The Movie Community HomeLetzer Film Samstag, 24. Juni 2017  02:09 Uhr  Mitglieder Online2
Sie sind nicht eingeloggt

The Big Bang Theory (TV-Series) (US 2007)


Genre      Comedy
Buch    Bill Prady ... 
Chuck Lorre ... 
Darsteller    Johnny Galecki ... Leonard Hofstadter
Jim Parsons ... Sheldon Cooper
Kaley Cuoco ... Penny
Simon Helberg ... Howard Wolowitz
Kunal Nayyar ... Koothrappali
[noch 3 weitere Einträge]
 
Agent bhorny
 
Wertungen944
Durchschnitt
7.85 
     Meine Wertung



DVD-Erscheinungstermin:
11.12.2014



45 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Fox
09.01.2013 19:37 Uhr / Wertung: 4
Überzeichnen tut die Serie freilich - das soll ja den "Witz" der Serie ausmachen - trotzdem ist sehr vieles realistisch, und man findet eigenes Verhalten und das von Bekannte wieder (aber eben pubertärer als die Figuren sein dürften).

Mit "Penny sympathisch" meinte ich eigentlich eher den weiter unten zitierten Kommentar, in dem es hieß, dass die anderen Figuren lächerlich gemacht werden, indem bei ihnen bei "ganz normalen" Aussagen Lacher eingespielt werden. Genau das selbe trifft aber auch auf Penny zu, d.h. sie wird zumindest von der Inszenierung genauso ins Lächerliche gezogen wie alle anderen Figuren. Insofern kann ich also keine unterschwellige Bevorzogung einer "Seite" erkennen; und tatsächlich halte ich es sogar für die "Moral" der Serie, dass ein "Normalo"-Standpunkt genauso sehr oder wenig lächerlich ist, wie wenn man einen "Nerd"-Standpunkt zelebriert. Andererseits möchte ich aber der Serie wegen der erwähnten pubertären Thematik auch nicht ernsthaft einen moralischen Anspruch zugestehen wollen.

Jensjens
09.01.2013 09:34 Uhr
R...realistisch?? Wow. Es gibt wenige Serien, die dermassen grotesk karikieren, in jedem Aspekt. Das ist ja nun die ganze Konstruktion, eigentlich das einzige Merkmal. Der Einzige, für den das nicht gilt, ist der Autist Sheldon - dessen Verhaltensmuster findet man teilweise tatsächlich bei so veranlagten.

Ich meinte nicht, dass Penny an sich sympathisch ist, sondern dass sie der Bezugs- und Ankerpunkt für "Normale" ist.
Fox
07.01.2013 22:51 Uhr / Wertung: 4
Ich kann dieser Kritik nicht ganz zustimmen: Tatsache ist halt, dass es Nerds und autistisch veranlagte Menschen schwer haben, und die Serie zeigt sehr realistisch einige Gründe dafür auf: Es tut gerade Nerds sehr gut, ihre Wirkung auf Mitmenschen zu erkennen. Es ist auch keineswegs so, dass Penny der große Sympathieträger ist - die "Stärke" der Serie liegt m.E. darin, dass sie gerade keinen Sympathieträger hat, sondern dass sich jeder je nach Veranlagung in der einen oder anderen Figur in Teilaspekten wiederfinden darf. Wenn sie nicht so pubertär wäre, wäre die Serie daher m.E. durchaus einfach "realistisch".
Jensjens
07.01.2013 22:31 Uhr
@Dr. Zoidberg
Interessant, danke für den Hinweis. Der Autor geht ja etwas mehr in die Tiefe und trifft ziemlich gut das, was ich auch empfinde. Hm... "Community" muss ich mir dann wohl mal anschauen.
Dr. Zoidberg
06.01.2013 00:38 Uhr
Jensjens
10.12.2012 22:04 Uhr
1) Ach. Es gibt trotzdem bessere und schlechtere.
2) Natürlich nicht. Das ist doch genau mein Punkt! (Sagt mal, lest ihr eigentlich, was ich schreibe, oder setzt bei bestimmten Begriffen einfach nur ein Beissreflex ein?) Deswegen finde ich es ja so verachtenswert, dass ihre Charakterzüge und Themen nur als Aufhänger für billige Gags auf Kosten der Hauptpersonen und ihrer Macken genutzt wird. Es wird nicht mit ihnen gelacht, sondern über sie. Ich kann nicht verstehen, wie man das nicht erkennen kann. Das ist dasselbe Prinzip wie in anderen Serien, in denen Menschen vorgeführt werden; Namen wurden hier ja schon genannt. Es gibt Serien, da wird mit den Hauptfiguren gelitten und gelacht. Diese gehört nicht dazu. Penny ist ja fast die einzige, für die das überhaupt gilt.
3) Die Symptome sind doch mehr als eindeutig. Und wenn ich mal so nachlese, wollen sie es einfach nur nicht als Asperger bezeichnen, sondern als "Sheldony"... Wenn man den Schwanz eines Hundes als Bein bezeichnet, wieviele Beine hat er dann?

