The Movie Community HomeLetzer Film Donnerstag, 02. Dezember 2021  07:41 Uhr  Mitglieder Online2
Sie sind nicht eingeloggt

The Core (US 2003)

The Core - Der innere Kern (DE 2003)


Genre      Drama / Sci-Fi / Thriller / Action
Regie    Jon Amiel ... 
Produktion    Cooper Layne ... 
David Foster ... 
Sean Bailey ... 
Darsteller    Aaron Eckhardt ... Dr. Josh Keyes
Hilary Swank ... Maj. Rebecca Childs
Richard Jenkins ... Gen. Thomas Purcell
[noch 5 weitere Einträge]
 
Agent wonderwalt
 
Wertungen488
Durchschnitt
4.96 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
16.10.2003

Start in den deutschen Kinos:
03.04.2003



20 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

KazzZ
08.08.2008 23:44 Uhr
Ich weiss gar nicht was ihr habt, ich kann mir den immer und immer wieder anschauen, vielleicht nicht mit vollem ernst, aber wenn ich ihn sehe, finde ich den film immer ganz gut.
Auch wenn das alles wirklich verdammt weit hergeholt ist. Wenn man sich drauf einlassen kann geht der film!
cybershock17
08.04.2007 00:56 Uhr
Hab den Film damals an Erscheinungstag im Kino am Potzdamer Platz geschaut! Er lief im größten Saal und der war voll. Und zum ersten mal hab ich erlebt, dass ein Kinosaal nach einer Stunde nur noch halb voll war!!! Von mir gibts auch nur 3/10 wegen dämlicher Story und Spezialeffekte, die 1995 vielleicht noch gut aussahen
Christian
11.12.2006 13:47 Uhr
Ich hab mir gerade die Kommentare durchgelesen, und am ehesten Trifft es für mich wohl "mässige Armageddon-Kopie". Ich geb' zu meiner Schande zu, daß ich den damals sogar im Kino gesehen hab. Und ja, geweit hab ich auch :-)

