The Movie Community HomeLetzer Film Mittwoch, 26. Juli 2017  04:44 Uhr  Mitglieder Online1
Sie sind nicht eingeloggt

The Shawshank Redemption (US 1994)

Die Verurteilten (DE 1995)


Genre      Crime / Drama
Regie    Frank Darabond ... 
Buch    Frank Darabont ... Drehbuch
Stephen King ... Story
Produktion    Niki Marvin ... 
Darsteller    Tim Robbins ... Andy Dufresne
Morgan Freeman ... Ellis Boyd Redding
Bob Gunton ... Samuel Norton
[noch 14 weitere Einträge]
 
Agent trendsetter
 
Wertungen1934
Durchschnitt
8.45 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
26.02.2015

Start in den deutschen Kinos:
09.03.1995



37 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Gnislew
25.01.2012 13:36 Uhr / Wertung: 9
Zugegeben, ich habe “The Shawshank Redemption” viel zu spät zum ersten Mal gesehen, freue mich aber nun umso mehr, dass ich den Film nicht nur gesehen habe, sondern in auch in meine Blu-ray Sammlung gestellt habe.

Frank Darabont (The Green Mile, The Majestic) ist es gelungen einen Film zu erschaffen, der mit faszinierenden Charakteren auftrumpft und zu keiner Minute langweilig ist. Und das, obwohl “The Shawshank Redemption” auf einer Geschichte von Stephen King basiert. Kranken Stephen King Verfilmungen doch gerne mal an einer schlechten Umsetzung.

Der über mehrere Jahrzehnte angesiedelte Film ist aber nicht nur von der Regie her nahezu perfekt, auch die Darsteller spielen herausragend. Tim Robbins (Top Gun, Short Cuts) spielt den scheinbar unschuldig verurteilten Banker mit einer Intensität, die ihres gleichen sucht und wenn er im Gefängnis das erste Mal Opfer von sexueller Gewalt wird, sind dies Bilder, die im Gedächtnis bleiben. Auch seine Annäherung an den Gefängnisdirektor und seine wachsende Freundschaft zu Red spielt Robbins so, dass er hierfür durchaus einen Oscar verdient gehabt hätte.

Den Oscar verdient und für den selbigen nominiert hätte für seine Figur Red auch Morgan Freeman (Wanted, 10 Items or Less). Der Mann, der in Shawshank quasi alles besorgen kann, wird von Freeman ebenfalls sehr überzeugend gespielt. Mit seiner ruhigen Art ist er so eine Art ruhender Pol in Shawshank und die Person, die Andy den nötigen Halt gibt um im düsteren Gefängnisalltag zu überleben.