Man muss das nicht so sehen wie ich. Aber gesteht mir meine Meinung bitte auch zu. Für *mich* ist diese Serie der widerwärtigste, primitivste Schrott, den ich seit langem gesehen habe. Anspielungen, die aufgrund von Spezialwissen nicht jeder versteht, machen eine Serie nicht intelligent. Und ohne diese bleibt nicht viel übrig.
Marjan
10.12.2012 21:36 Uhr / Wertung: 7
drei dinge:
1) die serie ist fiktion. niemandes echtes leben wird dargestellt. stattdessen wird - wie in comedyserien üblich - überzeichnet und verdichtet.
2) Nerdsein ist nichts peinliches, krankes, bemitleidenswertes. diejenigen, die sich Nerds nennen, tun das mit stolz.
3) in dieser serie kommt kein autist vor. es gab mal die diskussion, dass Sheldon Asperger´s Syndrome, was eine form des autismus wäre, haben könnte. das wurde von seiten der produzenten und des schauspielers offiziell verneint.
Jensjens
10.12.2012 14:53 Uhr - Letzte Änderung: 10.12.2012 um 15:10
Mir gefallen Serien, in denen man sich über andere Menschen lustig macht, eben nicht. Mehr wollte ich nicht ausdrücken. Natürlich kann man das anders sehen. Ich finde es halt demütigend gegenüber allen, die das Schicksal der Hauptopfer dieser Serie teilen (Autismus, Nerdtum).

Für mich ist diese Serie geistig auf dem Niveau des schon erwähnten "Bauer sucht Frau", "Schwiegertochter gesucht", "Frauentausch", nur mit Physiksprüchen.

Was Du mit Deinem "Punkt. Aus. Ende." sagen willst, erschließt sich mir nicht. Dass Du recht hast und ich zu schweigen habe?
Schneef
08.12.2012 16:16 Uhr / Wertung: 10
Also ich versteh die ganze Diskussion nicht.

Man kann in eine Serie, NICHT real (um das mal zu betonen, weils einigen Leuten nicht klar zu sein scheint), doch nicht so viel interpretieren?

Sie soll einfach nur unterhalten. Hier macht sich niemand zum Affe vor irgendwem. Niemand muss sich angegriffen fühlen. Deshalb lässt sich darüber einfach nicht streiten. Punkt. Aus. Ende.

Wer das Grundthema nicht mag, der sollte die Serie einfach nicht anschauen.
"Menschenverachtend" ? Nun komm mal wieder runter. Reden wir wirklich von der gleichen Serie?

Wie dem auch sei.
Es ist und bleibt eine tolle Serie, und die derzeit laufende Season 6 gefällt mir auch sehr gut! Weiter so!
Jensjens
21.11.2012 15:22 Uhr - Letzte Änderung: 21.11.2012 um 15:32
Nein, ich meine weder Autist noch Nerd negativ - im Gegenteil. Sie werden in dieser Serie als Witzfiguren vorgeführt. Das ist genau der Punkt, den ich kritisiere.