ps. Nathanael's link ist wirklich lesenswert!
henry
10.12.2006 22:51 Uhr / Wertung: 3
Der mit abstand UNLOGISCHSTE film aller Zeiten !!!!!
wonderwalt
21.01.2006 11:11 Uhr / Wertung: 3
Wenn sie einen Fantasy-Film draus gemacht hätten, wäre ja noch was drin gewesen. Aber so... Man fragt sich, welcher Produzent für so einen hanebüchenen Blödsinn auch nur für eine Sekunde das Portemonnaie öffnet.
Nathanael
16.01.2006 09:38 Uhr / Wertung: 4
Wenn man das ganze als die Fantasykomödie hinnimmt, die es ist, kann man sogar bis zum Ende durchhalten. Auch wenn die Effekte totalen hirnverbrannten Unsinn darstellen sind sie teilweise nett anzusehen und man kann sich sogar darüber freuen, dass wirklich ALLE Filmklischees eingebaut wurden. Ich hatte ja kurzzeitig die realitätsferne Hoffnung, es wäre der erste Film wo ALLE Helden draufgehen, um den Planeten zu retten. Aber das war dumm von mir. Das hätte dem Film ja Dramatik gegeben, die in einer Fantasykomödie nichts zu suchen hat, schließlich müssen die beiden Fortpflanzungsfähigen überleben.
Alles in allem ein herrliches Stück Scheiße. Ich empfehle http://www.intuitor.com/moviephysics/core.html zur vollen Würdigung.
Pemaroth
16.01.2006 08:48 Uhr
Einfach nur langweilig und zum Abschalten. Wer nach der ersten Viertelstunde noch nicht weiß, wie das ganze ausgeht, kann es sich ja bis zum Ende antun, aber der Rest kann getrost abschalten. Ich wollte sogar der an den Haaren herbeigezogenen völlig abstrusen Story eine Chance geben und mich nur auf die Schauspieler und die Special Effekts konzentrieren, aber das ging einfach nach einer halben Stunde nicht mehr und nach ner Dreiviertelstunde bin ich dann doch lieber ins Bett. Die Schauspieler konnten dabei ja eigentlich noch überzeugen. Aber bei den Special Effekts ham sich mir ja die Haare gesträubt. Wie Rom zerstört wird, fühlte ich mich in die Anfänge der digitalen Effekte zurückversetzt und das wo der Film 2003 gedreht wurde.
Fazit: Miese Story + tolle Schauspieler + miese Effekte = 2 Punkte
Nexos
25.08.2005 08:39 Uhr
Eine sehr unglaubwürdige und übertriebene Story helfen den Film manchmal ins Lächerliche zu geraten und dazu Logikfehler am laufenden Band. Trotzdem ganz unrecht hat der Film nicht, es ist viel wahrscheinlicher, dass das Ende der Welt durch Menschenhand (durch neugescheite Waffen) herbeigerufen wird, als durch einen kosmischen Akt (Meteroiten, etc). Darstellerisch kann der Film in den meisten Fällen auch überzeugen, die verherenden Auswirkungen aufgrund des Ausfalls des EM-Feld, mit denen man in der ersten halbe Stunde bombadiert wird, können zwar überzeugen aber hier mal da etwas weniger hätte dem Film sicherlich gutgetan. Wer sich damit abfindet, dass The Core im Grunde völlig daneben liegt, was Theorien, Umsetzung etc angeht, könnte gefallen an ihm finden.
DonVito
07.06.2004 13:21 Uhr
Wenn man sich damit abfindet, dass die Story nach der ersten halben Stunde, die man sogar fast glauben kann, nur noch gequirlte Mäusekacke ist (tschuldigung, ich musste das mal so deutlich sagen), dann ist der Film nicht sooo schlecht. Allerdings, und das ist ein sehr sehr großes Allerdings, muss man sagen, dass einem all die dummen Logikfehler, die sich so angehäuft haben, dass mir keiner mehr einfällt, wirklich irgendwann auf den Nerv gehen. Da die Geschichte für uns aber sowieso nicht nachvollziebar ist (wer glaubt schon ehrlich daran, dass er mal da runter kommt), kann man sich halt mal drauf einlassen. Und, man stelle es sich vor, die Hauptdarsteller können sogar ein bisschen schauspielern. UND: KEINE ROMANZE, wenn ich richtig geschaut habe!
Dr.Sverige
27.12.2003 19:29 Uhr
Ich glaube übrigens(nach der DVD und den rausgeschnittenen Szenen), dass er zumindest in seiner Ursprünglichen From wirklich witzig sein sollte.
frumpel
22.09.2003 08:35 Uhr
Naja ... wenigstens ist das Maedel huebsch und die Feuereffekte aesthetisch ... ansonsten wirklich nix dran an disem Film ...
heisenberg
23.07.2003 00:28 Uhr
Zugegeben: Wenn man wie ich Physik studiert ist man generell bei Action- und SciFi-Filmen gehandicapt, weil man die teilweise absurden Actionszenen nicht so richtig genießen kann oder an den unmöglichsten Stellen laut auflachen bzw. aufschreien muss.
Da ist dieser Film quasi schon die Meisterprüfung, denn er ist von vorne bis hinten physikalisch total absurd.
Ansonsten hat er auch nicht soviel zu bieten...
karsten
12.05.2003 21:38 Uhr
Abgesehen davon, dass der Film einfach nur unrealistisch ist, ist er, wenn man mihn sich mit dieser Vorinfo anschaut echt witzig.
lurchi
14.04.2003 15:45 Uhr
Der Anfang beginnt interessant und spannend, die Notlandung vom Space Shuttle ist genial! Aber danach wird die Story immer dümmer und der Film viel zu offensichtlich. Am Ende bleibt leider nur eine mässige Armageddon-Kopie übrig...
KeyzerSoze
27.03.2003 12:34 Uhr / Wertung: 6
Ich nicht; gehöre zu denjenigen die Armageddon klasse finden. War einer der ersten Filme bei denen ich am Ende weinen musste ;)
Masterlu
27.03.2003 12:31 Uhr
Ich bezweifle stark, dass Armageddon wirklich witzig sein sollte. Natürlich hat es in dem Film ein paar Stellen die als Joke gedacht sind (=> Steve Buscemi auf der Atombombe, die psychologischen Untersuchungen, etc.). Doch diese allein machen Armageddon nicht zu einer Komödie, sondern das unermüdliche Anrühren von Pathos mit der grossen Kelle. Mal ehrlich, wer musste im Kino nicht loslachen als man Sprüche hörte wie:Miss Stamper? Colonel Willie Sharp, United States Airforce, ma'am. Requesting the permission to shake the hand of the daughter of the bravest man I've ever met.
KeyzerSoze
27.03.2003 12:16 Uhr / Wertung: 6
Naja, Armageddon wollte ja witzig sein; dieser hier mit Sicherheit nicht; aber ich fand ihn wie gesagt ganz ok (weil er halt gerade so blöd ist ;) )
lurchi
27.03.2003 10:10 Uhr
Man muss ja nur schon mal die beiden Schriftzüge vergleichen... ;-) Bin jedenfalls schon gespannt drauf!
Masterlu
27.03.2003 09:37 Uhr
Klingt ganz nach einem Vertreter der Sparte Armageddon. Popcorn-Kino mit so viel unfreiwilligem Humor, dass daraus ne klasse Komödie geworden ist. ;-)
KeyzerSoze
27.03.2003 01:36 Uhr / Wertung: 6
Ordentliches Popcornmovie mit einer so schlechten Story, dass ich das teilweise schon wieder witzig fand, ebenso das Schema des Films: Gefahr, einer stirbt; neue Gefahr, einer stirbt ...

20 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]