn man das tut begiebt man sich auf das Niveau des Mörders und wird selbst zu einem.
KeyzerSoze
06.02.2006 11:48 Uhr / Wertung: 8
Ich wurde von Munich sehr positiv überrascht, da mir der Trailer überhaupt nicht zusagen konnte! Die Inszenierung von Spielberg ist meiner Meinung nach die Beste von ihm seit langer Zeit, ebenso muss man auch die großartige Kameraarbeit loben. Die Darsteller machen mit Ausnahme von Craig ihre Sache sehr gut und auch die Geschichte weiß im Großen und Ganzen zu überzeugen. Ein sehr guter Film, mit ein paar kleinen Längen im Mittelteil, über die man bei einem Film wie diesen ohne Probleme hinwegsehen kann.
Christian
02.02.2006 17:21 Uhr
Ich seh' schon hier sind interessante Meinungen... Ich mochte den Film gar nicht. Er langweilt einfach über weite Strecken -- weil er versucht mit Plastikbomben-diletantisch-bauen und anderen völlig belanglosen Themen zu unterhalten. Genug Action, o.k. aber das Thema ist einfach zu sensibel dafür. Als es dann fast schon zuende ist, werden noch mal tragische Bilder aufgefahren und nicht gerade einfache links gezogen (meine v.a. die Bett-Szene am Ende). Meine 2cts? Pseudointelektuell. Schade.
Kazushi
02.02.2006 12:59 Uhr / Wertung: 8
"München" ist von der Inszenierung her der beste Spielberg seit langem. Wie mit Schnitten und Kameraführung gespielt wird, die Möglichkeiten der Technik immerzu wieder vorteilhaft eingesetzt werden, ist schon beeindruckend. Auch hat man ein vortreffliches Händchen bei der Schauspielerauswahl bewiesen. Auch wenn der Wahrheitsgehalt von "München" sehr angreifbar ist, überzeugt die Story zu jederzeit, ist spannend und eindrucksvoll, schafft es ihr Anliegen (Gewalt erzeugt Gegengewalt erzeugt Gegengegengewalt...) gut zu vermitteln. Der Flair der Zeit wurde ebenfalls trefflich eingefangen und doch gibt es ein klein wenig zu kritisieren. Im Mittelteil hat die Story einige Längen, wo man entweder ein kleing wenig hätte straffen können oder den Schwerpunkt ein bisschen verlagern hätte können. Nichtsdestotrotz aber ein sehenswerter Film, vor allem eine Szene brannte sich in mein Gedächtnis ein: Wenn die fünf unbedarften Killer im gleichen Athener Versteck Zuflucht suchen, wie eine Gruppe PLO-Männer, sich die Feinde also gegenüber stehen und die Nacht zusammen verbringen...
ZordanBodiak
31.01.2006 23:13 Uhr / Wertung: 8
@Oceanguard: Wieso sollte ein Spielfilm auch als Doku funktionieren??
Oceanguard
31.01.2006 22:57 Uhr
Also eins muss man ganz klar sagen: Es gibt durchaus bessere Produktionen die das Thema behandeln (Bsp.: Ein Tag im September). Ich fand den Film schon recht durchgehend fesselnd, allerdings zwischendurch haben schon einige unhistorische Elemente genervt. Als Film recht gut, als Doku nichts wert.
lurchi
31.01.2006 22:23 Uhr
@Dr.Sverige: 1. Munich ist kein Actionfilm sondern ein provozierendes Drama! 2. Das mit den Originalschauplätzen hat weniger mit Geld zu tun als mit Drehgenehmigungen und der Tatsache, dass sich seit der Zeit, in welcher der Film spielt, die Städte ziemlich verändert haben...
Dr.Sverige
31.01.2006 22:00 Uhr
Also ich finde den Film ja auch ganz nett, aber ab dem Zeitpunkt wo ACHTUNG SPOILER
wo nur noch Daniel Craig und Eric Bana übrig sind wirds unfassbar bescheuert...Dieses sentimentale geblubber in New York nervt total
SPOILER ENDE
warum kann der gute Herr Spielberg nicht einfach einen Film machen, der nur Action ist. So ist es aus meiner Sicht jedenfalls ein James Bond geworden, der Angst vor der eigenen Moral hat und des wegen am Ende nochmal wieder Spoiler alles anzweifeln muss und paranoia bekommt und wieder aus
Ich schließ mich auf jedenfall meinem vorredner nicht an, Spielberg ist der Spagat nicht gelungen und ich hätte lieber auf die Moral verzichtet und wär dafür eher ins Bett gekommen...Ach so und nebenbei noch: Was sollte das eigentlich mit den Drehschauplätzen? München war nicht München, ok das wusste man vorher und fand es schon scheiße, aber, dass Rom nicht Rom, London nicht London, Holland nicht Holland und Beirut nicht Beirut ist, hätte doch wirklich nicht sein müssen, eigentlich ham die Jungs doch genug Geld um in den richtigen Städten zu drehen...Oder war's ein Stilmittel? Aber warum war dann Paris Paris??? Insgesamt wars ok, ist aber nur grade noch 7 Punkte wert....
Avilian
31.01.2006 17:23 Uhr / Wertung: 9
Der Film wurde übrigens mittlerweile für 5 Oscars nominiert.
Avilian
27.01.2006 00:18 Uhr / Wertung: 9
Der Film kann von der ersten bis zur letzten Minute fesseln. Nur ganz selten gibt es dabei irgendwelche Längen wo man denkt, der Film könnte langweilig werden. Besonders gut gefällt Geoffrey Rush und Eric Bana. Daniel Craig als zukünftiger Bond gefällt auch zusehens. Insgesamt ein sehr unterhaltsamer Film, den man aber auch nicht so schnell wieder vergisst. Die Handlung ist hervorragend gestaltet und auch wird keine der Seiten "bevorteilt". SDteven Spielberg ist der gefährliche Spagat zwischen den beiden Parteien hier sehr gut gelungen. 9 Punkte
Jan Ove Waldner
11.01.2006 14:51 Uhr / Wertung: 8
Der Film von Star-Regiesseur Steven Spielberg behandelt zu Beginn die Geiselnahme israelischer Athleten bei den Olympischen Spielen 1972 und wechselt dann zur eigentlichen Handlung des Filmes über, der Verfolung der Drathzieher und überlebenden Terroristen durch den israelischen Geheimdienst Mossad. Wurde unter anderem bei den Golden Globe-Preisverleihungen in den Rubriken beste Regie und bestes Drehbuch nominiert. Besonders interessant dürfte der Film für alle James Bond-Fans sein, denn es spielt der künftige Bond (Daniel Craig) mit. Ausserdem dabei, Eric Bana und in einer kleinen Rolle Moritz Bleibtreu. Hier findet ihr die offizielle deutsche Seite samt Trailer: http://movies.uip.de/muenchen/

24 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]