Die Figur der Nachbarin wird als geistig nicht besonders helle dargestellt, oder siehst Du das anders?

Nicht die Zuschauer sind Zoowärter, die Nichtnerds unter den Figuren der Serie dienen nur als Stichwortgeber für die Witze, die über die Hauptfiguren gemacht werden.

Witzig kann das nur jemand finden, der sich entweder selber für einen Nerd hält (also gerade mal die Anspielungen versteht), es aber gerade nicht ist (sonst müsste er bei jedem Witz auf Kosten der Hauptfiguren leiden), oder der sich eben an dem Anderssein der Hauptfiguren ergötzt.

Ich finde die ganze Prämisse dieser Serie widerlich und menschenverachtend. Ich kann nicht nachvollziehen, wie man sie überhaupt witzig finden kann. Und ja, ich habe deswegen Bekanntschaften beendet, weil ich mit Menschen, die sich so über andere lustig machen, nichts zu tun haben will.

Nebenbei: Ich habe die Serie kritisiert. Du mich persönlich angegriffen. Spare Dir Moralapelle, Du hast die Grundlage dafür nicht.
Marjan
21.11.2012 14:53 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 21.11.2012 um 15:02
das ist wohl das dämlichste, was ich seit wochen gelesen habe.

edit:
das urteil, das du den zuschauern (zoowärtern) unterstellst, hast du schon längst über die figuren gefällt. dummbratzen, autisten, nerds (offenbar negativ gemeint, vgl. möchtegernnerds); unfähige menschen, denen geholfen werden müsste, würden zur schau gestellt. das ist in einer weise käse, da fehlen mir die worte. ich hab kein problem, wenn du die serie nicht magst oder nicht lustig findest, allen zuschauern aber nerd-voyeurismus vorzuwerfen, ist aber gehobener schwachsinn. nach gleicher argumentation sieht man bei How I met your Mother 5 beziehungsgestörten menschen zu, unfähig sich zu binden, promisk und alkoholkrank. bitte akzeptiere, dass unterschiedliche menschen unterschiedliche dinge sehenswert finden (siehe die quoten zu schwiegertochter gesucht, bauer sucht frau, frauentausch) aber beleidige sie bitte nicht persönlich.
Jensjens
21.11.2012 13:17 Uhr - Letzte Änderung: 21.11.2012 um 13:22
Eine Serie, die sich über Nerds und Autisten lustig macht. Nerdiges und geekiges Handeln sind Anlässe für Lacher und Karikaturen, die einzigen, die einigermaßen normal scheinen, sind dagegen die dummbratzige Nachbarin und andere Personen, die nicht zu den Hauptpersonen gehören. Die sind es dann auch, die als Beobachter für den Zuschauer dienen, als Zoowärter, die die Ausstellungstiere vorführen, und diesen einen Einblick in die Welt der Hauptpersonen geben.

Das soll lustig sein? Anspruchsvoll? Nur, weil da mal ein paar Sprüche gerissen werden, für die man Insiderwissen aus Physik oder Comics braucht?

Die Serie ist widerlich. Das Einzige, was komisch ist: Dass Möchtegernnerds auf diese Serie reinfallen und glauben, es werde endlich mal mit ihnen gelacht. Nein, Jungs, es wird ÜBER euch gelacht, das kriegt ihr nur leider nicht mal mit.
Dr. Zoidberg
20.11.2012 20:43 Uhr - Letzte Änderung: 20.11.2012 um 20:46
Nachdem ich mir nun zum zweiten mal die erste Folge angeschaut hab, find ichs irgendwie immer noch nicht lustiger.

