The Movie Community Home Mittwoch, 25. Januar 2017  02:27 Uhr  Mitglieder Online3
Sie sind nicht eingeloggt
Einträge gefunden: 73927

Neue Filmkommentare
Seite 1 von 3697  nächste  +5  +25  +125  >|
La La Land  (2016)
(NEU)  Kommentar von Vielseher  24.01.2017 21:45 Uhr
Ergänzt werden sollte zu den beiden älteren Meinungen jedenfalls noch, dass es nicht nur um ein Musical geht - die Musikeinlagen sind tatsächlich von der Anzahl und der Intensität her auch für Nicht-Fans erträglich - und ferner nicht nur um zwei Künstler, die nicht einmal erfolglos sind, sondern lediglich kaum bis keine Chance erhalten, ihre Kunst für andere darzubieten. Vielmehr kommt hinzu, dass Chazelle (wieder) eine Lanze für den Jazz bricht. Diese Musikgattung - freies Spiel bei freier Improvisation - kommt in Filmen eher selten vor und hat auch ansonsten einen eher schweren Stand, was schade ist. Die hier unterlegte Musik passt zu der Stimmung im gesamten Film und kann so das Gefühl der Hauptprotagonisten recht gut herüberbringen. Bedingt auch durch die beiden Hauptdarsteller ist die Handlung vom Kitsch jedenfalls sehr weit entfernt. Das umfasst auch das Ende des Films, dass hier nicht verraten wird; die Idee spricht für sich. Ebenso wenig kann von einem Realitätsverlust oder einer -ferne geschrieben werden, ... L.A., Hollywood, Film- oder Musikkarriere bedeuten eben oft langes Warten mit der Hoffnung, dass es mit dem erstrebten Job dennoch irgendwann klappen wird. Bezeichnend ist es ferner, dass Chazelle den beiden Hauptdarstellern gerade keine Friede-Freude-Eierkuchen-Beziehung auf den Weg gibt. Ich fand den Film "Whiplash" insgesamt noch etwas stärker, gerade auch bei den Nebenfiguren. Dennoch werden von den 14 (!) Nominierungen für den diesjährigen Oscar der ein oder andere wohl tatsächlich vergeben werden.

Suburra  (2015)
(NEU)  Kommentar von Gynther  24.01.2017 15:31 Uhr
Mehrere kleine Geschichten über Charaktere die in irgendeiner Weise mit der Handlung zusammenhängen, im Laufe des Geschehens wird es dann zusammengeführt. Es ist alles realitätsnah und ohne großes Actionkino. Einige schöne Kameraeinstellungen und harter Schnitt, abseits des Mainstreams inszeniert.
Bitte Eintragen [Forum]
(NEU)  Kommentar von pufmps  24.01.2017 13:31 Uhr
Frontier
http://www.imdb.com/title/tt4686698/
Danke
Die irre Heldentour des Billy Lynn  (2016)
(NEU)  Kommentar von WinstonSmith  24.01.2017 12:40 Uhr
Es ist erschreckend was das Hollywood-System und ein Haufen Geld aus dem ehemals herausragenden Regisseur Ang Lee gemacht hat. Hier inszeniert er mit einem riesen Aufwand an Mensch und Material kleine zusammengestückelte Szenen-Häppchen, die mal amüsant, mal nachdenklich, mal patriotisch, gewalttätig, bombastisch sein sollen. Und dabei heraus kommt ein zäher Brei der sich zieht wie Kaugummi und immer nur um eine Person dreht, und dabei fast ohne Handlung auskommt. (Handlung in dem Sinne "Der Held gelangt von A nach B", er dreht sich doch nur im Kreis.) Die asiatischen Filme von Ang Lee haben mich immer begeistert, doch bei dem hier war ich nur froh als es vorbei war (hat sich angefühlt wie drei Stunden Laufzeit).
The Girl with All the Gifts  (2016)
(NEU)  Kommentar von Sven74  24.01.2017 10:05 Uhr
Ich konnte mich irgendwie dem Eindruck nicht erwehren, dass der Drehbuchautor ein bißchen zu oft "The last of us" gespielt hat.
Und wer das Spiel kennt, wird wissen, was ich meine. ;-)
Ansonsten bleibt's bei einem mittelmäßigen Zombie-Film mit einer pseudo-philosophischen Message.
Kommissarin Heller - Verdeckte Spuren (TV)  (2017)
Kommentar von Fox  24.01.2017 00:44 Uhr
Ein Drehbuch unter aller Sau: Nicht nur die Rahmenhandlung ist vollkommen unglaubhaft konstruiert. Praktisch jede Begegnung, jeder Dialog, jeder "emotionale" Ausbruch ist konstruiert und schlecht umgesetzt.
Die Darsteller hingegen machen ihre Sache gut, so dass nicht alles ganz unterirdisch wird.
Hedi Schneider steckt fest  (2015)
Kommentar von ayla  24.01.2017 00:04 Uhr
Den fand ich toll!
Sicherlich nichts großartig spezielles...aber dann doch irgendwie wunderschön anzusehen.
Der Humor war still und gut pointiert.
Die Familienkonstellation mit all ihren Problemen war nicht vordergrundig ausgeschlachtet...aber durchaus stets sichtbar.

