The Movie Community HomeLetzer Film Donnerstag, 25. Mai 2017  10:35 Uhr  Mitglieder Online4
Sie sind nicht eingeloggt

The Matrix (US 1999)

Matrix (DE 1999)


Genre      Action / Adventure / Sci-Fi / Thriller
Regie    Andy Wachowski ... 
Larry Wachowski ... 
Buch    Andy Wachowski ... 
Larry Wachowski ... 
Darsteller    Keanu Reeves ... Neo
Laurence Fishburne ... Morpheus
Carrie-Anne Moss ... Trinity
[noch 16 weitere Einträge]
 
Agent Fox
 
Wertungen4198
Durchschnitt
8.43 
     Meine Wertung



DVD-Erscheinungstermin:
25.10.2001

Start in den deutschen Kinos:
17.06.1999



49 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ayla
21.09.2015 15:21 Uhr
Habe mir den Film jetzt auch angesehen.
Hätte es aber dann doch sein lassen können.
Große und seltsame Typen, mit Waffen....und einer Story die jedem Verschwörungstheoretiker gefallen dürfte.
Ami-Blödsinn mit gesalbten Sprüchen.

'Du weißt warum du hier bist...die Zeit läuft gegen uns...bla bla bla'.
lizzykay
04.05.2012 22:00 Uhr / Wertung: 8
Einzigartige Geschichte, perfekte Umsetzung, großartige Darstellung.
Dazu kommt ein genialer Soundtrack und Schauspieler die ihr Bestes und mehr zeigen.
Ein bisschen unübersichtlich teilweise, man darf bei manchen Szenen echt nicht mal eben aufs Klo gehen, sonst weiß man plötzlich gar nicht, was die Matrix überhaupt ist.
Aber ein Meilenstein der Filmgeschichte, ohne jeden Zweifel.
blingblaow
18.05.2008 18:49 Uhr / Wertung: 10 - Letzte Änderung: 18.05.2008 um 18:49
@ElCamel: Und ich dachte schon ich bin der einzige dem das auf den Sender geht. Hatte mich bisher aber mit einer PN begnügt...sonst artet es wieder so aus wie vor kurzem.
El Camel
18.05.2008 17:33 Uhr
Ungefähr so wichtig wie deine nervigen 1000 Ein-Zeilen-Kommentare.
13ender
18.05.2008 17:14 Uhr
Na ihr seid ja alle aufmerksam...is das denn alles so wichtig?
blingblaow
23.02.2008 22:14 Uhr / Wertung: 10
@ Narcotic: Das gleiche hatte ich gestern auch schon versucht. Nur war bei mir alles ok. Die Wertung wurde um einen Punkt verringert und nach meinem Re-rating ging es wieder einen hoch...
Narcotic
23.02.2008 18:54 Uhr / Wertung: 8
Auch interessant: Hab meine Wertung gelöscht und anschließend wieder gewertet. Nun gibts eine Wertung mehr: 2109 statt 2108.
TheMovieSneaker
23.02.2008 17:32 Uhr / Wertung: 9
@narcotic: hmm, das war mir noch gar nicht aufgefallen. Aber dieses Problem liegt nicht nur bei diesem Film vor es ist nur besonders krass. Dieser Film hat "offiziell" fast 250 Wertungen mehr als in der Wertungsverteilung aufgelistet sind. Bei Forest Gump und HdR1 sind es jeweils knapp 100 differenz. Aber an der Reihenfolge würde sich nichts ändern.. Langsam zweifle ich an dem Script welches hinter score11 steck. Man schaue nur auf die "Hattor Hanzo"-Problematik, der Scorebuddy jedes unangemeldeten Users ist und da ist er nicht mal der Einzige
Narcotic
22.02.2008 20:14 Uhr / Wertung: 8
Lustigerweise stimmt die Anzahl der Wertungen rechts auch nicht mit der bei Wertungen angegebenen Zahl überein.
NUR DIE RUHE
22.02.2008 19:13 Uhr
Ich bin einer, der nicht gewertet hat. Zählen wir halt durch.