Mach ich irgendwas falsch? (Ja ich habe es in der OV gesehen, beide male sogar)
KeyzerSoze
02.08.2012 14:10 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 02.08.2012 um 14:11
Gefühlsmäßig würde ich sagen, dass es sich bei der fünften um die bislang wohl schwächste Staffel der Serie handelt. Aber das ist Meckern auf hohem Niveau, denn die Serie ist weiterhin lustig, jedoch scheinen mir die ganz großen Folgen und Lacher irgendwie auszubleiben. Bernadette ist ein Segen für die Serie, wunderbar gespielt von Melissa Rauch, und auch die Sheldon Kopie wird langsam besser. Generell braucht die Staffel eine Weile um in Gang zu kommen, gerade in der ersten Hälfte wird eine Stadardfolge nach der nächsten rausgehauen, was sich zum Glück im zweiten Teil ändert und die Serie somit zumindest im Ansatz wieder an ihre besseren Zeiten anknüpfen kann. Ein besonderes Highlight war hier noch die Folge mit den Halloween Pranks. Dennoch leider eine der bislang wohl schwächsten Staffeln, vor allen Dingen das große romantische Finale entpuppte sich als überraschend emotionslos.
KeyzerSoze
20.12.2011 21:59 Uhr / Wertung: 9
Staffel 4 fängt richtig gut an und hat gleich zwei Highlightepisoden zu bieten; alleine die Folge in der Sheldor als Roboter sein Unwesen treibt ist schlichtweg brillant. Aber scheinbar haben die Macher nicht mehr das nötige Vertrauen in unsere Nerdclique gehabt und die Serie gleich um drei weibliche Rollen erweitert; bzw. in einigen Fällen diese vergrößert. Dummerweise liegt da auch der Hund begraben, denn während die Gruppe um Leonard durchweg lustig ist und zu unterhalten weiß, geht die Frauengruppe doch gehörig auf den Keks. Gerade Mayim Bialik, Sheldons weiblicher Gegenpart, funktioniert nur über einen kurzen Zeitraum. Zu ähnlich sind die Figuren der beiden Charaktere; zumal ihr Verhalten sich innerhalb der Staffel so oft ändert, dass jede Glaubwürdigkeit fehlt. Gleiches Problem hat die Figur der Melissa Rauch, der zwar eine hohe Intelligenz nachgesagt wird, sie sich aber oftmals nur wie eine zweite, etwas nerdigere Penny verhält. Einzig die Entwicklung um Rajs Schwester Priya kann bei den Neuerungen gefallen. Das liest sich jetzt sicherlich viel schlechter als es wirklich ist, denn wie gesagt: Ich habe mich weiterhin sehr gut unterhalten gefühlt, nur hindert die neu eingeführte Gruppe meistens Wertungen in noch höheren Sphären und bremsen damit den Humor innerhalb einiger Folgen oftmals aus. Das Finale der Staffel jedoch ist wunderbar, sehr amüsant und lässt zudem viele Fragen für die kommende fünfte Staffel offen...
Mueckenmoerder
28.03.2011 21:49 Uhr
Und auf jeder DVD-Box ist die OV sowieso drauf. Also einfach auf die warten :)
Thanatos
28.03.2011 19:26 Uhr / Wertung: 10 - Letzte Änderung: 28.03.2011 um 19:27
Ja die solls geben, hab zwar noch keine gesehen aber die Gerüchte halten sich, dass es sie gibt.
Narcotic
28.03.2011 18:38 Uhr / Wertung: 9
Auch in Zeiten von Guttenberg soll es noch Leute geben, denen das Urheberrecht etwas bedeutet...
Thanatos
28.03.2011 18:00 Uhr / Wertung: 10
"Wer an die OV rankommt"
In Zeiten von gängiges-Synonym-für-Lichtspielhaus.to kommt man doch an alles ran... ;-)
FilmSchaf
28.03.2011 15:18 Uhr
Meine absolute Lieblings-Sitcom!
Ich schaue die Serie zur Zeit in OV, kenne sie aber auch in der deutschen Synchronisation und finde diese extrem schlecht gemacht! Wer an die OV rankommt: unbedingt anschauen, KNALLER! Die deutsche Fassung lieber gar nicht anschauen...
Flowtee
25.03.2011 19:20 Uhr - Letzte Änderung: 25.03.2011 um 19:21
Wirklich einfach genial!die beste sitcom zur zeit im fernsehen! und ich würde sagen jeder der dabei nichts zum lachen findet hat sich ebenfalls als Nerd indentifiziert. :P
El Camel
23.01.2011 12:47 Uhr
Gratulation: Die erste Sitcom deren Humor ich nichts abgewinnen kann. Das muss man erstmal schaffen. Ich kann auch nicht erklären woran das liegt, aber wenn ich mir die Wertungen so anschauen stehe ich mit der Meinung wenigstesn nicht ganz alleine da.
Sneaker
17.01.2011 11:48 Uhr
Jim Parsons (alias Sheldon Cooper) gewinnt in der Kategorie "TV-Serie Komödie/Musical" bei den 68th Annual Golden Globe Awards als Beste(r) Hauptdarsteller(in)

