The Movie Community Home Freitag, 23. Juni 2017  05:25 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt
News  (neu anlegen)
|<  vorherige  Seite 2 von 50  nächste  +5  +25  >|
10.01.13 15:00
Oscars 2013 (Nominierungen)
Best motion picture of the year
“Amour”
“Argo” Grant Heslov, Ben Affleck and George Clooney, Producers
“Beasts of the Southern Wild” Dan Janvey, Josh Penn and Michael Gottwald, Producers
“Django Unchained” Stacey Sher, Reginald Hudlin and Pilar Savone, Producers
“Les Misérables” Tim Bevan, Eric Fellner, Debra Hayward and Cameron Mackintosh, Producers
“Life of Pi” Gil Netter, Ang Lee and David Womark, Producers
“Lincoln” Steven Spielberg and Kathleen Kennedy, Producers
“Silver Linings Playbook” Donna Gigliotti, Bruce Cohen and Jonathan Gordon, Producers
“Zero Dark Thirty” Mark Boal, Kathryn Bigelow and Megan Ellison, Producers

Performance by an actor in a leading role
Bradley Cooper in “Silver Linings Playbook”
Daniel Day-Lewis in “Lincoln”
Hugh Jackman in “Les Misérables”
Joaquin Phoenix in “The Master”
Denzel Washington in “Flight”

Performance by an actor in a supporting role
Alan Arkin in “Argo”
Robert De Niro in “Silver Linings Playbook”
Philip Seymour Hoffman in “The Master”
Tommy Lee Jones in “Lincoln”
Christoph Waltz in “Django Unchained”

Performance by an actress in a leading role
Jessica Chastain in “Zero Dark Thirty”
Jennifer Lawrence in “Silver Linings Playbook”
Emmanuelle Riva in “Amour”
Quvenzhané Wallis in “Beasts of the Southern Wild”
Naomi Watts in “The Impossible”


Performance by an actress in a supporting role
Amy Adams in “The Master”
Sally Field in “Lincoln”
Anne Hathaway in “Les Misérables”
Helen Hunt in “The Sessions”
Jacki Weaver in “Silver Linings Playbook”

Best animated feature film of the year
“Brave” Mark Andrews and Brenda Chapman
“Frankenweenie” Tim Burton
“ParaNorman” Sam Fell and Chris Butler
“The Pirates! Band of Misfits” Peter Lord
“Wreck-It Ralph” Rich Moore

Achievement in cinematography
“Anna Karenina” Seamus McGarvey
“Django Unchained” Robert Richardson
“Life of Pi” Claudio Miranda
“Lincoln” Janusz Kaminski
“Skyfall” Roger Deakins

Achievement in costume design
“Anna Karenina” Jacqueline Durran
“Les Misérables” Paco Delgado
“Lincoln” Joanna Johnston
“Mirror Mirror” Eiko Ishioka
“Snow White and the Huntsman” Colleen Atwood

Achievement in directing
“Amour” Michael Haneke
“Beasts of the Southern Wild” Benh Zeitlin
“Life of Pi” Ang Lee
“Lincoln” Steven Spielberg
“Silver Linings Playbook” David O. Russell

Best documentary feature
“5 Broken Cameras”
Emad Burnat and Guy Davidi
“The Gatekeepers”
Nominees to be determined
“How to Survive a Plague”
Nominees to be determined
“The Invisible War”
Nominees to be determined
“Searching for Sugar Man”
Nominees to be determined

Best documentary short subject
“Inocente”
Sean Fine and Andrea Nix Fine
“Kings Point”
Sari Gilman and Jedd Wider
“Mondays at Racine”
Cynthia Wade and Robin Honan
“Open Heart”
Kief Davidson and Cori Shepherd Stern
“Redemption”
Jon Alpert and Matthew O’Neill

Achievement in film editing
“Argo” William Goldenberg
“Life of Pi” Tim Squyres
“Lincoln” Michael Kahn
“Silver Linings Playbook” Jay Cassidy and Crispin Struthers
“Zero Dark Thirty” Dylan Tichenor and William Goldenberg

Best foreign language film of the year
“Amour” Austria
“Kon-Tiki” Norway
“No” Chile
“A Royal Affair” Denmark
“War Witch” Canada

Achievement in makeup and hairstyling
“Hitchcock”
Howard Berger, Peter Montagna and Martin Samuel
“The Hobbit: An Unexpected Journey”
Peter Swords King, Rick Findlater and Tami Lane
“Les Misérables”
Lisa Westcott and Julie Dartnell

Achievement in music written for motion pictures (Original score)
“Anna Karenina” Dario Marianelli
“Argo” Alexandre Desplat
“Life of Pi” Mychael Danna
“Lincoln” John Williams
“Skyfall” Thomas Newman

Achievement in music written for motion pictures (Original song)
“Before My Time” from “Chasing Ice”
Music and Lyric by J. Ralph
“Everybody Needs A Best Friend” from “Ted”
Music by Walter Murphy; Lyric by Seth MacFarlane
“Pi’s Lullaby” from “Life of Pi”
Music by Mychael Danna; Lyric by Bombay Jayashri
“Skyfall” from “Skyfall”
Music and Lyric by Adele Adkins and Paul Epworth
“Suddenly” from “Les Misérables”
Music by Claude-Michel Schönberg; Lyric by Herbert Kretzmer and Alain Boublil

Achievement in production design
“Anna Karenina”
Production Design: Sarah Greenwood; Set Decoration: Katie Spencer
“The Hobbit: An Unexpected Journey”
Production Design: Dan Hennah; Set Decoration: Ra Vincent and Simon Bright
“Les Misérables”
Production Design: Eve Stewart; Set Decoration: Anna Lynch-Robinson
“Life of Pi”
Production Design: David Gropman; Set Decoration: Anna Pinnock
“Lincoln”
Production Design: Rick Carter; Set Decoration: Jim Erickson

Best animated short film
“Adam and Dog” Minkyu Lee
“Fresh Guacamole” PES
“Head over Heels” Timothy Reckart and Fodhla Cronin O’Reilly
“Maggie Simpson in “The Longest Daycare”" David Silverman
“Paperman” John Kahrs

Best live action short film
“Asad” Bryan Buckley and Mino Jarjoura
“Buzkashi Boys” Sam French and Ariel Nasr
“Curfew” Shawn Christensen
“Death of a Shadow (Dood van een Schaduw)” Tom Van Avermaet and Ellen De Waele
“Henry” Yan England

Achievement in sound editing
“Argo” Erik Aadahl and Ethan Van der Ryn
“Django Unchained” Wylie Stateman
“Life of Pi” Eugene Gearty and Philip Stockton
“Skyfall” Per Hallberg and Karen Baker Landers
“Zero Dark Thirty” Paul N.J. Ottosson

Achievement in sound mixing
“Argo”
John Reitz, Gregg Rudloff and Jose Antonio Garcia
“Les Misérables”
Andy Nelson, Mark Paterson and Simon Hayes
“Life of Pi”
Ron Bartlett, D.M. Hemphill and Drew Kunin
“Lincoln”
Andy Nelson, Gary Rydstrom and Ronald Judkins
“Skyfall”
Scott Millan, Greg P. Russell and Stuart Wilson

Achievement in visual effects
“The Hobbit: An Unexpected Journey”
Joe Letteri, Eric Saindon, David Clayton and R. Christopher White
“Life of Pi”
Bill Westenhofer, Guillaume Rocheron, Erik-Jan De Boer and Donald R. Elliott
“Marvel’s The Avengers”
Janek Sirrs, Jeff White, Guy Williams and Dan Sudick
“Prometheus”
Richard Stammers, Trevor Wood, Charley Henley and Martin Hill
“Snow White and the Huntsman”
Cedric Nicolas-Troyan, Philip Brennan, Neil Corbould and Michael Dawson

Adapted screenplay
“Argo” Screenplay by Chris Terrio
“Beasts of the Southern Wild” Screenplay by Lucy Alibar & Benh Zeitlin
“Life of Pi” Screenplay by David Magee
“Lincoln” Screenplay by Tony Kushner
“Silver Linings Playbook” Screenplay by David O. Russell

Original screenplay
“Amour” Written by Michael Haneke
“Django Unchained” Written by Quentin Tarantino
“Flight” Written by John Gatins
“Moonrise Kingdom” Written by Wes Anderson & Roman Coppola
“Zero Dark Thirty” Written by Mark Boal

Agent: wonderwalt

13.12.12 19:34
Die Golden Globes 2013 (Nominierungen)
Das Kinojahr geht langsam aber sicher dem Ende entgegen und wie jedes Jahr waren auch 2012 große Highlights dabei. Aber Hollywood und die restliche Filmindustrie schlafen bekanntlich nicht. Auf also in die Award-Season 2013. Hier die Nominierungen der Golden Globes die am 13. Januar in Los Angeles verliehen werden.

