The Movie Community HomeLetzer Film Samstag, 25. September 2021  07:09 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt

Autobahnraser (DE 2004)

A2 Racer (2004)


Genre      Action / Comedy
Regie    Michael Keusch ... 
Buch    Herman Weigel ... 
Robert Kulzer ... 
Produktion    Oliver Berben ... 
Darsteller    Luke Wilkins ... 
Alexandra Neldel ... 
Henriette Richter-Röhl ... 
[noch 8 weitere Einträge]
 
Agent spider74
 
Wertungen242
Durchschnitt
4.20 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
07.10.2004

Start in den deutschen Kinos:
19.02.2004



12 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Gnislew
18.06.2020 15:07 Uhr / Wertung: 2
Als Videospiel war Autobahnraser schon eine schlechte Version von Need for Speed. Als Film ist Autobanraser nun die billige Variante von The Fast & The Furious. Rennszenen, die mit erhöhter Geschwindigkeit abgespielt werden, platte Charaktere, schlechte Schauspieler, Witze die nicht funktionieren. Hier stimmt einfach gar nichts und so ist es auch kein Wunder, dass es 16 Jahre brauchte, bis ich den Film überhaupt erst geschaut habe. Ich erinnere mich noch gut daran, wie ich nämlich damals kopfschüttelnd in der Sneak Preview saß, als der Trailer zum Film lief. Und irgendwie bereue ich es nun den Film doch geschaut zu haben, denn wie gesagt hier stimmt einfach gar nichts. Wenn es übertriebene Autoaction sein soll, schaue ich demnächst lieber die “The Fast & The Furios”-Reihe weiter.
Fox
17.07.2011 21:07 Uhr
@Rusticus: Verwechsle bitte nicht "unrealistisch" mit "surrealistisch" ("unwirklich"). Letzteres ist eine mit Recht hochgeschätzte Stilrichtung, hat aber vermutlich nichts mit diesem Film hier zu tun.
Rusticus
17.07.2011 20:31 Uhr / Wertung: 2
Diese Computerspielverfilmung hätte man doch lieber bleiben lassen sollen, dort kann man einfach den Surrealismus ignorieren... Autobahnraser mit Geschwindigkeiten von ganzen 240kmh? Nein Danke, ein Kühler verliert Öl? Polizeiautos die durch die Luft fliegen? Erinnert i-wie alles an Alarm für Cobra 11 und wenn man das Konstrukt aus Wörtern wirklich Story nennen soll, dann ist diese Miserabel!
Knille
05.11.2006 11:34 Uhr / Wertung: 1
@mountie: Au weia! Das ist mir doch tatsächlich entgangen, erklärt aber einiges. Danke für die Richtigstellung! ;-)
mountie
05.11.2006 00:47 Uhr
@Knille nee Knille das hast du falsch verstanden. Das ist doch ne Computerspielverfilmung. Und die sind ja schon immer für ganz große Filmkunst bekannt. ;-) *lol*
Knille
04.11.2006 22:51 Uhr / Wertung: 1
Auauauauau! Das geht ja mal gar nicht. Fast & The Furios in blöd (naja, in blöder), mit Dialogen auf Barbara Salesch-Niveau. Saudämlich, absolut unlustig und dann auch noch scheiße gefilmt. Hier stimmt ja gar nichts. Wenn man schon internationale Blockbuster mit den heimischen Knallchargen nachstellen will, dann sollte man wenigstens den Anstand haben, sich ein wenig Mühe zu geben.
mountie
16.01.2006 14:40 Uhr
soap-schauspieler, cobra-11-action und rtl-action-serien-story. alles dinge die ich nicht im kino sehen will. im fernsehen kann man noch wegzappen, aber hier muß man es aussitzen, wenn man in der sneak überrascht wird. hätte auch als rtl-fernseh-premiere gereicht.
Terren
21.07.2005 09:44 Uhr
