The Movie Community HomeLetzer Film Sonntag, 28. Mai 2017  17:10 Uhr  Mitglieder Online6
Sie sind nicht eingeloggt

The Dark Knight (US 2008)

Batman: The Dark Knight (US 2008)
The Dark Knight (DE 2008)


Genre      Action / Crime / Drama / Thriller
Regie    Christopher Nolan ... 
Buch    Christopher Nolan ... Drehbuch
Jonathan Nolan ... Drehbuch
Bob Kane ... (Charaktere)
David S. Goyer ... (Story)
Darsteller    Christian Bale ... Bruce Wayne / Batman
Heath Ledger ... The Joker
[noch 21 weitere Einträge]
 
Agent TheRinglord1892
 
Wertungen2633
Durchschnitt
8.46 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
22.12.2008

Start in den deutschen Kinos:
21.08.2008



241 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

mountie
03.08.2014 00:04 Uhr
@ayla schon besser :)
ayla
02.08.2014 23:57 Uhr - Letzte Änderung: 03.08.2014 um 00:09
Wichtiger Punkt:

Gerade von Adam Wests Zeiten bin ich ausgegangen.

Die Keaton Filme waren z.b. auch schon ein besseres Kaliber.
Kommt mir der Sache insgesamt auch schon am Nähsten.
Da war man nicht blind darauf aus alles und jeden aufzuzeigen, wie monströs man Technik darstellen kann.
Und um 20 db lautere Geschosse machen jetzt auch keinen besseren Film...

Ist ja kein schlechter Film.
Habe lediglich andere Ansprüche...
mountie
02.08.2014 23:38 Uhr - Letzte Änderung: 02.08.2014 um 23:46
...jetzt schreite ich aber mal ein:
Gerade "Multifunktionsgürtel, Faust-Faust Schlägereien, und die Schlaumeier-Sprüche" haben mit Batman kaum was zu tun... (außer man hat seit Adam Wests Zeiten nie wieder was vom "Dunklen Ritter" gehört oder gesehen)
Wenn du, ayla, dir aber mal die Mühe machst einige Kommentare unter dir zu lesen, anstatt hier, wie so viele andere zuvor, sehr kurze, ziemlich aussaglose Kommentare runterzurattern, würdest du vielleicht ein paar Aspekte bemerken, die The Dark Knight alles andere als zu einer "typischen Kinoproduktion" machen.
Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung, und nicht jeder muß alle beliebten Filme gut finden, aber wenn schon kritisieren, dann bitte mit richtigen Argumenten... Siehe so manche Kommentar-Disskusion mit Fox ;)
ayla
02.08.2014 18:26 Uhr
Dieser Film hat mit 'Batman' kaum was zu tun.
Als eigentliche Hauptattraktion laut Titel erst recht nicht.
Noch größere Autos, größere und lautere Waffen...wo ist der Multifunktionsgürtel, die Faust-Faust Schlägereien, die Schlaumeier-Sprüche?

Eher eine typische Kinoproduktion.
Geballer ohne Ende, Morde & Intrigen, Anzugträger, starke Männer, irgendwo noch ne Liebesstory am Rande...
lizzykay
09.05.2012 11:45 Uhr / Wertung: 6
Also irgendwie komme ich da nicht dran. Die Geschichte kommt mir total verworren vor und ich finde kaum heraus wer da was im Schilde führt. Heath Ledger ist wie immer großartig, aber der Rest verwirrt mich einfach nur.
Vielleicht auch einfach nicht mein Genre.
Gnislew
31.05.2011 11:24 Uhr / Wertung: 10
Mit “The Dark Knight” gelingt Christopher Nolan (“Batman Begins”, Memento) das seltene Kunststück eine Fortsetzung abzuliefern, die den ersten Teil in allen Bereichen übertrumpft. Die Charaktere sind ausgereifter, Gotham City noch detailreicher und die Action größer. Und das alles gepaart mit einer packenden Story und einem Bösewicht der alles in den Schatten stellt.

Heath Ledger spielt den Joker so dermaßen gut, dass Christian Bale (The Prestige, Rescue Dawn) als Batman fast schon blass gegen ihn aussieht. Ledger hat in “The Dark Knight” eine einfach unbeschreibliche Leinwandpräsenz. Wenn er während seinen Sätzen mit der Zunge schnalzt oder wenn er wie ein irrer schaut, dann packt es einfach jeden Zuschauer. Und ich bin mir jetzt schon ziemlich sicher. Der Satz “Why so serious?” wird einen Platz in den ewigen Zitatebüchern finden.

“The Dark Knight” punktet aber nicht nur durch die herausragende Leistung von Heath Ledger. Christopher Nolan erschafft auch Bilder, die sich einprägen. So gibt es zum Beispiel eine Verfolgungsjagd zwischen Joker, der Polizei und Batman, die von der Bildgewalt einfach unbeschreiblich ist.

Ebenfalls fließen in “The Dark Knight” einige sozialkritische Elemente mit ein. Wenn Batman zusammen mit seinem Chefentwickler Lucius Fox (Morgan Freeman) alle Telefone der Stadt abhört um dem Joker auf die Schliche zu kommen, kann dies durchaus als Anspielung auf den immer löchriger werdenden Datenschutz und die immer kleiner werdende Privatsphäre der heutigen Zeit gewertet werden.

Fasst man alle Aspekte zusammen, dann lässt “The Dark Knight” eigentlich nur ein Fazit zur. “The Dark Knight” ist aktuell die beste Comicverfilmung aller Zeiten. Aus meiner Sicht passt an diesem Film einfach alles. Es kommt wahrlich nicht oft vor, dass ich von einem Film restlos begeistert bin und keinen Kritikpunkt finde, doch “The Dark Knight” ist es gelungen.
Smilegirle
26.05.2011 02:02 Uhr / Wertung: 9
Junge Junge das ist Marketing ! NERDs sind einfach eine nicht zu unterschätzende Konsumentengruppe ;)
TheRinglord1892
26.05.2011 00:09 Uhr / Wertung: 10
Wow. Ich bin ja ein Fan des viralen Marketings aber irgendwie ist das völlig an mir vorbeigegangen. Sehr interessantes Video zur wohl größten viralen Marketingkampagne Hollywoods.
Heroes81
16.03.2011 12:54 Uhr
Ich finde die neueren Batman Filme sehr gelungen. Dieses düstere ist wesentlich besser wie das kitschige (was sollte der Teil mit Arnold Schwarzenegger... ahhhh) ;-)

Diesen Film macht Heath Ledger zum perfekten Kino. Wäre seine Rolle nicht so genial gespielt, hätte es vielleicht Abzug gegeben. Aber DAS ist eine wahnsinnsleistung die er hier vollbringt. Schade, das ausgerechnet diese Rolle seine letzte komplette ist (ich weiss, das es noch einen Film gab; hab ich auch gesehen - aber das ist eben die letzte komplette).

Heath Ledger in allen Ehren. Diese Leistung bedarf einer (imaginären) Verbeugung! TOP.

Die Rolle des Joker so neu zuverfilmen war eine gute Entscheidung.
Fox
03.10.2010 23:28 Uhr / Wertung: 4
Da ist mal eine Comicverfilmung nicht ganz so grauenhaft schlecht wie üblich, aber ist das ein Grund den Film bis zum Gehtnichtmehr zu hypen? Zugegeben, Heath Ledger hat gut gespielt, aber das alleine ist doch etwas zu wenig, um einen Film in wirklich gute Regionen zu hieven. Zumal die "Auflösung" des Storystrangs mit den Schiffen das Unglaubwürdigste war, was ich seit langem gesehen hatte. Hier hätte etwas Mut zum Realismus dem Film gut getan. So bleibt er Durchschnitt.
purpletom
12.03.2010 01:03 Uhr / Wertung: 8
Nagut, dann halt einfach nur Verfolgungsjagden. Ich bin kein Experte dies betreffend.
Dr. Zoidberg
11.03.2010 19:47 Uhr / Wertung: 8
"wilde Verfolgungsjagden"

Hast du einen anderen Film gesehen als ich? Ich fand die waren unheimlich lahm in Szene gesetzt
purpletom
11.03.2010 16:17 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 11.03.2010 um 16:27
Nachdem ich mit Freuden "Batman Begins" gesehen und die tatsächlich realistischere Herangehensweise genossen habe, fällt die Batman-Reihe mit "The Dark Knight" wieder in ihr altes Klischee zurück. Von Realismus kann nicht mehr die Rede sein. Ich fühlte mich zunehmend an solche großen Streifen wie Rambo 2 erinnert, wenn der Held in der Mitte kämpft und die bösen Feinde reihum mit MPs im Anschlag dumm zusehen.

Hat Batman Begins sich noch etwas mehr um die Entwicklung der Charaktere bemüht, stehen hier wilde Verfolgungsjagden und kameraverwackelte Kämpfe im Vordergrund. Szenen, die man so schon oft gesehen hat. Nicht das ein Film über Batman ohne diese Dinge auskommen könnte, es sind nur zu viele. Die Story ist leider zur Nebensache degradiert. Action ist angesagt, und offenbar wollte man dadurch auch den Darstellern nicht die Schau stehlen. Und da sind wir schon bei dem, was den Film auszeichnet. Die Schauspieler...

Den Film retten tut der Joker. Sehr gut inszeniert und gespielt von Ledger. Aber auch sein Part flacht im Laufe des Films ab.
Auch Maggie Gyllenhall konnte mich überzeugen, leider steht sie ja für den dritten Teil nicht mehr zur Verfügung.
Michael Caine spielt Alfred, wie schon im ersten Teil, perfekt und auch Bale kann, wenn er nicht gerade das Fledermauskostüm an hat, überzeugen.

Achja und die lächerliche, rauchige Stimme Batmans geht mir ganz schön auf den Wecker.

Alles in allem kein schlechter Film, aber nicht so gut wie sein Vorgänger, 7 Punkte.
Harlekin
15.01.2010 23:22 Uhr
rip heath ledger^^ eine der wahrscheinlich besten psychopathenrolle aller zeiten, nolan setzt seine düstere serie fort. batman verkommt nicht wie sooft zum comicheld sonder kommt realistisch rüber
mountie
22.09.2009 23:49 Uhr
NATÜRLICH sollte das liebeR heißen... wie gesagt, Edit-Button. ;)
Marjan
22.09.2009 23:36 Uhr / Wertung: 10
nana, mountie, liebeR Marjan sollte das wohl heißen. aber den fehler kann ich dir verzeihen, ist ein name für zwei geschlechter. ;-)
beste grüße von einem leidenschaftlichen mit-klugscheißer.
indy3
22.09.2009 23:28 Uhr / Wertung: 10
Ausgezeichnet. Keine Fragen mehr ;)
mountie
22.09.2009 22:57 Uhr - Letzte Änderung: 22.09.2009 um 23:00
stimmt ja liebe Marjan.... aber als ich das gemerkt hab, war die Edit-Zeit schon vorbei.
Kommt davon, wenn man zuviel Klugscheißen will...;)
Heath hat ihn jedenfalls schon, und darauf wollt ich doch raus. Menschenskinder, das Alter und seine Vergesslichkeit macht sich langsam echt bei mir bemerkbar.
Marjan
22.09.2009 21:58 Uhr / Wertung: 10
nana, mountie, die verleihung war 2009. ;-)
mountie
22.09.2009 18:42 Uhr
@nessie ähm ich glaub ich kann dich beruhigen...seit 22. Februar 2008 hat er seinen Oscar bereits.
Nessie
22.09.2009 13:46 Uhr - Letzte Änderung: 22.09.2009 um 13:49
Der Film ist technisch perfekt. Und die Riege der Schauspieler, wie Christian Bale und Maggie Gyllenhall und auch die Altstars, zeigen eine sehr überzeugende Darstellung. Trotz des Wirbels um seinen Tod und der vielen Vorschusslorbeeren die ihm zuteil wurden wird einer den hohen Erwartungen mehr als gerecht. Die Rede ist natürlich von Heath Ledger der auf dem Höhepunkt seiner Laufbahn eine absolute Glanzleistung abliefert. Zwar bietet sich die Rolle dafür schon an, nur muss man sie eben auch derart ausfüllen wie er es getan hat. Wie die Umstände seines Todes auch immer sein mögen, er spielt, als ob er noch einmal alles in diese eine letzte Rolle hineinlegen wollte. Und hat sich damit ein würdiges Denkmal gesetzt. Bleibt abzuwarten ob die Company den Oscar auch posthum verleihen wird.
McWaldmann
18.09.2009 20:16 Uhr
Durch die klasse Leistung von Ledger wird der Film echt gut. Ohne ihn wäre er nur Mittelmaß. Schade, dass es ihn nicht mehr gibt.
DerHannig
07.09.2009 14:00 Uhr / Wertung: 6
@Chili
Ich finde nicht das The Dark Knight sonderlich innovativ ist und Maßstäbe setzt, die tolle Action sehe ich auch in anderen Filmen. Lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen, also...?

Was das andere betrifft muss ich dir aber wiedersprechen. Sicherlich haben sich die technischen Standards in den letzten Jahrzehnten stark verändert und was früher als Action durchging findet man heute in keiner Low-Budget Produktion mehr. In dieser Hinsicht ist der neue Batman dem alten von Tim Burton sicherlich überlegen, aber auch nur wegen den heutigen Sehgewohnheiten. Trotzdem kann ich auch heute sagen, dass mir der Stil von Burton für einen Batman-Film besser gefällt als der von Nolan. Das hat gernichts mit der Zeit zu tun. Mir gefällt die comichafte, überzeichnete Atmosphäre einfach und ich finde sowas für einen Batman besser als den aufgesetzten Realismus, wo mir jedesmal ein Schmunzeln in den Mundwinkeln hängen bleibt. Darüber hinaus ist die Story des alten Batmans einfach stimmiger, da helfen auch die besten Special Effects nicht. Und da das hier der ein oder andere scheinbar ähnlich sieht, bleibt der Fußfetischismus erstmal stark in Mode...
Inyrie
06.09.2009 05:36 Uhr / Wertung: 9
@Chili: Ich glaub, das, worauf du abzielst, ist so ein bisschen wie beim Herrn der Ringe: Egal ob einem der Film "sympathisch" ist oder nicht - man kann ihn einfach nicht mittelmäßig oder schlecht werten, weil die Filme dafür viel zu gut gemacht sind und tatsächlich "Maßstäbe" setzen... Hab ich das richtig verstanden?

Ist halt nur immer jedem selbst überlassen, wie stark der eigene Geschmack in die Wertungsabzüge mit eingreift. Letzten Endes ist die Wertung ja doch eine rein subjektive Sache, die zwar von vielen möglichst sachlich und unter bemüht objektiven Gesichtspunkten dargelegt und ermittelt wird - aber es handelt nun einmal nicht jeder so. Und das ist ja auch das gute Recht eines jeden hier :D
Chili
06.09.2009 00:56 Uhr / Wertung: 10
Klar gibt es auch für mich bessere Filme. Nur in seine Genre setzt TDK Maßstäbe. Über Jack Nicolson brauchen wir nicht zu diskutieren, einer der besten. Du schreibst " Aber wie du darauf kommst dass es irgendwas mit der Zeit zu tun hat, ist mir etwas schleierhaft..."
Ganz einfach, dem Film sieht man einfach an aus welcher Zeit er stammt. Deshalb meine Anspielung. Erzähl mir bitte nicht, dass er Zeitlos ist und heute noch funktionieren würde. Tut er nicht. Er hat diesen spät 80er, früh 90er mief. Begründete Exklusivmeinungen sind, wie Fußfetischismus, auch oke. Nur sollte man nicht versuchen, dass als das richtigere, bessere oder schönere zu verkaufen.
DerHannig
05.09.2009 16:27 Uhr / Wertung: 6
@Chili
Also ich lese nur aus deiner Reaktion den kindlichen Trotz raus. Ich halte The Dark Night schon für einen guten Actionfilm, aber vor allem storytechnisch weist er für mich zu viele Mängel und Logiklücken auf. Deshalb gibt es für mich deutlich bessere Filme. Und Jack Nicholson als Joker hat mir auch leicht besser gefallen, was jedoch nicht an dem begnadeten Heath Ledger lag, sondern an dem Rollenkonzept. Mir gefällt das überdreht-überzeichnete an den Batman-Filmen mehr als eine psychologisch-tiefgündige Herangehensweise. Aber wie du darauf kommst dass es irgendwas mit der Zeit zu tun hat, ist mir etwas schleierhaft...Na ja, alles halb so wild.
Chili
04.09.2009 14:55 Uhr / Wertung: 10
Zu köstlich wie doch das eine oder andere Mal der kindliche Trotz hier hervortritt. Gegen den vermeintlichen Strom zu schwimmen, macht einen doch nicht zu etwas besonderen. Das könnte man denken nach einigen Kommentaren hier. Manche wollen den Film einfach nicht gut finden. Wenns doch wenigstens glaubwürdige Begründungen wären. Klar kann man den spät 80er Jahre Batman mit Jack Nickolson besser finden, war ja ne tolle Zeit. Die Wende, David Hasselhoff, Milli Vanilli, Miami Vice, Deutschland Fussball Weltmeister 90.
Oder "Definitv" überschätzt wäre TDK. Bedeutet zweifelsfrei... aha ... "Der Hype wird sich legen" Leute, wenn ihr Inhaltlich nichts zu sagen habt, dann lassts doch bitte. Wenn einer mit Comicverfilmung nichts anfangen kann, ist das ja noch verständlich. Ich kann mit Romanverfilmungen von Rosamunde Pilcher nichts anfangen. Einen hat nach 90 minuten nicht mehr interessiert, " wer gewinnt... " [lach] das sagt doch schon alles über seine Sichtweise.

