The Movie Community HomeLetzer Film Mittwoch, 29. März 2017  05:18 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt

Edge of Darkness (US 2010)

Auftrag Rache (DE 2010)


Genre      Drama / Thriller
Regie    Martin Campbell ... 
Buch    Andrew Bovell ... 
William Monahan ... 
Produktion    Graham King ... 
Michael Wearing ... 
Tim Headington ... 
Darsteller    Mel Gibson ... Thomas Craven
[noch 13 weitere Einträge]
 
Agent Maddin
 
Wertungen282
Durchschnitt
6.24 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
21.10.2010

Start in den deutschen Kinos:
11.03.2010



17 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Heroes81
17.05.2011 16:12 Uhr
Geschmäcker sind verschieden. Ich fand den Film unheimlich langatmend, überhaupt nicht spannend und wahnsinnig schlecht gespielt.
Ich war eher fassungslos, dass sowas es ins Kino geschafft hat. Mel Gibson in seiner wohl schlechtesten Rolle überhaupt.
Thanatos
16.05.2011 23:37 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 16.05.2011 um 23:37
Ich hatte etwas wie 96 hours erwartet; bekommen hab ich was viel ruhigeres. Überstürtzter Anfang, langatmige Mitte und gutes Ende. Stark durchwachsen, jedoch nie langweilig - 7 Punkte.
Schastin
07.04.2010 01:53 Uhr / Wertung: 4 - Letzte Änderung: 07.04.2010 um 01:54
Ich fand, dass der Film mitunter durch so miserable Schauspielleistungen so extrem ins Lächerliche gezogen wurde, dass man ihn gar nicht mehr ernst nehmen konnte^^ So schlechte Auftragskiller hab ich echt noch nich gesehen :DDD

Und auf so etwas wie Logik wurde hier größtenteils auch verzichtet... wegen den einigermaßen guten Kills und Schockmomenten in einigen Szenen gerade noch 4 Punkte...
Darraco83
09.03.2010 02:16 Uhr / Wertung: 6
Mir ist das Original gänzlich unbekannt, daher kann ich nur den Film als solches bewerten. Dass wirklich eine tiefere Message erzählt werden sollte, kam nicht wirklich an, ich sehe ihn eher in der Tradition eines Gesetz der Rache, Man on Fire oder Extreme Rage etc. Aber hierfür wollte der Funke irgendwie nicht richtig überspringen, einige Killshots waren zwar echt heftig, aber für einen durchschnittlichen Racheplot war der Bodycount der Bösewichte einfach zu gering. Ich denke der Film kann sich nicht entscheiden ob er ein intelligenter moralisch wertvoller Film sein möchte oder ein actiongeladenes Rachegemetzel, und bleibt irgendwo in der Mitte hängen. Dennoch war ich einigermaßen gut unterhalten, und wenn man mal über einige Längen hinwegsieht, sind so 6-7 Punkte durchaus gerechtfertigt.
blingblaow
08.03.2010 23:45 Uhr / Wertung: 3
Herr Platzanweiser! Ich möchte bitte den Regisseur sprechen! Nene, das war ja mal gar nichts. Als Kenner des Originals komme ich mir leicht verarscht vor. Unglaublich wie man eine tolle Vorlage so hemmungslos in den Sand setzten kann. Gibson spielt alles andere als charismatisch, die Dialoge sind ein mieser Witz, die Stärke des Originals im Bezug auf die Charaktere wurde überhaupt nicht versucht zu erreichen und die Story an sich ist total abgespeckt. Dazu noch fehlt jegliche Spannung, was bei mir unweigerlich dazu führte, völlig gelangweilt zu versuchen, nicht einzuschlafen. Hätte man wenigstens einen kompletten No-Brainer-Revenge-Thriller daraus gebastelt, ohne den kläglichen Versuch eine Geschichte zu erzählen....aber so wirkt der Streifen einfach nur ätzend.
sammy
07.03.2010 00:06 Uhr
Man, war das langatmig und langweilig. Die Dialoge teilweise selten dämlich.
Die letzte Szene totaler Quatsch.
3 Punkte.
SteffenX
05.03.2010 11:59 Uhr / Wertung: 8
So schlecht wie meine Vorredner fand ich den Film nun wieder nicht. Im Film ist es es auch nicht anders als in der Wirtschaft, immer schneller das Produkt auf den Markt bringen. Die Mängel des Produktes werden am Kunden getestet. Das ist aber in letzter Zeit bei fast allen Filmen zu beobachten, die inhaltliche Qualität zieht zugunsten der Effekte den kürzeren.
Es gab einiges an dem Film zu bemängeln, z.B. wenn schon jemand um die Ecke gebracht wird und bei den hochrangigen Interessen die dahinter stehen, dann bitteschön etwas intelligenter
Spoiler Anfang