Die Nominierungen für die Golden Globes 2013 im Überblick:

Bester Film – Drama
Argo
Django Unchained
Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger
Lincoln
Zero Dark Thirty

Beste Hauptdarstellerin – Drama
Rachel Weisz – The Deep Blue Sea
Naomi Watts – The Impossible
Marion Cotillard – Der Geschmack von Rost und Knochen
Jessica Chastain – Zero Dark Thirty
Helen Mirren – Hitchcock

Bester Hauptdarsteller – Drama
Richard Gere – Arbitrage
Denzel Washington – Flight
Daniel Day-Lewis – Lincoln
Joaquin Phoenix – The Master
John Hawkes – The Sessions – Wenn Worte berühren

Bester Film – Komödie oder Musical
Best Exotic Marigold Hotel
Les Misérables
Moonrise Kingdom
Lachsfischen im Jemen
Silver Linings

Beste Hauptdarstellerin – Komödie oder Musical
Judi Dench – Best Exotic Marigold Hotel
Meryl Streep – Wie beim ersten Mal
Maggie Smith – Quartet
Emily Blunt – Lachsfischen im Jemen
Jennifer Lawrence – Silver Linings

Bester Hauptdarsteller – Komödie oder Musical
Jack Black – Bernie
Bill Murray – Hyde Park am Hudson
Hugh Jackman – Les Misérables
Ewan McGregor – Lachsfischen im Jemen
Bradley Cooper – Silver Linings

Beste Nebendarstellerin
Anne Hathaway – Les Misérables
Sally Field] – Lincoln
Amy Adams – The Master
Nicole Kidman – The Paperboy
Helen Hunt – The Sessions – Wenn Worte berühren

Bester Nebendarsteller
Alan Arkin – Argo
Christoph Waltz – Django Unchained
Leonardo DiCaprio – Django Unchained
Tommy Lee Jones – Lincoln
Philip Seymour Hoffman] – The Master

Bester Animationsfilm
Merida – Legende der Highlands
Frankenweenie
Hotel Transsilvanien
Die Hüter des Lichts
Ralph Reichts

Bester nicht-englischsprachiger Film
Liebe

Ziemlich beste Freunde
Kon-Tiki
Die Königin und der Leibarzt – A Royal Affair
Der Geschmack von Rost und Knochen

Beste Regie – Kinofilm
Ben Affleck – Argo
Quentin Tarantino – Django Unchained
Ang Lee – Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger
Steven Spielberg – Lincoln
Kathryn Bigelow – Zero Dark Thirty

Bestes Drehbuch – Kinofilm
Chris Terrio – Argo
Quentin Tarantino – Django Unchained
Tony Kushner – Lincoln
David O. Russell – Silver Linings
Mark Boal – Zero Dark Thirty

Beste Musik – Kinofilm
Alexandre Desplat – Argo
Dario Marianeli – Anna Karenina
Reinhold Heil – Cloud Atlas
Mychael Danna – Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger
John Williams – Lincoln

Bester Orginalsong – Kinofilm
For You – Act of Valor – Keith Urban
Safe & Sound – Die Tribute von Panem – The Hunger Games – Taylor Swift
Suddenly – Les Misérables Hugh Jackman
Skyfall – James Bond 007 – Skyfall – Adele
Not Running Anymore – Stand Up Guys – Jon Bon Jovi

Beste TV-Serie – Drama
Breaking Bad
Boardwalk Empire
Downton Abbey
Homeland
Newsroom

Beste Hauptdarstellerin / TV-Serie – Drama
Connie Britton – Nashville
Glenn Close – Damages – Im Netz der Macht
Claire Danes – Homeland
Michelle Dockery – Downton Abbey
Julianna Margulies – Good Wife

Bester Hauptdarsteller / TV-Serie – Drama
Steve Buscemi – Boardwalk Empire
Bryan Cranston – Breaking Bad
Jeff Daniels – Newsroom
Jon Hamm – Mad Men
Damian Lewis – Homeland

Beste TV-Serie – Komödie oder Musical
The Big Bang Theory
Episodes
Girls
Modern Family
Smash

Beste Hauptdarstellerin / TV-Serie – Komödie oder Musical
Julia Louis-Dreyfus – Veep
Tina Fey – 30 Rock
Lena Dunham – Girls
Amy Poehler – Parks and Recreation
Zooey Deschanel – New Girl

Bester Hauptdarsteller / TV-Serie – Komödie oder Musical
Alec Baldwin – 30 Rock
Louis C.K. – Louie
Jim Parsons – The Big Bang Theory
Don Cheadle – House of Lies
Matt LeBlanc – Episodes

Beste Miniserie
Game Change
The Girl
Hatfields & McCoys
The Hour
Political Animals

Beste Hauptdarstellerin in einer Miniserie
Nicole Kidman – Hemingway & Gellhorn
Jessica Lange – American Horror Story
Sienna Miller – The Girl
Julianne Moore – Game Change
Sigourney Weaver – Political Animals

Bester Hauptdarsteller in einer Miniserie
Kevin Costner – Hatfields & McCoys
Benedict Cumberbatch – Sherlock
Woody Harrelson – Game Change
Toby Jones – The Girl
Clive Owen – Hemingway & Gellhorn

Beste Nebendarstellerin – TV
Hayden Panettiere – Nashville
Archie Panjabi – Good Wife
Sarah Paulson – Game Change
Sofía Vergara – Modern Family
Maggie Smith – Downton Abbey

Bester Nebendarsteller – TV
Max Greenfield – New Girl
Ed Harris – Game Change
Danny Huston – Magic City
Mandy Patinkin – Homeland
Eric Stonestreet – Modern Family

Infos: http://www.moviepilot.de/news/lincoln-django-kaempfen-um-golden-globen-2013-119440
Quelle: moviepilot.de
Agent: Mr.Blond

24.11.12 10:18
Larry Hagman ist tot (1931 - 2012)
Die Achtziger Jahre sind ein Stück weiter in die Ferne gerückt. Eine ihrer großen Ikonen ist tot.
Der Fernsehschauspieler Larry Hagman erlag am Freitag, dem 23.11.2012, in einer Klinik in Dallas seinem Krebsleiden. Er sei friedlich im Kreise seiner Familie eingeschlafen.

Hagman verkörperte in der TV-Serie "Dallas" J.R. Ewing, den Ölbaron und das männliche Oberhaupt der Familie Ewing. Er vereinte in der Figur wie kein anderer im damaligen Fernsehen den Erfolg, die Skrupellosigkeit und den Charme des Reagan-Amerikas der Achtziger Jahre.

"Dallas" lief von 1978 bis 1991 und schuf einen neuen Typus der TV-Serie, die wöchentliche Familien-Seifen-Oper. Weitere Vertrete des Genres waren "Der Denver-Clan", "Falcon Crest" oder "Unter der Sonne Kaliforniens".

Die Serie hatte den Charakter eines Familienmelodrams, in dem Schicksale der amerikanischen Middle- und Upper-Class dargestellt werden sollten. Der texanische Öl-Boom der damaligen Zeit stand ebenfalls im Mittelpunkt der Plots.

Auch in Deutschland war "Dallas" ein Zuschauermagnet und Hagman einer der populärsten Fernsehstars.
Eine Neu-Auflage der Serie im Jahr 2012 wurde wieder zu einem Erfolg, sodaß im nächsten Jahr eine weitere Staffel in Produktion geht. Hier übernahmen die Stars des Originals Gastrollen, wobei Larry Hagman schon deutlich vom Fortschreiten seiner Erkrankung gezeichnet war.

Larry Hagman wurde 81 Jahre alt.



Agent: wonderwalt

31.10.12 09:26
Star Wars Episode 7
George Lucas hat Star Wars an Disney verkauft. Episode 7 wurde für 2015 angekündig.

Infos: http://www.comingsoon.net/news/movienews.php?id=96524
Quelle: Comingsoon.net
Agent: saint

04.10.12 00:01
Deutscher Fernsehpreis 2012 - Die Gewinner
Als bester Fernsehfilm wurde bei dem am Dienstagabend stattfindenden Deutschen Fernsehpreis, der in diesem Jahr zum 14. Mal verliehen wurde, die ZDF-Produktion Das Ende einer Nacht ausgezeichnet.
Barbara Auer und Ina Weisse wurden – gemeinsam – in der Kategorie Beste Schauspielerin für ihre darstellerische Leistungen in ebendiesem Thriller prämiert.
Als bester Schauspieler gewann Wotan Wilke Möhring für seine Rolle in Der letzte schöne Tag.

Bester Mehrteiler wurde das Udo-Jürgens-Biopic Der Mann mit dem Fagott, beste Serie die Sat.1-Krimiserie Der letzte Bulle und beste Comedy die Knallerfrauen.

Den Preis für das Lebenswerk erhielt Wetten, dass..?-Erfinder Frank Elstner.

Den Publikumspreis, der diesmal das beste Frühstücksfernsehen prämierte, gewann das ARD-Morgenmagazin mo:ma – Das Erste am Morgen. Als beste Dokumentation wurde Nine Eleven geehrt, ein ZDF-Format, welches die Nachwirkungen der Terroranschläge vom 11. September 2001 thematisierte. Beste Reportage wurde eine Ausgabe der Reihe ZDFzoom, die sich dem Thema Mr. Karstadt widmete.

Die Gala stand im Schatten des überraschenden Todes von Dirk Bach. Mit einem Nachruf ehrte Fernsehpreismoderator Oliver Welke den Schauspieler und Komiker; zahlreiche Prominente bekundeten ihre Trauer mit „Danke Dirk“-Stickern.

Das ZDF zeigt die Preisverleihung am heutigen Donnerstag um 20.15 Uhr als Aufzeichnung.