Meiner Meinung nach spricht der Film ein breites Publikum an und ist deshalb so erfolgreich. Das könnte man ihm, wenn man will, vorwerfen. Ich tue es nicht und fand ihn sehr gut. TDK ist zurecht unter den TOP 3. Story, Schauspieler, Regie, Bild, Musik, etc. ergeben insgesamt einen beeindruckenden Film.

10 Punkte.
Velociraptor
15.08.2009 21:25 Uhr / Wertung: 7
Der Film ist zwar gut, aber der allererste Batman mit Jack Nicholson ist besser. "The Dark Knight" ist düster und bedeutungsschwanger und will dann auch noch philsosophisch sein, "Batman" ist düster und bunt zugleich, humorvoller und noch skurriler.
Christian
09.08.2009 22:12 Uhr
Sehr gute Unterhaltung, aber am Ende dann halt einfach nur ein Batman Film. Man kriegt was man erwartet - aber auch nicht mehr. Definitiv überschätzt, über den Oskar will ich mich gar nicht auslassen. Der Hype wird sich legen :-)
RimShot
01.06.2009 02:59 Uhr
Derzeit 27 mal als Lieblingsfilm??!
Ja leck mich fett!

Klar, ich fand den Film ja auch ok...OK!
Die Darstellung des Jokers war grandios, und wurde auch zu Recht mit dem Oscar Posthum ausgezeichnet, da bin ich wohl mit allen einer Meinung, aber der Rest?
Christian Bale wirkt etwas langweilig und auch die Story selbst hat mir beim ersten Teil besser gefallen.

Joker=Pro
Film=Low
...und trotzdem bekommt er von mir letztenendes eine doch recht stattliche Wertung. Für die 10 reicht es aber einfach nicht, da ich den Film nicht als Absolutes Meisterwerk sehen kann. Die Darstellung mag top sein, die Technik sowieso! Und vom Unterhaltungswert brauchen wir gar nicht zu sprechen!
Aber die Story mit Two Face die am Ende noch in den Film gepresst wird und das Geschehen überhaupt gleicht mehr einem Übergang, als einer richtigen Storyline.

Vielleicht noch kurz zum Oscar selbst, da das ja gerade bei diesem Film heiß diskutiert wird/wurde:
Mir fallen sofort ein Dutzend Filme ein, die für Darsteller, Soundtrack, Drehbuch oder einfach als Bester Film (von so und so), einen Oscar verdient hätten. Jeder sieht das anders und im Grunde ist der Oscar eine viel zu hoch gewertete Auszeichnung!


Patte
31.05.2009 15:58 Uhr
ich muss auch sagen,dass mich dieser film nicht sonderlich beeindruckt hat,ich fand im grunde nur den joker recht cool.
ich hab keine ahnung warum der(auch hier)so in den himmel gelobt wird,vielleicht liegt es auch einfach daran,dass ich mit comicverfilmungen allgemein nicht viel anfangen und sie auch überhaupt nicht ernst nehmen kann.
also an alle,die diesen film noch nicht gesehen haben und comicverfilmungen mögen,lasst euch nicht von meinem kommentar abhalten,den film zu sehen! :D
janssen
31.05.2009 15:09 Uhr / Wertung: 5
@ wildwild
was trinkst du?

ich dachte, ich sei hier allein auf weiter flur. ich hab den film nichtmal zu ende geschaut. nach 90 minuten hat mich nicht interessiert, wer gewinnt....
WildWild
31.05.2009 10:42 Uhr / Wertung: 4
Vielen Dank, das war wieder Langeweile in Überlänge. Ich muss zugeben, dass ich kein Fan von Comic-Verfilmungen bin. Ich kann keinen Reiz daran finden, wenn langweilige Menschen sich Gummianzüge anziehen und dann plötzlich fähig sind, Übermenschliches zu verbringen. Auch ist es nervig, wenn über zwei Stunden lang sadistisch gekillt wird und wenn man den Bösewicht endlich man in der Gewalt hat, von dem ja bekannt ist, dass er so tricky ist, ihn mit Samthandschuhen anfässt und verhätschelt. Die ganze Story und Charaktere vorhersehbar und langweilig. Der einzige Lichtblick: Die Masken waren einfallsreich und dem Genre entsprechend. Batman kommt mir nicht mehr ins Haus.
Kazushi
23.02.2009 17:18 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 23.02.2009 um 17:19
Hier gibt es Listen, Listen und noch mehr Listen rund um das Thema - die betreffende direkt:
http://www.boxofficemojo.com/alltime/world/
Joey 4ever
23.02.2009 17:03 Uhr - Letzte Änderung: 23.02.2009 um 17:04
Meine Quelle enthält leider keine Übersicht, wie du sie dir wohl wünschst.
SoLaR1z
23.02.2009 16:54 Uhr / Wertung: 8
Thx 4 info Joey4ever hast du vlt nen link zu der seite ? mich würden auch einige andre filme intresieren und deren einspielergebnisse
Joey 4ever
23.02.2009 16:06 Uhr
Als vierter Film in der Geschichte knackte The Dark Knight am vergangenen Freitag die magische Eine-Milliarde-Dollar-Marke (weltweites Einspielergebnis)!
Nur Titanic (1,842 Mrd.), Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs (1,119 Mrd.) und Fluch der Karibik 2 (1,066 Mrd.) schafften es bislang, diese Schallmauer zu durchbrechen.
Mit etwa 533 Mio. US-Dollar verzeichnete Christopher Nolans Meisterwerk zudem das bislang zweitbeste Ergebnis für Nordamerika. Der Batman-Streifen lag nur 4 Millionen Dollar unter der magischen Marke, bevor Warner Bros. ihn am 23. Januar ein zweites Mal in die IMAX-Kinos schickte, einen Tag nach der Bekanntgabe seiner acht Oscar-Nominierungen.
ganga
25.01.2009 00:11 Uhr
Eins vorneweg: Ich stehe weder auf Batman noch auf Superhelden im allgemeinen, ehrlich gesagt hatte ich diese Phase wenn überhaupt nur ansatzweise mal mit 12-13 Jahren, inzwischen fühle ich mich aus diesem Alter doch rausgewachsen, aber das ist nur meine Meinung. Da ich jedoch fast nur positives über den Film und natürlich auch insbesondere Heath Ledger gehört hatte, habe ich ihn mir jetzt doch mal in der Originalfassung angeschaut.
Cooler Start in den Film, aber nach einer Viertelstunde fing ich mich dann so langsam an zu fragen, was denn jetz noch gute 2h lang passieren soll. Kurz gesagt: Ich finde ihn einfach zu lang geraten. Die Action-Szenen gefallen mir ganz gut, obwohl ich es dann doch immer wieder lustig fand, das Batmans Gegner alle bewaffnet sind, aber ihre Waffen in den seltensten Fällen nutzen. Naja, ist wahrscheinlich auch Quatsch eine Diskussion über die Logik in solch einem Film zu beginnen. Heath Ledger gefiel mir in seiner Rolle, ansonsten fand ich jedoch keinen Schauspieler überragend. Fazit: Gute Action in einer zu langen Story mit einigen Schwächen - 7/10.
Marjan
23.01.2009 09:54 Uhr / Wertung: 10
ja, das mag stimmen. den film hab ich allerdings noch nicht gesehen, weswegen ich ihn vorerst rausgelassen hab.
KeyzerSoze
23.01.2009 00:28 Uhr / Wertung: 9
warum fehlt Shannon in deiner Liste? Der war soo wow in Revolutionary Road ;)
Marjan
22.01.2009 23:01 Uhr / Wertung: 10
...wobei mit Brolin, mit abstrichen Downey jr. und vor allem Hoffman doch kaliber nominiert sind, die durchaus die klasse haben, Ledger unter "normalen" umständen zu schlagen.
Narcotic
22.01.2009 20:31 Uhr / Wertung: 7
Wäre ja nun nicht das erste Mal, dass jemand den Oscar für den "falschen" Film bekommt. Aber im Gegensatz zu Scorsese - der den Oscar, überspitzt gesagt, für seinen schlechtesten Film erhalten hat - muss man zugeben, dass Heath Ledger hier schon sehr gut spielt (auch wenn die Rolle auch ausgesprochen "dankbar" ist) und ich kann mir nicht vorstellen, dass die anderen nominierten Nebenrollendarsteller soviel besser waren (das ist einfach das was ich glaube, ohne die anderen Darstellungen gesehen zu haben). So gesehen wäre der Oscar dann in gewissem Sinne doch verdient.
SoLaR1z
22.01.2009 20:11 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 22.01.2009 um 20:12
Wahre Worte namecaps1
Das auch genau meine Meinung nur kann ich das nicht so gut niederschreiben wie du. Er hätte aber auf jeden Fall schon früher einen verdient gehabt.
Ich will nicht sagen er hat es net verdient aber finde er hätte nicht nominiert werden sollen sondern er hätte einfach nen extra preis bekommen sollen/können so wie das ja auch andre vor ihm schon erhalten haben. Ich bin mir zu 99 prozent sicher das er den oscar auch bekommt aber nicht weil er so überagend gespielt hat sondern einfach weil er leider nicht mehr unter uns weilt
namecaps1
22.01.2009 18:10 Uhr / Wertung: 5 - Letzte Änderung: 22.01.2009 um 18:12
Bisher hab ich mich zurückgehalten. Aus aktuellem Anlass mag ich nimmer.

Nur weil ein kommerziell orientiertes Gremium es jahrelang verabsäumt hat, jemandem einen verdienten Preis - vielleicht doch einzuräumen, heißt noch lang nicht, dass die Person ihn deshalb genau dafür verdient hätte. So geschehen für Robert Altman. Warum sollte also H. Ledger den Oscar bekommen? Weil er gestorben ist?

Tut mir leid, aber das ist kein guter Grund. Ledger hätte den Oscar verdient, beispielsweise für seinen Part in "Der Patriot", beispielsweise für seine Leistung in "Brokeback Mountain" (oder für irgendeinen anderen seiner ausgezeichneten Parts dazwischen, davor oder danach).

Mein Punkt ist: Der "Joker" von Ledger ist sicherlich gut, aber diese Rolle ist und war nicht sein bestes Stück. Und Ledger auch nicht der "beste, denkbare" Joker.

Versteht mich bitte richtig: Ich würde mich enorm über einen posthumen Oscar für Ledger für sein "Lebenswerk" freuen und das gerne enthusiastisch befürworten. Aber seine letzte Rolle für sein Lebenswerk heranzuziehen - das wird ihm nicht gerecht.

Nexos
13.01.2009 23:33 Uhr
Also Aaron Eckhardt würde ich nicht als Hauptdarsteller ansehen, sein Charakter beschreibt für mich eher den visuallisierten Kampf der zwischen Gut und Böse ausgefochen wird, also zwischen Batman und dem Joker.
UweBoll
13.01.2009 18:47 Uhr
ist es nicht so, dass die klassische Filmkopie aus mehreren Filmrollen besteht?
Wieso muss man dann eine Pause zwischen den Rollen einfügen statt die erste, sobald sie zuende gelaufen ist im nächsten Saal zu zeigen?
KeyzerSoze
13.01.2009 18:22 Uhr / Wertung: 9
Naja, wenn du das so siehst würde ich da noch viel eher Aaron Eckhardt als zweiten Hauptdarsteller sehen ... dessen Rolle war doch deutlich größer als die des Jokers ... ebenso die von Gary Oldman.
Nexos
13.01.2009 16:20 Uhr
Nun mal ehrlich, hat da Heath Ledger wirklich nur eine Nebenrollen gespielt, wie die Ehrung zum besten Nebendarsteller des Golden Globe Komitee vermuten lässt. Ich finde Heath Ledger hat ebenso eine Hauptrolle wie Christian Bale gespielt. Warum sollte es nur eine Hauptrolle pro Film geben?!
sammy
06.01.2009 00:11 Uhr
Leute nun hängt Euch doch an sowas nicht so auf.
Denke mal, es ist einfach eine Sache von Dialekt. In manchen Teilen Deutschlands sagt man eben "Das ist dem Peter (ihm) sein Auto". Was solls?
Und aus SoLaR1z´ Satz werd ich schon schlau ("Zu sammys Kommentar: Frechheit mit den 10 Minuten Pause").
So, und nun lasst uns über den Film reden (obwohl eigentlich so gut wie alles gesagt ist ;-) ).
Marjan
05.01.2009 23:56 Uhr / Wertung: 10
@SoLaR1z: zu wenig zeit selbstverfasste einzeilige kommentare korrektur zu lesen? beachte des weiteren bitte die Netiquette.
im übrigen werde ich aus dem satz "Zu sammy seinem Kommentar frechheit mit 10 min pause" auch nach lektüre von sammys kommentar nicht schlau. was genau meinst du damit? außerdem hat KeyzerSoze ein paar kommentare weiter unten bereits das phänomen von pausen in kinofilmen plausibel erklärt.
SoLaR1z
05.01.2009 20:32 Uhr / Wertung: 8
Zu viel zeit um sich an solchen kleinigkeiten aufzugeilen ? werd erwachsen such dir nen job
Dr. Zoidberg
05.01.2009 12:07 Uhr / Wertung: 8
Grammatik11? :D
janssen
05.01.2009 10:56 Uhr / Wertung: 5
....sammys kommentare?
SoLaR1z
05.01.2009 03:09 Uhr / Wertung: 8
scroll runter schau sammy seine kommentare an....
janssen
05.01.2009 00:50 Uhr / Wertung: 5
....sammy seinem kommentar?
SoLaR1z
04.01.2009 19:16 Uhr / Wertung: 8
Zu sammy seinem Kommentar frechheit mit 10 min pause

Bei uns gab es auch ne Pause ich weiß nicht mehr ob
die gesagt hatten das es überlänge ist, aber hatte mich auch sehr geärgert über die pause was ich dann aber noch beschissener fand es ging gleich weiter die hätten ruhig nochmal die letzten 30 sec wiederholen können um nach 10 min kurz wieder reinzukommen.
asdfsafd
03.01.2009 19:14 Uhr
okay, mein letzer Kommentar entstand, nachdem ich nach 40 Minuten aus geschaltet habe. Nun habe ich ihn mir mit Freunden doch noch zu Enden angesehen:

SPOILERstart: Pistolen auf Kinderköpfe?
SPOILERende

Oh weh.
striffler
29.12.2008 22:00 Uhr
auch wenn man wohl mit logik an einen batman-film nicht rangehen darf, find ich es absolut dämlich, dass der joker auch noch nach der "festnahme" sein make-up aufbehalten darf und die polizei gleichzeitig vergeblich versucht seine identität zu ermitteln. trotzdem ein guter film, wenngleich ich das meisterwerk darin nicht erkennen kann
asdfsafd
07.12.2008 16:16 Uhr - Letzte Änderung: 07.12.2008 um 16:25
meine essenz: psycho trifft angeber mit spezieller Aussprache, den niemand erkennt - einfach dämlich, .." and remember: the night's just dark before the dawn".
Lotterbast
27.10.2008 01:52 Uhr
Wäre nicht schlecht. Gerade Christian Bale finde ich als Batman hervorragend besetzt.
Joey 4ever
16.10.2008 17:48 Uhr - Letzte Änderung: 16.10.2008 um 17:48
Einem Bericht des Branchenblattes Production Weekly zufolge ist niemand geringeres als Christopher Nolan nun wirklich Regisseur für das kommende Dark Knight-Sequel. Als Termin für den Start der Vorproduktion wird dort übrigens Februar 2009 genannt. Die Quelle gilt als sehr seriös, da sie ihre Informationen direkt aus der Filmindustrie (also den Studios) bezieht, wobei der angebliche Drehbeginn nicht unbedingt stimmen muss.
Von Seiten von Warner Bros. wurde bislang noch immer weder ein weiterer Batman-Streifen noch eine Zusage von Nolan bestätigt. (Quelle)
Knille
11.10.2008 15:38 Uhr / Wertung: 7
Ringlord hat das vor einiger Zeit schon einmal gepostet, aber da direkt gefragt wurde hier noch einmal: angeblich ist Phillip Seymour Hoffmann als Penguin im Gespräch; außerdem Johnny Depp als Riddler.
Supersquishee
10.10.2008 16:53 Uhr
Wenn in einem weiteren Teil tatsächlich noch weitere Figuren auftauchen sollten, wäre ich auf den Pinguin Mann gespannt ;)
Ob Danny nochmal Zeit hat ? Oder wer käme dafür in Frage ?
Lotterbast
03.10.2008 18:09 Uhr
So, jetzt konnte ich mir den Film auch anschauen um mir ein Urteil zu bilden.

Eins vorweg. Ich bin zwar nicht mit den größten Erwartungen ins Kino gegangen, und Heath Ledger hat wirklich gut gespielt. Aber der Rest war doch sehr mittelmäßig. Da hat mir Batman Begins besser gefallen. Da gibt es von mir nur 6 Punkte.

Die Frage ist allerdings, wenn die ursprüngliche Joker/Batman Geschichte schon wieder neu verfilmt wurde, werden dann die anderen auch noch mal neu verfilmt? Mal sehen wer dann den Robin spielen wird. ;)
wonderwalt
22.09.2008 14:26 Uhr / Wertung: 6
Na ja, die Tage der Film-Kopie sind wohl gezählt, dann haben wir wenigstens ein Problem weniger. Und dann geh ich auch wieder ins Maxx, wenn die Werbung weniger wird. Ist ja ansonsten eine tolle Kinokette. ;-) Okay so, Keyzer?
KeyzerSoze
22.09.2008 12:39 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 22.09.2008 um 12:40
Naja, Kopien sind teuer in der Herstellung; Verleiher knausrig, da sie nur in den ersten 2-3 Wochen komplett genutzt werden. Und wenn man einen Film innerhalb von 90 Minuten drei Mal spielen will und man nur zwei Kopien bekommt, dann ist eine der Beiden mit Pause wie bei uns und man kriegt drei Säale mit zwei Kopien bis auf den letzten Platz voll.

