The Movie Community HomeLetzer Film Donnerstag, 20. Januar 2022  12:59 Uhr  Mitglieder Online4
Sie sind nicht eingeloggt

S.W.A.T. (US 2003)

S.W.A.T - Die Spezialeinheit (DE 2003)


Genre      Action / Crime / Thriller
Regie    Clark Johnson ... 
Buch    David Ayer ... 
David McKenna ... 
Jim McClain ... 
Robert Hamner ... 
Ron Mita ... 
Darsteller    Samuel L. Jackson ... Sgt. Dan 'Hondo' Harrelson
[noch 10 weitere Einträge]
 
Agent wonderwalt
 
Wertungen683
Durchschnitt
6.39 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
15.06.2004

Start in den deutschen Kinos:
04.12.2003



13 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Gnislew
22.12.2010 12:28 Uhr / Wertung: 3
Clark Johnson (Drop Zone, Love Come Down) hätte mit “S.W.A.T.” ein wahres Actionhighlight erschaffen können. Allerdings ist es ihm nicht wirklich gelungen. Seine Figuren bleiben über die gesamte Länge des Films blass und als Zuschauer versprüht man keine richtige Lust sich mit den einzelnen Charakteren auseinander zusetzen.

Aufgrund der schwachen Charakterzeichnung nützt es da auch wenig, dass viele der Rollen in “S.W.A.T.” mit namhaften Schauspielern besetzt wurden. Alleine bei dem Namen Samuel L. Jackson (Pulp Fiction, Snakes On A Plane) schnalzen Filmfans mit der Zunge, hat er doch in seiner bisherigen Filmkarriere schon manche filmische Meisterleistung abgeliefert.

Auch der Name Colin Farrell (Der Einsatz, Miami Vice) ist wahrlich kein Unbekannter. Genauso wie LL Cool J (Rollerball, Mindhunters) mittlerweile nicht nur den Musikfans ein Begriff ist und Michelle Rodriguez (BloodRayne, The Breed) hat zumindest durch Lost einiges an Bekanntheit erlangt.

