The Movie Community Home Samstag, 29. April 2017  17:37 Uhr  Mitglieder Online7
Sie sind nicht eingeloggt
Neue Filmkommentare
|<  -5  vorherige  Seite 6 von 3711  nächste  +5  +25  +125  >|
Moonlight  (2016)
Kommentar von WinstonSmith  06.04.2017 10:49 Uhr
Beeindruckt hat mich, das ein derartiges Thema in diesem besonderen Milieu der armen, farbigen Drogenszene angesiedelt wurde, das hatten wie in der Form wohl noch nicht. Die hervorragenden, namenhaften Darsteller zeigen Mut sich dem anzunehmen, und wurden entsprechend belohnt mit dem Oscar 2017 für den besten Film. Die Aussage des Schlußsatzes von Black fasst in einem Satz die Auswirkung zusammen die unsere kranke Welt auf Menschen hat, und allein schon diese Szene trifft einen ins Herz.
Sie nannten ihn Jeeg Robot  (2015)
Kommentar von WinstonSmith  06.04.2017 10:43 Uhr
Der italienische Film auf TV-Film-Niveau spielt im Maffia/Drogendealermilieu, wo ein Looser durch einen Zufall superhelden Kräfte entwickelt die an Wolverine erinnern. Die leicht irre Tochter eines ermordeten Kollegen erkennt in ihm einen japanischen Animecharakter und fortan muß er sie beschützen, retten, und gegen die Drogentypen kämpfen. Das geschieht dann auch sehr brutal und blutig, ist aber kurzweilig und unterhaltsam gemacht. Wer gerne mal Trash anschaut, dem wird es gefallen.
Vincent will meer  (2010)
Kommentar von WinstonSmith  06.04.2017 10:36 Uhr
Mäßig lustige Komödie auf Laiendarstellerniveau bei der auf Kosten der ach so seltsamen Welt psychisch Kranker gelacht werden darf (nein, natürlich lachen wie mit den Betroffenen, nicht über sie...). Ob das nun zum besseren Verständnis oder zur Akzeptanz beiträgt darf bezweifelt werden, denn über (in diesem Fall) das Tourette Syndrom erfährt man im Grunde nichts, aber schön das wir mal drüber gelacht haben.
CHiPs  (2017)
Kommentar von WinstonSmith  06.04.2017 10:30 Uhr
Es ist doch wirklich eine beachtliche Leistung eine ganze Komödie zu drehen deren gesammte Gags sich ausschließlich auf männliche Genitalien beziehen, oder etwa nicht? Nur knapp über der "Police Academy" Reihe, und das auch nur auf Grund der beiden sympatischen Hauptdarsteller.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von mamaotoschi  05.04.2017 22:12 Uhr
Bitte eintragen:

Big Little Lies
http://imdb.com/rg/an_share/title/title/tt3920596/
Kommentar von pufmps  05.04.17 12:53 Uhr
Another Period
http://www.imdb.com/title/tt3593432/
Danke
Kommentar von pufmps  05.04.17 12:07 Uhr
Teachers (2016)
http://www.imdb.com/title/tt3975368/
Danke
Kommentar von Cabal  05.04.17 09:51 Uhr
Bitte eintragen:

Snake Eater
http://www.imdb.com/title/tt0100645/reference
http://www.ofdb.de/film/2006,Snake-Eater

Snake Eater 3
http://www.imdb.com/title/tt0105434/reference
http://www.ofdb.de/film/2003,Snake-Eater-3
Blackhat  (2015)
Kommentar von Allanon  04.04.2017 21:49 Uhr
Eieiei.. wie schon gesagt wurde, leider wieder ein Hackerfilm der definitiv nicht zu empfehlen ist. Für mich in allen belangen enttäuschend, da ewig keinerlei Stimmung aufkommt und auch wenn endlich mal klar ist worum es geht ist das Storytelling auch gleich mal wieder vorbei und man wartet erneut. Warum man sich dann entscheidet einen abhebenden Helikopter in mindestens vier verschiedenen Einstellungen gefühlt 30 Sekunden lang zu zeigen erschliest sich mir auch nicht und steht hier leider nur plakativ für viele andere unnötige oder zumindest viel zu langen Szenen.