...wie überraschend.... ;-)


Thanatos
13.01.2011 20:10 Uhr / Wertung: 10
Perfekt! :-)
Marjan
12.01.2011 21:57 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 12.01.2011 um 21:57
The Big Bang Theory wurde von CBS verlängert... für gleich 3 weitere staffeln!! wahnsinn.

Quelle
Aggi
15.09.2010 11:53 Uhr - Letzte Änderung: 15.09.2010 um 11:54
Was ich schade finde, ist dass meiner Meinung nach die Nerdyness (mit all ihren "Insider"-Witzen) ab Ende der ersten Staffel abnimmt. Die Serie bleibt spitze, ist aber leider doch ein bisschen Mainstreamiger geworden - was Ihr nicht zwingend schadet, aber sie verändert.
KeyzerSoze
15.09.2010 11:48 Uhr / Wertung: 9
Nach der hervorragenden zweiten Staffel war ich guter Dinge, dass das Niveau gehalten werden kann. Über weite Strecken kann sie das auch. So ist das Ganze erneut unglaublich lustig und aktuell wohl eine der besten Serien überhaupt.Dabei gibts wieder viele grandiose Sprüche die durch skurile Storylines noch verstärkt werden. Die neu aufkommende Beziehungskonstellation kann dabei für neue Ansätze sorgen, fällt allerdings im letzten Drittel ein kleinwenig ab, was für mich auch der Grund ist, weshalb die dritte Staffel der vorigen etwas hinterher hinkt. Jim Parsons ist dabei als Sheldon erneut das Highlight, wird immer besser und perfektioniert sein Spiel auf hervorragende Art und Weise. Schön auch die Anspielungen auf Two and a half Men, wenn bspw. die Gang im TV Oshikuru: Demon Samurai anschaut. Ich hatte jedenfalls wieder unglaublichen Spaß und hoffe dass die Qualität noch über viele Jahre erhalten bleibt.
hautschi
05.09.2010 11:44 Uhr / Wertung: 9
Die ersten beiden Staffeln sind mit Abstand das Genialste was in letzter Zeit an meinen Augen vorüber gezogen ist. Sollten die kommenden Staffeln da mithalten können, werde ich mich der 10 Punkte nicht erwehren können ;-)
Prädikat: MUSS man gesehen haben.
chifan
31.07.2010 12:15 Uhr / Wertung: 9
Tolles Ende der dritten Staffel. Ich bin jedenfalls gespannt, wie der "weibliche Sheldon" in die vierte Staffel integriert wird. Zur Zeit für mich mit Abstand die beste Sitcom.
Narcotic
18.05.2010 20:17 Uhr / Wertung: 9
Endlich mal eine Serie mit realistischen Charakteren, mit denen man sich zu hundert Prozent identifizieren kann - zumindest mit den männlichen.
KeyzerSoze
01.11.2009 13:04 Uhr / Wertung: 9
I'm sorry, but I'm not going to watch the Clone Wars TV series until I've seen the Clone Wars movie. I prefer to let George Lucas disappoint me in the order he intended.
KeyzerSoze
01.11.2009 12:48 Uhr / Wertung: 9
Und mit der zweiten Staffel hat sich The Big Bang Theory ganz nach oben als eine der besten aktuell laufenden Sitcoms enwickelt. Grund dafür ist meiner Meinung nach, dass der Hauptcharakter von Leonard leicht rüber zu Sheldon gewechselt hat. Im Vergleich zur ersten Staffel hat dieser oftmals über das Ziel hinaus geschossen, doch dieses Mal wurde er perfekt eingesetzt, hat bessere Storylines und unglaublich viele Brüller zu bieten, was auch dem nahezu perfekten Spiel von Jim Parsons zu