Für mich ist “The Shawshank Redemption” einer dieser Filme, die man in seiner Cineastenlaufbahn mindestens einmal gesehen haben sollte. Es gibt nicht viele Filme, die einen so packen wie dieser und auch, wenn der Film einen nicht direkt in den ersten Minuten “abholt” und man sich auf den Film einlassen muss, ist “The Shawshank Redemption” für mich ein großartiger Film. Jetzt wo der Film in meiner Filmsammlung steht, wird er sicher noch einige Male geschaut.
j1mbojones
24.01.2012 23:51 Uhr / Wertung: 9
Auch bei mir eine Filmlücke die endlich geschlossen wurde. Etwas Spät, aber besser als nie
Schlumpfmett
24.07.2011 17:06 Uhr
Als King-Leser (ich habe 4 Meter King im Regal) schaue ich mir natürlich auch gerne die Verfilmungen seiner Werke an. Meist kommt dabei aber nur wenig mehr als Müll bei raus.
Ein paar Ausnahmen gibt es aber, und "Die Verurteilten" ragen dabei weit oben heraus.
Für mich ist es eine der besten, wenn nicht sogar DIE beste Verfilmung seiner Literatur. Stephen King muss halt nicht immer automatisch Horror sein.
baschek
25.05.2009 10:08 Uhr
Nachdem der Film seit einiger Zeit in meiner Filmtipp-Liste auf der 1 stand hab ich ihn mir dann endlich auch angeschaut.
Muss sagen, dass ich die Story wirklich sehr gut fand, wenn auch die erste Stunde wie ein Kaugummi erzählt wurde. Der Schluss hat mich wirklich überzeugt.
Alles in allem ein toller Film, dem 30 minuten weniger auch gut getan hätten.
ganga
20.09.2008 23:58 Uhr
Seit Jahren habe ich diesen Film schon auf meiner Must See Liste, deshalb hab ich mir ungesehen die Special Edition der DVD zugelegt und mir nun endlich angesehen. Die Story wird sehr langsam, jedoch angenehm gleichmäßig erzählt. Am Anfang hat er für meinen Geschmack etwas zu viele Längen, das wird jedoch nach der ersten Stunde besser. Überragend finde ich vor allem die hervorragende Atmosphäre. Das Ende war für mich das absolute Sahnehäubchen, selten so ein emotionales Filmende gesehen. Knapp an der 10 vorbei.
sammy
04.06.2008 19:08 Uhr
So, nun habe ich auch endlich diese Film-"Bildungslücke" geschlossen. Und es wurde wirklich Zeit!! Von mir gibt es eindeutig 10 Punkte! Wirklich ein Meisterwerk.
Nur die allerletzte Szene hätte ich lieber nicht im Film gesehen. Das Ende mit dem Ozeanschwenk wäre noch besser gewesen.
Caenalor
13.05.2008 23:54 Uhr / Wertung: 8
Nachdem er letztens im Kino lief, weil der Besitzer ihn schon lange selbst mal wieder dort sehen wollte:
Grandios atmosphärische Inszenierung (und zwar wirklich grandios, selbst im Vergleich zu anderen Filmen, die dieses Attribut an sich auch schon verdienen), tolle Schauspieler und eine phantasiereiche und durchweg logische Handlung. Dennoch von mir nach Erstsichtung keine Meisterwerk-Wertung, sondern nur 8 Punkte, da ich insbesondere am Ende, aber auch schon lange vorher alles irgendwie etwas zu glatt, ineinandergreifend und harmonisch fand. Irgendwie ist der Film mir für das Thema trotz aller harten Einzelszenen insgesamt in zu warmen Farben gemalt.
13ender
13.05.2008 19:33 Uhr
Sieben Oscarnominierungen zeugen von einer guten Wahl, dass es dann aber nicht einen einzigen Oscar gab, läßt mich bis heute an den Verleihungskriterien zweifeln. Tim Robbins und Morgan Freeman allein heben diese sowieso schon imposant umgesetzte Romanvorlage in die Top Ten der Filme der letzten 50 Jahre. Dazu kommt eine Handlung die den Betrachter gänzlich eintauchen läßt und ihn erst nach dem Film wieder zum durchschnaufen kommen läßt.
Wer diesen Film noch nie sah, sollte es schleunigst tun!
Horatio
17.10.2007 13:09 Uhr / Wertung: 10
Die Verurteilten - Frank Darabonts Werk über den zu unrecht verurteilten Andy Dufresne und sein Leben innerhalb der Mauern von Shawshank gehört zu einem der besten Filme aller Zeiten. So entnimmt man es der Score11-Community, aber auch diversen anderen Filmkomunen und das völlig zu recht! Der Handlungsstrang zieht sich durch viele Erlebnisse der Charaktere und lässt diese sich perfekt entwickeln, so dass der Zuschauer jederzeit mitfühlt und mitfiebert. Unterstützt wird das ganze durch die gesammte Bandbreite an bestandenen Kriterien, an denen sich ein Film messen muss. Die Schauspieler sind genial. Morgan Freeman's Sammtstimme als Erzähler, die Schaupläzte, die Zeit in der der Film spielt, die Musik, die Einleitung, die Übergänge im Plot oder ein langes sich entwickelndes Ende, das keine Fragen auflässt und den Plot noch weiterführt. Es scheint absolut nichts schlechtes an dem Film zugeben. 7 Oscar-Nominierungen waren das Ergebnis, aber keinen einzigen konnte die Crew um Frank Darabont mit nach Hause nehmen. Genauso blieb der Film an den Kassen eher mau besucht(Vielleicht die Länge?). Erst auf Video/DVD kam die Anerkennung...
Auf jeden Fall gilt Die Verurteilten heute als Meisterwerk und das völlig zurecht.
Fazit: Definitiv die beste Verfilmung eines Stephen King Romanes. Die Verurteilten hinterlässt den Zuschauer mit einer Zufriedenheut, wie es nur ausgearbeitete Epen schaffen. Als Beispiel sind da Die Ringe Trilogie oder große Mafiaepen zu nennen, die sich viel Zeit für Details zu nehmen und die Filme als absolut komplett erscheinen lassen. Genau da gehört Shawshank auch hinein! 10 Punkte!
El Camel
17.10.2007 12:43 Uhr
Egal was manche Affen hier abziehen - meine 10 hat er und behält sie auch. Immernoch nach etlichen Sichtungen die beste King Verfilmung.
TheMovieSneaker