TheMovieSneaker
22.02.2008 14:26 Uhr / Wertung: 9
Irgendwasn stimmt hier doch nicht Score11 hat nicht mal zwanzig Mitglieder mehr als es Wertungen für diesen Film gibt. Forest Gump hat über 250 Bewertungen weniger und dann die nächsten folgen dem relativ Knapp (zwischen 1800 und 1600 Wertungen sin im Moment 8 Filme) ist dieser Film wirklich soviel Populärer??? Oder rieche ich Betrug. Wie ist das Eigentlich mit den Bewrtungen eines Users der gelöscht wird? werden seine Bewertungen mitgelöscht???
arcticblue
24.02.2007 21:11 Uhr
Diesen Film habe ich nicht gesehen, ich habe ihn mitgelebt! Genial! Kurzfristig hat er mich sehr bewegt und inspirieren tut er mich noch heute, Jahre später. Ganz klar meine Elf für diese Neuauflage des Platonschen Höhlengleichnisses.
henry
01.11.2006 17:54 Uhr / Wertung: 10
Der erste Film der die 1400 Wertungen-Schallmauer durchbricht !!!

Und dass bei 1412 Mitgliedern lol
thomasf80
21.06.2006 11:41 Uhr / Wertung: 10
Eigentlich mag ich solche Sci-Fi-Action-Thriller gar nicht. Das wird wohl auch der Grund dafür sein, dass ich ihn damals nicht im Kino und bisher noch überhaupt nicht gesehen habe. Vorgestern sah ich die DVD im Kaufhaus für ein Schnäppchenpreis und schlug zu. Zum Glück, denn als ich diesen Film sah, war ich begeistert. Endlich mal ein Action-Thriller mit einem Inhalt bei dem man ein bisschen mitdenken muss und nicht eifach eine Schlacht nach der nächsten erlebt. Die Schauspieler sind, wie zuvor schon zig-mal erwähnt, überragend und Langeweile kommt überhaupt nie auf. 10 Punkte für einen perfekten Film. Muss mir jetzt unbedingt noch die anderen beiden Teile anschauen, doch laut Community werden diese beiden wohl nicht an den ersten Teil herankommen :(
dermischaaee
13.12.2005 15:19 Uhr
Nicht nur das ich diesen Film schon 5-10 mal geguckt habe, nein! Ich habe auch noch meine Dolby Digital anlage ca 2 Tage genau auf diesen Film abgestimmt :) Um genau zu sein die Szene unten in der U-Bahn! Von mir 10 Punkte weil er einfach GEnIaL ist!
e-sTy
09.11.2005 22:50 Uhr / Wertung: 11
Mit Sicherheit einer der besten Filme aller Zeiten! Vor allem die Story ist überzeugend und die tiefsinnigen Dialoge regen noch zusätzlich zum nachdenken an!
Noch dazu ist das ganze gut umgesetzt, gute Schauspieler und die kultigen Action-Szenen mit den Bullet-Time-Effekten!
Matrix ist so ziemlich mein Lieblingsfilm (falls es soetwas überhaupt gibt ;-)) Ein absolutes Meisterwerk, das man unbedingt gesehn haben sollte!
Nexos
22.08.2005 21:19 Uhr
Bei derzeit 814 Mitgliedern von Score11 haben 798 davon bis jetzt Matrix gewertet, Respekt!! Die anderen 16 schnell anschauen, husch husch!
Monkey
28.06.2005 22:31 Uhr
Das mit den Schauspielern hab ich auch gelesen. Sogar Till Schweiger hat vor Keanu Reaves die Rolle des Neo angeboten bekommen. Er fand das ganze Gelaber über die Matrix aber total abgedreht und sagte ab. Als er den Film später dann im Kino sah, war er total begeistert von dem Film.
Kazushi
20.04.2005 00:07 Uhr / Wertung: 8
Bei Matrix haben übrigens ziemlich viele Darsteller abgelehnt. Chow Yun-Fat war zum Beispiel der Wunschkandidat für die Rolle des Morpheus, die wohl vor allem im ersten Drehbuch auch sehr stark an seine Rollen aus ABT 1 + 2 angelegt war (einige dieser Zitate finden sich auch noch im Film). Er hat abgesagt, weil er schon bei "Anna und der König" zugesagt hatte. Auch Keanu Reeves war nur dritte, vierte oder sogar fünfte Wahl, Will Smith sollte eigentlich den Neo spielen, lehnte aber auch ab...