Rechne nächste Woche beim Baader Meinhof Komplex übrigens mit dem gleichen Problem; sprich ... es wird Pausen hageln.
wonderwalt
22.09.2008 12:29 Uhr / Wertung: 6
@KeyzerSoze: Klingt logisch. Aber warum sollte ausgerechnet die Cinemaxx-Kette ausgerechnet bei diesem Film mit einer zzu geringen Kopienanzahl abgespeist werden? Oder hat der deutsche Verleih Mist gebaut?
sammy
21.09.2008 15:21 Uhr - Letzte Änderung: 21.09.2008 um 15:21
Ja, wenn das vorher angekündigt worden wäre und ich die Auswahlmöglichkeit gehabt hätte, wärs ja ok gewesen.
Aber so war es ne böse Überraschung.

Naja egal, zurück zum Film ;)
Narcotic
21.09.2008 15:03 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 21.09.2008 um 15:03
Also bei uns lief er anfangs sowohl mit als auch ohne Pause (und zwar parallel bzw um gut ne Stunde versetzt in), so kann dann jeder nach eigener Vorliebe wählen. Hab mich natürlich dann für die Version ohne Pause entschieden, aber es gibt sicher auch Leute, die wollen nicht 3 Stunden (inklusive der Werbung) im Kinosessel hocken. Nun läuft er nur noch ohne Pause.
TheRinglord1892
21.09.2008 14:55 Uhr / Wertung: 10
@sammy. Dann als kleiner Tipp: Warten bis der Film ein paar Wochen gelaufen ist, dann läuft er nämlich meistens ohne Pause. So ist es mir zumindest schon öfter ergangen, z.B. bei Herr der Ringe und King Kong. Da entfiel nach einigen Wochen die Pause und der Film wurde am Stück gezeigt.
Oder in ne OV gehen, hier in Würzburg im Cinemaxx lief die OV von Dark Knight immer ohne Pause...
sammy
21.09.2008 13:04 Uhr
Plausible Erklärung!
Dankesehr! Trotzdem extrem ärgerlich, so aus dem Film und dem Geschehen gerissen zu werden!!
KeyzerSoze
21.09.2008 12:03 Uhr / Wertung: 9
Das ist definitiv aber nicht der Grund der Pause ... diese wird bei überlangen Filmen gemacht um den Film häufiger spielen zu können wenn man nur eie Kopie abbekommen hat und der Verleih nicht mehr zur Verfügung stellt ... so kann die erste Hälfte nach der Pause nämlich schon in einem anderen Saal gespiellt werden, so dass die doppelte Anzahl Kinogänger erreicht wird.
sammy
21.09.2008 09:48 Uhr
wonderwalt, absolut!
Leider habe ich hier in Kiel keine Alternative zum Cinemaxx, wenn ich Dark Knight auf großer Leinwand sehen möchte.
Die anderen 5 Kieler Kinos sind sehr klein und technisch nicht so ausgerüstet. :-(
Daher kann ich leider keine Konsequenzen aus der Sache ziehen.
wonderwalt
21.09.2008 09:02 Uhr / Wertung: 6
@sammy: Ins Cinemaxx bzw. ins Maxx in München geh ich schon lang nicht mehr. Die genannte Methode paßt ins Gesamtbild und dient natürlich nur dazu, den Getränke- und Popcorn-Verkauf anzuheizen. Ich hab im Münchener Maxx mal die Rekordzeit von 50 Minuten Werbung abgesessen und bin dann raus, hab mein Geld zurückverlangt und hab den Film woanders geschaut. Mit dieser Service-Haltung hat man die Zeichen der Zeit leider verkannt.
sammy
20.09.2008 10:48 Uhr
Habe den Film auch endlich gesehen und muss sagen: Großes Kino!

Allerdings eine Frechheit, dass das Cinemaxx mitten im Film eine Pause von 10 Minuten macht!! Das führt doch das Erlebnis Kino n bißchen ab adsurdum.
Hat mich sehr geärgert.
Timberwolve
12.09.2008 00:35 Uhr
vor release hatte ich angst das der film nur aufgrund des todes von ledger so hochgelobt wurde.

jetzt muss ich sagen, der film is stark! eine Heath Ledger mit einer Topleistung! Bale als batman dagegen ist in ordnung, wenn auch nicht überragend.

die afangsszene mit dem banküberfall ist die beste stelle des films.. -->der busfahrer
Joey 4ever
09.09.2008 12:48 Uhr - Letzte Änderung: 09.09.2008 um 13:02
Inzwischen wurde zum geplanten Dark Knight-Sequel folgendes bekannt:
Alfred-Darsteller Michael Caine versicherte in einem Interview mit MTV News, dass Warner Bros. in einem Gespräch mit ihm bestätigt habe, dass es zum Einen einen weiteren Teil geben werde und (Achtung: Spoiler bzgl. Cast im kommenden Sequel) zum Anderen man sowohl Depp als auch Hoffman für die Rolle des Riddler bzw. Pinguin haben möchte, um Heath Ledgers fabelhafter Joker-Darstellung in The Dark Knight noch eins draufzusetzen. (Quelle)
Das war zwar bereits bekannt - doch nun wurde es immerhin durch Caine bestätigt!
Narcotic
09.09.2008 00:18 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 09.09.2008 um 00:40
Nun hab ich ihn endlich auch gesehen. Der Film ist gut, keine Frage. Aber was an diesem Film SO gut, nein überragend, sein soll, kann ich beim besten Willen nicht verstehen. Die Story ist gut, das Drehbuch ist gut, die Regie ist gut, die Schauspieler sind gut (okay, Heath Ledger ist sehr gut, das wird aber zumindest in der deutschen Fassung durch Christian Bale bzw dessen Synchronsprecher wieder wettgemacht), die Atmosphäre ist gut, der Ton ist gut, und was weiß ich alles, was noch gut ist, aber wirklich herausragend ist in meinen Augen genau nichts. Also ich versteh einfach nicht warum gerade um diesen Film so ein Hype gemacht wird, der es am Jahresende wohl gerade noch so in meine TOP10 2008 schaffen wird.
ZordanBodiak
08.09.2008 18:29 Uhr / Wertung: 9
"The dark knight" hat etwas geschafft, was schon seit Ewigkeiten kein Film mehr geschafft hat. Ich habe mir Batsey ein zweites Mal im Kino angesehen.
Unabhängig von dieser "Adelung" meinerseits ist "The dark knight" aber großes Superheldenkino. Trotz Hektik verliert man nicht den Überblick. Trotz Überlänge wird's nie langweilig. Trotz eines bombastischen Heath Ledgers [vor allem im O-Ton] sind auch die anderen zentralen Figuren sehr gut besetzt. Das macht unter dem Strich den wohl besten Mainstreamfilm seit einer halben Ewigkeit, sozusagen Popcornkino in Reinkultur. Zwar gibt es auch hier kleinere Mängel [insbesondere hätte der pessimistischen Stimmung eine andere Entscheidung auf den Booten sehr gut getan, bei der Maske Two-Faces hätte man sich etwas mehr zurückhalten können]. Diese Schwachpunkte können aber leicht vernachlässigt werden. Dafür ist das Gesamtbild, das Nolan präsentiert, einfach zu rund.
Ab jetzt beginnt also das Hoffen auf den dritten Teil. "Knightfall" wäre meines Erachtens der perfekte Abschluss für das Nolan'sche Schaffen im Batman-Universum - mit Cher als Catwoman könnte ich aber auch gut leben...
lgrimal
08.09.2008 11:54 Uhr
@ Rooks

Danke, deine Meinung entpsircht ganz dem was ich schon geschrieben habe. Wir sind auf einer Linie.
Maddin
07.09.2008 02:19 Uhr
Mini-Spoilergefahr im Kommentar unter mir.
Timberwolve
07.09.2008 00:30 Uhr
ein Klasse Film, sehr empfehlenswert.. und ja two-face lebt noch ;-)
El Camel
06.09.2008 13:41 Uhr
Du bist Adam West?
HarryBelafonte
06.09.2008 13:25 Uhr / Wertung: 11
scheiß möchtegern schulterpolster Batmans!

Ich bin Batman !

Ich brauch keine Schulterpolster!
Knille
05.09.2008 19:13 Uhr / Wertung: 7
Ich bin Batman. Und meine Frau ist auch Batman!
El Camel
05.09.2008 18:33 Uhr
Nein. Ich bin Batman.
Horatio
05.09.2008 18:07 Uhr / Wertung: 10
@rooks: bist du Batman?
rooks
04.09.2008 15:51 Uhr - Letzte Änderung: 04.09.2008 um 16:07
"das maul aufreißen" ist eine gängige redewendung und bedeutet soviel wie "übertreiben" / "vorlaut sein"; halte ich jetzt nicht für übermäßig vulgär. aber halten wir uns doch nicht an formalitäten fest, bei anderer formulierung wäre der sinn derselbe geblieben:
es kann einfach nicht überzeugen, dass für comics (wobei "the dark knight" ja sogar zur angeseheneren variante der graphic novels gehörte) niedrigere maßstäbe gelten sollen als für romane, schließlich gibt es auch comics für erwachsene (leg' einem kind mal "the watchmen" hin und frag es, worum es geht ^^). und gerade in bezug auf batman ist eine naturalistische darstellung besonders wichtig, da batman kein üblicher superheld ist, sondern ein gewöhnlicher mensch aus fleisch und blut, der keinerlei übersinnliche fähigkeiten besitzt. seine herausragenden fertigkeiten werden allein dadurch erklärt, dass er sein leben lang naturwissenschaften studiert und diverse kampftechniken trainiert (auch wenn das im film nicht explizit hervorgehoben wird), und gerade das macht ihn ja so interessant: dass es theoretisch jeder von uns sein könnte.
El Camel
04.09.2008 11:23 Uhr
Ich "reiße hier nicht das Maul auf". Aber ich würde dir dringend raten deinen Tonfall mal zu überdenken.
rooks
04.09.2008 01:22 Uhr
frage mich, warum es immer wieder leute gibt, die meinen, comic-verfilmungen hätten aufgrund des (sub-)genres automatisch einen freifahrtschein für unrealistische szenen, logik-fehler und dergleichen. noch schlimmer sind aber immer wieder diese kommentare à la "dafür, dass es NUR eine comic-verfilmung ist...". wenn manche leute hier wüssten, dass es sich zb. bei "a history of violence", "oldboy", "road to perdition" uvm. ebenfalls um comic-verfilmungen handelt, würden sie hier womöglich nicht so das maul aufreißen. aber das nur nebenbei...

zum film: gute unterhaltung, niveau etwa wie im 1. teil, sprich: weit überdurchschnittlich, aber mindestens ebenso weit unterhalb nolans und bales übriger leistungen. wie bereits erwähnt (und auch bestritten) wurde, ist "the dark knight" leider etwas platt und pseudo-philosophisch geworden, damit ihn auch wirklich JEDER verstehen kann. es ist nunmal ein action-film und somit nicht ganz die interpretation, die ich mir gewünscht hätte. aber naja, regisseure sind auch nur menschen, die hier und da mal kompromisse machen müssen, um ihre brötchen zu verdienen. ;)

fazit: gute 7 punkte
blingblaow
03.09.2008 02:27 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 03.09.2008 um 02:28
Kommentar kann Spoiler enthalten.

Eben in der OV gesehen. Für mich wurde der Film zu sehr gehypt. Ich habe den Film der letzten Jahre erwartet und ebenso einen siegessicheren 10/10 Punkte Kanidat. Es wäre zu viel wenn ich sage ich wäre entäuscht worden. Aber erwartet habe ich definitiv mehr, nach den fast schon vergötternden Kritiken. Zum einen war der (ich nenne es mal so) Storypart, der die erste Hälfte des Films ausmacht, viel zu lange geraten. Auch auf den kompletten Film gesehen, wurde dem Zuschauer eine viel zu lange Spielzeit zugemutet. Dieser erste Teil war mitnichten schlecht, aber einfach etwas zu zäh. Dann in der 2. Hälfte kracht es richtig und endlich nimmt der Film Fahrt auf. Und genau ab da gibt es auch nicht mehr viel zu mäkeln. Die Darstellung des Jokers war famos und beängstigend "realistisch". Nur Bale gefiel mir in Batman Begins irgendwie besser, dafür löste Maggy Gyllenhall die nervige Holmes ab. Fantastisch fand ich das Bat-Bike und die Darstellung bzw. der Look von Two-Face. Davor jedoch empfand ich Aaron Eckhart als Harvey Dent etwas unsympatisch. Etwas genervt hat mich auch der exzessive Einsatz des Ultraschalleffekts gegen Ende des Films.
HarryBelafonte
02.09.2008 12:34 Uhr / Wertung: 11
Jetzt habe ich den Film nochmal gesehen diesmal im IMAX in Berlin.!!

Der Unterschied ist gewaltig. Man ist viel mehr drinne in dem Film. Auch wenn nur die Überflüge und die Actionszenen in Imax sind. Aber allein die erste Szene macht schon ein WOW effekt.

Es sieht einfach viel besser aus. Das gesamte Sichtfeld ist im Film drinne.. Nicht nur der 16:9 schlitz.. alles , und das auch noch mit einer superscharfen Auflösung. Das hat schon seine Auswirkungen auf die Stimmung.

Das ist echt ein Argument für Kino.. da kann man noch so viel Geld in seine Home Cinema Anlage reinstecken an Imax kommt man nie ran..

Hoffe das bald alle guten Filme komplett im IMAX format gedreht werden.. -- ach man die Herr der Ringe schlacht.. oder die Matrix kampfszenen in IMAX das wär geil.

11 statt 10 Punkte für die IMAX version.. Im normalen Kino haben mich die Actionszenen nicht so überzeugt.
Ich empfehle jedem Berliner geht in die IMAX version, auch wenn diese teurer ist, es lohnt sich!
DocBrown
02.09.2008 00:33 Uhr
wau, was ein grandioses meisterwerk. mehr brauch man eigentlich nicht zu sagen, einfach mit der beste film, den ich je gesehen habe.
j1mbojones
31.08.2008 00:06 Uhr / Wertung: 10
Fight Club ist nicht mehr mein Lieblingsfilm :)
sammy
30.08.2008 14:56 Uhr - Letzte Änderung: 30.08.2008 um 14:56
Verdammt.. naja, gleich geschafft ;-)
Ihr macht das schon mit Eurem Rum-Gespoilere *hehe*
TheRinglord1892
30.08.2008 14:46 Uhr / Wertung: 10 - Letzte Änderung: 30.08.2008 um 14:48
Denkste! Memento hat 148 Kommentare :-P

@Lowtzow. [Spoiler] Das ist schon klar, nur ist die Tür immernoch zu und vermutlich hatte der Cop der drinnen war keinen Schlüssel bei sich. Wie doof wär das denn auch. Aber dass er ihn dann mit der Scherbe bedroht hat um einen außenstehenden Cop zum Öffnen der Tür zu zwingen würde durchaus Sinn machen.
sammy
30.08.2008 14:36 Uhr - Letzte Änderung: 30.08.2008 um 14:36
Und damit haben wir es geschafft!!!
Der Film ist jetzt auch bei den Kommentaren Spitzenreiter und hat HdR: Die gefährten überholt!
Lowtzow
30.08.2008 14:32 Uhr / Wertung: 11
@ Ringlord [Spoiler]

In der Zelle des Jokers sind durch die Anriffe von Batman ziemlich große Scherben zu sehen. Diese liegen direkt neben dem Kopf vom Joker (kann man in einigen Einstellungen sehen). Wenn der Polizist ihn also verprügeln will, greift er sich eine Scherbe und bedroht ihn damit (man sieht kurz, wie Jokers Hände bluten, wegen der Scherbe)
wonderwalt
30.08.2008 14:18 Uhr / Wertung: 6
@TheRinglord1892: Selten war ich so guter Laune. ;-) Aber ich bin gern bereit, einschränkend hinzuzufügen, daß ich noch nie ein Freund von Superheldenfilmen war. Es ist immer, und immer immer wieder die gleiche armselige Geschichte. Man versucht kramphaft, einer übermenschlich konzipierten Figur menschliche Züge anzuheften indem man sie tragisch leiden läßt. Da ist mir Zach Snyders fröhliches Spartaner-Gemetzel einfach tausend mal lieber, entspannend sinnfrei und für den kleinen Sofa-Fascho in jedem von uns ein Hochgenuß. Aber dieses blasierte Moralgeschwätz bei Batman geht mir einfach auf die Nerven.
TheRinglord1892
30.08.2008 12:40 Uhr / Wertung: 10
@Dr.Zoidberg [Spoiler}
Also trockene Sprüche gabs doch genug. So ziemlich jeder 2. Satz vom Joker (kann nur englisch zitieren). z.B. Batman: "Let her go" - Joker: "Very poor choice of words", Gangster: "You think you can just steal from us" - Joker "Yeah" (also trockener gehts ja wohl mal nicht), Gespräch zwischen Lucius Fox und dem Erpresser-Angestellten in Sachen 10 Millionen Dollar ("You think your employee, one of the whealtiest and most powerful men in gotham is a vigilanty who hunts down criminals and you plan to blackmail this guy? - Good luck!"). Joker als er die Party crasht "I'll settle for his loved ones" Und so weiter und so weiter.
Also meiner Meinung nach gabs da genug tolle Sprüche.