Alle Gewinner des 14. Deutschen Fernsehpreises im Überblick (Gewinner fett gedruckt):

Bester Fernsehfilm
Das Ende einer Nacht (ZDF/Network Movie)
Hannah Mangold & Lucy Palm (Sat.1/Ninety Minute Film)
Der letzte schöne Tag (ARD/WDR/Hager Moss Film)

Bester Mehrteiler
Laconia (ARD/Degeto/SWR/BBC/teamWorx/talkback Thames)
Der Mann mit dem Fagott (ARD/Degeto/ORF/Ziegler Film)
Verschollen am Kap (ZDF/TV60/Two Oceans Productions)

Beste Serie
Borgia (ZDF/ORF/Canal+/Atlantique Productions/EOS Entertainment/Etic Films/Les Borgia SAS)
Der letzte Bulle (Sat.1/ITV Studios Germany)
Der Tatortreiniger (NDR/ARD/Studio Hamburg)

Beste Schauspielerin
Barbara Auer & Ina Weisse – Das Ende einer Nacht
Silke Bodenbender – Das unsichtbare Mädchen
Anja Kling – Hannah Mangold & Lucy Palm
Sibylle Canonica – Tatort: Borowski und die Frau am Fenster
Ulrike C. Tscharre – Lösegeld

Bester Schauspieler
Bjarne Mädel – Der Tatortreiniger
Mišel Matičević – Lösegeld
Matthias Brandt – Polizeiruf 110: Denn sie wissen nicht, was sie tun
Wotan Wilke Möhring – Der letzte schöne Tag
Ulrich Noethen – Das unsichtbare Mädchen

Beste Dokumentation
Nine Eleven (ZDF/3sat/Arte)
Ein deutscher Boxer (ARD/NDR/SWR)
Versicherungsvertreter (ARD/WDR/sternfilm)

Beste Reportage
Ich, Putin – Ein Portrait (ARD/NDR/MDR/RBB/Servus TV/Cinecentrum)
ZDFzoom: Mr. Karstadt (ZDF)
Günter Wallraff deckt auf. Der neueste Fall des Undercover-Spezialisten
(RTL/Gemini Film & Library/Eyeworks Germany/InfoNetwork)

Beste Information
Der Tag (Phoenix/ARD/ZDF)
stern TV (RTL/i&u)
Maybrit Illner (ZDF/doc.station Medienproduktion)

Beste Sportsendung
Formel 1, Großer Preis von Indien (RTL): Florian König (Moderator), Christian Danner (Kommentator), Heiko Waßer, (Kommentator), Kai Ebel (Reporter)
Olympische Sommerspiele 2012 (ARD/NDR und ZDF): Ralf Scholt, Wilfried Hark, Philipp Sohmer, Peter Grube (ARD) und Wolf-Dieter Poschmann, Norbert Galeske, Norbert König (ZDF) (alle als Live-Reporter)
UEFA Europameisterschaft 2012 (ARD): Matthias Opdenhövel und Mehmet Scholl

Beste Comedy
Die Bülent Ceylan Show (RTL/Brainpool)
Knallerfrauen (Sat.1/HPR TV)
Leute, Leute! (ZDF/Prime Productions)

Beste Doku/Dokutainment
Cover my Song (VOX/Sony Pictures)
Entweder Broder – Die Deutschland-Safari (ARD/HR/BR/SR/Preview Production)
Der V.I.P. Hundeprofi (VOX/Mina TV)

Beste Unterhaltungsshow
Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt (ProSieben/Endemol Deutschland/ F.l.o.r.i.d.a TV)
Rette die Million – Das Quiz mit Jörg Pilawa (ZDF/Endemol Deutschland/Herr P)
The Voice of Germany (ProSieben/Sat.1/Schwarzkopff TV/Talpa Distribution)

Publikumspreis: Beste Morgensendung
mo:ma – Das Erste am Morgen (ARD)
mo:ma (ZDF)
Punkt 6/9 (RTL)
Sat.1 Frühstücksfernsehen (Sat.1)

Ehrenpreis der Stifter (Lebenswerk)
Frank Elstner

Besondere Leistungen
Joko Winterscheidt & Klaas Heufer-Umlauf
Hermann Joha
Stephan Lamby

Förderpreis
Philipp Käßbohrer und Matthias Schulz – Roche und Böhmermann (ZDFkultur)

Quelle: quotenmeter.de
Agent: Joey 4ever

02.10.12 00:04
Seth MacFarlane moderiert Academy Awards
Seth MacFarlane, der Mann hinter Family Guy und Ted, wurde gerade als Moderator der nächsten Academy Awards genannt.
Aufgrund seines speziellen Humors und der Tatsache, daß er auf diesem Gebiet wenig Erfahrung hat (außer einer SNL-Moderation und einem Charlie-Sheen-Roast), kann man gespannt sein, wie er seine Sache machen wird.

Infos: http://insidemovies.ew.com/2012/10/01/seth-macfarlane-to-host-the-oscars-breaking/
Quelle: Entertainment Weekly
Agent: Muddi

24.09.12 14:22
Emmy Awards 2012 - Die Gewinner
Die große Überraschung der diesjährigen Emmy-Verleihung: Die AMC-Dramaserie Mad Men, die in den vorherigen vier Jahren stets Preise bei den Emmys einheimsen konnte, ging diesmal leer aus.

Als beste Dramaserie wurde hingegen die Homeland ausgezeichnet. Drei weitere Auszeichnungen erhielt die Showtime-Serie in den Kategorien "Bestes Drehbuch einer Drama-Serie", "Bester Hauptdarsteller" und "Beste Hauptdarstellerin einer Dramaserie".

Mit vier Auszeichnungen gehören die Comedyserie Modern Family und der HBO-Fernsehfilm Game Change zu den Gewinnern der 64. Primetime Emmys.

Neben der Mad Men-Überraschung dürfte die größte Überraschung des Jahres in der Kategorie "Bester Hauptdarsteller einer Comedy-Serie" stattgefunden haben: Jon Cryer gewann dort für seine Rolle als Alan Harper in Two and a Half Men; der als Favorit gehandelte Jim Parsons (The Big Bang Theory) ging hingegen leer aus.


Alle Gewinner der 64. Primetime Emmys in der Übersicht (Gewinner fett gedruckt)

Beste Dramaserie:
Boardwalk Empire (HBO)
Breaking Bad (AMC)
Downton Abbey (PBS)
Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer (HBO)
Homeland (Showtime)
Mad Men (AMC)


Beste Comedyserie:
30 Rock (NBC)
The Big Bang Theory (CBS)
Lass es, Larry! (HBO)
Girls (HBO)
Modern Family (ABC)
Veep - Die Vizepräsidentin (HBO)


Beste Miniserie oder TV-Spielfilm:
American Horror Story - Die dunkle Seite in dir (FX)
Game Change (HBO)
Hatfields & McCoys (History)
Hemingway & Gellhorn (HBO)
Luther (BBC America)
Sherlock: Ein Skandal in Belgravia (PBS)


Beste Varieté-, Musik- oder Comedysendung:
The Colbert Report (Comedy Central)
The Daily Show with Jon Stewart (Comedy Central)
Jimmy Kimmel Live! (ABC)
Late Night with Jimmy Fallon (NBC)
Real Time with Bill Maher (HBO)
Saturday Night Live (NBC)


Bester Reality-TV-Wettbewerb:
The Amazing Race (CBS)
Dancing with the Stars (ABC)
Project Runway (Lifetime)
So You Think You Can Dance (FOX)
Top Chef (Bravo)
The Voice (NBC)


Beste Variety-, Musik- oder Comedy-Sondersendung:
Betty White`s 90th Birthday: A Tribute To America`s Golden Girl (NBC)
Kathy Griffin: Tired Hooker (Bravo)
The Kennedy Center Honors (CBS)
Mel Brooks and Dick Cavett Together Again (HBO)
Tony Bennett Duets II: The Great Performances (PBS)


Beste Reality-TV-Sendung:
Antiques Roadshow (PBS)
Jamie Oliver`s Food Revolution
MythBusters - Die Wissensjäger (Discovery Channel)
Shark Tank (ABC)
Undercover Boss (CBS)
Auf den Spuren meiner Ahnen (NBC)


Bester Moderator einer Reality- oder Reality-TV-Wettbewerbssendung:
Tom Bergeron - Dancing with the Stars (ABC)
Cat Deeley - So You Think You Can Dance (FOX)
Phil Keoghan - The Amazing Race (CBS)
Ryan Seacrest - American Idol (FOX)
Betty White - Betty White`s Off Their Rockers (NBC)


Beste Kindersendung:
Degrassi: The Next Generation (TeenNick)
Meine Schwester Charlie (Disney Channel)
iCarly (Nickelodeon)
Victorious (Nickelodeon)
Die Zauberer vom Waverly Place (Disney Channel)


Bester Hauptdarsteller in einer Dramaserie:
Hugh Bonneville als Robert Crawley, Earl of Grantham - Downton Abbey (PBS): Episode Seven
Steve Buscemi als Enoch `Nucky` Thompson - Boardwalk Empire (HBO): Malum in se
Bryan Cranston als Walter White - Breaking Bad (AMC): Geheimversteck
Michael C. Hall als Dexter Morgan - Dexter (Showtime): Die Reise nach Nebraska
Jon Hamm als Don Draper - Mad Men (AMC): The Other Woman
Damian Lewis als Nicholas Brody - Homeland (Showtime): Marine One


Beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie:
Kathy Bates als Harriet `Harry` Korn - Harry`s Law (NBC): Onward and Upward
Glenn Close als Patricia `Patty` Hewes - Damages - Im Netz der Macht (DirecTV): I`ve Done Way Too Much for This Girl
Claire Danes als Carrie Mathison - Homeland (Showtime): The Vest
Michelle Dockery als Lady Mary Crawley - Downton Abbey (PBS): Episode Seven
Julianna Margulies als Alicia Florrick - Good Wife (CBS): Eigene Wege
Elisabeth Moss als Margaret `Peggy` Olson - Mad Men (AMC): The Other Woman