Herausragend fand ich die letzten 15 Minuten...das lied, der tanz dazu, die tollen Bilder, der Familienspaß am Strand...

Ein leicht humorvolles Familien'drama' mit dezent psychologischen Hintergrund.

Bei der Verleihung des Deutschen Filmpreises 2016 wurde Tonke zweifach ausgezeichnet.
Sie gewann sowohl in der Kategorie Beste weibliche Hauptrolle für ihre Rolle in 'Hedi Schneider steckt fest' als auch den Preis als Beste weibliche Nebenrolle für den Film 'Mängelexemplar' (2016).
Die Verleihung habe ich damals gesehen und war sowohl verblüfft als auch erfreut.
Beide Preise, unglaublich, das gab's noch nie.
Der Junge mit dem Fahrrad  (2012)
Kommentar von ayla  24.01.2017 00:02 Uhr
Der letzte Film der Gebrüder Dardenne.
Damals noch im Kino gesehen gehabt.

Der junge Thomas Doret spielt das sehr überzeugend, wie immer ein starkes Sozialdrama.
Wobei ich gerne mehr über die Motivation der Frau erfahren hätte - und auch wie schnell sich der Junge auf den Dealer einlässt wirkt leicht unglaubwürdig.
Da hätte man durchaus noch einige Minuten länger machen können.

Ansonsten eine tolle Geschichte!
Schade dass der Film zuletzt auch so spät in der Nacht lief...und den wohl kaum ein anderer gesehen hat.
Den Plot mit der Pflegefamilie hätte man nicht ein mal gebraucht.
Störte sogar ein klein wenig.
Zwei Leben. Eine Hoffnung. (TV)  (2016)
Kommentar von ayla  24.01.2017 00:00 Uhr
Den hatte ich damals verpasst gehabt.
Gut dass 3sat den letztes Jahr nochmal brachte.

Also ein Meisterwerk ist es nicht.
Dafür war mir der Plot zu künstlich.
Auch wenn der Filmtitel schon vorgibt, worauf es hinausläuft...das war mir zu plump erzählt.

Ansonsten ein guter Einblick in die Arbeit der Arzte, Chirugen...im Bereich de Organspende,- Transplantation.
Zack and Miri Make a Porno  (2008)
Kommentar von ayla  23.01.2017 23:57 Uhr
Die Idee für den Film gefällt mir sogar.
Das Verhältnis der Beiden auch...endlich mal kein Liebespärchen.
Ist mal ne gute Abwechslung gewesen.

Was stört, ist dieser lächerliche 'dumme Jungs' Sex-Humor von Seth Rogen.
Da sind so wahnsinnig viele unnötige Sprüche dabei...die versauen den Film leider ein wenig.
Die vierte Gewalt (TV)  (2016)
Kommentar von ayla  23.01.2017 23:55 Uhr
Ein spannendes und gut gespieltes TV-Drama und eine gute Abrechnung mit der Boulevardpresse.

Ich hätte hier mehr Drama, mehr Action erwartet.
War für mich so aber angenehmer zum schauen.

Leider gefallen mir die Charaktere nicht so wirklich.
Diese Reporter-Sunnyboys...die selbstgefälligen Politiker...das ist zu viel klischee.

