The Movie Community HomeLetzer Film Dienstag, 30. November 2021  07:12 Uhr  Mitglieder Online3
Sie sind nicht eingeloggt

Zatôichi (JP 2003)

The Blind Swordsman: Zatoichi (US 2003)
Zatoichi - Der blinde Samurai (DE 2003)
Zatoichi (2003)


Genre      Action / Drama / Crime / Comedy
Regie    Takeshi Kitano ... 
Buch    Kan Shimozawa ... (Romane)
Takeshi Kitano ... (Screenplay)
Darsteller    Takeshi Kitano ... Zatôichi/Ichi
Tadanobu Asano ... Hattori Genosuke
Michiyo Ogusu ... Aunt O-Ume
Akira Emoto ... Pops, Tavern Owner
[noch 16 weitere Einträge]
 
Agent KeyzerSoze
 
Wertungen247
Durchschnitt
7.54 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
12.01.2005

Start in den deutschen Kinos:
24.06.2004



35 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Inyrie
19.03.2011 16:11 Uhr
@Kazushi: Nein, das System habe ich sehr wohl verstanden.
Deshalb gebe ich die Wertung trotzdem für mich ab, um selbst davon einen Mehrwert zu haben, und nicht für andere. Das meinte ich damit :)
waljakov
19.03.2011 11:18 Uhr / Wertung: 9
@onyx1160

Entweder man mag den Stil von Kitano oder man mag ihn nicht. Aber das gleich auf alle asiatischen Filme zu beziehen halte ich nicht für richtig. Außerdem hast du ja selbst gesagt, dass dir Oldboy und Brotherhood gut gefallen haben.
onyx1160
19.03.2011 02:01 Uhr / Wertung: 5
Also ich kann mich mit der asiatischen "Filmkunst" *hust einfach nicht anfreunden. Das ganze sieht doch in 99% der Fälle wie schlechtes Laientheater aus. Diese lächerliche Mimik und Inszenierung da krieg isch Plaque.

Ich weiss nicht warum dass anscheinend so gut ankommt, vorallem weil sie können es auch richtig gut z.B. Oldboy,Brotherhood.

Aber was hier und sonst abgeliefert wird, passt eher zur Sendung mit der Maus.
chifan
18.03.2011 23:25 Uhr / Wertung: 9
Auch wenn ich mich Kazushis Meinung anschließe, finde ich es einfach absurd, wie hier auf manche User "eingeschlagen" wird.

Vielleicht sollten vor allem die, die hier am Lautesten schreien, einfach mal einen Großteil der eigenen 1er und 0er Wertungen löschen.

So reichen bei über 4000 Folgen GZSZ (immerhin von 1.070 Usern bewertet) eben auch 2 Folgen geschweige denn 15 Minuten nicht aus, um eine abschließende Bewertung abzugeben. Diese Scheinheiligkeit und Inkonsequenz kann ich echt nicht ab. Hier war zumindest jemand ehrlich und hat bei seiner Wertung angegeben, dass er das Ganze nur ansatzweise gesehen hat.
Kazushi
18.03.2011 17:55 Uhr / Wertung: 8
"ich werte schließlich für mich selbst, nicht für die Community." -> Da hast du aber das System von Score11 falsch verstanden, denn für sich selbst werten kann jeder zu Hause in seinem Notizbuch oder der Excel-Tabelle. Hier geht es u.a. darum via Wertungsprognosen an Filmtipps zu gelangen und Wertungen von Freunden zu sehen.
Inyrie
18.03.2011 14:50 Uhr
Hier geht es aber um ein subjektives Empfinden, das nicht jeder mehr-oder-weniger-sachlich in eine Wertung übersetzt.

Und ich bleibe dabei - wenn ich einen Film nach 10 Minuten scheiße finde, dann habe ich auch das Recht, ihn mit "scheiße" zu bewerten.

Ich glaube, die Funktion der Wertung wird von manchen hier stark überbewertet - ich werte schließlich für mich selbst, nicht für die Community.
TheRinglord1892
16.03.2011 23:38 Uhr / Wertung: 9
Wer ist das denn eigentlich, der hier immer der Meinung ist, völlig ausreichende, bekannte Filmposter durch irgendwelche anderen, oft inoffiziellen oder gar Fan-Art ersetzen zu müssen? Könnten natürlich auch mehrere Täter sein, aber unnötig und ab und an irritierend finde ich es trotzdem ;-)
AlexKidd
16.03.2011 19:58 Uhr / Wertung: 7
Aber wenn du vom Film weniger als 10% gesehen hast, was genau wertest du denn dann?
Die Einführung in die Geschichte im besten Falle, den Film als solches hast du ja nie zu Gesicht bekommen.
Und wenn wir hier nur nach Bruchteilen von Filmen werten, dann ist die Wertung einfach mal verschoben.
Das wäre ja so als ob ich mir die Wölkchen und Bäumchen bei der Mona Lisa angeschaut hätte und bevor ich mir die Mona Lisa selbst überhaupt angeschaut habe behaupten würde das es totaler Müll sei.
Inyrie
16.03.2011 17:25 Uhr
Ich verstehe eure Diskussion nicht ganz.