Bester Hauptdarsteller in einer Comedyserie:
Alec Baldwin als Jack Donaghy - 30 Rock (NBC): Live from Studio 6H
Louis C.K. als Louie - Louie (FX): Duckling
Don Cheadle als Marty Kaan - House of Lies (Showtime): Gods of Dangerous Financial Instruments
Jon Cryer als Dr. Alan Harper - Two and a Half Men (CBS): Frodos Autogrammkarten
Larry David als er selbst - Lass es, Larry! (HBO): Palestinian Chicken
Jim Parsons als Dr. Sheldon Cooper - The Big Bang Theory (CBS): Kuscheln mit dem Gürteltier


Beste Hauptdarstellerin in einer Comedyserie:
Zooey Deschanel als Jessica Day - New Girl (FOX): Schlecht im Bett
Lena Dunham als Hannah Horvath - Girls (HBO): She Did
Edie Falco als Jackie Peyton - Nurse Jackie (Showtime): Disneyland Sucks
Tina Fey als Liz Lemon - 30 Rock (NBC): The Tuxedo Begins
Julia Louis-Dreyfus als Selina Meyer - Veep - Die Vizepräsidentin (HBO): Tears
Melissa McCarthy als Molly Flynn - Mike & Molly: The Dress
Amy Poehler als Leslie Knope - Parks and Recreation (NBC): Win, Lose, or Draw


Bester Hauptdarsteller in einer Miniserie oder einem TV-Spielfilm:
Kevin Costner als William `Devil Anse` Hatfield - Hatfields & McCoys (History)
Benedict Cumberbatch als Sherlock Holmes - Sherlock: Ein Skandal in Belgravia (PBS)
Idris Elba als Det. John Luther - Luther (BBC America)
Woody Harrelson als Steve Schmidt - Game Change (HBO)
Clive Owen als Ernest Hemingway - Hemingway & Gellhorn (HBO)
Bill Paxton als Randall McCoy - Hatfields & McCoys (History)


Beste Hauptdarstellerin in einer Miniserie oder einem TV-Spielfilm:
Connie Britton als Vivien Harmon - American Horror Story - Die dunkle Seite in dir (FX)
Ashley Judd als Rebecca Winstone - Missing (ABC)
Nicole Kidman als Martha Gellhorn - Hemingway & Gellhorn (HBO)
Julianne Moore als Sarah Palin - Game Change (HBO)
Emma Thompson als Sie - The Song of Lunch (PBS)


Bester Nebendarsteller in einer Dramaserie:
Jim Carter als Charles Carson - Downton Abbey (PBS): Episode Two
Brendan Coyle als John Bates - Downton Abbey (PBS): Episode Seven
Peter Dinklage als Tyrion Lannister - Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer (Showtime): Schwarzwasser
Giancarlo Esposito als Gus Fring - Breaking Bad (AMC): Brüder
Jared Harris als Lane Pryce - Mad Men (AMC): Commissions and Fees
Aaron Paul als Jesse Pinkman - Breaking Bad (AMC): Endzeit


Beste Nebendarstellerin in einer Dramaserie:
Christine Baranski als Diane Lockhart - Good Wife (CBS): Entfremdung
Joanne Froggatt als Anna Bates - Downton Abbey (PBS): Episode Seven
Anna Gunn als Skyler White - Breaking Bad (AMC): In die Ecke getrieben
Christina Hendricks als Joan Harris - Mad Men (AMC): The Other Woman
Archie Panjabi als Kalinda Sharma - Good Wife (CBS): The Dream Team
Maggie Smith als Violet Crawley, Countess of Grantham - Downton Abbey (PBS): Episode One


Bester Nebendarsteller in einer Comedyserie:
Ty Burrell als Phil Dunphy - Modern Family (ABC): Lifetime Supply
Jesse Tyler Ferguson als Mitchell Pritchett - Modern Family (ABC): Leap Day
Max Greenfield als Schmidt - New Girl (FOX): Control
Bill Hader als verschiedene Charaktere - Saturday Night Live (NBC): Katy Perry / Robyn
Ed O`Neill als Jay Pritchett - Modern Family (ABC): Baby on Board
Eric Stonestreet als Cameron Tucker - Modern Family (ABC): Treehouse


Beste Nebendarstellerin in einer Comedyserie:
Mayim Bialik als Dr. Amy Farrah Fowler - The Big Bang Theory (CBS): Kinder? Nein danke!
Julie Bowen als Claire Dunphy - Modern Family (ABC): Go Bullfrogs!
Kathryn Joosten als Karen McCluskey - Desperate Housewives (ABC): Ich war`s! / Das letzte Pokerspiel
Sofía Vergara als Gloria Delgado-Pritchett - Modern Family (ABC): Tableau Vivant
Merritt Wever als Zoey Barkow - Nurse Jackie (Showtime): One-Armed Jacks
Kristen Wiig als verschiedene Charaktere - Saturday Night Live (NBC): Mick Jagger


Bester Nebendarsteller in einer Miniserie oder einem TV-Spielfilm:
Tom Berenger als Jim Vance - Hatfields & McCoys (History)
Martin Freeman als Dr. John Watson - Sherlock: Ein Skandal in Belgravia (PBS)
Ed Harris als John McCain - Game Change (HBO)
Denis O`Hare als Larry Harvey - American Horror Story - Die dunkle Seite in dir (FX)
David Strathairn als John Dos Passos - Hemingway & Gellhorn (HBO)


Beste Nebendarstellerin in einer Miniserie oder einem TV-Spielfilm:
Frances Conroy als Moira O`Hara - American Horror Story - Die dunkle Seite in dir (FX)
Judy Davis als Jill Tankard - Page Eight (PBS)
Jessica Lange als Constance Langdon - American Horror Story - Die dunkle Seite in dir (FX)
Sarah Paulson als Nicolle Wallace - Game Change (HBO)
Mare Winningham als Sally McCoy - Hatfields & McCoys (History)


Bester Gastdarsteller in einer Dramaserie:
Dylan Baker als Colin Sweeney - Good Wife (CBS): Eine Hand wäscht die andere
Jeremy Davies als Dickie Bennett - Justified (FX): Coalition
Ben Feldman als Michael Ginsberg - Mad Men (AMC): Dark Shadows
Michael J. Fox als Louis Canning - Good Wife (CBS): Eigene Wege
Mark Margolis als Héctor `Tio` Salamanca - Breaking Bad (AMC): Von Angesicht zu Angesicht
Jason Ritter als Mark Cyr - Parenthood (NBC): Politics


Beste Gastdarstellerin in einer Dramaserie:
Joan Cusack als Sheila Jackson - Shameless (Showtime): Einmal Mutter, bitte
Loretta Devine als Adele Webber - Grey`s Anatomy - Die jungen Ärzte (ABC): Einsamkeit
Julia Ormond als Marie Calvet - Mad Men (AMC): The Phantom
Martha Plimpton als Patti Nyholm - Good Wife (CBS): The Dream Team
Jean Smart als Roseanna Remmick - Harry`s Law (NBC): The Rematch
Uma Thurman als Rebecca Duvall - Smash (NBC): Tech


Bester Gastdarsteller in einer Comedyserie:
Will Arnett als Devon Banks - 30 Rock (NBC): Idiots Are People Three!
Bobby Cannavale als Dr. Mike Cruz - Nurse Jackie (Showtime): Disneyland Sucks
Jimmy Fallon als verschiedene Charaktere - Saturday Night Live (NBC): Jimmy Fallon / Michael Bublé
Michael J. Fox al ser selbst - Lass es, Larry! (HBO): Larry vs. Michael J. Fox
Jon Hamm als Abner und David Brinkley - 30 Rock (NBC): Live from Studio 6H
Greg Kinnear als Tad - Modern Family (ABC): Me? Jealous?


Beste Gastdarstellerin in einer Comedyserie:
Elizabeth Banks als Avery Jessup - 30 Rock (NBC): The Return of Avery Jessup
Kathy Bates als Geist von Charlie Harper - Two and a Half Men (CBS): Why We Gave Up Women
Margaret Cho als Kim Jong-il - 30 Rock (NBC): The Return of Avery Jessup
Dot-Marie Jones als Shannon Beiste - Glee (FOX): Am Ende aller Kräfte
Melissa McCarthy als verschiedene Charaktere - Saturday Night Live (NBC): Melissa McCarthy / Lady Antebellum
Maya Rudolph als verschiedene Charaktere - Saturday Night Live (NBC): Maya Rudolph / Sleigh Bells


Beste Regie bei einer Dramaserie:
Phil Abraham - Mad Men (AMC): The Other Woman
Michael Cuesta - Homeland (Showtime): Pilot
Vince Gilligan - Breaking Bad (AMC): Von Angesicht zu Angesicht
Brian Percival - Downton Abbey (PBS): Episode Seven
Tim Van Patten - Boardwalk Empire (HBO): Auf die Verlorenen


Beste Regie bei einer Comedyserie:
Louis C.K. - Louie (FX): Duckling
Lena Dunham - Girls (HBO): She Did
Jake Kasdan - New Girl (NBC): Dirty Dancing
Steven Levitan - Modern Family (ABC): Baby on Board
Robert B. Weide - Lass es, Larry! (HBO): Palestinian Chicken
Jason Winer - Modern Family (ABC): Virgin Territory