Gedreht wurde der Film in Berlin.
Wendy  (2017)
Kommentar von WinstonSmith  23.01.2017 17:18 Uhr
Ein unterhaltsamer und schöner Film nicht nur für Pferdenarren. Denn es dreht sich natürlich nicht alles nur um das Pferd, sondern ehr darum wie Wendy mit den verschiedenen Emotionen und Herausforderungen klar kommt. Die Jugend ist eben eine schwierige Sache. An den Darstellern und der Umsetzung gibt es nichts auszusetzen, andererseits bringt sie aber auch nichts Neues, und ist eigentlich ehr ein TV Film. Die vielen Mädels in der Vorpremiere waren jedoch sichtlich bewegt von dem Film, und es ist schön zu sehen das sich heutzutage noch so reichlich Pferdebegeisterte finden.
Eddie the Eagle - Alles ist möglich  (2016)
Kommentar von WinstonSmith  23.01.2017 16:57 Uhr
Zu Beginn des Filmes hätte ich nicht gedacht, das diese bekannte, und mit "Cool Runnings" auch schon einmal ähnlich erzählte Geschichte, mich in ihrem Verlauf dann doch so sehr packt, das ich am Schluß Tränen in den Augen habe vor Begeisterung über das was Eddy erreicht hat. Ich finde beide Hauptcharaktere leicht überzeichnet: Eddy zu trottelig und den Trainer zu Macho, doch zusammen funktioniert das dann doch super in der Handlung. Warum Konkurenten jedoch auch hier wieder als Fieslinge dargestellt werden müssen werde ich nie verstehen. Ich bin jedoch sehr positiv überrascht worden von dem Film, und am Schönsten ist es doch wenn man weiß das es eine reale Geschichte ist.
Staudamm  (2013)
Kommentar von WinstonSmith  23.01.2017 12:30 Uhr
Die Andersartigkeit der beiden sich begegnenden Hauptpersonen ist mir zu konstruiert. Oder anders gesagt, es wird nichts erklärt in diesem Film. Warum sind die Beiden so? Was ist in dem Dorf loß? Warum die Tat? Alles wird einfach zugedeckt mit dem "Amoklauf", und man muß es einfach so hinnehmen. Die einzige konkrete Aussage, und die habe ich dann auch verstanden, ist die des Täters. Davon abgesehen erzählt der Film seine Geschichte ruhig und unaufgeregt mit schönen Bildern der deutschen Provinz. Und er behandelt ein Thema das selten zur Sprache kommt, obwohl es ein wichtiges ist, aber eben eines das man auch kaum verstehen kann. Empfehlenswert.
Blood Punch  (2014)
Kommentar von cineman  23.01.2017 12:18 Uhr
Achtung - leichte Spoiler:
Ein grandioser Zeitschleifen Horrorfilm mit tollen Ideen und einem motivierten Cast, der sehr kurzweilig ist. Es gibt zwar sehr viele Logiklöcher, aber die trüben den Filmgenuss kein bisschen. Die Story ähnelt dem Film "Triangle" ist aber vom Ton her viel weniger düster sonder hat einiges an lustigen Momenten zu bieten.
Verborgene Schönheit  (2016)
Kommentar von SofieWalden  23.01.2017 03:21 Uhr
Die Grundgeschichte des Films hätte bestimmt ganz gut funktioniert, vor allem Dank des großen Staraufgebots, aber was da sozusagen an jeder Ecke Neues dazu gebastelt wurde, wirkt einfach überkonstruiert und kurios.
Let Me In  (2010)
Kommentar von ayla  22.01.2017 23:20 Uhr
Wirklich eine 1:1 Kopie von 'Lät den rätte komma in'.
Das US-Remake des schwedischen Erfolgsfilms 'So finster die Nacht'.

Kam mir so vor, als wenn ich das Orginal mit englisch-sprachigen Schauspielern gesehen hätte :-D
Die Liebesgeschichte zwischen den beiden konnten aber selbst die Amis (und Briten) nicht vermasseln.
Nur leider haben Kinder von dieser tollen Geschichte nichts.
Aufgrund der blutigen Szenen ist der Film erst ab 16 freigegeben!
War wohl ein Schuss in den Ofen, wenn ma die Zielgruppe dank des FSK nicht erreichen kann.

Wie schon erwähnt...
der Film hier war mir streckenweise etwas zu blutig.
Dabei waren gerade die ruhigen Szenen nur mit den Kindern das beste am Film.
Am Himmel der Tag  (2012)
Kommentar von ayla  22.01.2017 23:15 Uhr
Nun schon zum dritten mal gesehen.
Gefällt mir von mal zu mal immer besser.

Starkes Drama...mit einer bezaubernden und groß aufspielenden Aylin Tezel.

Der Film ist für mich vor allem, nee einzig und allein wegen Aylin Tezel sehenswert. :-)
Sie trägt mit ihrem Wesen den ganzen Film.
Urlaubsreif  (2014)
Kommentar von ayla  22.01.2017 23:14 Uhr
Die Beiden passen einfach toll zusammen.
Das Paar Sandler/Barrymore hat ja schon zwei mal recht gute Filme mit Eine Hochzeit Zum Verlieben und 50 Erste Dates hervorgebracht.

Humoristich ist auch dieser Film hier sehr angenehm.
Dabei erwarte ich von amerikansichen Komödien eigentlich nichts mehr.

Die Geschichte ist gut, der Verlauf des Plots ist auch mal was anderes - wenn auch etwas weit hergeholt und stark vom Zufall geprägt.
War aber durchaus in Ordnung so.

Das einzige was mich störte, war diese "Du bist hässlich...jetzt im Kleid und mit Schminke bist du schön".
Das ist einfach zu plakativ.

Käpt'n Abu Raed  (2007)
Kommentar von ayla  22.01.2017 23:11 Uhr
Schade, dass den offenbar sonst niemand auf ARD gesehen hat.
Der Beitrag von Jordanien für den Oscar in jenem Jahr (2007).
Und ein wirklich sehr guter Film mit einen starken Ende.

Habe mir dennoch etwas mehr von erhofft.
Denn die Kinder kamen ja relativ schnell dahinter...
Seite 1 von 3697  nächste  +5  +25  +125  >|

Anfragedauer: 0.00014000000000003 sek.