Wenn mich ein Werk nach bereits 10 Minuten so abstößt, dass ich das Schauen vorzeitig abbreche, hat das trotzdem gelangt, um mir einen Eindruck davon zu vermitteln und um mich zum Werten "zu berechtigen". Da sollte jeder seine eigenen Kriterien festlegen dürfen.

Wenn mich ein Film nach 10 Minuten zum Abschalten/Einschlafen/Saal-Verlassen bewegt, hab ich auch das Recht, ihn schlecht zu bewerten, ohne dass jemand meine Wertung für "unfair" oder "unberechtigt" hält.
AlexKidd
15.03.2011 20:24 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 15.03.2011 um 20:26
Ich kann da nur für mich sprechen, wenn ich sage dass das nicht zutrifft.
Ich verlange ja hier von niemandem das er etwas komplett Anschaut und sich erst dann eine Meinung dazu bilden "darf".
Ich habe lediglich versucht den Anreiz zu setzen einen Film erst dann zu Werten.
Wenn jemand über die Gabe verfügt ein Werk nach so kurzer Zeit schon abschließend Zusammenzufügen, dann ist das selbstredend großartig, aber ich glaube nicht dass dies der Fall ist und deswegen unterstellte ich aller höchstens, das die Wertung HIER voreilig/unnötig war.
Ob er diesen Film oder jeden anderen dann nach einer Kurzschlußreaktion (nach kürzester Zeit das Kino verlassen zähle ich jetzt einfach mal dazu), bleibt natürlich völlig ihm überlassen.

Über meine Wertungen kann ich ohne probleme Sagen, das ich alles was ich gewertet habe, auch gesehen habe, sogar die "schlechten" Sachen.
Allerdings habe ich tatsächlich die "schlechten" Serien nicht in jeder einzelnen Folge verfolgt.
chifan
15.03.2011 19:44 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 15.03.2011 um 19:46
@ALexKidd, Muckl Ohne mich jetzt auf Heroes81 Seite zu stellen, hoffe ich, dass ihr euch dann aber auch Barbara Salesch, Teletubbies, Musikantenstadl, Mädchen beim Frauenarzt, Graf Porno bläst zum Zapfenstreich etc. in kompletter Länge bzw. einen Großteil der einzelnen Folgen angeschaut habt, um die mit 0 Punkten zu bewerten...
AlexKidd
15.03.2011 18:56 Uhr / Wertung: 7
Jetzt noch mit der Moralkeule.
Heroes81
15.03.2011 17:32 Uhr
1. @Marjan: ich könnte hier nun auch meckern, das Du über meinen Kommentar urteilst OHNE ihn fertig zu lesen...
2. Hab ich die Bewertung gelöscht
3. Haben wir halt alle andere Ansichten. Ist doch ok. Ich brauch mich nicht rechtfertigen. Es war der einzigste Film den ich so bewertet hatte - ihr sagt es ist scheisse. Dann ist es so. Akzeptiert. Aber so ein Drama nun daraus zu machen...
Da lobe ich mir KeyzerSoze. Er war der einzigste der so FAIR war und mich wenigstens persönlich per Mail angeschrieben hat!
Marjan
15.03.2011 17:23 Uhr - Letzte Änderung: 15.03.2011 um 17:24
@Heroes81:
ich fand die ersten beiden sätze deines kommentars von 14:50 uhr scheiße und hab ihn deswegen nicht zu ende gelesen. bestimmt wolltest du dich irgendwie rausreden und den film halt trotzdem bewerten. dagegen opponiere ich auf's schärfste!
AlexKidd
15.03.2011 16:54 Uhr / Wertung: 7
Ich kann Muckl's Einwand sehr gut verstehen.
Es geht ja auch nicht direkt darum das du nun diesen speziellen Film so schlecht bewertet hast, sondern generell darum einen Film nach diesem Kriterium zu werten.
Eine Meinung kannst du dir natürlich bilden, aber ob das nach 10 min schon einer Wertung auf einem Film-Fan Portal wert ist, könnte man hinterfragen.
Denn es ist in der Tat eine frage der Fairness.
Wenn du einen Film machen würdest und im Anschluss sagt jemand darüber das er schon nach gerademal 10min wusste das dieser Film abgrundtief schlecht ist, bald so schlecht das ihm schlecht wurde und er den Film verlassen musste, dann wäre es das ebenso unangebracht.
Aber einige sehen "Film" halt anscheinend doch mit ganz anderen Augen.