Beste Regie bei einer Miniserie, TV-Spielfilm oder Drama-Special:
Philip Kaufman - Hemingway & Gellhorn (HBO)
Paul McGuigan - Sherlock: Ein Skandal in Belgravia (PBS)
Sam Miller - Luther (BBC America)
Kevin Reynolds - Hatfields & McCoys (History)
Jay Roach - Game Change (HBO)


Beste Regie bei einer Varieté-, Musik- oder Comedysendung:
Jerry Foley - Late Show with David Letterman: Episode 3602 (CBS)
Jim Hoskinson - The Colbert Report: Episode 7121A (Comedy Central)
Don Roy King - Saturday Night Live: Mick Jagger (NBC)
Jonathan Krisel - Portlandia: One Moore Episode (IFC)
Chuck O`Neil - The Daily Show with Jon Stewart: Episode 17087 (Comedy Central)


Beste Regie bei einer Variety-, Musik- oder Comedy-Sondersendung:
Louis C.K. - Louis C.K.: Live at the Beacon Theater (FX)
Louis J. Horvitz - The 54th Annual Grammy Awards (CBS)
Don Mischer - The 84th Annual Academy Awards (ABC)
Alan Skog - New York City Ballet George Balanchine`s The Nutcracker (PBS)
Glenn Weiss - The 65th Annual Tony Awards (CBS)


Beste Regie bei einer nonfiktionalen Sendung:
Joe Berlinger und Bruce Sinofsky - Paradise Lost 3: Purgatory
Martin Scorsese - George Harrison: Living in the Material World
Craig Spirko - Project Runway
Bertram van Munster - The Amazing Race
Robert B. Weide - American Masters


Bestes Drehbuch bei einer Dramaserie:
Semi Chellas und Matthew Weiner - Mad Men (AMC): Far Away Places
Semi Chellas und Matthew Weiner - Mad Men (AMC): The Other Woman
Julian Fellowes - Downton Abbey (PBS): Episode Seven
Alex Gansa, Howard Gordon und Gideon Raff - Homeland (Showtime): Pilot
Andre Jacquemetton und Maria Jacquemetton - Mad Men (AMC): Commissions and Fees


Bestes Drehbuch bei einer Comedyserie:
Louis C.K. - Louie (FX): Pregnant
Lena Dunham - Girls (HBO): Pilot
Chris McKenna - Community (NBC): Remedial Chaos Theory
Amy Poehler - Parks and Recreation (NBC): The Debate
Michael Schur - Parks and Recreation (NBC): Win, Lose, or Draw


Bestes Drehbuch bei einer Miniserie, TV-Spielfilm oder Drama-Special:
Neil Cross - Luther (BBC America)
Bill Kerby, Ted Mann und Ronald Parker - Kevin Reynolds - Hatfields & McCoys (History)
Steven Moffat - Sherlock: Ein Skandal in Belgravia (PBS)
Abi Morgan - The Hour (BBC America)
Danny Strong - Game Change (HBO)


Bestes Drehbuch bei einer Varieté-, Musik- oder Comedysendung:
The Colbert Report (Comedy Central)
The Daily Show with Jon Stewart (Comedy Central)
Portlandia (IFC)
Real Time with Bill Maher (HBO)
Saturday Night Live (NBC)


Bestes Drehbuch bei einer Variety-, Musik- oder Comedy-Sondersendung:
The 65th Annual Tony Awards (CBS)
The 84th Annual Academy Awards (ABC)
Betty White`s 90th Birthday: A Tribute To America`s Golden Girl (NBC)
The Kennedy Center Honors (CBS)
Louis C.K.: Live at the Beacon Theater (CBS)


Beste animierte Serie:
American Dad (FOX)
Bob´s Burgers (FOX)
Futurama (Comedy Central)
Die Pinguine aus Madagascar (Nickelodeon)
Die Simpsons (FOX)


Beste nicht-fiktionale Serie:
American Masters (PBS)
Anthony Bourdain: No Reservations (Travel Channel)
Frozen Planet (Discovery Channel)
Indie the Actors Studio (Bravo)
The Weight of the Nation (HBO)


Beste Choreographie:
Dancing with the Stars: Without You (ABC)
Smash: National Pastime (NBC)
So You Think You Can Dance: In This Shirt (FOX)
So You Think You Can Dance: Misty Blue (FOX)
So You Think You Can Dance: Whatever Lola Wants (FOX)

Quelle: wikipedia, quotenmeter.de
Agent: Joey 4ever

14.09.12 20:50
Emmy Awards 2012 - Die Nominierungen
Beste Dramaserie:

Boardwalk Empire
Breaking Bad
Downton Abbey
Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer
Homeland
Mad Men


Beste Comedyserie:

30 Rock
The Big Bang Theory
Lass es, Larry!
Girls
Modern Family
Veep - Die Vizepräsidentin


Beste Miniserie oder Fernsehfilm:

American Horror Story - Die dunkle Seite in dir
Game Change
Hatfields & McCoys
Hemingway & Gellhorn
Luther
Sherlock: Ein Skandal in Belgravia


Beste Varieté-, Musik- oder Comedysendung:

The Colbert Report
The Daily Show with Jon Stewart
Jimmy Kimmel Live!
Late Night with Jimmy Fallon
Real Time with Bill Maher
Saturday Night Live


Bester Reality-TV-Wettbewerb:

The Amazing Race
Dancing with the Stars
Project Runway
So You Think You Can Dance
Top Chef
The Voice


Beste Variety-, Musik- oder Comedy-Sondersendung:

Betty White`s 90th Birthday: A Tribute To America`s Golden Girl
Kathy Griffin: Tired Hooker
The Kennedy Center Honors
Mel Brooks and Dick Cavett Together Again
Tony Bennett Duets 2: The Great Performances


Beste Reality-TV-Sendung:

Antiques Roadshow
Jamie Oliver`s Food Revolution
MythBusters - Die Wissensjäger
Shark Tank
Undercover Boss
Auf den Spuren meiner Ahnen


Bester Moderator einer Reality- oder Reality-TV-Wettbewerbssendung:
Tom Bergeron - Dancing with the Stars
Cat Deeley - So You Think You Can Dance
Phil Keoghan - The Amazing Race
Ryan Seacrest - American Idol
Betty White - Betty White`s Off Their Rockers


Beste Kindersendung:

Degrassi: The Next Generation
Meine Schwester Charlie
iCarly
Victorious
Die Zauberer vom Waverly Place


Bester Hauptdarsteller in einer Dramaserie:

Hugh Bonneville als Robert Crawley, Earl of Grantham - Downton Abbey: Episode Seven
Steve Buscemi als Enoch `Nucky` Thompson - Boardwalk Empire: Malum in se
Bryan Cranston als Walter White - Breaking Bad: Geheimversteck
Michael C. Hall als Dexter Morgan - Dexter: Die Reise nach Nebraska
Jon Hamm als Don Draper - Mad Men: The Other Woman
Damian Lewis als Nicholas Brody - Homeland: Marine One


Beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie:

Kathy Bates als Harriet `Harry` Korn - Harry`s Law: Onward and Upward
Glenn Close als Patricia `Patty` Hewes - Damages - Im Netz der Macht: I`ve Done Way Too Much for This Girl
Claire Danes als Carrie Mathison - Homeland: The Vest
Michelle Dockery als Lady Mary Crawley - Downton Abbey: Episode Seven
Julianna Margulies als Alicia Florrick - Good Wife: Eigene Wege
Elisabeth Moss als Margaret `Peggy` Olson - Mad Men: The Other Woman


Bester Hauptdarsteller in einer Comedyserie:

Alec Baldwin als Jack Donaghy - 30 Rock: Live from Studio 6H
Louis C.K. als Louie - Louie: Duckling
Don Cheadle als Marty Kaan - House of Lies: Gods of Dangerous Financial Instruments
Jon Cryer als Dr. Alan Harper - Two and a Half Men: Frodos Autogrammkarten
Larry David als er selbst - Lass es, Larry!: Palestinian Chicken
Jim Parsons als Dr. Sheldon Cooper - The Big Bang Theory: Kuscheln mit dem Gürteltier


Beste Hauptdarstellerin in einer Comedyserie:

Zooey Deschanel als Jessica Day - New Girl: Schlecht im Bett
Lena Dunham als Hannah Horvath - Girls: She Did
Edie Falco als Jackie Peyton - Nurse Jackie: Disneyland Sucks
Tina Fey als Liz Lemon - 30 Rock: The Tuxedo Begins
Julia Louis-Dreyfus als Selina Meyer - Veep - Die Vizepräsidentin: Tears
Melissa McCarthy als Molly Flynn - Mike & Molly: The Dress
Amy Poehler als Leslie Knope - Parks and Recreation: Win, Lose, or Draw


Bester Hauptdarsteller in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm:

Kevin Costner als William `Devil Anse` Hatfield - Hatfields & McCoys
Benedict Cumberbatch als Sherlock Holmes - Sherlock: Ein Skandal in Belgravia
Idris Elba als Det. John Luther - Luther
Woody Harrelson als Steve Schmidt - Game Change
Clive Owen als Ernest Hemingway - Hemingway & Gellhorn
Bill Paxton als Randall McCoy - Hatfields & McCoys


Beste Hauptdarstellerin in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm:

Connie Britton als Vivien Harmon - American Horror Story - Die dunkle Seite in dir
Ashley Judd als Rebecca Winstone - Missing
Nicole Kidman als Martha Gellhorn - Hemingway & Gellhorn
Julianne Moore als Sarah Palin - Game Change
Emma Thompson als Sie - The Song of Lunch


Bester Nebendarsteller in einer Dramaserie:

Jim Carter als Charles Carson - Downton Abbey: Episode Two
Brendan Coyle als John Bates - Downton Abbey: Episode Seven
Peter Dinklage als Tyrion Lannister - Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer: Schwarzwasser
Giancarlo Esposito als Gus Fring - Breaking Bad: Brüder
Jared Harris als Lane Pryce - Mad Men: Commissions and Fees
Aaron Paul als Jesse Pinkman - Breaking Bad: Endzeit


Beste Nebendarstellerin in einer Dramaserie:

Christine Baranski als Diane Lockhart - Good Wife: Entfremdung
Joanne Froggatt als Anna Bates - Downton Abbey: Episode Seven
Anna Gunn als Skyler White - Breaking Bad: In die Ecke getrieben
Christina Hendricks als Joan Harris - Mad Men: The Other Woman
Archie Panjabi als Kalinda Sharma - Good Wife: The Dream Team
Maggie Smith als Violet Crawley, Countess of Grantham - Downton Abbey: Episode One


Bester Nebendarsteller in einer Comedyserie:

Ty Burrell als Phil Dunphy - Modern Family: Lifetime Supply
Jesse Tyler Ferguson als Mitchell Pritchett - Modern Family: Leap Day
Max Greenfield als Schmidt - New Girl: Control
Bill Hader als verschiedene Charaktere - Saturday Night Live: Katy Perry / Robyn
Ed O`Neill als Jay Pritchett - Modern Family: Baby on Board
Eric Stonestreet als Cameron Tucker - Modern Family: Treehouse


Beste Nebendarstellerin in einer Comedyserie:

Mayim Bialik als Dr. Amy Farrah Fowler - The Big Bang Theory: Kinder? Nein danke!
Julie Bowen als Claire Dunphy - Modern Family: Go Bullfrogs!
Kathryn Joosten als Karen McCluskey - Desperate Housewives: Ich war`s! / Das letzte Pokerspiel
Sofía Vergara als Gloria Delgado-Pritchett - Modern Family: Tableau Vivant
Merritt Wever als Zoey Barkow - Nurse Jackie: One-Armed Jacks
Kristen Wiig als verschiedene Charaktere - Saturday Night Live: Mick Jagger


Bester Nebendarsteller in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm:

Tom Berenger als Jim Vance - Hatfields & McCoys
Martin Freeman als Dr. John Watson - Sherlock: Ein Skandal in Belgravia
Ed Harris als John McCain - Game Change
Denis O`Hare als Larry Harvey - American Horror Story - Die dunkle Seite in dir
David Strathairn als John Dos Passos - Hemingway & Gellhorn


Beste Nebendarstellerin in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm:

Frances Conroy als Moira O`Hara - American Horror Story - Die dunkle Seite in dir
Judy Davis als Jill Tankard - Page Eight
Jessica Lange als Constance Langdon - American Horror Story - Die dunkle Seite in dir
Sarah Paulson als Nicolle Wallace - Game Change
Mare Winningham als Sally McCoy - Hatfields & McCoys


Bester Gastdarsteller in einer Dramaserie:

Dylan Baker als Colin Sweeney - Good Wife: Eine Hand wäscht die andere
Jeremy Davies als Dickie Bennett - Justified: Coalition
Ben Feldman als Michael Ginsberg - Mad Men: Dark Shadows
Michael J. Fox als Louis Canning - Good Wife: Eigene Wege
Mark Margolis als Héctor `Tio` Salamanca - Breaking Bad: Von Angesicht zu Angesicht
Jason Ritter als Mark Cyr - Parenthood: Politics


Beste Gastdarstellerin in einer Dramaserie:

Joan Cusack als Sheila Jackson - Shameless: Einmal Mutter, bitte
Loretta Devine als Adele Webber - Grey`s Anatomy - Die jungen Ärzte: Einsamkeit
Julia Ormond als Marie Calvet - Mad Men: The Phantom
Martha Plimpton als Patti Nyholm - Good Wife: The Dream Team
Jean Smart als Roseanna Remmick - Harry`s Law: The Rematch
Uma Thurman als Rebecca Duvall - Smash: Tech


Bester Gastdarsteller in einer Comedyserie:

Will Arnett als Devon Banks - 30 Rock: Idiots Are People Three!
Bobby Cannavale als Dr. Mike Cruz - Nurse Jackie: Disneyland Sucks
Jimmy Fallon als verschiedene Charaktere - Saturday Night Live: Jimmy Fallon / Michael Bublé
Michael J. Fox al ser selbst - Lass es, Larry!: Larry vs. Michael J. Fox
Jon Hamm als Abner und David Brinkley - 30 Rock: Live from Studio 6H
Greg Kinnear als Tad - Modern Family: Me? Jealous?


Beste Gastdarstellerin in einer Comedyserie:

Elizabeth Banks als Avery Jessup - 30 Rock: The Return of Avery Jessup
Kathy Bates der Geist von Charlie Harper - Two and a Half Men: Why We Gave Up Women
Margaret Cho als Kim Jong-il - 30 Rock: The Return of Avery Jessup
Dot-Marie Jones als Shannon Beiste - Glee: Am Ende aller Kräfte
Melissa McCarthy als verschiedene Charaktere - Saturday Night Live: Melissa McCarthy / Lady Antebellum
Maya Rudolph als verschiedene Charaktere - Saturday Night Live: Maya Rudolph / Sleigh Bells


Beste Regie bei einer Dramaserie:

Phil Abraham - Mad Men: The Other Woman
Michael Cuesta - Homeland: Pilot
Vince Gilligan - Breaking Bad: Von Angesicht zu Angesicht
Brian Percival - Downton Abbey: Episode Seven
Tim Van Patten - Boardwalk Empire: Auf die Verlorenen


Beste Regie bei einer Comedyserie:

Louis C.K. - Louie: Duckling
Lena Dunham - Girls: She Did
Jake Kasdan - New Girl: Dirty Dancing
Steven Levitan - Modern Family: Baby on Board
Robert B. Weide - Lass es, Larry!: Palestinian Chicken
Jason Winer - Modern Family: Virgin Territory


Beste Regie bei einer Miniserie, Fernsehfilm oder Dramatic Special:

Philip Kaufman - Hemingway & Gellhorn
Paul McGuigan - Sherlock: Ein Skandal in Belgravia
Sam Miller - Luther
Kevin Reynolds - Hatfields & McCoys
Jay Roach - Game Change


Beste Regie bei einer Varieté-, Musik- oder Comedysendung:

Jerry Foley - Late Show with David Letterman
Jim Hoskinson - The Colbert Report
Don Roy King - Saturday Night Live
Jonathan Krisel - Portlandia
Chuck O`Neil - The Daily Show with Jon Stewart


Beste Regie bei einer Variety-, Musik- oder Comedy-Sondersendung:

Louis C.K. - Louis C.K.: Live at the Beacon Theater
Louis J. Horvitz - The 54th Annual Grammy Awards
Don Mischer - The 84th Annual Academy Awards
Alan Skog - New York City Ballet George Balanchine`s The Nutcracker
Glenn Weiss - The 65th Annual Tony Awards


Beste Regie bei einer nonfiktionalen Sendung:

Joe Berlinger und Bruce Sinofsky - Paradise Lost 3: Purgatory
Martin Scorsese - George Harrison: Living in the Material World
Craig Spirko - Project Runway
Bertram van Munster - The Amazing Race
Robert B. Weide - American Masters


Bestes Drehbuch bei einer Dramaserie:

Semi Chellas und Matthew Weiner - Mad Men: Far Away Places
Semi Chellas und Matthew Weiner - Mad Men: The Other Woman
Julian Fellowes - Downton Abbey: Episode Seven
Alex Gansa, Howard Gordon und Gideon Raff - Homeland: Pilot
Andre Jacquemetton und Maria Jacquemetton - Mad Men: Commissions and Fees


Bestes Drehbuch bei einer Comedyserie:

Louis C.K. - Louie: Pregnant
Lena Dunham - Girls: Pilot
Chris McKenna - Community: Remedial Chaos Theory
Amy Poehler - Parks and Recreation: The Debate
Michael Schur - Parks and Recreation: Win, Lose, or Draw


Bestes Drehbuch bei einer Miniserie, Fernsehfilm oder Dramatic Special:

Neil Cross - Luther
Bill Kerby, Ted Mann und Ronald Parker - Kevin Reynolds - Hatfields & McCoys
Steven Moffat - Sherlock: Ein Skandal in Belgravia
Abi Morgan - The Hour
Danny Strong - Game Change


Bestes Drehbuch bei einer Varieté-, Musik- oder Comedysendung:

The Colbert Report
The Daily Show with Jon Stewart
Portlandia
Real Time with Bill Maher
Saturday Night Live


Bestes Drehbuch bei einer Variety-, Musik- oder Comedy-Sondersendung:

The 65th Annual Tony Awards
The 84th Annual Academy Awards
Betty White`s 90th Birthday: A Tribute To America`s Golden Girl
The Kennedy Center Honors
Louis C.K.: Live at the Beacon Theater


Bestes Drehbuch bei einer nonfiktionalen Sendung:

The American Experience: Clinton, Teil 1 und Teil 2
American Masters
Anthony Bourdain - Eine Frage des Geschmacks
Prohibition
Sesamstraße: Growing Hope Against Hunger


Quelle: wikipedia
Agent: FreuleinUrst

05.09.12 00:42
Troma jetzt auf YouTube
Seit Ende Juli stellt Troma Entertainment eine Vielzahl seiner Filme unentgeltlich auf YouTube zur Verfügung. Somit sind nun über 150 Filme, an denen die Toxic-Avenger-Macher die Rechte besitzen, für die breite Masse kostenlos verfügbar.