verdanken ist. Was hatte ich teilweise Tränen in den Augen vor Lachen! Über die Hälfte der Folgen waren auf 9 Punkte Niveau, zudem noch einige 10er wie beispielsweise die Folge Penny vs. Sheldon oder Penny vs. World of Warcraft. Das zeigt wie perfekt in der zweiten Staffel die richtige Balance gefunden wurde und da es keine Absacker innerhalb der Staffel gibt, würde ich der zweiten Staffel (NUR IN DER OV!) die absolute Höchstpunktzahl geben. Großartige Serie und jetzt endlich auf dem selben Niveau wie How I met your Mother.
Nessie
22.09.2009 13:16 Uhr
Klasse Serie, kann man echt nix dran meckern, nur sich immer wieder köstlich über Sheldon amüsieren. Hoffentlich können sie das Niveau halten und es wird nicht irgendwann langweilig. Solange aber ein echter Geheimtip.
Chaos
14.07.2009 22:20 Uhr
Wundervolle Serie! Ich war ja schon Fan von IT-Crowd, aber The Big Bang Theory ist einfach 10 Klassen besser! Die Charakter sind genial! Ich habe selten soviel Spass mit einer Sitcom gehabt.
Howard ist einfach der Abschuss! Genial! Freue mich auf weitere Staffeln! Am Samstag habe ich mal in die deutsche Fassung der 1. Folge reingeschaut. Ich bin ja einiges gewohnt, was schlechte Synchronisation angeht. Aber das ist fast schon eine Beleidigung. Nach 1 Minute konnte ich schon nicht mehr zuschauen. Daher der Tipp(wie wohl bei allen Serien & Filmen, aber hier dringend notwendig) unbedingt im OT anschauen! 10/10!
Moociloc
09.06.2009 22:51 Uhr
Endlich mit Staffel 2 angefangen und ich muss sagen BBT is die ultimative Sitcom für mich. Bei keiner anderen (aktuellen) Serie bin ich so am lachen wie hier. Einfach köstlich. Als Mathestudent und ehemaliger WOW-Süchtiger falle ich zugegebener Maßen exakt in die Zielgruppe. @Keyzer: Für mich kommt How I Met Your Mother nicht mal ansatzweise an BBT an.
ferhall
19.03.2009 12:41 Uhr
Nachdem ich mir jetzt die erste Staffel komplett angesehen habe, muss ich doch mal loswerden, dass die Serie hier mMn ziemlich überbewertet ist. Zugegeben, The Big Bang Theory ist ne recht gute Sitcom, doch der ganze Humor wird sehr albern aufgezogen, so dass ich mit zeitweilen an vier moderne Steve Urkels erinnert fühlte (das bereits erwähnte Konservengelächter tut dazu sein Übriges). Nichtsdestotrotz haben mir Konzept und Aktualität wirklich gut gefallen.
Lauterer
18.03.2009 14:40 Uhr / Wertung: 9
so im 2. drittel der 3. Staffel fängt Sheldon an die Bedeutung von Sarkasmus zu verstehen. Herrlich!!!
outa
17.02.2009 23:06 Uhr
Sheldons T-Shirts sin auch ne Klasse für sich :)
Marjan
03.02.2009 18:17 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 03.02.2009 um 18:19
ach diese serie ist einfach ein traum. der pilot zielt noch in eine etwas andere richtung als die darauffolgenden episoden, bisher gibt es aber noch keinen ausrutscher nach unten. tolle charaktere, geniale einfälle und ein konsequent gutes drehbuch belohnt den zuschauer von anfang bis ende. wenn nur das konservengelächter im hintergrund nicht wäre. 9P

mit einem schnitt von 8,93 derzeit auf platz 2 der Besten Filme auf sc11.