Was die Flucht aus der Zelle betrifft, ich vermute mal er hat den Bullen überwältigt und irgendwie als Geisel genommen sodass ihn jemand auf der anderen Seite der Scheibe rausgelassen hat?
Dr. Zoidberg
30.08.2008 12:26 Uhr / Wertung: 8
SPOILER:

Also ich fand den Film auch sehr gut, allerdings gab es schon so einige Dinge die mich gestört haben:
- Wie hier schon mehrfacht erwähnt, fand ich die Verwandlung von Harvey Dent -> TwoFace unglaubwürdig und zu salopp abgehandelt.
- Bei den Verfolgungsjagden kommt - vor allem bei Batpod - null Geschwindigkeitsgefühl auf
- Die Musik nervt meistens doch eher. Referenz (bei Comicverfilmung) ist bei mir weiterhin Blade
- Einige Stellen wirken doch arg seltsam. So versteh ich bis heute nicht, wie der Joker aus der Befragungszelle rausgekommen ist
- Der Aufbau des Films hat mich ein wenig an Bank Job erinnert (der hat mich auch schon nicht so gefallen ;)): Bis zur Mitte des Filmes erfolgt die Einführung, die eher ein wenig vor sich hinplätschert, erst dann gehts richtig ab. Als der Joker verhaftet wurde dachte ich mir erst "Wie, das wars schon?". Wie bei Bank Job auch, hätte man das m.E. nach deutlich kürzen können/sollen

Ein wenig Schade fand ich auch, dass es nicht mehr so viele trocken-lustige Sprüche gab wie noch bei Batman Begins ("Haben Sie das Memo nicht gelesen?" :D).

Dennoch ein sehr guter Film, von mir 9/10
TheRinglord1892
30.08.2008 12:23 Uhr / Wertung: 10
Mensch wonderwalt. Du bist momentan bisschen schlecht drauf, kann des sein? Erst Mr. Brooks abbrechen und dann von Dark Knight nicht begeistern lassen? Da ist doch was faul ;-)
wonderwalt
30.08.2008 12:12 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 30.08.2008 um 12:13
Passabler Superhelden-Film mit einigen rasant inszenierten Actionsequenzen. Das erste Drittel des Films ist langweilig und dialoglastig, die moralinsaure Pseudotragik im letzten Drittel nervt. Für mich ein klassischer 7-Punktefilm, dessen Bilder und Geschichte ich nach 2 Tagen schon wieder vergessen hatte. Und der Rest des ganzen Hypes ist Medienmache und geschickte Verleihpolitik.
Urdar
29.08.2008 19:34 Uhr
!!!SPOILER!!!

Sie Lagen vor seinem korpus, alo währe die einig denkbare alernative, das er in Arkham Asylum (amonym) eingeleifert wurde, weil er ja nicht frei sein kann mit seinem Hass, und er für tot erklärt wurde wegen gegannten gründen, das ginge.
Mr.Blond
29.08.2008 16:48 Uhr / Wertung: 10
@ DaRookie:

!!!!!!!SPOILER!!!!!!!

Es ist zu keinem Zeitpunkt tatsächlich gesagt bzw. gezeigt worden das Two-Face tot ist. Natürlich muss es der Öffentlichkeit vorgegaukelt werden (nicht auszudenken wenn die Bürger von Gotham City erfahren würden was aus ihrem "White Knight" geworden ist). Um all das zu vertuschen trifft Batman schließlich auch die Entscheidung die gesammte Schuld auf sich zu nehmen und ein Leben als "Gejagter" in kauf zu nehmen. Passt auch Prima ich sehs schon vor mir 2010 "The Dark Knight Returns" ^^

Ich denke also in Sachen Two-Face ist noch nicht das letzte Wort gesprochen.
DaRookie
29.08.2008 15:03 Uhr / Wertung: 8
@ HORATIO

SPOOOOOOOOOOOILER:

Wie soll er sich denn im äußeren verändern ?
Willst ihn verwesen sehen unter der Erde ?
Oder steht er von den Toten auf ?
hmmm
KeyzerSoze
29.08.2008 10:21 Uhr / Wertung: 9
Wurde er in diesem Fall aber teilweise
Dr. Zoidberg
29.08.2008 09:02 Uhr / Wertung: 8
Also sofern der Film nicht in 3D hergestellt wurde, dürfte das Kino auch keine magischen Werkzeuge besitzen, dass ihn auf einmal zu einem 3D-Streifen macht ;-)
Nexos
28.08.2008 23:32 Uhr
Wie funktioniert dass eigentlich mit normalen Kinofilmen in einem 3D Kino, wird dieser dort in normalen 2D gezeigt und nur die übergroße Leinwand ist Anreiz einen Film wie Dark Knight im IMAX anzusehen oder ... klärt mich auf
bkk11
28.08.2008 22:40 Uhr
Der Film lohnt sich schon alleine wegen dem genial dargestellten Joker. Doch hätten sich die Macher nicht zu viel vorgenommen und auch noch Harvey Dent und seine Verwandlung (absolut dilettantisch und unglaubwürdig abgehandelt) reinpacken müssen hätte er ein echter Meilenstein werden können. So bleibt ein gut gemachter Blockbuster mit Längen. Ein echt überbewerteter Film. Meine Meinung!
TheRinglord1892
28.08.2008 20:38 Uhr / Wertung: 10
Meine Güte Leute. Wollen wir demnächst nicht auch bei jedem Actionfilm das diskutieren anfangen dass Autos nicht explodieren wenn man auf den Tank schießt, auch nicht gleich explodieren wenn sie gegen ne Wand fahren, dass ein durchschnittliches Auto schon bei geringer Geschwindigkeit und einem nicht mal 20cm hohen Rampensprung nicht mehr weiterfährt und deshalb ungefähr 100% aller Verfolgungsjagden nicht realistisch sind? Also bitte was erwartet ihr denn? Wenn Filme immer die Realität abbilden würden wären sie meist stinklangweilig.

Zum Kritikpunkt nicht düster genuges Gotham möchte ich noch ergänzen dass es doch Sinn macht dass die Arbeit von Batman sich auch irgendwie im Erscheinungsbild der Stadt sichtbar macht. Dass es in Gotham schöner und weniger bedrohlich ist nachdem Batman angefangen hat die Straßen zu reinigen. Oder etwa nicht?
Horatio
28.08.2008 17:04 Uhr / Wertung: 10
@hawk:

Mein Kommentar zu den medizinischen Entwicklungen von Two Face sollte ironisch gemeint sein. Denn natürlich sind diese absolut Übertrieben. Allein müßten dem guten schon ordentliche Mengen Speichel permanent aus dem Mund laufen. Oder wie der Colonel schrieb, dass die Stimme schon etwas anders klingen müßte.
Aber den Filmemachern war es natürlich wichtig die Figur düster darzustellen. Mir hätte es auch besser gefallen, wenn man nicht eine so klare Trennlinie der Gesichtshälften designte, sondern auch noch Schürfwunden oder Schrammen in der gesunden Hälfte geschaffen hätte. Bin mal gespannt in wie weit sie TwoFace im dritten Teil einspannen oder wie weit er sich in seinem Äußeren noch entwickelt.
Colonel
28.08.2008 13:05 Uhr / Wertung: 10 - Letzte Änderung: 28.08.2008 um 13:05
Ich fand die Maske von Two Face auch etwas übertrieben und habe mich gewundert, dass er trotz dieses mega Loches in der Wange noch keinen Sprachfehler hatte. Aber sei's drum, es handelt sich um eine Comic Verfilmung, also um Fantasy und die Maske soll nun mal die grausame Wandlung des Harvey Dent unterstützen und irgendwie hat es einen ja jedesmal auch gegruselt, sobald sich seine zweite Gesichtshälfte ins Licht drehte. Nach der Sichtung der deutschen Fassung, ist mir übrigens mal wieder aufgefallen, wie wichtig doch oft die original Interpretation der Schauspieler ist. Hätte ich den Film zuerst auf deutsch gesehen, hätte ich ihm mit Sicherheit auch keine 10 Punkte gegeben. Heath Ledger und auch Christian Bale spielen einfach zu gut, als das eine Synchronisierung auch nur ansatzweise an ihre Klasse herankommen würden. Deshalb empfehle ich jedem die englische Originalfassung!
El Camel
28.08.2008 12:40 Uhr
Ihr diskutiert hier nicht wirklich grad über den Grad des Realismus in einer COMICVERFILMUNG... Leute ich bitte euch. Wer sich an sowas aufhängt sollte bitte ab jetzt nur noch Dokumentationen anschauen. Sielmann fand ich immer ganz gut...
hawk_myarsis
28.08.2008 12:31 Uhr - Letzte Änderung: 28.08.2008 um 12:34
@KeyzerSoze:
2. Fehler: Egal wie er wie viele Drahtseile in diesen Laster schießt, dieses stocksteife umkippen ist einfach absoluter Quatsch.
3. Fehler: Gut ich revidiere, so unverletzt dass er sich aus dem Laster befreien, gerade aus laufen und eine Schrotflinte bedienen kann. Argument bleibt.
4. Fehler: Ja, Batman tötet nicht. Aber auf den Feind zuzurasen, im letzten Moment das Motorrad herumzureißen und dann hinzufallen ist einfach selten dämlich und definitiv die schlechteste mögliche Alternative.
5. Fehler: Das Problem ist, dass er ohne Probleme einem fahrenden Laster ausweichen kann, aber nicht einem stehenden, sich nicht bewegenden Ledger.
7. Fehler: Mit kugelsicherer Weste und Planung von langer Hand ist das, wie ich in meinem ersten Beitrag bereits geschrieben habe, eventuell möglich. Dann möchte ich das aber als Zuschauer bitte irgendwo angedeutet haben, oder wenigstens hinterher wissen, wie er es angestellt hat, sich vor live Kameras auf einem Platz rammelvoll mit Menschen tot zu stellen, die Sanitäter auszutricksen und sich dann als Leiche wieder davonzustehlen.

@Horatio: Ich bin kein Arzt, aber ja, mir ist das beim Sehen negativ aufgefallen. Vielleicht irre ich mich, vielleicht ist das medizinisch alles so korrekt, aber mich hats beim Sehen gestört. Und warum ich mir den Film angesehen habe? Ich habe dem Film 7 Punkte gegeben. Ich würde nochmal reingehen, wenn ich die Entscheidung nochmal hätte. Aber eine Durchschnittsbewertung von über 9 Punkten hat er meiner Meinung nach nicht verdient. Der Film ist gut, keine Frage, warum wurde hier schon X mal geschrieben, das brauche ich nicht nochmal zu wiederholen. Aber er hat eben Schwachstellen, die meiner Meinung nach verhindern, dass er der beste Film aller Zeiten ist.
Und zum Thema Realismus: Ich habs unten schon gesagt, das ist eine Comicverfilmung, da bin ich auf übermenschliche Kräfte vorbereitet. Aber gerade diese Szene (und wenige andere, nur nicht ganz so krass) ist so plump übertrieben, dass es mich stört, weil es für mich den Film einfach unglaubwürdiger macht.
Horatio
28.08.2008 12:14 Uhr / Wertung: 10
Spoiler

@ Hawk:
Willst du ganz ehrlich behaupten, dass die Wunden von TwoFace unrealistisch sind und, dass er damit nicht durch die Gegend laufen kann?
Wenn man sich deine Liste anschaut, dann frage ich mich doch sehr, warum du dir einen Film ansiehst, in dem ein Milliadär sich in ein Fledermauskostüm steckt und damit von Häusern und Dächern springt. Klingt nämlich auch nicht allzu realistisch...
KeyzerSoze
28.08.2008 11:39 Uhr / Wertung: 9
@ Hawk

SPOILER und zu den Fehlern:

2. Fehler: Er verhakt den ganzen LKW, nicht nur das vordere Teil
3. Fehler: Nicht völlig unverletzt... man sieht deutlich, dass er sich kaum auf den Beinen halten kann
4. Fehler: Batman tötet nicht, das ist Grundsatz jedes Batmancomics und daher auch seine Schwäche wie der Joker es ihm sagt ... er kann ihn ja nicht mal wie im Finale runterfallen lassen.
5. fehler: Er weicht doch auch Ledger aus ... seh dein Problem nicht
z. Fehler: Schon mal was von kugelsicheren Westen gehört?
hawk_myarsis
28.08.2008 10:56 Uhr - Letzte Änderung: 28.08.2008 um 10:56
Also, ich fand den Film auch ganz gut, aber sicher nicht so toll wie offensichtlich die meisten hier. Zu den Gründen, auch wenn einiges davon schon gesagt wurde:

ACHTUNG SPOILER

1. Gotham City ist viel zu wenig bedrohlich, das war in Batman Begins wesentlich besser.
2. Die Synchronstimme des Jokers ist furchtbar.
3. Ein paar echt peinliche Szenen, wie die mit dem Drahtseil und dem Laster. Batman hat ein schwer bewaffnetes Motorrad, entschließt sich aber dazu, den Laster mit einem Drahtseil umkippen zu lassen (1. Fehler). Der Laster kippt dann einfach kerzengerade vorne über (nicht dass der ein Gelenk hätte, zweiter Fehler). Der Joker steigt völlig unverletzt aus (3. Fehler). Batman hält mit dem Motorrad auf ihn zu, ohne zu schießen oder sonst was zu machen (4. Fehler). Dann weicht er im letzten Moment aus und fällt mit dem Motorrad hin (nachdem er gerade eben in letztem Moment einem fahrenden Laster ausgewichen ist, 5. Fehler). Dann bleibt er verletzt liegen (gerade, wenn man an den Kampf im Parkhaus mit den Batman-Nachahmern denkt: 6. Fehler. Ja, es ist ein neuer Anzug, aber der macht ihn nur anfälliger gegen Schuss- und Stichverletzungen, nicht gegen stumpfe Einwirkung, und aus Papier ist der ja wohl auch nicht. In der Schlusszene kann er schließlich auch mit Schussverletzung mehrere Stockwerke nach unten stürzen und dann den Polizeihunden davon laufen.) Und dann kommt Gordon als vermummter Fahrer aus dem Transporter und rettet ihn (Wir erinnern uns, der Gordon, der gerade noch eine Kugel abgefangen hat und für tot gehalten wird. Hat der jetzt auch Superkräfte? Hat er von langer Hand geplant, in eine Kugel hineinzuhechten? Wie hat er die Polizisten und Sanitäter getäuscht? Haben Batman und er die ganze Aktion so geplant? Wird jedenfalls im Film nicht mal angedeutet, Gordon sagt später zu seinem Sohn er habe diesmal Batman "gerettet". 7. Fehler). Ich weiß das ist eine Comicverfilmung. Trotzdem, ich bin bereit übermenschliche Fähigkeiten zu akzeptieren, aber das hier sind einfach krasse Logik- und Storyfehler, die schmeißen mich raus aus dem Film und ich denke "Oh man, ich geh mir mal n Bier holen".
4. Harveys Wunden scheinen mir übertrieben, immerhin ist Batman (Batman!) direkt da, um ihm zu helfen. Von seiner Wandlung vom weißen Ritter zum total irren Twoface mal ganz zu schweigen. Und davon, dass der mit solchen Verletzungen mit Sicherheit nicht in der Gegend rumlaufen und Leute erschießen könnte.

Von mir gibts deshalb nur 7 von 10
Marjan
26.08.2008 11:57 Uhr / Wertung: 10
Amen, bruder.
Knille
25.08.2008 18:59 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 25.08.2008 um 19:00
Ich finde es schon ziemlich anmaßend, dass sich immer wieder Leute das Recht herausnehmen, eine psychologische Ferndiagnose durchzuführen, ohne Ledger jemals persönlich getroffen zu haben oder gar nur fundierte Vorkenntnisse in Medizin zu haben.
Man wird weder depressiv noch irre, bloß weil man mal einen Psychopaten spielt (sonst hätte es sicher noch einige andere erwischt). Depressionen haben vielfältige medizinische Ursachen und die sind bisweilen nicht einmal in der Psyche zu suchen. Auch ganz banale, rein körperliche Faktoren wie genetische Disposition, Stoffwechselstörungen oder Erkrankungen der Biochemie können da eine Rolle spielen. Von anderen äußeren Umständen aus dem Privatleben Ledgers, von denen ein deutscher Internetnutzer garantiert nix wissen kann, mal ganz abgesehen. Wer so völlig unbegründet spekuliert, Ledger's Tod sei auf die Rolle des Jokers und die damit zusammenhängenden psychischen Belastungen zurückzuführen, der beweist nicht nur eine fundierte Unkenntnis medizinischer Zusammenhänge, sondern auch massive Respektlosigkeit im Umgang mit einem tragisch Verstorbenen.
Maddin
25.08.2008 13:53 Uhr
Ich weiß gar nicht, warum alle so auf der Synchro rumhacken. Simon Jäger macht hier einen guten Job! Und wer meint, er hätte Ledger mies synchronisiert, kann ja immer noch das Original anschauen.
maph
25.08.2008 13:27 Uhr
Direkt vorne weg meine Bewertung: (Nur) 8 Punkte! Leider wurde ich totales Opfer des ganzen Hypes um diesen Film, der für mich einfach nicht so perfekt war, wie ich es mir vorgestellt hatte.
1. Zu Lang! Durch viele selbst für Story und Entwicklung der Charaktere überflüssige Szenen (z.B. Reise nach China) kommt mit der überragende Joker im Verhältnis viel zu wenig vor.
2. Die deutsche Synchronstimme vom Joker ist eine Fehlbesetzung, auch wenn sich der Sprecher sehr viel Mühe gibt.
3. Gotham City ist jetzt komplett Chicago. Keine Narrows, keine Hochbahn, kein Waynetower. Die Stadt hat nichts mehr von Gotham und wirkt für mich viel zu "real", was nicht zu Batman passt.
4. Der Abgang des Joker ist mir viel zu unspektakulär! Es scheint als hätte es am Ende noch Szenen gegeben, in denen ein erneutes Auftreten des Joker für den nächsten Film angekündigt (-gedeutet) wird, was durch den Tod von Heath Ledger wohl nicht passieren wird.
5. Batman redet zu viel! Die verstellte Stimme fand ich im 1. Teil noch cool, doch da hat er auch nur ein paar Sprüche rausgehauen. Jetzt führt er mit Gorden ganze Gespräche, wobei die Stimme total nervt!
HarryBelafonte
25.08.2008 10:59 Uhr / Wertung: 11
Wow der beste Joker bis jetzt.
Besser sogar als Jack Grinsebacke :)

Aber die Rolle hat ihn schon verrückt gemacht. Total irre wie der sich da reingelegt hat.