Nexos
19.04.2005 21:13 Uhr
Til Schweiger anstelle von Hugo Weaving, dass wäre der absolute Karrieresprung für Til Schweiger geworden, aber man muss gestehen bei diesen Film kann ich verstehen, wenn man das Drehbuch nicht anhieb kapiert. Das auch Sean Connery für eine Rolle für diesen Film vorgesehen war, wusste ich nicht, aber dadurch dass er auch noch eine Rolle für Herr der Ringe ablehnte hat, hat er zwei riesen Böcke geschossen, obwohl in diesem Fall das Drehbuch nicht ganz zu schwer kapieren sein musste, aufgrund von Tolkiens Büchern.
Knille
19.04.2005 19:47 Uhr / Wertung: 10
Till Schweiger hätte einen der Agenten spielen sollen (nicht Smith). Das wäre zwar jetzt auch nicht wirklich der grosse Durchbruch gewesen, aber trotzdem wohl deutlich besser als der dumme Handlanger in Tomb Raider II. Auch Sean Connery hat übrigens eine Rolle in Matrix abgelehnt (welche weiß ich leider nicht), weil er (laut eigener Aussage) das Drehbuch nicht verstanden hat. Nachdem er danach auch Herr der Ringe abgelehnt hatte (weil er das Drehbuch nicht verstanden hat), entschloss er sich, die nächste Rolle anzunehmen, die er nicht versteht. Dummerweise war das dann League Of Extraordinary Gentlemen...
lurchi
19.04.2005 07:30 Uhr
Ok, überredet, der Film könnte also noch viiiel schlechter sein :)
Nexos
18.04.2005 18:33 Uhr
Ich hab in der Imdb die Biographie von Til Schweiger durchgelesen und darin steht, dass Til Schweiger eine Rolle für Matrix angeboten bekam, jedoch ablehnte da er nicht an den Erfolg des Projektes glaubte. Tja so kanns gehen, hätte er sie angenommen, wer weiss wo Herr Schweiger heute stände...
Gamecat
12.12.2004 01:16 Uhr
Es ist wohl klar, dass ich um den Kauf der Ultimate-Collection-Box nicht herumgekommen bin... 8))) Und für mich hat sich das definitiv gelohnt! Für den Kauf wird man zuersteinmal mit einem tollen Artwork belohnt, alle Verpackungen und auch die Motive auf den DVDs sind neu und sehen richtig gut aus. Mein persönliches Highlight aber: Die neuen Kommentare zu allen drei Filmen. Hier kommentieren nicht die W-Brüder, die Herren lassen kommentieren: Zum einen zwei Philosophen, zum anderen drei kritische Filmkritiker... wobei mir die Philosophen natürlich besser gefallen, weil sie die Matrix "lieben". Die Kritiker sind leider unfähig, mit ihren auf "Film" begrenzten Maßstäben auch nur ansatzweise zu verstehen was sie sehen... ;) Was übrigens genau das bestätigt, was Peter V. Brinkemper hier geschrieben hat > http://www.heise.de/tp/r4/artikel/15/15056/1.html < Bemerkenswert ist auf jeden Fall, dass die W-Brüder als Reaktion auf die weltweiten Verrisse tatsächlich jedem Film eine Kommentar-Spur geben, auf der sich Leute auslassen, die die Trilogie gar nicht mögen. ;) *** Die Philosophen dagegen sind der Brüller! Neben Ken Wilber spricht hier Dr. Cornel West > http://www.pragmatism.org/library/west/ < und der Typ ist echt Klasse - neben dem Kommentar auf der StarshipTroopers-DVD gehört das hier zum "unterhaltsamsten" was ich bisher gehört habe! Die beiden nennen sich gegenseitig "Brother" und bei der Szene wo Neo sich zwischen der blauen und roten Pille entscheiden muss, meint Ken Wilbur nur: "Damals bei uns in den 60ern hätte man gesagt: Nimm beide!!!" 