The Movie Community HomeLetzer Film Samstag, 22. Juli 2017  06:45 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt

Doctor Strange (US 2016)

Doctor Strange 3D (DE 2016)


Genre      Fantasy / Action / Adventure
Regie    Scott Derrickson ... 
Buch    Stan Lee ... Comicvorlage
Steve Ditko ... Comicvorlage
Darsteller    Benedict Cumberbatch ... Dr. Stephen Strange
Rachel McAdams ... Christine Palmer
Chiwetel Ejiofor ... 
Mads Mikkelsen ... 
Tilda Swinton ... 
 
Agent TheRinglord1892
 
Wertungen131
Durchschnitt
7.80 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
09.03.2017

Start in den deutschen Kinos:
27.10.2016



6 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Lotterbast
24.03.2017 00:53 Uhr
Auch ich kannte diesen Marvel Superhelden nicht. Da Benedict Cumberbatch den Doctor spielt war ich doch mehr als gespannt. Die Tricks waren wirklich gut gemacht, auch in 2D. In 3D würde der Film wahrscheinlich launiger sein, denn mich haben doch einige Längen im Film sehr gestört. Von daher gibt es nur 6 Punkte.
Heroes81
15.11.2016 10:44 Uhr
Anhand des Trailers konnte ich nicht genau erkennen, welche Macht oder Fähigkeit Doctor Strange hat. Der Trailer erinnerte mich eher an Inception. Dennoch habe ich mich der mir unbekannten Marvel Figur angenommen und den Film in Normal (2D) angeschaut. Mein Fazit:

Sehr gelungener Film. Mal ein anderer Marvelheld, der von seiner Art wirklich Laune macht. Die Zeit verging wie im Flug - die Überlänge nicht spürbar.

Mein größter Fehler: nicht in die 3D Vorstellung gegangen zu sein. Die 2D Version hat großes Erahnen lassen und mir tatsächlich das bedauernde Gefühl gegeben, etwas verpasst zu haben. Dies wird umgehend nachgeholt, sobald der Film in 3D zu kaufen ist!

Fazit: Marvels Held Doctor Strange erinnert ein wenig an Dr. House und zeigt mal einen Helden der etwas anderen Art. Hauptdarsteller + hervorragende Bilder + akzeptable Story = gute Unterhaltung ohne Längegefühl.
Eine Mischung aus Inception und Avatar.
KeyzerSoze
12.11.2016 19:35 Uhr / Wertung: 6
Hab im Vorfeld keinen Trailer gesehen und wurde dennoch enttäuscht. Ich mochte die Optik (wenngleich auch ziemlich dreist von "Inception" geklaut, die Grundidee, den minimalistischen Bosskampf und auch den Humor, aber wenn man sich das Ganze auf der Charakterebene anschaut war das teilweise ziemlich meh. Die Entwicklung von weltgrößten Arschloch zum coolen Typen der die Welt rettet ging in meinen Augen viel zu schnell ... und ich fang lieber gar nicht an das auf die Post-Credits Szene zu übertragen. Auch wenn ich die lustigen Momente des Filmes mochte, irgendwie passte das nicht ganz zum teilweise ziemlich ernsten Ton des Filmes. Dann haben wir noch Benedict Cumberbatch, der unglücklicherweise nicht realisiert, dass er sich nicht auf dem Set von "Sherlock" befindet und der zudem noch von vier seiner Nebendarsteller (McAdams, Wong, Tilda Swinton und sein Cape) in den Schatten gestellt wird. Dennoch ein ganz unterhaltsames Filmchen, das zumindest enormes Potential besitzt. Und bitte Marvel: Macht was gegen eure langweiligen und profillosen Bösewichte. Ihr könnte nicht immer nur Loki aus der Schublade ziehen.
severus
02.11.2016 23:25 Uhr / Wertung: 9
Zu Beginn muss ich gleich zwei Dinge sagen, von denen ich nie geglaubt hätte, dass sie jemals aus meinem Mund kommen könnten. 1. Das 3D hat elementar zur Unterhaltung beigetragen, und 2. das CGI hat nicht gestört sondern, ganz im Gegenteil, den Film unterstützt und verbessert. Klar, ohne CGI wäre er überhaupt nicht möglich gewesen, aber viel zu oft unterbricht schlechtes oder überschwängliches CGI den Fluss und schadet somit dem Filmvergnügen. Nicht so bei Doctor Strange. Alle Welt redet von Avatar wenn es um "tolles CGI" geht, aber ich muss sagen dass wenn CGI, dann wie in Doctor Strange. Technisch ein quasi perfekter Film. Actiongeladen ohne unnötige Schnitte, turbulentes 3D ohne dass man den Überblick verliert, unaufgeregte Kamera und wirklich gute Bilder. Ganz klar, technisch eine 10.