Ob da ein Zusammenhang besteht zwischen seinem Tod durch die ganzen Anti Depressiva Pillen und seiner Rolle als irrer Joker? Ich meine hätte er in so einem Softie Liebesfilm oder so mit gespielt, dann wäre Heath Ledger bestimmt am leben und hätte nicht einfach 10 Pillen kombiniert verschlungen.

Aber vielleicht war er ja gerade wegen den Pillen so verrückt..
lgrimal
24.08.2008 18:34 Uhr - Letzte Änderung: 24.08.2008 um 18:35
@DaRookie
Dann sind wohl die Effekte nicht so gut moduliert. Ich musste fast laut lachen als Batman sich in aller Ruhe mit der Polizei unterhält, und dabei diese Einschüchterungsstimme verwendet.

Superman verstellt nie seine Stimme und man erkennt ihn trotzdem nicht. Wenn man schon bei unlogischen Sachen sind, dann sollte es bitte in beiden Richtungen gelten ;-)
DaRookie
24.08.2008 02:37 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 24.08.2008 um 02:46
Dass bei einer Comicverfilmung auch mal was anderes als die Fähigkeiten selbst unlogisch ist und es übertriebene action gibt , die physikalisch so nicht möglich wäre oder dass nicht alles 100 prozentisch medizinisch korrekt ist ,ist ja wohl auch klar . Das hat für mich nix mit logikfehlern im script zu tun aber naja.(sowas hast du jedenfalls mit aufgezählt bei deiner Fehlerliste)

Du könntest ausserdem in Zukunft Spoiler mal ankündigen !!!
Muss dir allerdings recht geben dabei , dass die Twoface Geschichte ein wenig "reingequätscht" wirkt ...

Nunja und das mit Batmans Stimme find ich nicht lächerlich bzw unlogisch .
Wenn er das gerät nicht hätte, würde denke ich jeder merken , dass er Bruce wayne ist , da seine Stimme ja allgemein bekannt sein sollte .
lgrimal
23.08.2008 18:56 Uhr - Letzte Änderung: 23.08.2008 um 19:08
@DaRookie + @Thundi
Man soll nicht unrealitische Fähigkeiten mit Logiklücken im Skript, bzw in dem Schneiden verwechseln. Ersteres muss man bei einer Comicverfilmung in Kauf nehmen. Zweiteres nervt einfach nur, besonders wenn diese Lücken dazu dienen, auf künstlerische Art die Spannung zu erhöhen, oder Schwächen im Skript zu maskieren. Ich mag es nicht wenn mit mir geschuftet wird, das macht mein Gehirn einfach nicht mit. In dem Sinne hoffe ich schon, dass betimmte Szenen in der Bluray Version besser behandelt werden.

Zum Beispiel fand ich die Verwandlung von Harvey erinfach zu oberflächlich behandelt in dem Film. Die Logikfehler (Feuerfangen, Misslingen des Auslöschen, Übertriebene Brandwunden) sind eine Abkürzung im Skript um trotz der fehlender Zeit Double Face in diesen Film noch reinzuqzätschen. Dadurch wird der Film schwächer.

Eine Einführungsszene (Einschnitt aus der Vergangenheit) mit dem Joker wäre wie schon mehrmals erwähnt, sicher sinnvoll gewesen. Da aber Double Face auch mittanzt, hätte der Film eine gute halbe Stunden mehr benötigt.

Das mit Batmans Stimme wird von einem Gerät produziert (siehe Batman Begins) und dient der Einschüchterung von Gegnern. Um so LÄCHERLICHER (unlogischer?) fand ich, dass er das Gerät auch bei normalen Gesprächen mit der Polizei verwendet...
Caenalor
22.08.2008 13:38 Uhr / Wertung: 8
Es hat einen Höllenspaß gemacht, und seinen Vorgänger schlägt der 2. Nolan-Batman deutlich. Letztlich ist er für mich dennoch überschätzt.
Optisch und inszenatorisch ist alles gewohnt perfekt, dazu kommt Ledger - keine der besten Darstellerleistungen aller Zeiten, wie oft geschrieben, aber sicher eine sehr sehr gute und erinnerungswürdige.
Die entscheidende Schwäche des Vorgängers, die dämlichen Moral-Dialoge, wurde zum Glück beseitigt. Ganz losgeworden ist man das Problem aber nicht, wenn auch geschickter formuliert oder nur implizit mitschwingend belastet Batmans Dilemma das Spektakel weiterhin, indem es einfach zu ernst genommen wird.
Dazu wurden noch einige der kleineren Schwächen unverändert übernommen (siehe meinen Kommentar zu Batman Begins): Gotham ist nicht düster genug, Freemans und Oldmans Rollen funktionieren immer noch nicht. Dann gibt's noch diese völlig bescheuerte Handy-Technologie, die auch für dieses Genre meine Toleranz überstrapaziert und dramaturgisch völlig überflüssig war. Und die Polizei stellt sich oft unglaubwürdig unfähig an.
Zum Schluss aber gerne auch nochmal positives. Furiose Action, herrliche Sprüche und Aktionen (Bleistift) des Jokers, guter Umgang mit dem Konzept des völlig sinnlosen Terrors, eine starke Staatasanwalt-Rolle. Ein richtig guter Film, wenn auch nicht das allseits bejubelte Meisterwerk. 8 Punkte.
Horatio
22.08.2008 11:38 Uhr / Wertung: 10
The Dark Knight - Realistisch und weltlicher sollen Nolans Ursprung für seine Ideen sein und nach Batman Begins packt er in the Dark Knight noch einen drauf. Alles soll dem Zuschauer so vorkommen, als ob dieses Szenario wirklich passieren könne. Christopher Nolan greift dazu, zu einem kleinen, aber sehr effizienten Trick. Er schmeißt den Zuschauer mitten in die Charaktere. Keiner wird eingeführt. Alle sind mitten drin in ihrem Tun und Handeln. Das steigert den Grad zum Realismus enorm, denn so fehlt gerade beim Joker die Entwicklung zum besten Filmbösewicht seit Jahren. Der Zuschauer muss einfach akzeptieren, dass er ein skrupeloses Monster auf dem Präsentierteller vorgesetzt bekonmmt. Mit anderen Worten es erschleicht sich der Eindruck, dass The Dark Knight eine Sichtung von Batman Begins gerade zu verlangt.
Auszugehen davon, dass bei Batmanfilm Nummer 6 der Zuschauer weiss, dass der Joker böse ist und Batman eigentlich (Achtung Spoiler!) Bruce Wayne (Spoiler Ende ;-)), könnte man natürlich so sehen. Jedoch erzählt der Film von einer Comic Verfilmung und diese stehen doch eher in einem Atemzug mit der Realitätsnähe einer Märchengeschichte.
So hätte ich mir dann doch, wie in Batman Begins eine zumindestens kleine Hintergrundgeschichte des Schurkens und seiner Beweggründe erwartet, um eine abgerundetet Geschichte zu haben.
Da das nicht vorliegt, muss ich wohl ganz einfach sagen, dass Christopher Nolan die beste Fortsetzung aller Zeiten gelungen ist! Die Fortführung von Batman Begins! The Dark Knight ist der Blockbuster des Jahres. Egal, ob jetzt 100 Millionen Menschen mehr oder weniger, wegen des tragischen Tod des Antagonisten in die Kinos huschen. Für diese geniale Performance von Heath Ledger kann nunmal das Schicksal nichts, sondern nur er selbst!

Fazit: Vorfreude seit Herbst 07 hat sich gelohnt!
ferhall
22.08.2008 11:26 Uhr
@ DaRookie:
Falls du mit "übertrieben" das tiefe Grollen (oder besser Knurren?) meinst: Jap, das gibt's auch in der OV.

Zum Film kann ich mich hier den Meinungen anschließen: Großartiger Film, bei dem vor allem Action und Score überzeugen - und natürlich Ledgers Performance, die mMn gehyped werden darf.
Allerdings war es für mich ein wenig traurig die übrige Besetzung daneben so klein und verloren zu sehen, aber bei den Namen und Gesichtern von Oldman, Caine, Freeman usw. ist wahrscheinlich meine Erwartungshaltung zu groß, schließlich spielen sie alle "nur" Nebenrollen.
DaRookie
22.08.2008 02:31 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 22.08.2008 um 02:40
@ igrimal
Guckst du dir echt ne Comic Verfilmung an und erwartest dass alles absolut logisch is ?
Sry das is echt heftig :D
Naja hoff ma schön drauf dass sie auf Bluray die logikfehler entfernen -.-

Zum Film muss ich sagen dass er sicherlich sehr gut ist , aber es mir irgendwie seltsam vorkommt , dass er bei IMDB so hoch gekommen ist und derart gehyped wurde .
Es bleibt immerhin noch ein Superhero-Movie , normalerweise verhindert so ein Szenario schon dass man so weit hoch gelangt.Glaube der Tod von Heath Ledger hat bei der Publicity des Films nicht gerade entgegengewirkt.
Nunja ich denke mir hätte der Film besser gefallen , wenn ich nicht mit der Erwartung ins KIno gegangen wäre,einen der besten Filme allerzeiten zu sehen ...
so war ich im Nachhinein doch etwas enttäuscht.
9/10 gibts von mir trotzdem .

Ach und kann mir einer sagen ob in der OV die stimme von Bale auch so krass übertrieben is wenn er Batman ist ? Würde mich ma intressieren ^^
daywalker2.0
22.08.2008 01:10 Uhr / Wertung: 9
alles klar, danke!
Marjan
22.08.2008 00:12 Uhr / Wertung: 10
@daywalker2.0:
The Dark Knight ist direkter und legitimer nachfolger von Batman begins. die übrigen - explizit ausgenommen die Tim-Burton-Verfilmung - sind zu vernachlässigen.
daywalker2.0
21.08.2008 23:20 Uhr / Wertung: 9
Will mir den film auch gerne ansehen, würde nur gerne wissen, welche Batman-Filme man vorher unbedingt gesehen haben sollte, um durchzublicken.
Wer toll, wenn mich da jemand beraten könnte.
Thundi
21.08.2008 18:37 Uhr - Letzte Änderung: 21.08.2008 um 18:38
Also normal halte ich mich ja sehr zurück mit Kommentaren hier, aber bei diesem Streifen muss ich doch auch mal meinen Senf dazu geben. Erstmal (ohne dem guten Igrimal jetzt zu nahe treten zu wollen) raff ich nicht im Entferntesten wie man sich bei sonem Film hinstellen kann und Logik-Fehler aufzählen. Fledermaus-Mann im Titanium-wasweissichwas-Kostüm rennt (und fliegt!) durch die Gegend und verprügelt obwohl er sich kaum bewegen kann alleine mal ganze Gruppen von Gegnern? Hallo?! Wieso muss man da noch anfangen und Logik-Fehler suchen? Der Film will nicht logisch sein, sondern unterhalten. Und jetzt zum Guten, DAS TUT ER!!! Und wie! Konnte ihn heute leider nur in der Synchro sehen, aber selbst da fand ich ihn schon bombastisch, werde ihn auf jeden Fall die Tage mal noch in OV sichten gehen. Plot-Wendungen noch und nöcher, geniale darstellerische Leistungen (natürlich vor allem von Ledger, aber ich bin und bleibe trotzdem auch immer ein großer Fan von Christian Bale der ebenfalls sehr zu gefallen weiss) und Action dass die Wände wackeln. Dazu ein absolut genialer Score und auch einige "comic-relief" Szenen die einen zum Schmunzeln bringen und die ganze Atmosphäre etwas auflockern. Für mich ein nahezu perfekter Film, 9 Punkte nach der Erstsichtung, gut möglich, dass diese nach der OV Sichtung auf 10 erhöht werden.
DerHannig
21.08.2008 15:33 Uhr / Wertung: 6
Ich bin froh seit langem mal wieder einen überzeugenden Actionfilm gesehen zu haben. Und bei einer Comicverfilmung auf Logik zu setzen ist doch etwas weit hergeholt, in dieser Hinsicht drück ich auch ein Auge zu. Trotzdem hat mich die Geschichte nicht durchgehend überzeugt, vor allem der "Two Face" Part wirkte stark aufgesetzt und die Gefängnisszene um den Joker irgendwie unschlüssig. Viele Storyelemente musste ich mir zusammenreimen bzw. wurde mit Action ausgestopft. Die ist jedenfalls erste Sahne! Außerdem sieht man schauspieltechnisch eine One-Man-Show von Heath Ledger, die für mich vielleicht dann doch nicht ganz an Jack Nichelson rankommt. Betrübt war ich jedenfalls schon, den letzten Film dieses großen Talents gesehen zu haben. Und vor allem ihm gebührt ein großert Teil am Ruhm dieses Actionspektakels. (7 Punkte)
Tatanka
21.08.2008 15:08 Uhr
The Dark Knight wird meinen Erwartungen weitesgehend mehr als gerecht. Allen voran ist das natürlich dem viel zu früh verstorbenen Gott Ledger zu verdanken. Gänsehaut!!!

Inhaltlich, optisch und musikalisch ist der Film besseres Mainstreamkino und wohl auch Pflichtprogramm.

Für mich der Film des Jahres.

Was mich allerdings ein wenig verstimmt hat: Wenn man jemanden einen Film widmet, sollte dann dies nicht im Vordergrund stehen und entsprechend auch sichtbar sein? Ist man als Regisseur und Autor so besessen, den eigenen Namen mehrfach hintereinander zu lesen? War das vielleicht doch nur billige PR? Echt schade...
lgrimal
21.08.2008 14:36 Uhr - Letzte Änderung: 21.08.2008 um 14:58
1. Ich bin kein Muttersprachler daher ist der Name irrelevant. Hast du gesehen wo der Drahtseil angedockt wurde? Der LKV hätte niemals in die Länge umkippen sollen
2. Der kurze Zeitraum wird durch Gordons Besuch verdeutlicht.
3. Alle Kombustionsreaktionen benötigen Oxygen. Man baucht bei einer so kleiner Fäche keine 10 Minuten. Die Wunden wird einfach überproportioniert dargestellt. Die Comic-Darstellung von Double-Face passt nicht in die düstere Atmosphere der neuen Batmans rein. Das Feuerfangen wird darüberhinaus schlecht inszeniert.
4. Ebendrum...Nirgendwo anders in der westlichen Welt ist das Fernsehen dermassen reguliert. Und ausserdem gibt die Polizei viel zu viele Infos prei. Ihr Zweck ist eben das bewahren der bürgerlichen Ordnung. Am Ende gelingt es doch eine Lüge zu verkaufen, warum werden über einen Vertraulichen Fall so viele bunruhigende Infos preisgegeben. Eben um den Drama Faktor im Film künstlerisch zu erhöhen.
5. Die Erklärung ist psychologisch nicht schlüssig. Sie dient nur der pseudopphilosophischen Botschaft des Films.
6. Im Treppenhaus.
7. Es wird doch im ersten Film erklärt. Eine Kugel kann ihn auf die Art nicht treffen. Ja klar der neue Anzug ist Anfälliger für Schuss und Stichverletzungen macht (hast du die Titanplatten genauer angeschaut?). Er kannt gegen 10 bewaffneten Gegener ohne Verletzung kämpfen und gibt sich einfach so geschlagen? Der enue Anzug ist doch nicht aus Seide gemacht!?

Gerade den realistischen Aspekt fand ich im Batman begins gelungen. In The Dark Knight wurde wie oft in Filmserien einfach mehr Aktion, mehr Effekte und mehr Wow-Elementen reingepackt. Für Action-Fanatiker vermutlich keine schlechte Sache. Für mich jedoch ein Schritt zurück. Schade, denn die meisterhafte Leistung von Heath ledger hätte besser verdient. Hoffentliche kommt als Buray eine anders geschnittene Version, die ein paar der Logiklücken wettmacht.



Joey 4ever
21.08.2008 12:41 Uhr
Kurz und knapp: Einfach der Hammer, der Film!!
Atmosphäre, Darsteller, Inszenierung, Plot, Erzählstruktur, Schnitt, Soundtrack etc. pp. - alles passt einfach perfekt und wird zu einem absolut sehenswerten Film miteinander verwoben!
Was - gerade für eine "Comic-Verfilmung" (sofern The Dark Knight überhaupt noch als eine solche bezeichnet werden kann) - überaus positiv hervorzuheben ist: Der Film greift weit mehr als "nur" Geschichten aus dem Batman-Universum auf, sondern thematisiert grundlegende Fragen bzgl. Moral, Ethik u.dgl.!
Eindeutiges Urteil: Absolut sehenswert!!

Ach ja: Sollte Heath Ledger & Co. (z.B. Regie/Drehbuch) der Oscar bzw. mehrere verwehrt bleiben, dann stimmt bei der Academy eindeutig etwas nicht...
Lowtzow
21.08.2008 11:00 Uhr / Wertung: 11
Dieser Film übertrifft sämtliche Erwwartungen, welche natürlich durch den MegaHype ziemlich hoch waren. Ich kann mich aber an keinen 150 Min langen Film erinnern, den ich die ganze Zeit über schwitzend im Sessel verbracht habe. Dazu die außerordentlich guten Witze des Joker, die geniale Musik und die furiose Action. Es ist mit riesigem Abstand der Film des Jahres (da ich kein Bond-Fan bin, wird mich "Ein Quantum Trost" nur peripher interessieren), was ich jetzt schon sagen kann.