Im Endeffekt musst du das entscheiden, beim nächsten mal vielleicht nur nochmal überlegen ob diese Wertung dann auch noch eine Erklärung bedarf.
Heroes81
15.03.2011 14:59 Uhr
Lächerlich das ich meine Bewertung nun rauslöschen soll, nur weil ich eine eigene Meinung habe und den Film nicht bis zum Ende gesehen habe. Aber damit die Bewertung Eurer Meinung nach stimmt, lösche ich es. Und ich mache es deswegen Publik, weil ich den Aufwand nicht verstehe. Schließlich soll hier jeder seine Meinung sagen und ich finde Zatoichi eben schlecht.
Ich habe keinen Artikel bewertet und auch keinen Trailer, sondern einen Film den ich eben vorzeitig verlassen habe, weil es mir nicht gefallen hat. Ich hätte ihn also fertig schauen sollen um eine Meinung haben zu dürfen? Lächerlich. Aber das ist auch wiederum nur meine Meinung.
Bewertung gelöscht.
Heroes81
15.03.2011 14:50 Uhr
Es ist ja nicht so, dass ich GAR NICHTS gesehen hätte. Daher ist das nicht unfair. Es gibt hier keine Regel wo drin steht, das ich einen Film nur bewerten darf, wenn ich ihn komplett oder mindestens die Hälfte gesehen habe ;-P
Und wenn ein Film mir nach 10 Minuten (vielleicht waren es auch 15) nicht gefällt, dann gefällt er mir auch 90 Minuten nicht! Daher kann ich sehr wohl für MICH bewerten, das er einfach schlecht war. Hier geht es um jeden seine eigene Meinung, nicht um die Allgemeinheit. Ich bin kein Mitarbeiter einer Kinozeitschrift der den Film der breiten Maße nahe bringen soll. Ich vertrete nur meine Meinung, wie Du auch.
Hätte ich nur davon gelesen würde ich Deinen Einwand verstehen und akzeptieren. Aber ich bin ja schließlich aus dem Film raus, weil er schlecht war. Warum sollte ich ihn dann nicht auch bewerten dürfen?
Hier haben alle anderen geschrieben er sei super etc. Ich glaube kaum das nun alle anderen den Film nicht anschauen werden, nur weil ich mit 0 bewerte ;-)
Freies Land, freie Meinung.
Muckl
15.03.2011 14:45 Uhr - Letzte Änderung: 15.03.2011 um 14:46
@Heroes81: Obwohl du nur 10 Minuten gesehen hast, wertest du den Film? Sehr unfair. Oder du hast hellseherische Faehigkeiten. Warum ueberhaupt noch Filme schauen, warum nicht einfach alles werten, was einem unter kommt, einfach nach Vorahnung oder je nachdem wie einem der Trailer gefallen hat?
Heroes81
15.03.2011 14:02 Uhr
Eigentlich bin ich ein riesen Fan von Kampfsportfilmen aller Art. Samurai´s sind interessante Krieger. Aber bei Zatoichi bin ich während der Sneak nach 10 Minuten bereits raus. Das Gemetzel durch den Blinden Krieger erinnerte mich eher an einen missglückten Ausflug in die Horror-Splatter-Ecke.
Klar ist auch bei den alten Kung Fu Filmen immer unmengen an Blut. Aber die Story erschien mir so unglaublich bescheuert, dass ich mir das beim besten Willen nicht bis zum Ende antun wollte. Ob ich nun vielleicht doch ein Highlight verpasst habe, weiss ich nicht. Aber es belastet mich auch nicht wirklich, es nicht zu wissen ;-P
RPS
17.03.2010 23:34 Uhr - Letzte Änderung: 17.03.2010 um 23:36
SPOILER IM KOMMENTAR
Hm.
Ich mag keine Samuraifilme. Ich hab Zatoichi trotzdem geschaut, weil er von Kitano ist. Fand ich die Musik-Umwelt-Effekte am Anfang bei den hackenden Feldarbeitern noch klasse, gingen sie mir spätestens bei den Hausbauern total auf die nerven. Das grinsende rumgehampel am Ende war unerträglich. Konnte leider auch sonst mit dem Film nichts anfangen, schade. Ist einfach nicht mein Genre.
mountie
07.02.2007 18:02 Uhr
