The Movie Community HomeLetzer Film Donnerstag, 25. Mai 2017  10:33 Uhr  Mitglieder Online4
Sie sind nicht eingeloggt

Logan (US 2017)

Untitled Wolverine Sequel (US 2017)
Logan: The Wolverine (DE 2017)


Genre      Action / Drama / Sci-Fi / Thriller
Regie    James Mangold ... 
Buch    Michael Green ... 
Scott Frank ... 
Darsteller    Hugh Jackman ... Logan / Wolverine
Patrick Stewart ... Charles
Dafne Keen ... Laura
Boyd Holbrook ... Pierce
[noch 3 weitere Einträge]
 
Agent Maddin
 
Wertungen78
Durchschnitt
7.60 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


Start in den deutschen Kinos:
02.03.2017



6 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

KeyzerSoze
17.05.2017 13:55 Uhr / Wertung: 8
Bin leider ein wenig Opfer des Hypetrains geworden. Sehr guter Film, etwas Überragendes hab ich jedoch nicht gesehen, da doch irgendwie alles ziemlich nach Schema F abläuft. Schön düster / dreckig / kompromisslos / blutig, ein paar nette kleine Storyideen wie die Krankheit von Xavier und das Mädel ist auch eine echte Entdeckung. Leider mal wieder das Problem, dass man einen bescheidenen Bösewichten hat und an manchen Stellen kommt der Film irgendwie nicht voran. Dennoch, sehr guter Film, evtl. gefällt er mir beim zweiten Sehen noch besser ... ohne den ganzen Vorabhype a la "Marvel's Dark Knight".
Heroes81
20.03.2017 13:54 Uhr - Letzte Änderung: 20.03.2017 um 13:54
Guter Film, dessen FSK (16 Jahre) mich wirklich an dem generellen Sinn der FSK zweifeln lässt. Ähnlich wie bereits bei Silent Hill, gibt es hier Szenen die meines Erachtens nicht ab 16 Jahren sind. Vor allem hier die Menge an Brutalität...

Deutschland ist in diesem Punkt oft nicht zu verstehen. Denn entweder landen manchmal fast schon harmlose Filme auf dem Index, werden gekürzt wie blöd oder so wie sie sind ab 16 frei gegeben... Mir unerklärlich.

Der Film selbst ist wie es Hugh Jackman wollte: düster, brutal und anders als die anderen Teile. Ich persönlich fand die Idee gut. Mich hat die lange Zeit nicht wirklich gestört.
Smilegirle
20.03.2017 13:38 Uhr / Wertung: 8
Hier eine übersicht, über Logans Leben und wirken mit Erklärung zum Zeitparadox. http://www.straitstimes.com//sites/default/files/attachments/2017/03/01/st_20170301_newlogan_2974016.pdf

Dieser Film hat eigentlich nichts mit den Anderen Wolverine Storys oder gar der X-Men reihe zu tun.
Klar seine Geschichte baut in teilen darauf auf, aber es ist alles anders. Kein Hochglanz poliertes Setting, dafür gibt es eine menge Staub, runtergekommene Vehikel und Behausungen, alles dreht sich ums pure Überleben statt um die heroische Rettung der Welt.
Persönlich fand ich es angemessen, aber freunde von mir fanden den Film überzogen Gewalttätig.

Logan & der liebenswürdige Prof. Xavier präsentieren uns hier das ende der Ära Jackmann (und wahrscheinlich auch Steward) und ich finde am ende braucht man kaum wehmütig zu sein, irgendwann hat alles ein Ende
und dies hier ist glaubhaft und lässt sie in würde abtreten.

@Meterfünf SPOILER!
Er ist nicht ihr Vater sie trägt nur teile seines Genetischen codes in sich. Das ist ein Riesen unterschied.
SteffenX
13.03.2017 23:59 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 14.03.2017 um 00:06
@mountie
mir erging es ähnlich in diesen Film.
Das Absolute darin hinterließ auch in mir ein deprimierendes Gefühl. Die beliebten verbliebenen Xman so leiden zu sehen trug dazu bei und die Frage "das soll es gewesen sein".
@Meterfünf
Nach die "Zukunft ist Vergangenheit" ist wieder alles offen. So wurde mir die Situation erklärt.
mountie
02.03.2017 23:56 Uhr - Letzte Änderung: 02.03.2017 um 23:57
Der wohl deprimierenste Superhero-Film bisher...
Mit dieser Aussage will ich noch gar keine Wertung abgeben, eigentlich empfand ich Logan nämlich sogar als einen sehr passenden und guten Schlußpunkt für den von Hugh Jackman geprägten Wolverine-Zyklus, aber so richtig mit einem wohlig guten Gefühl kommt man trotzdem nicht aus dem Kino.
Zuallererst ist mal festzustellen, das man hier zum ersten Mal Wolverine in seiner vollen Brutalität und Deutlichkeit auf einer Leinwand zu Gesicht bekommt. Das war meiner Meinung nach notwendig, und verpasst der Figur endlich den nötigen Eindruck einer richtigen Bedrohung des Leibs und Lebens seiner Gegner. Ebenso fand ich auch richtig, den Kontext in dem diese Old-Man-Logan-Story spielte, nicht zu sehr zu erklären. In welcher Zeitlinie befinden wir uns? Auf welchen Filmen baut diese Zukunftsvision auf? Welche früheren Ereignisse sind Kanon, und welche nicht? All das ist nicht wichtig um diese Moment-Aufnahme einer möglichen Zukunft interessiert zu verfolgen.
Allerdings fand auch ich die Laufzeit für deutlich zu überzogen. Langatmige Stellen bleiben da nicht aus, und auch die Spannungsbogen der Geschichte an sich läßt den Zuschauer sich selten die Frage stellen, was wohl als nächstes passiert.
Logan ist ein Schlußpunkt in jedem Aspekt des Wortes. Keine Kompromisse, keine Hintertürchen, keine Szene nach dem Abspann, die auf weitere Abenteuer hindeutet. Wer aber auf Storys steht, in dem ein alternder, kriegsgezeichneter Haudegen der des Kämpfens schon mehr als müde ist, sich noch einmal für sein letztes Hurra aufrafft, dem sei Logan absolut empfohlen. Für mich ein guter Abgesang auf eine mir liebgewonne Figur und dessen Darsteller. Aber wie gesagt: Ein Feel-Good-Movie sieht anders aus...
Meterfünf
02.03.2017 08:11 Uhr / Wertung: 5
Achtung, MEGA-Spoiler:
gut gemeint, von der Idee grundsätzlich ok, aber mit 2:20 VIEL zu lang und viel zu viele Messer in Köpfen.
Dass Logan am Ende sterben wird, war klar, auch dass SIE seine Tochter ist, war abzusehen. ABER kann mir bitte jemand erklären, wie Prof. Xavier auferstanden ist, der im 3.Teil gestorben ist. Ich hab´s nicht gerafft.

6 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]