16.10.2007 20:10 Uhr / Wertung: 10
Also ich hab mal die Nullerwertungen aus diesem und den Fünf zur Zeit besten Filmen rausgerechnet und rauskam, das ohne diesen Missbrauch, der Film auf Platz 2 liegen würde hinter der "Rückkehr des Königs" aber vor den anderen Beiden
Herr-der-Ringe-Filmen. Andererseits gab es vielleict auch Personen die diese Ungerechtigkeit ausgleichen wolllten indem sie ihrerseits bessere wertungen abgaben. Ich Würde ein Reset der Wertungen vorschlagen und/oder Nachsehen ob die Accounts die die 0er gegeben haben noch andere Filme bewertet haben.
P.S.:Die durchschnittlichen Bewertungen der anderen Datenbanken sind meistens etwas schlechter als hier.
namecaps1
10.04.2007 11:56 Uhr / Wertung: 7
Offenbar gibts viele Möglichkeiten - nur leider keinen Checkup beim Anlegen von Accounts der auch greift. )-:
TheRinglord1892
10.04.2007 11:34 Uhr / Wertung: 9
Ich denke es ist recht sicher anzunehmen, dass die 0er alle von einer Person stammen, die haufenweise Accounts anlegt. Dabei muss es sich doch nichtmal um ein Nicht-Gefallen des Filmes handeln. Das glaub ich eigentlich weniger. Ich vermute viel mehr, dass derjenige den Film vielleicht überhaupt nicht gesehen hat und sicher nur deswegen mit 0ern bewertet, damit der Schnitt sinkt und so andere Filme in der Liste voran kommen. Muss mit dem Altersunterschied an sich gar nichts zu tun haben.
janssen
10.04.2007 11:27 Uhr / Wertung: 7
ich glaube die nuller wertungen sind mit dem altersunterschied nicht zu erklären.
0-punkte sollte man keinem film geben, der das format von den verurteilten, der pate, herr der ringe etc hat.
daß man diesen filmen nichts abgewinnen kann, mag sein - dann kann man ja 4 punkte geben. aber das ändert nichts daran, daß sie hervoragend gemacht und gespielt sind. 0er wertungen halte ich hier für verantwortungslos!
namecaps1
10.04.2007 10:21 Uhr / Wertung: 7
Ich halte das auch für möglich - ich hab mir die Mühe angetan und mal die Nuller aus der Wertung hier rausgerechnet. Dann läge sie um ca. 0,5 Punkte höher. Also tendenziell immer noch unterhalb der Niveaus bei IMDB und OFDB.IMHO gibts noch einen Grund: Die Struktur der User in dieser Community ist halt etwas anders. Tendenziell, nur ein Verdacht, wohl jünger als anderswo. Was dann auch den etwas anderen Zugang zu Klassikern erklären würde, der dann halt wohl meistens, zerstückelt und manchmal gekürzt über TV erfolgt.
Marjan
10.04.2007 09:59 Uhr / Wertung: 10
ja, glaube ich auch langsam. die klassiker in den top 20 wurden allesamt runtergewertet (Dr. Strangelove or how..., Der große Diktator, Die 12 Geschworenen etc). schön, daß ihr euch drum kümmert!
TheRinglord1892
08.04.2007 15:27 Uhr / Wertung: 9
Ich glaube es geht um mehr als nur diese Trilogie. Denn sonst hätte man stoppen können, sobald sie an der Spitze ist, aber die 0er für bestimmte Filme wie Der Pate oder Matrix gehen ja weiter. Auch die Star Wars Trilogie hat zugelegt und findet sich in der Top10. Vielleicht will da jemand die Top100 genau nach seinen Wünschen gestalten. Vielleicht auch einfach Zufall, vielleicht werden einfach bestimmte Filme runtergewertet und die mit den höhreren Schnitten rücken nach (wenn auch unwarscheinlich, aber es ist doch auffällig, dass mehr schlechte Wertungen für die einen, als gute Wertungen für die anderen Filme hinzukommen). Naja, das Problem ist in Angriff genommen, aber noch nicht beseitigt...
Marjan
08.04.2007 15:03 Uhr / Wertung: 10
dieses erbärmliche abgewerte scheint einzig dazu gedacht zu sein, die herr der ringe trilogie ganz oben zu sehen. peinlich, wer sowas nötig hat...
Lotterbast
08.04.2007 00:14 Uhr
Einfach ein guter Film. Auch wenn es von Stephen King ist. Gut besetzt, und umgesetzt.
mountie
07.04.2007 20:34 Uhr
Bitte keine Antworten zu meiner Frage hier mehr posten!!!! Hat sich alles über PN erledigt!
mountie
07.04.2007 20:23 Uhr
Ohne das dies jetzt in eine Wertungs-Diskussion ausartet: Aber ich dachte das die Wertungen, die von denjenigen vorgenommen wurden, die nur Gäste sind (also nach so und so viel Zeit wieder rausfallen), auch ihre Wertungen mitnehmen wenn sie wieder unsubscribed werden. Oder bleiben die Wertungen, egal ob der User noch vorhanden ist?
TheRinglord1892
07.04.2007 19:45 Uhr / Wertung: 9
In der Liste "Unbeliebteste Filme" sind die Filme nach Anzahl der -1er Wertungen sortiert. Hat ein Film keine -1, dann taucht er auch nicht in der Liste auf.
janssen
07.04.2007 19:43 Uhr / Wertung: 7
ich scheine das wetungssystem nicht verstanden zu haben: wieso sind denn die momentan mit 40 0er wertungen nicht bei den unbeliebtesten filmen zu finden?
nicht, daß ich ihnen das gönnte.
Knille
07.04.2007 19:06 Uhr / Wertung: 9
Leider ist dies nicht der einzige Film, der Ziel solcher scheinbar gezielten Abwertungen geworden ist. Bei dem Paten ist es vor kurzem auch schon aufgefallen, und Matrix, Fight Club, American History X, Leon der Profi, Pulp Fiction sowie Memento weisen ebenfalls plötzlich zwischen 30 und über 40 Nuller-Wertungen auf. Andere Filme der Bestenliste, wie Spiel mir das Lied vom Tod, Schindlers Liste oder Sieben kommen zwar nicht auf ganz so viele aber doch auch auf über 10. War scheinbar genug, um sie von der Spitze wegzuwerten...
Manni
07.04.2007 18:24 Uhr
Das ist zwar jetzt nur eine Mutmaßung meinerseits, aber diese Woche habe ich schon gesehen, dass die Liste der User locker halb voll von "Guest" gewesen ist ...