@Igrimal:
1. Seil ist vll. der falsche Begriff. Drahtseil trifft es eher. Habe ich schon oft in Filmen gesehen. Heißt nicht, dass es deshalb stimmt, aber ein allseits beliebtes Filmmittel.

2. Wie sehen denn angemessene Bandagen aus? Außerdem hatte er doch welche. Und es wird nie ein Zeitraum genannt, also es kann durchaus ein Monat vergangen sein.

3. Er hatte Öl auf der Wange. Die Wange hat Feuer gefangen und Batman konnte den Brand nicht gut löschen. Hast du schonmal einen Ölbrand gelöscht?

4. Das ist Amerika.

5. Aus gutem Grund, wird doch erklärt. Ist schlüssig, macht Sinn. Hat er sicherlich nicht gerne getan.

6. Weiß nicht, welche Szene du meinst.

7. Er wird von schweren Waffen ünberührt?? Keine Ahnung was du damit sagen willst. Er wird als unverwundbar dargestellt. Aber er hat nie einen Schuss abbekommen. Darum kann man bei einem Treffer schonmal zusammensacken. Außerdem hat er ja einen neuen Anzug, welcher Anfälliger für Schuss und Stichverletzungen ,macht.

Eigentlich müßig darüber zu diskutieren. Egal! Ganz klare 10 (11) Punkte!
MeisterShredder
21.08.2008 08:22 Uhr / Wertung: 10
man sollte vielleicht auch nicht außer acht lassen, das es eine comic-verfilmung ist, da ist realismus einfach fehl am platz
lgrimal
21.08.2008 02:34 Uhr - Letzte Änderung: 21.08.2008 um 02:47
Von mir nur 7 Punkten.

Der Ton war tatsächlich schwach, was die Schauspielerische Leistungen (besonders von Bale) untermauert hat. Die Handlung wirkt durch die unglücklichen Schnitten doch ziemlich ruckartig und übereilt. Dem Zuschauer wird überlassen, teilweise unlogische Erreignisse mental zu konstruiert, was die viele Logikfehler leider zu offensichtlich machen.

Es gab für meinen Geschmack doch zu viele davon (SPOILER):
1- Seil wirft einen LKV um
2- Harveys Wunden heilen zu schnell, bzw bekommen im Krankenhaus keine angemessen Bandage
3- Seine Brandwunde ist doch relativ zur Ursache überproportioniert. Batman kam doch gleich um das Feuer auszulöschen...!
4- Der Tagesschau schafft eine Panikatosphere und zeigt beunruhigende Folterszenen (keine Zensur)
5- Gordon erlaubt und setzt sich dafür ein, dass der man der seinen Sohn wahrscheinlich dauerhaft traumatisiert hat, zum Helden gemacht wird
6- Batman zielt mit seinem Haken ins Dunkel und mit 50 m entfernen dockt den trotzdem an
7- Er wird von schweren waffen unebrüht und am Ende erwischt ihn eine Kugel dann doch, obwohl diese gleiche Stelle betroffen wird. Am Anfang wird ein Gefühl von Unverwundbarkeit vermittelt, die Kugel wirkt dann einfach als schwache, das Ende vorbereitende, Inszenierungsnotwendikeit.

Der Film wirkt insgesamt pseudophilosophisch und ist in sich nicht schlüssig. Die Dialogen sind oft zu expliziet. Viel eleganter wäre gewesen, die Leitprinzipien, die über die Handlung der Hauptfiguren regieren, die Zuschauer selber ermitteln zu lassen, anstatt diese plump in plakativen Dialogen reinzuquatschen (der Joker gibt vor, ein Anhänger der Chaostheorie zu sein und keine Pläne zu haben, dabei plant er unter allen Hauptfiguren am Meisten voraus!). So wirken viele Dialogen doch ziemlich argumentativ und konstruiert (wenn doch nicht alle und darum ist es schade).

Das Ende war doch ziemlich enttäuschend, und war haut auf die philosophische Argumentation noch mal einen Drauf, falls man die Kernaussage des Films (die für die dummen Zuschauer mehrmals wiederholt wird) noch nicht verstanden hätte.

Zum Positiven. Heat Ledger spielt Meisterhaft, das Bild ist (im Gegensatz zum Ton) gut verarbeitet, und Honk Kong wurde schön verfilmt (Nachtaufnahmen).

Trotzdem bei allem Hype um diesem Neuen Batman fand ich Batman Begins spannender und in sich schlüssiger. Die teilweise sehr gute schauspielerische Leistungen schaffen es nicht ganz, die schwäche des Skripts (bzw, die missglückten Schnitten) wettzumachen.
messina
20.08.2008 21:50 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 20.08.2008 um 21:58
Ich bin ja nun stolzer Besitzer eines All-You-Can-Watch-Pathe-Unlimited-Passes, aber heute musste ich dann doch mal extra bezahlen und ins IMAX gehen. War immerhin die letzten 3 Wochen permanent ausverkauft.

Ich hatte es aus Batman begins völlig verdrängt, es bleibt ja nicht im Ohr ... die ersten Töne und wieder blitzte King Arthur vor meinem inneren Auge auf. Hans Zimmer, mein persönlicher Soundtrack Alptraum. Klar, laut, heroisch, an den richtigen Stellen mitreissend, aber halt in 30 anderen Filmen schon gehört (laut imdb sogar 111, mit Serien). Ich hatte erst vor kurzem wieder Gelegenheit das wirklich opulente Herzstück der älteren Filme von Danny Elfman zu hören, gespielt von meinem heimatlichen Theaterorchester. Das macht Gänsehaut und bleibt im Ohr!

Und ich gehöre ja nun auch zu den glücklichen, die immer OV vorgesetzt bekommen. Diesmal hatte ich aber wieder wirkliche Verständnis-Schwierigkeiten, da die Musik und der Sound gegenüber der Sprache deutlich im Vordergrund standen. Vielleicht lag es einfach an der IMAX Version ... werde ich mal verifizieren. Bei dem Vergleich, den Ringlord gelinkt hat, hört man es meiner Meinung nach auch, wobei OV aber einfach authentischer klingt.

Der Film an sich? Wow. Düster, bedrängend, teilweise schwere Kost, durch die Bank weg hervorragende Schauspieler, ein tolles Set ... nur die Musik *kopfschüttel*

Joey 4ever
19.08.2008 20:34 Uhr
An dieser Stelle darf ich mal auf einige interessante Artikel rund um TDK hinweisen; mehr dazu im (wenn auch inoffiziellen) Sc11-Forum. Bitte anmelden! ;-)
Joey 4ever
19.08.2008 16:31 Uhr - Letzte Änderung: 19.08.2008 um 16:33
Für alle "Freaks" (davon soll es hier ja schließlich ein paar geben ;-) ): Die ersten sechs Minuten von The Dark Knight als kostenlose Vorab-Preview (Registierung wohl nötig, mit FSK 12 gelistet)!
(Ich jedoch verzichte darauf, da ich ihn ohne zusätzliche Vorkenntnisse morgen Abend genießen will... :-) )
MeisterShredder
19.08.2008 15:43 Uhr / Wertung: 10
johnny depp als riddler? wenn das stimmt freu ich mir nen 2tes A****loch :D
Joey 4ever
19.08.2008 15:37 Uhr
Sorry, stimmt! Also die SPOILERgefahr bezieht sich damit also auf Skript und Poster (trotz Fake!)
KeyzerSoze
19.08.2008 15:14 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 19.08.2008 um 15:16
Das Poter bitte nur anschauen wer den Film schon kennt ... spoilert leider das komplette Filmende.
Joey 4ever
19.08.2008 13:56 Uhr - Letzte Änderung: 19.08.2008 um 14:01
Hier gibt es das original TDK-Skript (167 Seiten, Engl.) übrigens zum Downloaden... Natürlich: Große SPOILERgefahr! ;-)
Und zu einem weiteren (noch nicht sicheren) Batman-Sequel gibt es bereits ein erstes (Fake!) Poster, welches gar nicht mal schlecht ist...
Maddin
14.08.2008 20:44 Uhr
Ist bei imdb mittlerweile "nur noch" auf Platz 3...
KeyzerSoze
02.08.2008 19:11 Uhr / Wertung: 9
Warum nicht? Penguin ist doch der "Gentlemengangster" schlechthin ...
TheRinglord1892
02.08.2008 17:41 Uhr / Wertung: 10 - Letzte Änderung: 02.08.2008 um 17:42
Man denkt bereits laut über einen dritten Teil nach. Angeblich sollen Johnny Depp als Riddler und Philip Seymour Hoffmann als Pinguin im Gespräch sein...
Wie man mit einem Charakter wie Pinguin wieder eine so "erwachsene" und glaubwürdige Comicverfilmung schaffen will ist mir noch ein Rätsel. Herr Nolan wirds schon richten.
Colonel
02.08.2008 13:22 Uhr / Wertung: 10 - Letzte Änderung: 02.08.2008 um 13:24
@Ringlord: Da hast du recht. Man kann es auslegen wie man will. Auf der einen Seite hat dieser plötzlich auftretende psychopathische Joker etwas faszinierendes. Seine kranke wiederliche Art fesselt einen gerade zu, mit dem Geheimnis woher diese Figur überhaupt entstammt. Auf der anderen Seite fragt man sich aber natürlich, warum so ein auffälliger Mensch erst jetzt in Erscheininug tritt und diese Antwort wurde zum Beispiel in Burtons Batman besser beantwortet. Es tut dem Film aber im Endeffekt keinen Abbruch. Und man darf nie vergessen das es sich um eine Comic Verfilmung handelt.
Das das Action Niveau während der gesamten Spieldauer zu jedem Zeitpunkt eigentlich auf hohem Niveau gehalten wird, lässt den Film natürlich nicht langweiulig werden während der 150 Minuten, da hast du recht. So entgeht man auch der Gefahr, dass der Film am Ende vielleicht kurzweilig erscheinen könnte. Ein letztendlicher Showdown hätte den Film meiner Meinung nach noch etwas abgerundet. Aber Nolans gewählte Variante ist natürlich Top! Vielleicht bin ich auch einfach nur zu sehr Burton geprägt. ;-)
TheRinglord1892
02.08.2008 13:02 Uhr / Wertung: 10 - Letzte Änderung: 02.08.2008 um 13:03
@Colonel. (enthält Spoiler). Das, was du größtenteils bemängelst finde ich gerade gut. Die fehlende Vorgeschichte des Jokers ist absolut beabsichtigt, daher erzählt dieser ja selbst auch die zwei völlig unterschiedlichen Stories wie er denn seine Narben bekommen hat. Kann man natürlich verschieden auslegen, ich denke es macht den Charakter noch unverständlicher und unberechenbarer, gleichzeitig aber auch glaubhafter und eine tragische Vorgeschichte würde vielleicht nur falsches Mitleid wecken oder den Zuschauer eine falsche Motivation für seine Handlungen vermuten lassen. So bleibt sie schlicht, wie Alfred es so schön sagte "Some people just wanna watch the world burn.".
Ebenso würde ein Action-Showdown mit einem finalen, kreativen Kill des Jokers oder Two-Face nicht wirklich zu Nolan's Verständnis des Batman passen. Nolan's Batman tötet ja nicht, er rettet den Joker gar vor seinem Untergang. Statt dessen findet das Finale wenig effekthascherisch aber nicht minder mitreißend rein verbal zwischen den beiden statt.
Also ich fand das großartig. Kann man sich natürlich drüber streiten, Hauptsache die 10 steht :-).
Colonel
02.08.2008 12:44 Uhr / Wertung: 10
Wow, and another 10 points go to..."The Dark Knight"! Was für ein Spektakel!Der Film setzt neue Maßstäbe. Mit Sicherheit ist mit "The Dark Knight" Christopher Nolan die bisher beste Comic Verfilmung gelungen. Haarscharf bei mir an Spiderman 2 vorbei auf die 1. Die Atmosphäre im Film war klasse. Gotham wird nicht zuletzt durch die wahnsinnigen Kammerafahrten und perspektiven in Szene gesetzt. Das düstere Gotham überträgt sich super in den ganzen Kinosaal, manifestiert sich schon so, als erwarte einen genau diese düstere Stadt vor dem Kinosaal selbst. Klasse! Der Sound ist bombastisch. Ob das Batmobil, das Bike, die Explosionen oder das fiese Lachen des Jokers. Die Boxen röhren was das Zeug hält, schon lange nicht mehr erlebt. Die Action ist super, alles wirkt perfekt inszeniert! Es gibt so ziemlich alles: Verfolgungsjagden, Schießereien, Prügeleien und Explosionen. Und zu guter letzt der Bösewicht Joker, gespielt von Heath Ledger. Eine Glanzleistung. Es war ein Genuss diesen Film in der OV zu sehen. Er steckt sowas von tief in dieser Rolle drin, so dass er selbst den Altmeister Jack Nicolson als Joker klar schlägt und das will wirklich was heißen. Er mimt dieses fiese, diabolische und sardistische Schwein von Bösewicht unglaublich authentisch. Ich hab es nicht erwartet, da ich bei all den Lobeshymnen teilweise von einem Hype ausgegangen bin. Aber es stimmt alles. Ledger war ein Vollblutsschauspieler, der noch eine steile Karriere vor sich gehabt hätte. R.I.P.! Bei „The Dark Knight“ hat man letztendlich vieles richtig gemacht, was bei „Batman Begins“ noch daneben gegangen ist. Ich erinnere nur an diese mehr als schwache Idee der Mikrowellen-Maschine, über die ich mich heute noch ärgere. Bei soviel Perfektionismus sucht man allerdings erst recht nach Fehlern. Bemängeln würde ich deshalb, dass es keinen wirklichen Showdown gab und es sich manchmal wirklich zu sehr auf den Joker konzentriert hat, der sowieso plötzlich auftaucht ohne jegliche Vorgeschichte. Da hätte ich mir noch etwas mehr Charakterentwicklung und Story um Batman selbst gewünscht. Aber was solls, seit längerer Zeit mal wieder einen 10er Film gesehen, was will man mehr?! Apropos neuer Maßstäbe, der Film besitzt zudem den besten Bleistift verschwinden lassenden Trick den ich bisher gesehen habe. ;-)
CS-M
02.08.2008 12:11 Uhr / Wertung: 9
Gibt es eigentlich einen Grund, warum der Film in Deutschland mit einem ganzen Monat Verspätung läuft, während der Rest der Welt ihn schon sehen darf??
Marjan
01.08.2008 09:55 Uhr / Wertung: 10
ich stell mich drauf ein, daß "urplötzlich" 30 bis 40 0er-wertungen für The Dark Knight abgegeben werden, weil ja die herr-der-ringe-trilogie ganz oben stehen soll. wird dann auch schade für den Pianisten...
sammy
31.07.2008 22:32 Uhr
Und damit ist der Film auch hier bei score11 mit Abstand von 0,6 Punkten auf Platz 1.