Also ich bin mit Sicherheit kein riesiger Autofan oder sowas, mag den Film aber trotzdem. Wieso? Ich finde er ist äußerst unterhaltsam, die Rennszenen sind für nen deutschen Film sehr gut in Szene gesetzt und auch der Soundtrack macht Spaß. Ich war von dem Film echt positiv beeindruckt. Sicher hat er seine Schwächen und ist teilweise ein bisschen vorhersehbar, aber was anderes hab ich auch nicht erwartet. Es ist einer der Filme, die man sich immer wieder mit Freunden ansehen kann und zusammen ne Menge Spaß hat, ein gute-Laune Streifen halt.
Wer deutsche Filme in Richtung Knallharte Jungs mag, sollte hier mal rein schaun :)
Hattori Hanzo
09.03.2004 00:52 Uhr
Wenn zu mir jemand sagt, bei Autobahnraser war die Geschichte geklaut, die Dialoge fürn Arsch, dann stimme ich ihm voll und ganz zu. Trotzdem ist der Film recht unterhaltsam geworden. Wenn man den Film mit den Erwartungen anschaut, die der Titel weckt, dann wird man sicher positiv überrascht sein. Und wer ein bißchen was für schnelle Autos übrig hat, der wird den Film sowieso mögen...
bhorny
29.02.2004 13:38 Uhr
Im Vegleich zu Pura Vida Ibiza gibts hier annehmbare Schauspieler, eine kopierte aber akzeptable Story und für nen dt.Film coole Inszenierung. Leider scheiterte der Drehbuchautor beim Kopieren an den Dialogen (hätte er mal besser auch bei F&F klauen sollen). Und die 2-3 typischen dt.Kalauer fürs Proleten-Publikum hätte er auch nicht nötig gehabt. Ach ja, um nochmal auf die Schauspieler zurückzukommen: Es ist wirklich erstaunlich das es Concorde schafft PVI nur mit unschönen Schauspielerinnen zu Besetzen und hier eine heiße Schnecke nach der anderen durchs Bild hüpft (allen voran die zuckersüße Nicki)! Respekt an Constantin!
spellcox
19.02.2004 09:01 Uhr
Normalerweise mache ich mir erstens nichts aus deutschen Produktionen und zweitens nichts aus diesen Proll-Geschwindigkeitsfilmen egal ob Auto oder Motorrad, aber diesmal hat mich ein solcher Streifen halt in der Sneak erwischt und ich muß sagen dafür war er sehr unterhaltsam. Die Story bringt nichts wirklich neues, aber mit viel Popcorn und ner Cola war es ein recht amüsanter Abend.
KeyzerSoze
12.02.2004 12:41 Uhr / Wertung: 4
Vorneweg muss ich sagen, dass ich mit diesen Auto-Protz-Schnellfahr-Dingsbums noch nie was anfangen konnte. Fast and the Furious und Biker Boyz fand ich z. B. grottenschlecht und auch der aktuell in den Kinos laufende Hart am Limit ist auch nur zu ertragen, weil der Film selbst weiß dass er scheiße ist. Jedoch hatte ich Hoffnung, da der Trailer den Anschein hatte, dass das Ganze auch ein wenig witzig werden könnte. Nunja, manchmal war es auch witzig, aber das waren meist die Szenen aus dem Trailer. Zwar gabs auch einige nette Szenen zum Schmunzeln, aber Brüller gabs nur wenige (der Umfaller beim Pinkeln z. B.). Die Action war für deutsche verhältnisse sogar recht gut gemacht, dafür ist die Story aber 1:1 von Fast and the Furious (schlecht) abgekupfert worden. Hinzu kommen noch grottenschlechte Darstellerleistungen. Mag sein, dass der ein oder andere auch Talent hat, aber zeigen durften die nur wenig. Den Film hat mir eigentlich nur die Hauptdarstellerin Henriette Richter Röll gerettet, yam yam :D

12 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]