Äußerst unschön, falls das System hat.
ganga
07.04.2007 17:56 Uhr
42* Null Punkte?
Der Film war vor paar Tagen noch auf der #1, kann es sein dass der von paar Leuten gnadenlos runtergevoted wurde?
APPER
28.01.2007 19:59 Uhr
Weil hier schon einmal geschrieben wurde, manchmal müsse ein Zitat reichen, will ich noch ein anderes aus der IMDb nachreichen: "top 250: #2". Ein Film, der von so vielen Filmliebenden der ganzen Welt so gut bewertet wurde, dass es nur ein Film schaffte besser zu sein (Der Pate), ist einfach gut. Über 130.000 Bewertungen mit 10 Punkten - unglaublich.
KeyzerSoze
11.07.2006 16:09 Uhr / Wertung: 10
Nachdem ich das Buch gelesen hatte nun die Zweitsichtung, nachdem ich den Film das erste Mal vor gut 7-8 Jahren gesehen habe. Und ich muss sagen ich bin begeistert. Für mich eine fast perfekte Verfilmung des guten Romanes; genau so wie ich es mag: Sie hält sich detailgetreu an die Vorlage ohne groß etwas zu verändern (im Grunde nur 1-2 Sachen); ein paar Nebenplots (Brooks) zu erweitern und dazu noch ein paar wirklich tolle Ideen reinzubringen die somit auf für den Leser etwas Neues bieten kann (sehr positiv war da die Sache mit dem Seil beim Finale, die es im Buch überhaupt nicht gab oder die Art wie der Direktor hinter das Geheimnis kommt). Das Ganze wird dann noch super gespielt von Freeman und Robins; dazu ein unvergesslich schöner Score von Thomas Newman und die wie immer großartige Inszenierung von Frank Darabaont. Im Grunde für mich ein perfekter Film mit einer Ausnahme, denn ich fand es schade,