Kitano steht einfach für Qualität. Hatte der Film zwar seine Längen und natürlich die grottigen CGI-Splatter-Effekte, war es doch wieder ein toller Kitano-Film. Die einfach gehaltene Story stört wenig, da Kitano sowieso immer seinen Schwerpunkt auf Atmosphäre legt. Untermalt wurde das ganze dann von einer Musik die manchmal genial war, manchmal aber auch irgendwelche Synthesizer-Klänge verwendet wurden, die so gar nicht zum Gesamtbild paßten. Am Ende also nicht so genial wie Brother, aber trotzdem mehr als sehenswert.
namecaps1
12.09.2005 17:06 Uhr / Wertung: 11
Zweierlei: Auf DVD OmU schauen. Auf DVD gibts auch ein recht amüsantes Making-of, das keine (sic!) japanische Toinspur mit deutschen Untertiteln bietet. Interessant darin natürlich besonders die Kommentare des Meisters selbst.
Nessie
22.08.2005 18:45 Uhr
In Erinnerung geblieben sind vor allem die im Takt hackenden Feldarbeiter, fast noch mehr als der superschnell zuhackende Zatoichi.
bhorny
29.06.2004 12:18 Uhr
Da bin ich ja froh das ich ihn OmU gesehen habe. Toller Film den man als Paradebeispiel für die Art von Samurai-Filmen nehmen kann, die Tarantino inspirierten. Nicht zu pompös inszeniert aber mit viel Liebe zum Detail. Super Cast, angeführt von einem herausragendem Kitano selbst. Ein Meisterwerk.
Mr.Blond
14.06.2004 17:30 Uhr / Wertung: 9
Der Film hat mich begeistert.Kitano als blinder Samurai war wie man es von ihm gewöhnt ist sehr gut.Die Effekte ware gewöhnungsbedürftig aber die ganze CGI Sache war auf jeden Fall mal was anderes.Das größte Manko war wie schon ein paar mal gesagt die deutsche Synchro.Zatoichi ist ein Film den man sich am besten OmU ansieht.
KeyzerSoze
10.06.2004 17:07 Uhr / Wertung: 9
Das Problem war ja, dass Kitano im Trailer recht gut weg kam in der Synchro (da wurder er noch von Hopkins Synchronstimme gesprochen), aber im Film hat er dann leider eine andere, die eher zu nem typischen Sidekick gepasst hatte.
Bast
10.06.2004 17:03 Uhr
Ja, die Synchro war wirklich nichts besonderes. Vor allem Kitano selber wurde ja wohl grottenschlecht Synchronisiert. Das fällt einem sicherlich noch etwas stärker auf wenn man den Film schon OmU gesehen hat. Wenn man den Film richtig genießen möchte muss man ihn halt wirklich OmU schauen.
Moociloc
10.06.2004 14:25 Uhr
Da kann ich dir wirklich nur raten den Film unbedingt OmU zu schauen, denn Kitano spielt in meinen Augen einfach meisterlich. Denn wie so oft sind die japanischen Filme hundsmiserable synchronisiert bzw: es ist eh nahezu unmögliche diese anständig zu synchronisieren, denn es kommt nie diese Atmosphäre auf die alleine durch die Japanische Sprache entsteht.
KeyzerSoze
10.06.2004 11:53 Uhr / Wertung: 9
a war es nun, das lang erwartete nächste Meisterwerk von Takeshi Kitano. Seinen letzten Film Dolls empfinde ich ja als einen der besten Filme überhaupt und von daher war die Messlatte für Zatoichi bei mir natürlich sehr hoch; von daher war ich auch ein klein wenig enttäuscht, was jedoch auch an der deutschen Synchro liegen könnte, denn bei Filmen dieser Art schafft gerade eine OmeU den besonderen Flair. Wie dem auch sei überzeugte der erste Film von Kitano, der auf einem Ausgangsmaterial, den dutzenden Zatoichifilmen aus den 60er und 70er Jahren, basierte. Die Geschichte ist gut und wurde von Kitano auch groaßrtig in Szene gesetzt. Die Ausstattung ist klasse, die Musik (obwohl diesmal nicht von Joe Hisachi) traumhaft und wie dieses dann noch mit den Bilder verknüpft wurde ist meisterlich. Auch wenn der Film diesmal nicht ganz so ruhig ist wie seine üblichen Filme, beweist der Meisterregisseur, dass er auch das beherrscht. Die Kämpfe überzeugen ebenfalls und die Bluteffekte haben meiner Meinung nach perfekt zur Stimmung des Filmes gepasst. Von Regisseur Kitanos Schauspielkunst war ich bisher immer begeistert, vor allem natürlich in Hana-Bi, aber diesmal konnte er meine Erwartungen nich ganz erfüllen, was ich jedoch wieder mit der Synchro in Verbindung bringe. Daher gibts provisorisch erst mal nur 9 Punkte mit Tendenz zu mehr wenn ich meine japanische DVD zu rate gezogen habe.