Doch wie gesagt, was helfen die besten Schauspieler, wenn dahinter eine Story steht, die selbst für einen Bierdeckel noch zu kurz ist. “S.W.A.T.” ist somit nicht vielmehr als ein austauschbarer Actionfilm mit zwei oder drei großen Actionszenen und ansonsten wenig was einem in Erinnerung bleibt.
Colonel
05.11.2007 19:25 Uhr / Wertung: 6
Typische durchschnittsaction Kost aus Hollywood. Dumme Dialoge jagen unlogische Storyelemente, gefolgt von vorhandener Spannung, die jedoch nie einen fühlbaren Höchst- oder Tiefpunkt erreicht und sich durch den ganzen Film durchschlängelt.
arcticblue
28.10.2007 23:17 Uhr
SPOILER:
Kann mir jemand verraten zu welchem Einsatz sie am Ende des Films gerufen werden? So mitten in der Wüste... ^^
e-sTy
26.09.2006 13:50 Uhr / Wertung: 6
Bei dem Film hilft in einigen Szenen nichtmal mehr "Hirn ausschalten". Viel zu oft nerven die möchtegern coolen Aktionen der SWAT-Leute nur noch... Würde sich bei einer Polizei-Einheit, jeder einzelne als James Bond aufführen, hätten die wohl eine etwas höhere Todesrate. ;-) Hatte von dem Film viel mehr Realitätsnähe erwartet, aber es ist nicht mehr als ein Hollywood-Helden-Film, was zum Schluss nocheinmal deutlich durch den Gut-gegen-Böse-Kampf unterstrichen wird. Wer auf einen realistischen SWAT-Film hofft, wird mit Popkorn-Kino, zumindest ein wenig, enttäuscht...
mr_gm
11.01.2006 15:47 Uhr
Der Film ist sogar noch weniger als 08/15.... Gute Optik nix dainter...
Dr.Nibbles
15.11.2005 02:10 Uhr
Klischeehaft, Ami-Kino. Durchschaubare Handlung. Nette Abendunterhaltung, aber wer dafür zahlt den Film zu sehen, dem kann nicht geholfen werden.
Marjan
30.09.2005 21:11 Uhr / Wertung: 5
naja, es ist fast alles gesagt. der film macht zwar stellenweise spaß, aber es bleibt nicht viel haften. wer sich einen film mit SWAT einsatz und Jackson ansehen will, dem empfehle ich Negotiator (Verhandlungssache). daß bei SWAT die ankündigung einer belohnung für die befreiung eines gangster-bosses von den medien derart aufgebauscht wird halte ich nicht nur für unrealistisch sondern für schlicht lachhaft. und daß ein cop mit exzellenten noten und tests nicht genommen wird, weil er vegetarier ist, ist schlicht ein schlag ins gesicht.
Nexos
30.09.2005 20:24 Uhr
Mhh ganz guter Streifen aber wahrlich mit einen echten S.W.A.T. Leben nichts gemein, jeder der Darsteller übernimmt eine anders gestaltete Charaktere und so spaltet sich die Truppe zwischen Denker und Draufgänger. Die Story beginnt mit einen gescheiterten S.W.A.T. Einsatz worauf erst mal Colin Farrel zum Waffen putzen abkommandiert wird und auf seine zweite Chance wartet, praktisch 0,8,15 Geschichte ohne große Ideen dafür wurde die Story mit ein wenig Witz verschönert und mit guten Darstellern versehen. Leider kann der Film umso mehr mit Logiklöchern oder Unrealismus glätzen zb, Colin Farrels Erfindung was Löcher in Wände reisst, dabei liegt doch das meiste Gewicht eines Hauses auf den Wänden...sehr undurchdacht! oder das Colin Farell ohne weiteres eine Panzerglasscheibe mit seinen Fuß eintreten kann, solche Fehler sind doch eigentlich einfach zu vermeiden. Insgesamt fand ich ihn trotzdem kann ok aber nichts großes...
bhorny
10.01.2005 12:37 Uhr
Ich fand ihn eigentlich ganz gut. Hatte vorher auch nur schlechtes gehört und mir so auch nicht viel erwartet. Sicherlich ist es kein großes Action-Kino wie The Rock, Con Air oder Face/Off aber coole Schauspieler, coole Musik und gelegntliche coole Action machen schon auch Spaß. Sicherlich zu beginn etwas langatmig aber bei solchen Schaupielern brauch ich nicht Non-Stop-Action. Die Story ist fast schon genreüblich belanglos und teilweise auch nicht ganz logisch.
DonVito
21.03.2004 19:17 Uhr
Als mir in der CINEMA ein guter "Thriller" bescheinigt wurde, der angeblich dem Genre alle Ehre mache, hab ich mir den Film angesehen und muss sagen: AU! Schlechte, ganz schlechte Einschätzung des Films. Kann allen anderen nur zustimmen, sehr gute Idee, grausige Umsetzung. Sowas passiert halt, wenn man die Teenies ins Kino locken will.
lurchi
07.12.2003 16:23 Uhr
Die Idee, mit einer hohen Belohnung einen Kleinkrieg gegen die Polizei zu provozieren, ist cool. Doch dummerweise dauert dieser Krieg bloss etwa zwei Minuten. Daneben gibt’s nur mässig gute Actionszenen mit ein bisschen Spannung. Und dies sowieso nur, nachdem die langweilige erste Stunde vorbei ist. Vom Duo Jackson/Farrell dürfte man schon mehr erwarten.
Knille
07.12.2003 11:51 Uhr / Wertung: 6
Ich fand ihn leider auch enttäuschend. Zwar bietet die letzte halbe Stunde geile Action, aber bis man dahin kommt, muss man sich erstmal eine Stunde die Zusammenstellung und Ausbildung des Teams anschauen. Das ist ziemlich langweilig und patriotisch ("SWAT LA ist die beste und angesehenste Polizei-Einheit der Welt, bla bla bla..") insziniert und vermittelt den Eindruck, dass SWAT als Reihe geplant ist (sonst würde man kaum so viel Zeit auf die Vorgeschichte verwenden). Positiv fällt auf, dass mal auf die obligatorische Liebesgeschichte verzichtet wurde. Ausserdem ist die Musik ziemlich cool und Franzosen-Mafia ist immerhin auch mal was Neues. Ansonsten bietet SWAT leider nur Durchschnittskost, worüber auch die guten Darsteller nicht hinwegtrösten können. Schade.
KeyzerSoze
04.12.2003 01:45 Uhr / Wertung: 5
Die Grundidee ist ja gar nicht mal so schlecht, nur hatte ich ein großes Problem mit der Inszenierung, da die leider dermaßen 08/15 gemacht wurde, dass die teilweise ganz netten Sprüche und Darstellerleistungen (sogar Rodriguez hat mal nicht ihr "Guck mich an und ich hau dir eins rein"-Gesicht drauf) und die witzigen Anspielungen (vor allem die Musik) auf die Serie, den Film auch nicht aus dem Mittelmaß hieven können.

13 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]