Infos: http://www.moviereporter.de/posts/troma-entertainment-veroffentlicht-150-filme-auf-youtube
Quelle: moviereporter.de
Agent: Muddi

04.09.12 09:19
Michael Clarke Duncan gestorben
Der 54-jährige aus "The Green Mile" bekannte Schauspieler, ist an den Folgen eines Herzinfarkts gestorben.

Seine Rolle als John Coffey brachte ihm sogar eine Oscar Nominierung ein.

Schade um diesen Schauspieler. RIP.


Infos: http://web.de/magazine/unterhaltung/klatsch-tratsch/16166744-schauspieler-michael-clarke-duncan-54-gestorben.html#.A1000107
Agent: Heroes81

29.08.12 20:29
"The Dark Knight Rises" ist Warners erfolgreichster 2D-Kinostart in China
Am vergangenen Montag starteten mit The Dark Knight Rises und The Amazing Spider-Man zwei Blockbuster gleichzeitig in den chinesischen Kinos.
Während sich in diesem Duell die Spider-Man-Neuauflage durchsetzen konnte (umgerechnet ca. 5,46 Mio. US-Dollar Einnahmen) - und damit weltweit die 700-Mio.-Dollar-Marke überwinden konnte - , erreichte der Abschluss der Batman-Trilogie den zweiten Platz in den Kinocharts von China (4,45 Mio. US-Dollar).

Dennoch handelt es sich bei The Dark Knight Rises um den erfolgreichsten Kinostart eines 2D-Films von Warner Bros. in China. Weltweit hat er bis dato etwa 942 Mio. Dollar eingespielt und rangiert damit auf Platz 17 der ewigen Bestenliste.

Übrigens: Dass die beiden Blockbuster in China zeitgleich im Kino starteten, ist kein Zufall. Denn die staatliche China Film Group, die über die Terminierung der Filme in den Kinos entscheidet, will auf diese Weise das Gesamteinspielergebnis der beiden konkurrierenden Blockbuster niedriger halten, um so indirekt der Marktanteil der einheimischen Kinofilme zu stärken.
Dieses Vorgehen wurde zuletzt am 27. Juli angewendet, als Ice Age 4 - Voll verschoben und Der Lorax zeitgleich in den chinesischen Kinos starteten.

Infos: http://www.mediabiz.de/film/news/the-dark-knight-rises-ist-warners-erfolgreichster-2d-start-in-china/323247
Quelle: Blickpunkt:Film / mediabiz.de
Agent: Joey 4ever

20.08.12 08:10
Tony Scott ist tot (1944 - 2012)
Der britische Filmregisseur Tony Scott ist tot.
Wie Spiegel-Online mitteilte, sprang Scott am 19.08.2012 in suizidaler Absicht von einer Brücke in Los Angeles und kam dabei zu Tode. Dem Bericht zufolge wurde ein Abschiedsbrief gefunden.
Tony Scott war einer der erfolgreichsten Action-Regisseure der vergangenen Jahrzehnte, konnte aber hinsichtlich des künstlerischen Renommees nie aus dem Schatten seines Bruders Ridley heraustreten.
Tony Scott wurde 68 Jahre alt.

Quelle: Spiegel.de
Agent: wonderwalt

09.07.12 12:17
Ernest Borgnine gestorben
Der aus Filmen wie "Verdammt in alle Ewigkeit", "The Wild Bunch" oder "Convoy", zuletzt aber eher als Meerjungfraumann aus "Spongebob" bekannte Schauspieler ist heute Nacht im Alter von 95 Jahren verstorben.

Infos: http://www.imdb.com/news/ni31660586/
Quelle: imdb
Agent: Muddi

20.04.12 11:54
Wartungsarbeiten bei Score11 am 20. April
Wir müssen heute den Score11 Server umziehen.

Diese Wartungsarbeiten fangen um 16 Uhr an. Da DNS-Einträge geändert werden müssen, kann es vereinzelt vorkommen, dass Score11 erst ab 19:30h wieder erreichbar ist.

Agent: Dr. Zoidberg

08.04.12 10:00
3D-Preview von "The Avengers" am 19.04. - Vote für dein Kino!
Die CinemaxX-Kette zeigt in einem ihrer Häuser am 19.04. The Avengers als 3D-Vorpremiere (als engl. OV) - eine Woche vor offiziellem Bundesstart!
In welchem CinemaxX die Preview stattfindet, steht noch nicht fest. Darüber sollen die Zuschauer entscheiden: Link zur Abstimmung
Auf dieser Seite wird auch der aktuelle Zwischenstand angezeigt, bis dort am 10.04. das Endergebnis bekannt gegeben wird!

(Anm.: Diese Mitteilung ist nicht als Werbung zu verstehen, sondern als Hinweis für eine exklusive Vorpremiere, die bestimmt gerne sehr viele in "ihrer" Stadt sehen würden...)

Infos: http://www.marvels-the-avengers-assemble.de/cinemaxx
Quelle: www.cinemaxx.de
Agent: Joey 4ever

05.03.12 20:15
"8" - Theater-Stream mit G. Clooney, B. Pitt, K. Bacon. J.L. Curtis (...)
Am vergangenen Samstag (03. März 2012) wurde im Wilshire Ebell Theatre in Los Angeles "8" aufgeführt. Das von Oscar-Gewinner Dustin Lance Black (Drehbuch zu "Milk") geschriebene Theaterstück handelt vom Kampf für die gleichen Hochzeits-Rechte. Nachgestellt wird die Gerichtsverhandlung im Fall "Perry v. Schwarzenegger", welche im Zuge von Prop 8 durch die American Foundation for Equal Rights angestrebt worden ist.

Das Stück wird bereits (hochkarätig besetzt) am Broadway aufgeführt, die am vergangenen Samstag aufgeführte Lesung toppt das allerdings. Inszeniert wurde selbige von Rob Reiner. Das Ensemble umfasst (u.a.) George Clooney, Brad Pitt, Jamie Lee Curtis, Kevin Bacon, Martin Sheen, John C. Reilly, Jane Lynch, Chris Colfer ("Glee"), Jesse Tyler Ferguson ("Modern Family").

Die Aufführung wurde live per youtube gestreamt. Glücklicherweise kann man sie sich allerdings unter diesem Link auch weiterhin angucken.

Nicht nur wegen des wichtigen Themas lohnt sich das Angucken der gut neunzigminütigen Aufführung.



Infos: http://www.8theplay.com/
Quelle: http://www.8theplay.com/
Agent: ZordanBodiak

27.02.12 03:01
Oscars 2012
Bester Film
The Artist




Beste Regie
Michel Hazanavicius (The Artist)



Bester Hauptdarsteller
Jean Dujardin (The Artist)



Beste Hauptdarstellerin
Meryl Streep (The Iron Lady)




Bester Nebendarsteller
Christopher Plummer (Beginners)



Bestes adaptiertes Drehbuch
Alexander Payne, Nat Faxon, Jim Rash (The Descendants)



Bestes Original-Drehbuch
Woody Allen (Midnight in Paris)



Beste Nebendarstellerin
Octavia Spencer (The Help)



Beste Art Direction
Dante Ferretti, Francesca Lo Schiavo (Hugo)



Bester Schnitt
Kirk Baxter, Angus Wall (Verblendung)



Beste Filmmusik
Ludovic Bource (The Artist)



Bester Original-Song
"Man or Muppet" von Bret McKenzie (The Muppets)



Bestes Sound Editing
Philip Stockton, Eugene Gearty (Hugo)



Bestes Sound Mixing
Tom Fleischman, John Midgley (Hugo)



Beste Kamera
Robert Richardson (Hugo)



Bester ausländischer Film
Nader und Simin - A Separation



Bester Dokumentarfilm
Undefeated



Bester Animationsfilm
Rango



Beste Kostüme
Mark Bridges (The Artist)



Bestes Make-Up
Mark Coulier, J. Roy Helland (The Iron Lady)



Bester Dokumentar-Kurzfilm
Saving Face



Bester Animations-Kurzfilm
The Fantastic Flying Books of Mr. Morris Lessmore



Bester Kurzfilm
The Shore



Beste visuelle Effekte
Rob Legato, Joss Williams, Ben Grossmann, Alex Henning (Hugo)




Infos: http://www.oscars.org/awards/academyawards/84/nominees.html
Agent: wonderwalt

18.02.12 13:46
Neuer Vertrieb für Arthouse und Dokus bittet um eure Unterstützung
Blueberry Pictures ist ein neuer Vertrieb für Arthouse und Dokus in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Firmengründer Sebastian Horn ist ein langjähriges Mitglied bei Score11 und möchte euch daher um die Mithilfe bei der Umsetzung seiner Vision bitten.
Blueberry Pictures wurde kürzlich von Kickstarter, einem Portal das unter anderem auch den Berlinale Titel Electrick Children unterstützte, als förderungswürdige Idee anerkannt, woraufhin dort ein Projekt zur Unterstützung bei den Veröffentlichungskosten gestartet wurde.
Jeder der Blueberry Pictures dort mit einer kleinen Spende unterstützt erhält natürlich auch, in bester Kickstarter Tradition, ein kleines Dankeschön.
Für weitere Infos schaut einfach auf http://www.kickstarter.com/projects/155856129/blueberry-pictures-distribution oder www.blueberry-pictures.com vorbei.
Außerdem könnt Ihr Blueberry Pictures bei Facebook, Google+ und Twitter folgen.