darthschrag
09.06.2004 20:06 Uhr / Wertung: 7
Anders als die Reihe hinter mir, die in der Hauptsache aus hirnlosen Schülern bestand und die den Film zum Kotzen fanden, was sie über die Dauer des Films lautstark zum Ausdruck brachten, bin ich ja der Meinung, dass der Film trotz der Störungen aus den hinteren Reihen ziemlich gut war. Er hätte jedoch noch ein wenig besser sein können. Mal abgesehen davon, dass mich die Effekte auch nicht wirklich überzeugt haben fragte man sich bei einigen Szenen, warum sie überhaupt im Film sind. Ein paar Dialoge sind z.T. eher überflüssig und störend. Und die Story ist auch nicht wirklich neu. Fremder kommt in ein unterdrücktes Dorf und räumt dann kräftig auf. Das hat man schon ziemlich oft gesehen. Daran können leider die vielen handlungsstränge und die kunstvolle Erzählweise nichts ändern.
Alles in allem fand ich mich gut unterhalten.
Bast
07.05.2004 22:44 Uhr
Ich fand den Film hammer. Die Geschichte mit dem blinden Samurai ist genial. Ich muss mir unbedingt mal die alten Zatoichis anschauen. Und das mit dem Blut finde ich eher positiv, da es mal was anderes ist. Nicht so übertrieben und sieht trotzdem sehr cool aus. Also alle Asian - Movie Fans sei dieser Film ans Herz gelegt und allen Takeshi Kitano Fans sowieso !!!
Moociloc
30.04.2004 12:21 Uhr
Das Blut sah einfach so unecht aus. Man hat jedenfalls gesehen, dass das Effekte waren und das ist Schlimmste was passieren darf das man erkennt das es Effekte sind. Naja schlimmer als das Blut waren noch abgetrennte Gliedmaßen, wo er dem einen die halbe Hand weghackt, das sieht doch einfach nur schrottig aus.
jay
30.04.2004 08:42 Uhr
Meinst Du die Fontainen, die stark an Spraydosen erinnern, und bei denen man sich unwillkürlich fragt, wie ein Mensch mit derartigem Bluthochdruck
am Leben bleiben kann ? Die stammen aus den Originalen der 70er Jahre, und sind für mich fester Bestandteil jedes Zatoichi Films.
Moociloc
29.04.2004 23:26 Uhr
Mein erster Kitano und ich bin echt hin und weg. Eine wundervolle Inszenierung, die Bilder die Kitano abliefert sind wirklich wunderschön. Voller Ruhe und Stille zu einem um dann plötzlich, ja schon nahezu explosionsartig in fantastische Kämpfe umzuschwingen. Dieser Kontrast ist einfach göttlich. Die Kämpfe schlagen die von Kill Bill einfach um Längen. Wie Kitano das Schwert führt, da nimmt man ihm den Samuraimeister mehr als ab - er ist der Meister. Die Rolle schien mir wie auf ihn zugeschnitten, er verkörpert eben genau das was Kitano (als Regisseur) durch seine Bilder suggeriert, zum einen diese absolute in sich gekehrte Ruhe und dann diese schier aus dem nichts kommende Fähigkeit am Schwert. Das Ganze wird von einem wunderbaren Soundtrack unterstrichen. Ein weiteres Plus ist die Story, wie die am Anfang recht verwirrenden Handlungsstränge zusammenlaufen, ist einfach sehr gut erzählt. Hört sich alles nach 10 Punkte an, doch eine Kleinigkeit hat mich wirklich gestört, die miserablen Blut Effekte.
jay
10.03.2004 08:18 Uhr
Noch besser als ich gehofft hatte. Zwar sehr blutig, aber dafür überraschend witzig.

35 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]