8))) Zudem geht denen bei den Actionszenen richtig einer ab... die freuen sich wie kleine Kinder über jede massive Gewaltentwicklung! *** Aber auch die Erklärungen zur Philosophie der Matrix sind natürlich beeindruckend. Vielleicht sollte man zumindest "Sofies Welt" > http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3423620005 < gelesen haben, damit man den - leider nur in Englisch vorliegenden - Ausführungen vernünftig folgen kann. *** Ein immer wiederkehrendes Motiv ist z.B. die "Dreifaltigkeit", in Form von "body, mind and spirit", also "Körper, Seele (Animus) und Geist" - wofür in der Trilogie "Zion, die Matrix und die Maschinenwelt" (blau/grün/gold) stehen und deren Zusammenwirken den Kern der Geschichte ausmachen. Ken Wilbur sagt dazu: "Die gesamte Matrix-Trilogie ist unglaublich subtil und komplex. Sieht man sich alle 3 Teile an, ist es ein nahtloses künstlerisches Werk. Einer der wenigen Filme, die versuchen eine umfassende Aussage bezüglich der Dimensionen menschlicher Existenz zu machen, die berührt werden von den großen Traditionen über 2 oder 3 Jahrtausende hinweg. Sieht man sich die ganze Trilogie an, so stellt sie die allgemeine Ansicht von Körper, Animus und Geist dar und was passieren muss, wenn sie sich entfremden. Sie werden entfremdet, auf Grund der Eitelkeit und Korruption der Menschen und sie können wiedervereinigt werden, wenn jemand, entweder das Individuum oder ein Erretter, den anderen hilft, sich mit dem Geist zu vereinen und alle Dimensionen neu zu ordnen, die den integrierten Menschen ausmachen. Das sagt uns die Trilogie. Ihre Botschaft lautet: Wach auf !" *** Den Offenbarungseid leisten sich die Kritiker aber mit der Aussage: "Dies ist ein ausserordentlich unpolitischer Film." * Dr. Cornel West sagt dazu: "This is a critic of corporate capitalism on a global level, with forms of surveillance, repressive forces behind that surveillance, and the individual seemingly dwarfed, seemingly rendered impotent and powerless." Aber das Individuum entdeckt sein Stärke und schlägt zurück... *** Wenn Neo in Reloaded seine "Supermann-Nummer" abzieht, sieht Dr. Cornel West darin ein Bild für den "Übermensch" im Sinn von Nietzsche - nicht ein billiges "Filmzitat", wie es die Kritiker tun... *** Auch ein schöner Satz stammt von Hubert Dreyfus (Professor in Berkeley, CA): "Ein perfekter Film für den Aufbau eines Uni-Kurses. Denn die moderne Philosophie beginnt mit Descartes, der denkt, wir sind Gehirne in Gefäßen."
Gamecat
10.05.2004 13:27 Uhr
Klar gibt's da ne Matrix... das ganze basiert offensichtlich auf "Neuromancer" (auf der deutschen Homepage zu Shadowrun gibt's sogar ein "Sprawl-Handbuch"...), das ist ein Roman von Wiliam Gibson und der hat 1980 das gesamte Genre überhaupt erst ins Leben gerufen (was "Herr der Ringe" fürs Fantasy-Genre ist, ist "Neuromancer" für den Cyberspace...). Aber das ist nur ein kleiner Splitter dessen was die W-Brüder insgesamt verwurstet haben! ;-)
mad.f4ei
09.05.2004 00:50 Uhr
In "Shadowrun" gibts ne Matrix... vll noch in mehreren Spielen und bei Shadowrun ist ein Amerikanisches RPG von FASA Corp.
Gamecat
08.05.2004 20:10 Uhr
@mad.f4ei > Natürlich ist das Thema der "Matrix" keine Erfindung der W-Brüder. * Ich hab keine Ahnung von der Geschichte japanischer Rollenspiele, aber welches meinst du genau? * Ist das älter als z.B. "Neuromancer" ?
mad.f4ei
08.05.2004 11:30 Uhr
Die Idee der "Matrix" entstammt eigentlich nicht aus den Hirnen der Wachowski-Brüder, sondern aus einem Pen & Paper RPG.