Den Rest der Bewertung muss man vielleicht ein wenig in Perspektive setzen. Erstens muss er sich mit anderen Actionfilmen vergleichen lassen, und zweitens mit anderen Marvel Filmen. Hier ist dann auch gleich der größte Pluspunkt (als jemand der genau ein Comic in seinem Leben gelesen hat): Doctor Strange ist kein Captain America. Wir haben einen egoistischen, arroganten Superchirurgen (klingt ein wenig nach Tony Stark, aber bei Stark weiß jeder, dass das am Ende auch nur eine Maske ist) und keinen amerikanischen Poster-Boy. Er ist glaubhaft und seine Aktionen bleiben nachvollziehbar und seinem Charakter treu. Einziger Abzug hier ist die doch sehr stereotypische Charakterisierung der Nebendarsteller (und Hannibals, dessen Namen im Film ich mir partout nicht merken kann, also bleiben wir bei Hannibal), aber am Ende ist das vermutlich eher der Marvel-Vorlage geschuldet. Und vielleicht, dass der Humor für meinen persönlichen Geschmack ab und an zu gewollt war.

Dicke Pluspunkte gibt es grundsätzlich für Benedict Cumberbatch, seine Stimme (wirklich Leute, geht in die OV) und seine Wangenknochen. Er ist einfach ein grandioser Schauspieler. Mads Mikkels... eh, Hannibals Körperspannung ist natürlich gewohnt grandios, Tilda Swintons Gesicht und Ausdruck sucht seinesgleichen.

Zur perfekten 10 reicht es am Ende dann doch nicht, wobei das eher eine Gefühlssache als eine analytische Entscheidung ist. Was Marvel angeht, definitiv der beste Film an sich, leider fehlt dann am Ende doch ein (für mich!) Sympathieträger a la Loki oder Bucky, die (für mich!) doch noch eine Etage über Tony Stark stehen, neben dem sich Stephen Strange einreihen darf.

Und zum Schluss ein klitzekleiner Spoiler (oder so): Extra Bonuspunkt dafür, dass mal nicht die halbe Welt zerstört wurde. Schauts euch an, liebe Avengers. Und Batman. Und Superman. Und alle anderen Superheldenfilme.
mountie
27.10.2016 23:20 Uhr - Letzte Änderung: 27.10.2016 um 23:23
Die Einführung des neuesten Helden im Marvel Cinematic Universe ist zweifelsohne mal wieder auf einem fangerechten, tricktechnisch brillianten, darstellerisch gut gecasteten, und allgemein gut unterhaltsamen Niveau. So wie auch die vielen Origin-Filme seiner Superhelden-Kollegen zuvor, ist dadurch die erste Hälfte des Films rein der Einführung geschuldet, wo in diesem Falle überraschenderweise, GERADE in einem Film über einen aristokratisch wirkenden Magier bzw. hochnäsigen Ex-Chirugen, die Sparte Humor besonders punkten kann.
Ansonsten ist Doctor Strange ein Film geworden, der schwer herrausstechen kann, aus dem großen Ganzen, die nun die vielen Filme aus dem Hause Marvel darstellen. Ant-Man war ein tolles Heist-Movie, Guardians of the Galaxy war ein spaßiges Science-Fiction-Abenteuer, aber in Sachen Magie und/oder Action haben Thor bzw. die Avengers schon gut vorgelegt. Das soll nun weiß Gott nicht die Leistung des Doctor-Strange-Teams als schlecht darstellen. Im Gegenteil ist auch Doctor Strange ein kurzweiliges, sehr unterhaltsames Stück des großen Marvel-Universums geworden, mit guten Darstellern, einer plausiblen, mitreißenden Geschichte und klasse Effekten (wenn 3D, dann bei diesem Film!!). Das Zauberwort ist jedoch "AUCH"! Denn inzwischen muß sich Marvel an seiner eigenen Filmografie messen lassen, und da ist die Konkurrenz im eigenen Hause sehr stark.
Doch was solls: Fans gucken ihn sowieso, und haben genauso viel Spaß wie sonst auch! Nicht-Fans können dafür mal wieder ohne großes Vorwissen ins Kino, und sehen einen guten Fantasy-Action-Streifen.... beim nächsten Auftritt vom Doctor wird das mit dem Vorwissen dann anders. ;)
Meterfünf
26.10.2016 23:16 Uhr / Wertung: 10
Bild- und farbgewaltiges Spektakel, fantastisch, auch witzig, unterhaltsam mit exzellenten Schauspieler, absolut sehenswert, bis ganz ganz ganz zum Schluß!

6 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]