Klare Empfehlung diesen Film nicht zu schauen, denn die 2 Stunden sind es leider nicht wert. Lieber stattdessen den deutschen "Who am I" oder die Schweighöfer Serie "You Are Wanted".
Table 19 - Liebe ist fehl am Platz  (2017)
Kommentar von Vielseher  04.04.2017 21:36 Uhr
Der Film lief bereits im März in einer Sneak und konnte im Ergebnis nicht so richtig überzeugen. Die Idee, sich nur auf den im Titel angeführten Tisch zu konzentrieren und das eigentliche Paar "links liegen" zu lassen, ist grundsätzlich nicht schlecht. Die Teilszenen sind annehmbar und einige Gags können auch ein gewisses Niveau halten. Aber insgesamt rundet sich das nicht so richtig ab und das Ende wirkt sehr konstruiert, obwohl man der Hauptdarstellerin dieses Ende eigentlich auch gönnen würde. Albern sind dagegen die Geschichte mit dem Kuchen und so einige immer wieder gezeigte Fortbewegungsszenen. Der Film ist mit etwas unter 90 Minuten auch recht kurz, inhaltlich wäre hier noch mehr drin gewesen.
Elle  (2016)
Kommentar von Vielseher  04.04.2017 21:22 Uhr
Der Film wurde hier - bisher - ziemlich durchwachsen beurteilt. Dabei halte ich ihn für äußerst gelungen und zu keiner Zeit langweilig oder irgendwohin abdriftend. Bemerkenswert sind neben der Hauptdarstellerin, die hier ihr Können einfach voll ausspielen kann, auch die Nebenfiguren, die ordentlich besetzt wurden und auch inhaltlich sehr brauchbare Aspekte aufzeigen (z. B. nur: die Mutter und der Sohn). Nach ca. der Hälfte der Zeit ahnt man bereits, wer hier der "Bösewicht" sein dürfte, wundert sich jedoch, wie die Handlung weiter geführt wird. Über so ein paar kleine Ungereimtheiten in der Geschichte kann man locker hinwegsehen, über die Naivität mancher Figuren tendenziell eher häufiger schmunzeln. Hier gelingt ein Thriller, dem man das Genre dann so gar nicht ansieht. Das Ende ist dann irgendwie konsequent.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von Cabal  04.04.2017 21:13 Uhr
Bitte eintragen:

Der schwarze Leib der Tarantel
http://www.imdb.com/title/tt0069343/reference
http://www.ofdb.de/film/17848,Der-Schwarze-Leib-der-Tarantel
Life  (2017)
Kommentar von Vielseher  04.04.2017 20:14 Uhr
Der Film ist recht nett und zeigt, was man sich so alles einfangen kann, wenn man nicht aufpasst. Trotzdem finde ich die eigentliche Story etwas dünn. Warum der Einzeller so schnell wächst, spielte kein Rolle, bei dem, was er anstellt. Das "Wachstum" der Intelligenz und der Muskeln wurde einfach so unterstellt. Der Sauerstoff wird das schon richten. Die Spannung springt über die Logiklöcher hinweg, wobei letztere nicht so gravierend sind. Bezüge zu "Alien" oder "10 kleinen Negerlein" entdeckte ich nicht. Ich denke, dieser Film ist schon etwas anderes und so auch sehenswert.

Zu Smilegirle: Mein Kino warnt davor bzw. weist explizit auf seiner Website darauf hin, dass u. a. Schwangere vor dem Genießen des 4D-Effekts den Arzt hierzu fragen sollen (wohl so in etwa: Darf man noch ins Flugzeug steigen). Ich weiß aber nicht, ob die Ärzte diese Technik überhaupt (schon) kennen und ob sie folglich auch kompetent Auskunft geben können? Das Leben fängt schön an. Jedenfalls gab's eine(n) "Schwarzhörer/in" und vielleicht auch eine(n) "Schwarzseher/in", falls das irgendwie gehen sollte. Und wenn der Kinobetreiber auch noch merkt, dass so ganz locker mal die FSK-Grenze unterschritten wurde, au weia ...!
Ghost in the Shell 3D  (2017)
Kommentar von Vielseher  04.04.2017 19:55 Uhr
Auf der einen Seite beeindruckt die wahnsinnige Optik der Stadt mit ihren Werbefiguren und den Möglichkeiten der Fortbewegung, auf der anderen Seite wirkt das lapidare Einbeulen eines Panzers mit bloßer Faust schon recht antiquiert, passt dann irgendwie doch wieder zum Film. Ich kenne die Vorlage nicht, kann daher nur zum jetzigen Film schreiben. "Major" hat schon eine starke Rolle, die sich durch die ganze Handlung zieht; ihr "Gang" hat etwas für sich und erinnert an eine Frauengestalt eines völlig anderen deutschen Films. Was ich nicht so richtig nachvollziehen konnte, war der Wechsel der Entwicklung bei den anderen Personen hinter "Major", insbesondere des ganz großen Chefs. Die räumliche Bewegung mit dem Verschwinden und dem Wiederauftauchen andernorts, kann wohl nur verstanden werden, wenn man "Vorkenntnisse" hat.

Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  04.04.2017 14:17 Uhr
Schwarzach 23
http://www.imdb.com/title/tt5474488/
Danke
Kommentar von Spreewurm  04.04.17 13:50 Uhr
Bitte eintragen:

Kinos:

Rollberg Berlin, Creepy Crypt Sneak
Zittau, Filmpalast, Sneak
Cineplex Gotha, Sneak Preview
Rinteln, Kinocenter, Sneak Preview
Eschweiler, Primus-Kinocenter, Sneak Preview
Babylon Kino Fürth, Sneak Preview
Cineplex Freyung, Sneak Preview
Spreekino Spremberg, Sneak Preview
RING KINO Schwarzenberg/Erzgebirge, Sneak Preview
Wandelhof Schwarzheide, Sneak Preview
Cinedrom Donauwörth, Sneak Preview
Filmtheater Weltspiegel Cottbus, Sneak Preview
Cinema Münster, Sneak Preview
Filmburg Kronach, Sneak Preview
Bonn, Rex, Single-Sneak
Neustrelitz, Movie Star, Sneak Preview
Gold: Gier hat eine neue Farbe  (2016)
Kommentar von Gynther  04.04.2017 09:22 Uhr
Matthew McConaughey füllt hier seinen naiven Charakter sehr gut aus und trägt auch größtenteils den Film. Auch der Rest der Besetzung ist sehr gut. Die Handlung ist interessant und gut erzählt. Der Film setzt zwar keine großen filmischen Momente ist aber gut anzuschauen.
Die Ereignisse sind angelehnt an die Geschichte um Bre-X Minerals Ltd.
Ghost in the Shell 3D  (2017)
Kommentar von Heroes81  04.04.2017 08:50 Uhr
Ich kenne weder die Anime-Klassiker, noch bereits andere Versionen der Filme. Daher kann ich nur rein diesen Film bewerten und keinen Vergleich ziehen.

Mir gefällt der Film recht gut. Die Besetzung der Charaktere ist gut getroffen. Die Geschichte flüssig und interessant erzählt. Von der Art her natürlich typisch amerikanisch erzählt und gefilmt. Für Menschen wie mich - ohne Vorkenntnisse - nicht schlimm.

Fazit: Kein Film den man unbedingt im Kino gesehen haben muss, aber dennoch für mich 8 Punkte wert. Da Optik, Sound und Geschichte zusammen passt und der Film sich nicht zieht.
Kommentar von mountie  03.04.17 23:37 Uhr
Eine Real-Verfilmung des Anime-Klassikers ist schonmal an sich ein schwieriges Unterfangen. Die Stimmung, Optik und das bedrückende Gefühl der perfekt inszenierten Häuserschluchten des Originals einzufangen ist für diese Hollywood-Produktion aber gleich doppelt schwer zu bewerten...
Dieser Hollywood-Einschlag macht sich dann auch am meisten in der Story der Real-Version des Stoffes bemerkbar. Hier wird zwar weniger Anime-typisches Psycho-Babbel, bzw. ein ein-einhalb-stündiger Philosophie-Kurs geboten, statt dessen wird eine Geschichte erzählt, die sich deutlich mehr um den Hauptcharakter des Majors dreht, und damit zwar etwas zugängerlicher wird, aber auch einiges an Atmosphäre verliert, was das Original noch zu bieten hatte.
Weil sich aber die Macher wohl bewußt waren, das man auf Grund des anderen Zielpublikums hier einige Zugeständnisse machen mußte, glich man genialerweise dies mit einem klasse Synthie-Soundtrack aus, der wohlige Erinnerungen an 80er-Jahre-Science-Fiction-Dystopien wach ruft, außerdem garnierte man das Ganze mit einer phänomenalen Optik, die wunderbar die kalte, übertechnisierte Welt von Ghost in the Shell darstellt.
Diese Version von Ghost in the Shell ist somit eindeutig eine absolut amerikanisierte Variante des Anime-Klassikers, mit dem Hardcore-Fans des Originals wohl etwas ihre Probleme haben dürften, auf Grund der Anpassung der Geschichte auf ein Main-Stream-Publikum. Schlecht ist allerdings etwas anderes. Denn dieser audio-visuelle Bilderrausch hatte durchaus seine Berechtigung, und wird hoffentlich bei den Leuten Anklang finden, denen der Anime zu verkopft war bzw. die mit Anime gar nix anfangen können. Wer sich allerdings dazu zwingt nur eine wahre Version von Ghost in the Shell mögen zu können, der wird sich zwischen diesem Film und dem Original entscheiden müssen...
Familie Feuerstein  (1994)
Kommentar von ayla  03.04.2017 16:44 Uhr
Ich bin immer noch fasziniert.
Viele kleine Details in jedem Szenenbild.
Die Story ist - auch im Vergelich zum heutigen Stumpfsinn - ziemlich frisch.
Auch die Rollen hätten nicht besser besetzt werden können.
Ob jetzt Goodman, Mornais, O'Donnell oder Perkins

Der hinreißende Humor von 'Ara-Dikta' ist mein persönliches hHighlight in diesem Film.

"Ich hätte bei Disney unterschreiben sollen.
Bei deren Filmen wäre sowas nie vorgekommen"

"Sollte ich nicht lieber Scheuerstein schreiben, damit er weiß vom wem es kommt?"
|<  -5  vorherige  Seite 6 von 3711  nächste  +5  +25  +125  >|

Anfragedauer: 0.015022 sek.