Infos: http://blueberry-pictures.com/cms/2012/02/blueberry-pictures-unser-projekt-bei-kickstarter/
Quelle: www.kickstarter.com / www.blueberry-pictures.com
Agent: bhorny

13.02.12 17:17
British Academy Film Awards 2012 - Die Gewinner
Bester Film:

The Artist
The Descendants - Familie und andere Angelegenheiten
Drive
The Help
Dame, König, As, Spion


Beste Regie:

Michel Hazanavicius - The Artist
Tomas Alfredson - Dame, König, As, Spion
Lynne Ramsay - We Need to Talk About Kevin
Nicolas Winding Refn - Drive
Martin Scorsese - Hugo Cabret


Bester Hauptdarsteller:

Jean Dujardin - The Artist
George Clooney - The Descendants - Familie und andere Angelegenheiten
Michael Fassbender - Shame
Gary Oldman - Dame, König, As, Spion
Brad Pitt - Die Kunst zu gewinnen - Moneyball


Beste Hauptdarstellerin:

Meryl Streep - Die Eiserne Lady
Bérénice Bejo - The Artist
Viola Davis - The Help
Tilda Swinton - We Need to Talk About Kevin
Michelle Williams - My Week with Marilyn


Bester Nebendarsteller:

Christopher Plummer - Beginners - So fühlt sich Liebe an
Kenneth Branagh - My Week with Marilyn
Jim Broadbent - Die Eiserne Lady
Jonah Hill - Die Kunst zu gewinnen - Moneyball
Philip Seymour Hoffman - The Ides of March - Tage des Verrats


Beste Nebendarstellerin:

Octavia Spencer - The Help
Jessica Chastain - The Help
Judi Dench - My Week with Marilyn
Melissa McCarthy - Brautalarm
Carey Mulligan - Drive


Bestes Originaldrehbuch:

Michel Hazanavicius - The Artist
Woody Allen - Midnight in Paris
John Michael McDonagh - The Guard - Ein Ire sieht schwarz
Abi Morgan - Die Eiserne Lady
Annie Mumolo, Kristen Wiig - Brautalarm


Bestes adaptiertes Drehbuch:

Bridget O'Connor, Peter Straughan - Dame, König, As, Spion
George Clooney, Grant Heslov, Beau Willimon - The Ides of March - Tage des Verrats
Alexander Payne, Nat Faxon, Jim Rash - The Descendants - Familie und andere Angelegenheiten
Tate Taylor - The Help
Steven Zaillian, Aaron Sorkin - Die Kunst zu gewinnen - Moneyball


Beste Kamera:

Guillaume Schiffman - The Artist
Jeff Cronenweth - Verblendung
Hoyte van Hoytema - Dame, König, As, Spion
Janusz Kamiński - Gefährten
Robert Richardson - Hugo Cabret


Beste Nachwuchsleistung:

Tyrannosaur - Eine Liebesgeschichte - Paddy Considine (Director), Diarmid Scrimshaw (Producer)
Attack the Block - Joe Cornish (Director/Writer)
Black Pond - Will Sharpe (Director/Writer), Tom Kingsley (Director), Sarah Brocklehurst (Producer)
Coriolanus - Ralph Fiennes (Director)
Submarine - Richard Ayoade (Director/Writer)


Bester britischer Film:

Dame, König, As, Spion
My Week with Marilyn
Senna - Genie. Draufgänger. Legende.
Shame
We Need to Talk About Kevin


Bester Dokumentarfilm:

Senna - Genie. Draufgänger. Legende. - Asif Kapadia
Living in the Material World: George Harrison - Martin Scorsese
Project Nim - James Marsh


Beste Filmmusik:

Ludovic Bource - The Artist
Alberto Iglesias - Dame, König, As, Spion
Trent Reznor, Atticus Ross - Verblendung
Howard Shore - Hugo Cabret
John Williams - Gefährten


Bester Ton:

Philip Stockton, Eugene Gearty, Tom Fleischman, John Midgley - Hugo Cabret
John Casali, Howard Bargroff, Doug Cooper, Stephen Griffiths, Andy Shelley - Dame, König, As, Spion
James Mather, Stuart Wilson, Stuart Hilliker, Mike Dowson, Adam Scrivener - Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 2
Nadine Muse, Gérard Lamps, Michael Krikorian - The Artist
Stuart Wilson, Gary Rydstrom, Andy Nelson, Tom Johnson, Richard Hymns - Gefährten


Bestes Szenenbild:

Dante Ferretti, Francesca Lo Schiavo - Hugo Cabret
Laurence Bennett, Robert Gould - The Artist
Rick Carter, Lee Sandales - Gefährten
Stuart Craig, Stephenie McMillan - Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 2
Maria Djurkovic, Tatiana MacDonald - Dame, König, As, Spion


Beste visuelle Effekte:

Tim Burke, John Richardson, Greg Butler, David Vickery - Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 2
Robert Legato, Ben Grossmann, Joss Williams - Hugo Cabret
Joe Letteri - Tim und Struppi - Das Geheimnis der Einhorn
Joe Letteri, Dan Lemmon, R. Christopher White - Planet der Affen: Prevolution
Ben Morris, Neil Corbould - Gefährten


Beste Kostüme:

Mark Bridges - The Artist
Jacqueline Durran - Dame, König, As, Spion
Michael O'Connor - Jane Eyre
Sandy Powell - Hugo Cabret
Jill Taylor - My Week with Marilyn


Beste Maske:

Marese Langan - Die Eiserne Lady
Julie Hewett, Cydney Cornell - The Artist
Amanda Knight, Lisa Tomblin - Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 2
Morag Ross, Jan Archibald - Hugo Cabret
Jenny Shircore - My Week with Marilyn


Bester Schnitt:

Gregers Sall, Chris King - Senna - Genie. Draufgänger. Legende.
Anne-Sophie Bion, Michel Hazanavicius - The Artist
Dino Jonsater - Dame, König, As, Spion
Mat Newman - Drive
Thelma Schoonmaker - Hugo Cabret


Bester nicht-englischsprachiger Film:

Die Haut in der ich wohne • Spain
Die Frau die singt - Incendies • Canada
Pina - tanzt, tanzt, sonst sind wir verloren • Germany
Das Schmuckstück • France / Belgium
Nader und Simin - Eine Trennung • Iran


Bester animierter Spielfilm:

Rango
Tim und Struppi - Das Geheimnis der Einhorn
Arthur Weihnachtsmann


Bester animierter Kurzfilm:

A Morning Stroll - Grant Orchard, Sue Goffe
Abuelas - Afarin Eghbal, Kasia Malipan, Francesca Gardiner
Bobby Yeah - Robert Morgan


Bester Kurzfilm:

Pitch Black Heist - John Maclean, Gerardine O'Flynn
Chalk - Martina Amati, Gavin Emerson, James Bolton, Ilaria Bernardini
Only Sound Remains - Arash Ashtiani, Anshu Poddar
Mwansa the Great - Rungano Nyoni, Gabriel Gauchet
Two and Two - Babak Anvari, Kit Fraser, Gavin Cullen


Orange Rising Star Award:

Adam Deacon
Chris Hemsworth
Tom Hiddleston
Chris O'Dowd
Eddie Redmayne

Quelle: wikipedia
Agent: FreuleinUrst

12.02.12 08:47
Whitney Houston ist tot (1963 - 2012)
Die amerikanische Soul- und R&B-Diva Whitney Houston ist tot.
Sie wurde gestern nachmittag tot in ihrem Hotelzimmer in Beverly Hills aufgefunden. Nach erfolglosen Reanimationsbemühungen herbeigerufener Sanitäter und Notärzte konnte nur noch der Tod festgestellt werden. Wegen der Todesursache wurden Ermittlungen aufgenommen.
Die Sängerin war wegen der Grammyverleihung nach Los Angeles gekommen.

Whitney Houston war eine der erfolgreichsten Sängerinnen der Pop-Geschichte. Ihre Glanzzeit waren die Achtziger und beginnenden Neunziger Jahre, als sie mit Hits wie "How Will I Know", "Greatest Love of All" oder "I Will Always Love You" weltweit Plattenrekorde brach.
Neben ihrer Arbeit als Musikerin wurden auch Ausflüge in die Filmbranche zu Erfolgen. "The Bodyguard" mit Kevin Costner spielte weltweit über 400 Mio Dollar ein, die ebenfalls von ihr beigesteuerten Songs der Filmmusik gehören bis heute zu den erfolgreichsten Soundtracks der Musikgeschichte.

Doch als Mitte der Neunziger Jahre ihr Stern zu verblassen begann, häuften sich auch private Probleme. Ihre Ehe mit Sänger Bobby Brown geriet zum Desaster. Nach Episoden ehelicher Gewalt und einem jahrelangen Rosenkrieg wurde die Scheidung 2007 rechtskräftig.
Auch Drogen- und Alkoholprobleme und damit verbundene Entzugskuren bestimmten zunehmend die Berichterstattung über die Sängerin.

Trotz ihrer privaten Schicksalsschläge unternahm Whitney Houston immer wieder vielbeachtete Comebackversuche, konnte an ihre ursprünglichen Erfolge aber nie mehr anschliessen.

Whitney Houston starb am 11. Februar 2012 in Los Angeles. Sie wurde 48 Jahre alt.



Agent: wonderwalt

|<  vorherige  Seite 2 von 50  nächste  +5  +25  >|

Anfragedauer: 0.082151 sek.