Mal sehen, ob sich das so hält.
masterofmuppets
31.07.2008 20:59 Uhr / Wertung: 10
Auch nach der 2. Sichtung spitze.
Es ist einfach so viel drin in diesem Film. 24 braucht für so viel Handlung / Plot Twists und Aha Effekte eine ganze Staffel.
Wollte meinen 11er zwar nicht für einen kommerziellen Film hergeben, es ist aber definitiv der seit vielen Jahren beste Film den ich gesehen habe.
TheRinglord1892
31.07.2008 14:54 Uhr / Wertung: 10
Buäh. Soviel zur Synchro. Hier ein kleines Vergleichsvideo. Selbst wenn man kein Englisch kann merkt man den Unterschied gewaltig!
TheRinglord1892
31.07.2008 02:53 Uhr / Wertung: 10 - Letzte Änderung: 31.07.2008 um 02:55
Inzwischen sinds 173.000 Votes in der IMDB, immernoch Platz 1. Aber der Vorsprung zum Paten schwindet.
Nunja, auch beim zweiten Mal heute war Dark Knight wieder ein absoluter Hochgenuss und die 10 hat auch jetzt noch Bestand, definitiv keine Euphorie-Höchstwertung ;-).
Wird sicherlich noch das ein oder andere Mal auf großer Leinwand geschaut, sofern er OV läuft.
Bin jetzt auch sehr gespannt wie lange es dauert bis hier die ersten schlechten Wertungen eintrudeln. Immerhin ist der Film jetzt auf Platz 1 unserer Bestenliste und das scheint hier ja für manch einen leider untragbar.
El Camel
28.07.2008 20:04 Uhr
Ok, Sorry - son ein Cineast bin ich dann doch nicht. Trotzdem schade.
KeyzerSoze
28.07.2008 17:21 Uhr / Wertung: 9
Naja, sein letzter Film "The Imaginarium of Doctor Parnassus" kommt ja erst noch ...
El Camel
28.07.2008 16:11 Uhr
Dem Lob das hier (zu recht) ausgeschüttet wird gibts nichts hinzu zu fügen. Ich hätte mir einen ETWAS phantastischeren Batman gewünscht, aber das was am Ende zu sehen ist, ist trotzdem ein absolutes Meisterwerk und in meinen Augen der beste Batman aller Zeiten.
Es gab nur einen bitteren Nachgeschmack am Ende: Heath Ledger ist tot und hinterlässt sein absolutes Meisterwerk als gleichzeitig letztes seiner Karriere. Die Tatsache, dass er als Joker zeigt, dass es wohl zum nächsten Marlon Brando gebracht hätte, wenn er nur mehr Zeit gehabt hätte.
Fakt ist: The Dark Knight wird in die Filmgeschichte eingehen - und das zurecht.
mountie
27.07.2008 14:24 Uhr
-SPOILER- Für mich ist die Two-Face-Geschichte durchaus noch nicht gegessen. Man muß der Öffentlichkeit zwar seinen Tod vorspielen, aber das heißt ja noch nicht, das er den Sturz wirklich nicht überlebt hat. Da kann man, typisch für einen Comic, immer noch mit einer "Auferstehung" des vermeintlich Toten rechnen. Schreibt Two-Face also nicht ab!! -SPOILER ENDE-
TheRinglord1892
27.07.2008 11:34 Uhr / Wertung: 10 - Letzte Änderung: 27.07.2008 um 11:34
@sammy. Ich glaube er schwankt noch zwischen 8 und 9, die überkritische Mistsau ;-)
sammy
27.07.2008 11:30 Uhr
Und welche Wertung gibst Du, Keyzer? 10 oder 9?
KeyzerSoze
27.07.2008 11:01 Uhr / Wertung: 9
Zu Beginn dachte ich schon ... oha, da wurden die Lorbeeren zu unrecht vergeben: Die erste Szene von Batman, bzw. generell die erste halbe Stunde hat sich doch zäh in die Länge gezogen und ein paar unnötige Nebenplots wie das erneute Auftauchen der Scarecrow zur Folge ... diese Zeit hätte ich lieber am Ende gesehen ... aber dazu später, denn was dann kommt ist mehr als nur beeindruckend und Nolan macht es als erster Regisseur richtig und schafft die Balance bei der Schilderung der Ereignisse zwischen Gut und Böse. Während die alten Batmans sich fast nur um die Bösen kümmerten, waren es bei Begins die Guten ... hier stimmt das Verhältnis ... und trotz des überwältigend großen Casts wird man fast jeder Rolle gerecht. So bekommt neben dem dieses Mal überzeugenderen Bale auch Oldman mehr Screentime und ist definitiv meine Lieblingsbesetzung für Gordon. Freeman und Caine haben zwar erneut nur Nebenrollen, wissen in diesen aber wie gewohnt zu überzeugen; einziger Schwachpunkt im kompletten Cast ist in meinen Augen Maggie Gyllenhaal die ziemlich unterfordert wirkt und mir Katie Holmes Interpretation der Rolle persönlich besser gefallen hat. Bei den Bösen rockt ganz klar Heath Ledger als Joker das Haus ... was er hier teilweise abziehtt ist einfach nur als perfekt anzusehen und definitiv auf einer Ebene mit Nicholsons Joker. Doch da er im Vorfeld schon solche Vorschusslorbeeren erhalten hat, war das für mich eigentlich schon fast erwartungsgemäß; denn die eigentliche Überraschung ist beim tollen Aaron Eckhardt als Harvey Dent größer. Dieser holt das Beste aus seinem Charakter heraus (tolles Make-Up im Übrigen) und wird nur am Ende leider leicht verheizt. Doch das würde den Film noch lange nicht so toll machen, denn der entscheidende Punkt ist meiner Meinung nach das makellose Drehbuch! So hab ich mich schon gefragt warum Dark Knight auf Platz 1 der IMDB ist ... es ist doch nur eine Comicverfilmung ... aber was Nolan hier aus seinen Charakteren herausholt ist einfach nur wow ... es wirkt alles so glaubhaft ... manchmal merkt man gar nicht mehr dass man sich in einer Comiverfilmung befindet, so real wirken seine Charaktere. Nur hätte ich am Ende gerne noch mehr gesehen ... vor allem von Two-Face ... aber man kann ja nicht alles haben. Für mich sicher eine der besten Comicverfilmungen bisher ... sicherlich aber die Glaubwürdigste.
masterofmuppets
27.07.2008 05:24 Uhr / Wertung: 10 - Letzte Änderung: 27.07.2008 um 05:29
Action, Humor, Drama, Spannung.
Comicverfilmung der besonderen Art. Ohne überzogene Elemente wird hier eine unglaublich glaubhafte und Version des Batman Universums erzählt. Hält sich vom Ablauf her nicht strikt an die Comicvorlage, ist meiner Meinung nach aber viel besser und wirkt echter. Die Charaktere verhalten sich aber so wie man es von der Vorlage erwarten würde. Trotzdem überraschen einen einen die Handlungswendungen immer auf neue und es wird nie langweilig.
Ich bin zwar ein Fan der alten Tim Burton Batman Filme, diese driften aber gegen diese Version so dermaßen ins Fantasy Genre ab, daß ein direkter Vergleich nicht möglich ist. Zum Joker kann ich nur sagen daß er das putting the laughter in manslaughter und the fun in funeral unglaublich gut rüberbringt.
Absolutes Meisterwerk, bei dem es nichts zu bemängeln gibt. Beste Comicverfilmung wos gibt.
mountie
27.07.2008 02:46 Uhr - Letzte Änderung: 27.07.2008 um 02:49
Was soll ich noch groß schreiben....??
Fangen wir doch mal mit der zwar geringen, aber vorhandenen Kritik an: Die erste Hälfte des Films wird sehr zum Aufbau benutzt, was den Film nicht langweilig werden läßt, aber er wirkt durchaus etwas lang gezogen, und so mancher wird denken, ob das nicht auch etwas kürzer, bzw. gestraffter gegangen wäre. Aber das wars dann auch schon mit der negativen Kritik...
Auf der positiven Seite stehen ein, für Comic-Verfilmungs-Verhältnisse, glaubwürdiger Plot, der nur so gespickt ist mit tollen Figuren. Und alle spielen sie am oberen Limit. UND sie werden ihren Comic-Vorlagen sowas von gerecht, wie ich es selten vorher erleben durfte. Ein ausgeflippter Joker (genial: Heath Ledger), ein wütender Two-Face (herausragend: Aaron Eckhardt), usw. usw.
Hab mich erst gesträubt ihm die Batman-Bestnote zu geben, aber um zu zeigen das Ledger der bessere Joker ist, und wegen seinem verblüffenden Stift-Trick gibts doch noch das "sehr gut"!!
PS: Mein Wunsch für evtl. Nachfolger-Teile wäre, das Nolan sich bitte noch der Figur des Killer Croc...und ganz besonders der Figur der Harley Quinn annimmt!!
TheRinglord1892
27.07.2008 02:34 Uhr / Wertung: 10 - Letzte Änderung: 27.07.2008 um 02:38
Taadaaaaaaa!
Allein der erste (richtige) Auftritt von Heath Ledger als Joker ist eine absolute Offenbarung und Vorbote dessen was er auf der Leinwand entfesseln wird. Die Vorschusslorbeeren für The Dark Knight waren ja eigentlich schon so groß dass der Film nur eine Enttäuschung werden konnte, aber eingetreten ist fast das Gegenteil, der Film konnte mich noch mehr begeistern als ich selbst für möglich gehalten hätte und schwingt sich mit Leichtigkeit auf Platz 1 meiner persönlichen Jahres-Bestenliste. Selbst Batman Begins und jede beliebige andere Comicverfilmung sehen gegen den neuen Batman absolut blass aus. Zuzuschreiben ist das, neben Christopher Nolans großartigem Drehbuch und seiner Regie, vor allem Heath Ledger als Joker. Die Transformation vom Sunnyboy aus A Knight's Tale/10 Things I Hate About You zu diesem Psychopaten ist absolut unglaublich und definitiv zurecht oscarverdächtig. Eine wahre Freude und auch immer wieder für einen Lacher gut (I just want my phone call) und das ohne unnötig coole One-Liner. Da muss ich auch wirklich froh sein dass ich des Englischen mächtig bin und den Film in OV sehen konnte, denn auf deutsch wird diese Leistung nicht zu retten sein. Unmöglich. Auch wenn ich dafür möglicherweise (zumindest verbal) vom ein oder anderen Haue einstecken werde und der neue und der alte Joker ja schwer zuvergleichen sind, da grundauf verschieden in der Interpretation, so muss ich sagen dass mir Heath Ledgers Joker definitiv besser gefällt als Jack Nicholsons. Und wenn wir schon am Vergleichen sind (auch wenn mans wohl kaum explizit sagen muss): Katie Holmes stinkt ab gegen Maggie Gyllenhaal.
Völlig zurecht auch beherrscht der Joker als Bösewicht das Geschehen und drängt Two-Face und sogar Batman in eine Nebenrolle. Das mag manch einer wohl bemängeln, dass der zweite Bösewicht zugunsten des Joker "verheizt" wurde. In meinen Augen ist das sicher auch kein Resultat das sich erst nach dem und aufgrund des tragischen Hinscheidens von Heath Ledger ergeben hat (auch wenn man das ja manchmal hört), sondern schlicht im Zusammenhang des Gesamtdrehbuches eine logische Folge (schließlich ist Two-Face "lediglich" ein Resulat der Machenschaften des Joker) und fügt sich passend in ein homogenes Gesamtbild ein, welches schlicht als perfekt zu bezeichnen ist. Meinetwegen hätte der Film auch gerne noch 2 Stunden gehen können, selten sind 150 Minuten so schnell vergangen ohne auch nur einen Moment vom durchgehend sehr hohen Niveau abzufallen.
Auch wenn sich die Academy in dem Genre immer schwer tut Leistungen angemessen zu würdigen (und der Oscar für mich ja eigentlich längst kaum noch eine Bedeutung hat), kann man Heath Ledger den Oscar meiner Meinung nach nicht verwehren und auch in anderen Kategorien wäre es schön wenn für The Dark Knight die ein oder andere goldene Statue herausspringen würde.
Let's put a smile on that face!. Das haben Heath Ledger und Christopher Nolan bei mir lockerst geschafft und ich freue mich schon jetzt auf die OV-Sneak in unserem anderen Kino hier in Würzburg wenn ich dann schreien darf "Scheiße, den kenn ich schon!"
Mr.Blond
27.07.2008 02:31 Uhr / Wertung: 10 - Letzte Änderung: 27.07.2008 um 02:37
Endlich mal eine Comicverfilmung die wirklich alles richtig macht. Die Story und die Inszenierung sind einfach nur grandios. Die Darsteller seien es Bale, Oldman, Caine, Freeman oder Gyllenhaal sind einfach nur genial. Was das ganze so richtig Besonders macht sind die Bösewichte. Auch wenn es langsam abgedroschen wirken mag muss ich auf Heath Ledgers Performance eingehen. Man sieht ihn im Film seltener als man eigentlich meinen könnte aber..... wenn er erscheint dann fegt er wie ein Sturm über die Leinwand und hinterlässt Chaos und Anarchie. Was dieser Schauspieler aus der Figur des Jokers macht ist einfach nur atemberaubend (was soviel heißt wie ich hatte einen trockenen Mund weil ich die ganze Zeit den Mund vor Staunen weit offen hatte). Er spielt einen der größten Comic-Bösewichte aller Zeiten, ist sich dessen zu jeder Sekunde vollauf bewusst und reizt diese Rolle vollkommen aus. Ich hatte meine Zweifel ob er gegen den großen Jack Nicholson aus Tim Burtons "Batman" bestehen kann und muss einfach zugeben das sie sich auf einer Ebene befinden. Wenn da kein Oscar drin ist gehts mit dem Teufel zu. Die Geschichtte selbst ist wie schon in "Batman Begins" düster gehalten, was jetzt noch dazu kommt ist eine unglaublich epische Dramatik die einen einfach nur mitfiebern lässt. Zum größten Teil ist dies der Dreiecksbeziehung zwischen Bruce Wayne, Rachel Dawes und Harvey Dent zuzuschreiben. Was sich zwischen diesen 3 Figuren während des Films aufbaut könnte eigentlich dramatischer nicht sein. Und das alles wofür sie stehen zusammenfällt wie ein Kartenhaus schmerzt daher umso mehr. Was mich natürlich zwangsläufig zu Aaron Ekcharts Figur Bezirks-Staatsanwalt Harvey Dent/Two-Face führt. Der sogenannte "White Knight" von Gotham City. Ein Mann der während des ganzen Films für das Gute kämpfte und den wahrlich das schlimmste Schicksal von allen ereilt (ich denke jeder weiss was ich mein ^^). Nicht nur die wahrlich mehr als gelungene Arbeit der Make-Up-Leute (Two-Face WOW!!!!!!) sondern auch Eckharts innerlich zerissenes Spiel lassen nur sagen "Dramatik pur".Hut ab hätt ich ihm niemals zugetraut, eine Figur die einem wirklich nur leid tut. Da sind die Erinnerung an Tommy Lee Jones aus "Batman Forever" Gott sei Dank vollkommen weggeblasen. FAUIT: Die Erwartungen waren hoch und ich kann echt nur sagen zu 100% erfüllt. Bleibt nur zu hoffen das Christoher Nolan zu einem 3 Teil nicht nein sagt und er seine persönliche Batman-Trilogie noch vollendet.
poker-zero31
26.07.2008 15:18 Uhr - Letzte Änderung: 26.07.2008 um 15:19
Hab den Film gestern in Südafrika in der OV gesehen und muss sagen, dass es wirklich die beste Batman-Verfilmung ist die es gibt, weil er vorallem von der Atmosphäre und der schauspielerischen Leistung überragend ist. Der Film hat für dieses Jahr auf jeden Fall den ersten Platz verdient; ob es der beste Film aller Zeiten ist, stelle ich mal in Frage. Aber das Heath Ledger den Oscar bekommt, ist glaube sogut wie sicher, weil er den chaotisch-kranken Charakter des Jokers so perfekt insziniert.
HarryBelafonte
25.07.2008 17:19 Uhr / Wertung: 11 - Letzte Änderung: 25.07.2008 um 17:26
wow bei 115000 bewertungen bei imdb.. Hat der Film noch immer eine riesen Führung zu der Pate mit 9,4 zu 9,1.. das ist echt unglaublich.


ob das jetzt alles der hype ist ? wegen dem Tod des einen schauspielers ??

ich mein es ist egal ob man Musiker, Künstler, Politiker oder Schauspieler ist. ein unerwarteter früher Tod ist immer gut um dauerhaft im gespräch zu bleiben..


Der Film ist bestimmt gut. aber nach den Bewertungen muss der ja episch sein..


weiß jemand ob der in Berlin auch in den IMAX Kinos zu sehen wird ? ich meine den allerbesten Film will ich mir schon auf der riesen Leinwand anschauen

DazzlingNiam
25.07.2008 00:44 Uhr - Letzte Änderung: 25.07.2008 um 00:47
Was für ein Sneak Erlebnis! Ich war ja schon stiller Hoffnung als ich von einer OV Sneak in München gehört hatte, dass er es auch nach Berlin in die Sneak im CineStar Original schafft und es ist wahr geworden.

Aber nun zum Film: Mit THE DARK KNIGHT hat sich Christopher Nolan nun endgültig zum besten Batman-Regisseur aufgeschwungen. Der neue Batman ist fast perfekt, wunderbar zeitgemäß inszeniert, mit dem besten Batman-Darsteller überhaupt, ein Heath Ledger mit der eindrucksvollsten, weil intensivsten Leistung seiner Karriere und eine Story mit biblisch-apokalyptischer Note und eindeutigen Verweisen in Richtung Letztes Gefecht. Der einzige wenn auch leichte Wermutstropfen ist, dass der Film für meinen Geschmack an der einen oder anderen Stelle einen Tick zu lang ist. Positiv ist außerdem zu bemerken, dass die meiner Meinung nach größte Schwachstelle von BATMAN BEGINS, Katie Holmes in der Rolle der Rachel, gegen eine in jeder Hinsicht überzeugende Maggie Gyllenhaal ausgetauscht wurde.
wonderwalt
24.07.2008 09:13 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 24.07.2008 um 09:20
@namecaps1: Was ist denn unklar? ;-) Der scoremaster konnte anscheinend die einhellige Begeisterung nicht ganz teilen und fand den Film eher durchschnittlich. Und da sich der scoremaster aus dem User-Bereich der Seite praktisch vollständig zurückgezogen hat, muß halt ich hier seine Meinung weiterleiten. Ich glaub, da war Schröder noch Kanzler, als scormaster seinen letzten Film gewertet hat. ;-)
Taara
23.07.2008 22:10 Uhr
@namecaps: Danke. Werd ich machen:-)
Mal sehen, ob ich morgen schlauer bin...
namecaps1
23.07.2008 13:30 Uhr / Wertung: 5 - Letzte Änderung: 23.07.2008 um 13:51
@ wonderwalt: Tschuldige, aber: "häh?"