Gamecat
17.03.2004 19:48 Uhr
Matrix ist keine "Literaturverfilmung" - es gibt keine direkte Buchvorlage.
Bevor die Schauspieler das Drehbuch "anfassen" durften, mussten Sie drei Bücher leser: "Simulacra and Simulation" von Jean Baudrillard, "Out of control" von Kevin Kelly und "Evolutionary Psychology" von Dylan Evans and Oscar Zatate.
Recht schwere Kost.
Alles fing an mit der Idee für einen Comic. Daraus entstand der Film, die Animatrix, dutzende von Comics (auch kostenlos zum download...), das Spiel "Enter the Matrix" und schließlich die "Trilogie".
Aber kein Medium wiederholt sich, jedes erzählt unter Ausnutzung all seiner speziellen Möglichkeiten nur einen Teil der Geschichte und alles gehört zusammen, interagiert miteinander.
Ich hab "The Matrix" sicher 20mal gesehen und trotzdem finde ich immer noch neue Details die mir vorher entgangen sind.
Und ist "The Matrix" noch recht übersichtlich, steigert sich die Detailfülle in Reloaded und Revolutions ins unermessliche... auch wenn viele das nicht wahrnehmen wolle
DonVito
15.02.2004 21:32 Uhr
Diesen Film kann man ganz einfach als Revolution des Kinos bezeichnen: Bessere Special Effects gab es vorher wahrscheinlich nicht, eine so überzeugende Actionfilmstory wohl auch nicht. Man kann sich gar nicht richtig entscheiden: Ist Matrix ein Actionfilm mit einer grandiosen Story, oder ein philosophischer Film mit super Actioneinlagen.
Leider wird der 1. Teil durch die grauenhaften letzten beiden Teile geschmählert.
flechette
19.09.2003 11:59 Uhr
Nein, zu den Leuten gehöre ich nicht. Ich habe meine eigene Meinung zu den Urhebern des Anschlags, die ich aber hier nicht verbreiten will, da sie a) nicht hierhergehört und ich b) dann auf irgendwelchen Listen landen würde, auf die ich nicht gesetzt werden will.
wonderwalt
19.09.2003 11:49 Uhr / Wertung: 8
@flechette: Du gehörst aber hoffentlich nicht zu Denen, die vermuten, daß der Mossad hinter den Anschlägen vom 11. September steckt. Oder doch? ;-)
flechette
19.09.2003 11:45 Uhr
Mindestens eine 10. Im Moment meiner "11er-Film". Grandios. Revolutionär. Tolle Geschichte, noch nie dagewesene Special Effects, klasse Soundtrack: dieser Film hat mich total angesprochen; noch nie habe ich mich mit einer Figur besser identifizieren können als in diesem Film (ok, ich bin Informatiker und habe mir schon oft genug den Kopf über Weltverschwörungstheorien zerborchen). Ich benutze das Wort "Meilenstein" sehr ungern; ich finde trotzdem, dass dieser Film damit gerecht bezeichnet wird.
Singapur
09.09.2003 12:13 Uhr
Innovativ. zeigte neue Möglichkeiten action zu verfilmen. Sf Thema auch interessant, der 2. Teil lässt aber leider nach.
lurchi
11.04.2003 13:30 Uhr
Sinnlos ist die Idee nicht gerade, nur schlecht zusammengeklaut... ;-)
Skyflash
11.04.2003 13:03 Uhr
Ein FIlm der nichts als Effekte bietet und nur dank einem riesen Marketing so hoch gespielt wurde. In einem Film wo Telefone eine Schlüsselrolle spielen, sehe ich nichts spektakuläres sondern eine eher sinnlose Sci-Fi Idee die dann von den meisten computer Geeks als toll empfunden wird.
chapulin
06.01.2003 18:20 Uhr
Wegweisend! Innovative Optik, die mittlerweile fast so häufig zitiert wird wie Stanley Kubricks "2001". Der Grundgedanke ist alt ("Welt am Draht", etc.) aber spannend umgesetzt.