SPOILER



dass am Ende ein paar Dinge abgeändert wurden und mir das Ganze ein bischen zu viel Happy End hatte.



SPOILERENDE



Dennoch eine großartige Verfilmung, die ich sicher nicht das letzte Mal gesehen habe.



BTW: Falls es noch jemanden gibt, der den Film nicht gesehen hat und einen Blindkauf riskieren will; aufpassen beim Kauf der deutschen Laser Paradise DVD, denn die spoilert in ihrem Menü schon das Ende des Filmes.

thomasf80
22.06.2006 02:09 Uhr / Wertung: 10
Hatte diesen Film heute Abend endlich mal angeschaut und war begeistert. Ein Film, der echt unter die Haut geht, total spannend ist bis zum Schluss und der zusätzlich noch zum Nachdenken verweilt. Gibt nicht viele Filme, von denen mal dies alles behaupten kann.
mountie
08.05.2006 22:47 Uhr
Scheint so als ob die besten Stephen-King-Verfilmungen die Nicht-Horror-Filme sind. Dann auch noch einer meiner Regisseur-Lieblinge Frank Darabond und die Sache war für mich schon fast geritzt. Ein Film der wiedermal nicht seine übliche Darabond-Länge merken läßt. Symphatische Figuren und eine interessante Story lassen die Zeit sehr schnell vergehen. Empfehlenswert.
Nexos
07.02.2006 13:26 Uhr
Ab der ersten Minute verschafft der Film eine sehr gute Stimmung die er bis zum Ende halten kann, für mich einer der besten Filme die ich in den letzten Monaten gesehen habe und so schnell wird ihn auch keiner toppen. Die Darsteller haben unglaublich überzeugend gespielt und die Maskenbildner haben ebenfalls eine sehr gute Arbeit geleistet, anfangs wirken alle noch Jung und Fesh nach 20 Jahren allerdings sind schon einige Falten hinzugekommen. Wirklich sehr guter Film der volle Punktzahl verdient
namecaps1
02.10.2005 04:25 Uhr / Wertung: 7
Machmal sollte ein Zitat reichen: "Nominated for 7 Oscars. Another 11 wins & 13 nominations", einfach mal auf den Link zur IMDB klicken. Du musst das sehen.
huibuh
30.09.2005 23:11 Uhr
Also ich fand den film nicht schlecht, aber leider etwas zu durchsichtig. Was passiert ist immer haargenau vorherzusagen. Aber trotzdem: Gute Schauspieler!
Schwabe
04.02.2005 21:36 Uhr
Dieser Film ist echt überragend... hier stimmt einfach alles... man kann diesen Film mehrmals schauen und wird immer wieder von ihm in den Bann gezogen... es gibt wenige Filme, die einen so mitnehmen...
flechette
16.09.2004 14:20 Uhr
Wirklich Wahnsinn, wie mich der Film mitgenommen hat. Da hat wirklich alles gestimmt. Tim Robbins und Morgan Freeman haben klasse gespielt, die Geschichte war toll und kein bisschen langweilig erzählt. Die (Haupt)Charaktere wurden nicht wie so häufig nur oberflächlich behandelt und dann noch die Stimmung, die dieser Film verbreitet... Wow. Ich weiß nicht, was ich besser finde: die allgemeine Botschaft, die von diesem Film ausgeht oder die Aufforderung, sich auch an den kleinen Dingen des Lebens zu erfreuen. Beides wurde sehr gut rübergebracht und nicht mit erhobenem Zeigefinger erzählt.
Colonel
24.05.2004 01:07 Uhr / Wertung: 10
Dieser Film ist wirklich hervorragend! Angefangen bei der ausgezeichneten schauspielerischen Leistungen bis hin zur Story und Idiologie des Films stimmt alles!
borttronic
03.10.2001 23:41 Uhr
Eine der besten King-Verfilmungen. Klasse Schauspieler und absolut beklemmende Stimmung im Film... Absolut sehenswert

37 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]