(Please input either explanation of or more information on ur cryptopost ->: da.)

namecaps1
23.07.2008 13:28 Uhr / Wertung: 5
@ Taara: Na, dann lass doch mal noch einen Tag setzen und entscheid dich doch halt erst dann! Wobei - Gut ist doch nicht schlecht bzw. nicht einmal *nur* "ganz gut" ;-)
Taara
23.07.2008 12:50 Uhr
Schade, dass man hier keine 8,5 Punkte geben kann:-)
Taara
23.07.2008 12:48 Uhr
Meine Wertung: "Gut", vielleicht ein schwaches "Sehr Gut", aber leider bestimmt nicht mehr. Dafür ist der Spannungsaufbau zu gering und der Film eine halbe Stunde zu lang. Eine halbe Stunde gegen Ende hin mit viel Gähnen. Aber: tolle Effekte, düstere Atmosphäre mit schön-schaurigen Bildern, ein charismatischer Christian Bale (wobei der mir im 1. Teil noch besser gefallen hat) und ein genial-verrückt-gefährlicher Heath Ledger (her mit dem Oskar!). Klar, irgendwo im Hinterkopf hat man immer noch Jack Nicholsons diabolisches Joker-Grinsen, aber der neue Joker ist dafür echter, weniger kitschig-künstlich und man nimmt ihm das alles mehr ab! Ich war -wie schon erwähnt- zwar leicht enttäuscht, aber trotzdem extrem gut unterhalten. Vielleicht hatte ich auch einfach zu hohe Erwartungen im Vorfeld!
wonderwalt
22.07.2008 18:10 Uhr / Wertung: 6
Nachdem sich der scoremaster am vergangenen Freitag in der cinema-sneak einen Eindruck verschaffen konnte, sind meine Erwartungen zumindest leicht gedämpft. Der große alte Mann der deutschen Movie-Community-Szene, der Godfather der modernen Prognose-Algorithmen zeigte sich nur mittelprächtig amüsiert. Ihm kam die tragische Düsternis des Heldendramas etwas zu kalkuliert vor, der Film zu glatt.
TheRinglord1892
22.07.2008 15:20 Uhr / Wertung: 10
Immerhin sinds inzwischen knapp 70.000 Bewertungen die der Film in der IMDB hat. Und immernoch ist er die Nummer 1... Die Erwartung die ich jetzt an den Film habe könnte größer nicht sein.
KeyzerSoze
22.07.2008 14:47 Uhr / Wertung: 9
Also ich kenne ein paar Leute die haben auch so gedacht: Es ist doch nur eine Comicverfilmung ... schwachsinn dass sowas den Paten vom Thron hat ... und jetzt nachdem sie ihn gesehen haben: Die Nr. 1 in der IMDB ist nicht unverdient...!
Joey 4ever
22.07.2008 14:45 Uhr - Letzte Änderung: 22.07.2008 um 14:46
Naja, fünf hatte sich besser angehört ;-) ...und jetzt gilt es eben, noch einen zu finden... :D Jedenfalls sind diese Gründe teils schon "typisch Deutsch"...
sammy
22.07.2008 14:41 Uhr
Wo ist denn der 5. Grund? Ich finde da nur 4 ;-)
Joey 4ever
22.07.2008 14:25 Uhr
5 Gründe, warum das bisherige Abschneiden von The Dark Knight in den USA überbewertet ist... ;-)) (Die angeführten Punkte mögen zwar teilweise richtig sein, spiegeln meine Meinung aber dennoch nicht wider!)
dynAdZ
20.07.2008 01:35 Uhr
Das ist doch besser wie ein Oscar oder? IMDB-Platz 1 haha... Aber das bleibt nicht lange so.
KeyzerSoze
19.07.2008 23:46 Uhr / Wertung: 9
Der Pate wurde vom Thron gestoßen:

http://www.imdb.com/chart/top?tt0468569
Joey 4ever
19.07.2008 23:00 Uhr - Letzte Änderung: 19.07.2008 um 23:01
Die Mitternachtspremieren von The Dark Knight in den USA haben alle Rekorde gebrochen... (Einen kurzen dt. Clip zu TDK gibt es hier.)
Maddin
19.07.2008 17:43 Uhr
Würde gehen, der Oscar wurde schon mehrere Male posthum verliehen.
Urdar
19.07.2008 17:11 Uhr
Wenn man den posthum erhalten kann, das geht ja nciht mit allen preisen.
CitCit
19.07.2008 12:44 Uhr - Letzte Änderung: 19.07.2008 um 12:48
Sehr guter Film. Und wirklich düster. Im hinteren Drittel hatte er kleine Längen, fand ich, Heath Ledger aber ist wirklich spitze. Ich war bisher kein Fan von ihm, aber da bin ich fast sicher, dass er einen Oscar dafür bekommt - das lässt sich Hollywood nicht entgehen.
Joey 4ever
07.07.2008 21:20 Uhr
Übrigens haben es inzwischen der Wizard World-Trailer (Klick 1) und das Batmobil (Klick 2) in bewegten Bildern ins Netz geschafft...
Joey 4ever
03.07.2008 20:47 Uhr - Letzte Änderung: 03.07.2008 um 20:50
Die ersten fünf Minuten gibt es bereits zu sehen (natürlich gibt es Spoiler!): Spannung... :D (und hier noch ein Schmankerl von Heath Ledger als Joker (wieder Spoilergefahr!): *klick*)
Fox
02.07.2008 20:26 Uhr / Wertung: 4
@Joey 4ever: Die bisherigen haben sich aber deutlich länger angefühlt. :)
Joey 4ever
01.07.2008 13:13 Uhr
The Dark Knight soll 152 Minuten dauern - und wäre damit der längste Batman-Kinofilm bislang...
blingblaow
01.07.2008 00:38 Uhr / Wertung: 9
Der Gang in den Kinosaal und der darauf folgende Kauf einer hoffentlich sauberen DVD Veröffentlichung ist somit reine Formsache.
TheRinglord1892
30.06.2008 17:40 Uhr / Wertung: 10
Nachdem bereits Batman Begins absolut großartig war und ich Kevin Smith sowieso blind vertraue mache ich mir da mal keine Sorgen...
wonderwalt
30.06.2008 17:34 Uhr / Wertung: 6
Ooops, ein wahrer Ritterschlag, dieses Urteil, da kriegt Kevin von mir aber eins auf die Mütze, wenn's nicht stimmt. ;-)
TheRinglord1892
30.06.2008 17:26 Uhr / Wertung: 10 - Letzte Änderung: 30.06.2008 um 17:28
Offenbar hatte da jemand die Möglichkeit den Film noch vor der offiziellen Weltpremiere zu sehen... Hier ein Zitat von "Independent"-Ikone und bekennendem Comic-Fetischisten Kevin Smith zum neuen Batman:

Without giving anything away, this is an epic film (and trust me: based on the sheer size and scope of the visuals and storytelling, that's not an overstatement). It's the "Godfather II" of comic book films and three times more earnest than "Batman Begins" (and fuck, was that an earnest film). Easily the most adult comic book film ever made. Heath Ledger didn't so much give a performance as he disappeared completely into the role; I know I'm not the first to suggest this, but he'll likely get at least an Oscar nod (if not the win) for Best Supporting Actor. Fucking flick's nearly three hours long and only leaves you wanting more (in a great way). I can't imagine anyone being disappointed by it. Nolan and crew have created something close to a masterpiece.
Joey 4ever
24.06.2008 15:13 Uhr
...und wieder einmal gibt es neues Bildmaterial: diesmal neue TV-Spots (Achtung: Spoiler!)
Joey 4ever
12.06.2008 16:47 Uhr
Inzwischen ist es offiziell (was man sich schon denken konnte): The Dark Knight wird Heath Ledger gewidmet (klick). Zusatzinfo: Weltpremiere soll am 14.07. (New York) sein...
Joey 4ever
13.05.2008 22:57 Uhr - Letzte Änderung: 13.05.2008 um 23:13
Übrigens befasst sich die Titelstory der brandneuen Cinema (Ausg. Juni 08, ab Do. im Handel) mit The Dark Knight. Es sei aber gleich noch erwähnt, dass sie nur 4 Seiten umfasst (große Bilder, relativ wenig Text) (und dass ich Batman-Fans nur darauf aufmerksam machen will; nein, ich bekomme nichts für diese Info hier ;-) ).
Colonel
12.05.2008 19:24 Uhr / Wertung: 10
Absolut geile Bilder. Also der erste Teil konnte mich von der Story her nicht so überzeugen, aber beim zweiten Teil erwarte ich einen 9 Punkte Film!:-)
Joey 4ever
11.05.2008 13:53 Uhr
Hier gibt es übrigens jede Menge brandneue Bilder aus dem Film - und dazu in guter Auflösung! ;-)
blingblaow
25.01.2008 14:09 Uhr / Wertung: 9
Katholischer Fanatismus aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Traurig.
wonderwalt
25.01.2008 10:57 Uhr / Wertung: 6
Bin auch der Meinung, daß wir diese Links nicht brauchen, die sind völlig unnötig. Wir wissen, daß es solche Idioten gibt. Wir müssen da nicht von unserer Seite drauf geleitet werden.
saint
25.01.2008 10:43 Uhr
Ich gebe dir da auch recht, aber ich war im ersten Moment so schockiert und sauer. Ich musste das einfach loswerden. Sorry nochmal!!
TheRinglord1892
25.01.2008 09:46 Uhr / Wertung: 10
Sowas geht auch echt nur in USA. Ich bin aber der Meinung dass wir auf solche Sachen nicht unbedingt verlinken müssen. Solches Gedankengut muss nicht weiter verbreitet werden.
saint
25.01.2008 09:35 Uhr
Ein kleiner Beitrag von einer Gruppe Idioten in USA. Es gibt schon echt dumme Leute auf dieser Welt. Mir fällt dazu nicht mehr viel ein. http://www.godhatesfags.com/written/fliers/20080122_heath-ledger-brokeback-mountain.pdf
Chihiro
24.01.2008 08:21 Uhr / Wertung: 10
R.I.P. Heath Ledger (1979 - 2008)
h03hn0r
23.12.2007 23:43 Uhr
Ich bilde mir ein, dass Warren Beatty zumindest im Gespräch für die Rolle des Jokers war für "The Dark Knight". Ich fand die Idee damals spitze, weil der Typ halt auch von Haus aus ein breites Grinsen hat, aber anscheinend hab ich mich da wohl verlesen O_o
Mr.Blond
23.12.2007 22:05 Uhr / Wertung: 10
@h03hn0r : Meintest du vielleicht Jack Nicholson in Tim Burtons ersten Batman? Warren Beatty wäre mirnämlich auch neu.
mountie
18.12.2007 14:11 Uhr
Also ich hatte ja bei der Besetzung des Jokers durch Heath Ledger so meine Bedenken, aber nach Sichtung des neuen Trailers, hab ich wohl ein neues Sommer-Highlight auf das ich mich freuen kann...
TheRinglord1892
18.12.2007 14:09 Uhr / Wertung: 10
Das mit dem Link hat ja gut geklappt. Also nochmal: Aufstellung zu Joker
TheRinglord1892
18.12.2007 14:08 Uhr / Wertung: 10
Also es gibt eine Aufstellung von Filmen die den/einen Charakter namens "Joker" beeinhalten und wer jeweils die Rolle gespielt hat. Warren Beatty oder irgendjemand mit ähnlichem Namen taucht allerdings nicht auf. Siehe hier.
Vielleicht ist ja Paul Bettany gemeint, der mal für die Rolle des Joker im Gespräche war?
KeyzerSoze
18.12.2007 13:16 Uhr / Wertung: 9
Warren Beatty????
h03hn0r
18.12.2007 13:10 Uhr
Was soll nach dem Trailer denn bitte noch schief gehen? Und ich bin überrascht, wie wenig ich jetzt Warren Beatty in der Rolle vom Joker vermisse - allein durch die Stimme von Heath Ledger krieg ich schon richtig Gänsehaut...
saint
17.12.2007 12:27 Uhr
Er ist da. JUHU!!!! Unter
http://www.atasteforthetheatrical.com/deathtrap/default.htm der neue Trailer in hoher Quali. Viel Spass. Ein geiler Trailer
Mr.Blond
15.12.2007 10:17 Uhr / Wertung: 10
Hab grad ein bischen Nachgeforscht. Der Trailer hatte gestern Premiere beim US-Start von "I Am Legend" soll aber ab Anfang nächster Woche auch in guter Qualität auf der offizellen "The Dark Knight" Website verfügbar sein. Denk also der deutsche Trailer kommt bei uns dann im Januar mit "I Am Legend"
Mr.Blond
15.12.2007 10:07 Uhr / Wertung: 10
Was in Gottes Namen war das? So eine Granate von Trailer!!!! So muss ein Batman-Film aussehen. Schön düster. Ich hatte mal was gehört das der Trailer offizell noch im Dezember oder dann im Januar vor "I Am Legend" veröffentlicht werden soll, denkbar wäre es. Jetzt freu ich mich aber noch viel mehr auf "The Dark Knight". Dauert aber noch so lange, ist wohl Geduld haben angesagt ^^
saint
14.12.2007 18:45 Uhr
@TheRinglord1892 Das ging echt schnell. Ich denke es wird nicht mehr lange dauern, dann kommt der Trailer offiziel. Aber the Joker ist mal richtig duster!!!WOW Bin echt richtig gespannt.
TheRinglord1892
14.12.2007 18:34 Uhr / Wertung: 10
Das ging aber schnell, der Trailer ist schon von Youtube verschwunden...
TheRinglord1892
14.12.2007 12:05 Uhr / Wertung: 10
Und was für ein geiles Poster!
saint
14.12.2007 11:46 Uhr
Ich hab bei Ain' it Cool ein Trailer Rip von Batmab Begins 2 gefunden. Sieht echt cool aus. Keine Ahnung wie lange der Trailer Online bleiben wird. er ist denke ich auch bei You Tube zu sehen. Viel Spass.
http://www.aintitcool.com/node/35061
Mr.Blond
19.09.2007 17:04 Uhr / Wertung: 10
Also dieser Teaser sieht mir doch sehr nach Selfmade aus. Nur Bilder aus Batman Begins. Sehr verdächtig.
Horatio
07.09.2007 23:32 Uhr / Wertung: 10
http://www.youtube.com/watch?v=kFs3BjiOyhM&mode=related&search=

Und da hätten wir auch schon den richtigen Teaser..
Horatio
07.09.2007 22:45 Uhr / Wertung: 10
Anscheinend spielt Aron Eckhard Harvey Dent, also Two-Face, in The Dark Knight. Hoffentlich nur als Einführung für den Bösewicht in Teil 3 und nicht neben dem Joker als 2. Bösewicht. Trailer macht echt schon Geschmack. Will jetzt aber endlich Bilder sehen!
TheRinglord1892
29.07.2007 12:30 Uhr / Wertung: 10
Ein erster Teaser ist online, gibt zwar nicht viel zu sehen, aber er macht trotzdem schon gut Lust auf den Film. Ich freu mich drauf. Zum Teaser
Marjan
04.04.2007 16:11 Uhr / Wertung: 10
Knille, kann dich sehr gut nachvollziehen. "monumental genervt" und "kollossale verbesserung" kann ich nur unterschreiben!
Knille
04.04.2007 16:05 Uhr / Wertung: 7
Statt Katie Holmes wird nun scheinbar Maggie Gyllenhall mit an Bord sein. Wenn das mal keine kollosale Verbesserung ist. Ich freu mich schon tierisch auf das Ergebnis.
Knille
29.01.2007 16:26 Uhr / Wertung: 7
Für mich ist das eine gute Nachricht. Eine sehr gute! Holmes war das einzige, was mich an Batman Begins gestört hat. Die Frau hat mich einfach monumental genervt.
TheRinglord1892
29.01.2007 16:21 Uhr / Wertung: 10
So, Neuigkeiten zum Film... Katie Holmes wird nicht mehr dabei sein. Wie sie kürzlich verlauten ließ ist ja jetzt erstmal Babypause und danach wird sie dann den Film Mad Money drehen, mit von der Partie ist auch Queen Latifah. Mit 12 Millionen Budget ein vergleichsweise kleiner Film, bei dem die Gage wohl auch deutlich unter dem Niveau von Batman liegen wird, für den Katie Holmes 1-2 Millionen angeboten bekommen hat. Ob das jetzt eine gute oder schlechte Nachricht ist bleibt wohl jedem selbst überlassen. Mich persönlich nervt sie ja seit der Tom Cruise Sache schon tierisch, allerdings war sie eben in Batman Begins schon dabei und das ja nicht schlecht, sodass es eigentlich schön gewesen wäre sie noch einmal in dieser Rolle zu sehen...
Marjan
07.07.2006 15:03 Uhr / Wertung: 10
@TheRinglord1892: dein wort in Chris Nolans ohr
ZordanBodiak
06.07.2006 19:49 Uhr / Wertung: 9
"Batman" => Gegenspieler ist Joker

"Batman returns" => Gegenspieler sind Penguin und Catwoman
TheRinglord1892
06.07.2006 19:13 Uhr / Wertung: 10
Ich denke nicht, dass das gleich ein Remake von Burton's Batman wird. Nur die Tatsache, dass die gleichen Figuren auftauchen heißt ja nichts (ich erinnere mich nicht mehr 100%ig an die Details der einzelnen Batman Filme, aber waren bei Burton Pinguin und Joker im gleichen Film? Glaube nicht). Kann ja um diese Figuren eine völlig andere Story geben (laut imdb stammt die ja aus der Feder von Christopher Nolan) und selbst wenn sie ähnlich der von Burton sein sollte (was ich nicht wirklich glaube), wird es ein sehr freies Remake und der Stil so deutlich anders sein, dass es denk ich niemanden stört.
Marjan
06.07.2006 15:56 Uhr / Wertung: 10
aber wird das dann nicht ein remake von burton's Batman? eigentlich schade, wo ich die schaffenskraft von Christopher Nolan so schätze.
Muckl
20.05.2006 09:30 Uhr
@janssen: man beachte das ";-)" am ende. war eigentlich nur das spontane absondern eines gedankens, mehr nicht ;-)
janssen
30.12.2005 13:12 Uhr / Wertung: 5
@muckl:
sequel - Synonym für die Fortsetzung
http://de.wikipedia.org/wiki/Sequel

prequel - Hierbei handelt es sich insofern um eine Art der Fortsetzung, da sie erst später gedreht oder verfasst wurde, deren Handlung aber nicht an den Ereignissen eines Werkes anknüpft, sondern ihnen vorausgeht.
http://de.wikipedia.org/wiki/Prequel

Muckl
30.12.2005 11:07 Uhr
prequel = fortgesetztsequel = vorgesetzt;-)
Nexos
29.12.2005 18:22 Uhr
Riecht stark nach Fortsetzung *freu* Ok Sequel, aber trotzdem *freu*

241 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]