Schusswaffen, Autos und Thallium lassen sich ja sehr leicht als Mordinstrumente klassifizieren


Spoiler Ende
aber alles in allem war ich ganz zu frieden damit. Er wirkte er nicht zu überladen, Effekte wurden sparsam eingesetzt. Ja, es wurden Klischees bedient, hat mich aber nicht weiter gestört. Also kann ich mich noch für ein gut durchringen.
KeyzerSoze
03.03.2010 23:33 Uhr / Wertung: 1 - Letzte Änderung: 03.03.2010 um 23:40
Würde ich das Original nicht kennen, ich glaube der Film wäre wohl irgendwo bei 3-5 Punkten gelandet... wer jedoch die Vorlage aus den 80ern kennt, der wird hier nur mit dem Kopf schütteln können! Aus einem intelligenten und komplexen Crimedrama, das viel Wert auf Reallismus und dem Seelenleben seiner Charaktere lebt wurde hier das übliche Mel Don't mess with my Family Gibson Rachevehikel geschaffen. Statt hier auf geschliffene Dialoge und eine hintergründige Story zu setzten, darf Mel hier wieder griesgrämig gucken, coole One-Liner raushauen und ebenso stylish seine Opfer zu Brei schlagen. Das Ganze wird garniert mit unfreiwillig komischen Dialogen und einem Hauptdarsteller, der so dermaßen mit sich selbst beschäftigt erfolglos verzweifelnd oder trauernd rüber zu kommen, dass man aus dem Kopfschütteln und Augenhochziehen gar nicht mehr herauskommt. Das Schlimmste an dem Ganzen ist, dass hier der selbe Regisseur wie beim Original inszenieren durfte und er hier die damals geschaffenen Magic Moments oder der tolle Musikeinsatz gänzlich vermissen lässt. Die Krone setzt die absolut lächerliche letzte Szene auf, bei der ich sogar mit dem Gedanken gespielt hab dem Film eine 0 zu verpassen. Wie gesagt, ich kann es verstehen, dass wenn man das Original nicht kennt, man dem Film (maximal!) als mittelmäßigen 08/15-Rachethriller empfinden kann, aber bedenkt man die Komplexität und die Tiefe der Charaktere bei Martin Campbells erstem Versuch diese Geschichte zu inszenieren, dann ist das was hier abgeliefert wurde einfach eine bodenlose Frechheit.
Colonel
02.03.2010 11:32 Uhr / Wertung: 5
So sieht also das Comeback eines ehemaligen Aushängeschildes vieler großartiger Filme aus: Zäh und unspannend. Zwar versucht Mel Gibson gegen das erschreckend schwache und teilweise unfertig wirkende Drehbuch anzuspielen, jedoch schafft er es nicht gegen die offensichtlichen Längen anzukommen. Dabei hat er mit Martin Campbell einen guten Regisseur an der Hand, dem mit einem seiner letzten Filme ein anderes Comeback schon gelungen war, das des legendären James Bond nämlich, angepasst an die Moderne. Und doch spiegelt dieses Werk auch wieder mal den verzweifelten Kampf von in die Jahre gekommener ehemaliger Hollywoodgrößen um Anerkennung wieder. Ein Phänomen das nicht nur Mel Gibson zeigt. So versuchen alte Stars, vorwiegend männlich, wie Bruce Willis, Sly Stallone und selbst Robert DeNiro zu altem Ruhm aufzusteigen. Jedoch mit mäßigem Erfolg an den Kinokassen. Dieses Phänomen zu erklären ist nicht ganz einfach, jedoch sollte es mit guten Drehbüchern, die die gegenwärtige Verfassung des Schauspielers berücksichtigen, einigermaßen zu umgehen sein. Und so kommt ein Film über Selbstjustiz, in dem ein älterer Cop versucht den Tod seiner Tochter aufzuklären und zu rächen gerade recht. Was wenn es dann aber genau an diesem Knackpunkt hapert und das Drehbuch eher DVD Niveau besitzt als den Ansprüchen der großen Lichtspielhäuser zu genügen?! "Edge of Darkness" gewinnt dem Genre nichts Neues ab, hat zwar immer noch seine lichten Momente, besonders wenn die Ruhe des Filmes plötzlich in knallharte Gewalt umschlägt oder Gibson seine Gegenüber mit schwarzem Humor abstraft, jedoch haben Filme wie "96 hours" hier klar die Nase vorn, die zeigen wo der Hase lang zu laufen hat. Schade eigentlich, denn ich mag Mel Gibson sehr gern und hatte mich auf diesen Film ungemein gefreut. Vielleicht ist irgendwann der Zeitpunkt gekommen, in dem der Platz vor der Kamera mit dem auf dem Regiestuhl getauscht werden sollte, um sich noch ausreichend Gehör zu verschaffen.
Bigbaer
27.02.2010 02:14 Uhr
Naja, ich hatte mir deutlich mehr von dem Film versprochen. Zwischenzeitlich sind mir buchstäblich die Augen zugefallen. Das Ganze hätte man bestimmt auch etwas raffen können. Ach, es gab da eine moralische Aussage? Doch eher fragwürdig, oder?