edit: @Keyzer: "durchweg unbekannt" tut der serie unrecht, die halbe Roseanne-besetzung ist hier recycelt worden! ;)
RPS
06.01.2009 01:42 Uhr
Die Weihnachtsfolge war mal wieder zum schreien komisch, finds toll, das sich die Serie auch bei der zweiten Staffel auf konstant hohem Niveau bewegt.
chifan
03.01.2009 00:53 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 03.01.2009 um 00:56
Dem Post von KeyzerSoze lässt sich kaum noch was hinzufügen. Obwohl kaum vorstellbar, ist dabei die zweite Staffel noch genialer als die erste, was vor allem an der Entwicklung der Figur von Sheldon liegt. Die Folge in der er den Führerschein machen soll, ist einfach zum schreien komisch. Allerdings finde ich Big Bang Theory aufgrund der Abgedrehtheit der Dialoge wesentlich witziger als How I Met Your Mother. Letzteres erinnert mich zu sehr an Friends und bietet zu wenig wirklich Neues.
KeyzerSoze
25.12.2008 11:34 Uhr / Wertung: 9
Viel wurde geschwärmt über diese Serie und ich kann mich dem größtenteils nur anschließen. Die Geschichte um vier hochintelligente Geeks, die sich mit ihrer neuen etwas blonden Nachbarin auseinandersetzen ist aufgrund ihres Wortwitzes so dermaßen komisch, dass man manchmal nicht mehr aus dem Lachen heraus kommt. Gerade das Aufeinandertreffen dieser beiden Gruppierungen und die daraus resultierende Überforderung der Charaktere macht den Witz dieser Serie aus. Das würde jedoch nie gelingen, wenn man sich über die Charaktere lustig machen würde, doch die Macher haben ein gutes Händchen bewiesen, so dass man nicht über, sondern mit den liebenswürdigen Charakteren lacht. Dazu stimmt das Timing, die Ideen sind herrlich schräg, der Cliffhanger der ersten Staffel hätte besser nicht sein können und auch die mir durchweg unbekannten Darsteller passen perfekt in ihre Rollen. Eine herrliche Sitcom, zwar nicht ganz auf dem Niveau vom aktuellen Genrekrösus How I Met Your Mother, aber dennoch uneingeschränkt zu empfehlen.
tobimassi77
16.10.2008 19:20 Uhr
die serie ist wirklich sehr sehr gut. man sollte neben guten englischkenntnissen sich zwar auch noch mit naturwissenschaften etwas auskennen, aber selbst die teile, die man nicht versteht sind lustig ;-)
RPS
10.07.2008 15:29 Uhr
Da kann ich nur zustimmen, absolut klasse und wirklich lustig!
bhorny
02.10.2007 11:02 Uhr
Eine Folge gesehen und restlos begeistert!!! The Big Bang ist eine Nerd-Sitcom mit Charakteren die man gesehen haben muss... Leonard und Sheldon sind hoch-intelligent und entdecken, dass sie eine neue sexy Nachbarin (Käsekuchenverkäuferin und leicht blond :-)...) haben. Diese wird gleich zum Lunch eingeladen und versucht mit Quantenmechanik und ähnlichem zu beeindrucken. Dann gibt es noch die beiden Zusatz-Nerds Wolowitz (Ladies-Man, versucht mit seinem WoW Charakter zu beeindrucken) und Koothrappali (Inder und schweigsam). Es ist unmöglich den Witz dieser Serie hier wiederzugeben, daher sollte einfach jeder sich die Serie mal anschauen.

45 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]