"Überraschungseffekte" waren vorhersagbar - was ihrem Sinn ja irgendwie nicht so ganz gerecht wird... Enorm störend fand ich - wieder einmal - die Vorwegnahme wesentlicher Handlungsteile im Trailer. Wenn man schon weiß, dass ... noch passiert, kann man sich als denkender Mensch eben nicht auf eventuell gelegte falsche Fährten oder offene Fragen einlassen.

Die Charaktere waren entweder total platt oder künstlich schwammig.

Die pseudo-spirituellen Einschübe haben mich ziemlich genervt, und bei der Schlussszene konnte ich nur noch mit den Augen rollen.

Schade, ich denke, man hätte mehr daraus machen können.

Für mich ist der Film irgendwo zwischen "eher mittelmäßig" und "mittelmäßig" angesiedelt.
ahkh
26.02.2010 09:50 Uhr
für meinen geschmack genau die ausgewogene mischung aus thriller und action. wobei die actionszenen ein wenig an "gesetz der rache" erinnern.
die moralische aussage des filmes ist dabei ehr am element "action" angelehnt, da ziemlich fragwürdig und wackelig.
obwohl zeitlich ein wenig überzogen hat er dennoch spaß gemacht.
blingblaow
04.02.2010 20:12 Uhr / Wertung: 3
blingblaow
10.01.2010 16:43 Uhr / Wertung: 3 - Letzte Änderung: 10.01.2010 um 16:47
Miniserie? Ist doch n Film...achso ist "Original" gemeint...wusste gar nicht, dass es sich hier um ein Remake handelt. Dachte an die O-Ton Version, aber in USA kommt der ja auch erst Ende diesen Monats ins Kino.
ZordanBodiak
10.01.2010 16:13 Uhr / Wertung: 2
Die Preise im UK sind für die Miniserie ziemlich geldbeutelfreundlich.
KeyzerSoze
10.01.2010 14:20 Uhr / Wertung: 1
Mist, der kommt ja schon im März in die Kinos ... hoff ich kann vorher irgendwo das Original auftreiben und anschauen ...
RimShot
10.01.2010 13:47 Uhr
Der Trailer verspricht zwar irgendwie Standardkost, aber hey, wenn Gibson an Bord ist könnte es was werden.
Freue mich auch drauf den mal wieder in AKtion zu sehen.
AlexKidd
16.10.2009 00:31 Uhr / Wertung: 6
Soeben den Trailer angeschaut und irgendwie freu ich mich drauf.
Sieht nach einem Temporeichen, Handgemachten Actioner aus.

http://www.moviemaze.de/media/trailer/5217,edge-of-darkness.html

17 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]