Skyflash
18.11.2002 14:27 Uhr
Riesenschrott! So was schlechtes habe ich schon lange nicht mehr gesehen! Miese Schauspieler die in einer Traumwelt rumballern, unglaublich schwache story. Ausserdem sind diese slowmotion Szenen überhaupt nicht speziell trickreich gestaltet. Praktisch in jeder Beziehung sch*ç%&!
ScoreMaster
07.09.2001 11:54 Uhr
Also, was die Inszenierung von Action angeht, war und ist "Face Off" für mich die Referenzklasse. Dennoch ist Matrix einer der innovativsten Filme des letzten Jahrzehnts. Fast alle Actionfilme haben seit dem von Matrix geklaut.
Christian
07.09.2001 08:59 Uhr
So, ich glaub das war jetzt eine Nummer zu groß (der eigentlich Fehler war: er hat Face off gelobt). Ich nehm alles was ich gesagt habe zurück und schlag mich auf die Seite von Thomas. (jaja ich weiss, das ist genau das was Du hören wolltest)
Marcel
06.09.2001 13:46 Uhr
@Thomas Naja, Kleinvieh macht auch Mist oder hier : addiert sich. Viele Müll-Kleinigkeiten geben nen grossen Haufen. So ist das. Das sind nicht nur die Namen der Söldner z.B. .Fast Alles sieht Scheisse aus. Der Versuch düster zu wirken schlägt fehl, auf ganzer Linie.(Deshalb hier das Metal-Platten-Cover:die versuchen auch düster zu wirken. Resultat:peinlich) Und das ist dochn Argument, oder? Wenigstens ein Subjektives. Und darum gehts hier schliesslich. Weiterhin: Ein Film mit viel Action und guter Story? Gibts in der Tat nicht viele.(Vielleicht Total Recall? lange her) Letztendlich könnte man dennoch beides erwarten, besonders bei Matrix, der ja aufgrund beider Kriterien(Action UND Story) im Vorfeld schon extrem abgefeiert wurde. Dennoch bleibt beides hinter den Erwartungen zurück: die Action ist nicht halb so brilliant wie etwa bei "Face off". Die Story verspricht viel zuviel und tut zuwenig.
Marcel
06.09.2001 13:45 Uhr
@Thomas Naja, Kleinvieh macht auch Mist oder hier : addiert sich. Viele Müll-Kleinigkeiten geben nen grossen Haufen. So ist das. Das sind nicht nur die Namen der Söldner zB. Fast Alles sieht Scheisse aus. Der Versuch düster zu wirken schlägtt fehl, auf ganzer Linie.(Deshalb hier das Metal-Platten-Cover:die versuchen auch düster zu wirken. Resultat:peinlich) Und das ist dochn Argument, oder? Wenigstens ein Subjektives. Und darum gehts hier schliesslich. Weiterhin: Ein Film mit viel Action und guter Story? Gibts in der Tat nicht viele.(Vielleicht Total Recall? lange her) Letztendlich könnte man dennoch beides erwarten, besonders bei Matrix, der ja aufgrund beider Kriterien(Action UND Story) im Vorfeld schon extrem abgefeiert wurde. Dennoch bleibt beides hinter den Erwartungen zurück: die Action ist nicht halb so brilliant wie etwa bei "Face off". Die Story verspricht viel zuviel und tut zuwenig.
Christian
06.09.2001 13:02 Uhr
Ehrlich gesagt ich fand Matrix auch ganz cool, und deshalb find' ich auch das Marcel ein bisschen zu fest draufgehauen hat. Aber jetzt sind wir mal ehrlich: Wer steht schon auf Keanu Reeves? Und wenn man es mit manch anderen Dingen vergleicht die hier so geschrieben (und bewertet) werden (...cough, cough...Columb...cough) ... dann kann ich mit so was eignentlich ganz gut leben.
Thomas
06.09.2001 11:20 Uhr
Weiha, Marcel. Nichts dagegen, daß Du gegen den Strom (Mainstrom äh -stream) schwimmen willst, aber was sind denn das bitte für Argumente (Manche würden auch einfach Trollalarm schreien)?
Auf so nen Gedankengang mit Metallspinnen und Metal-Covern muß man erst mal kommen. Ich bin auf jeden Fall fast vom Stuhl gefallen vor Lachen. Hättest Du gern lieber Techno-, Hiphop-, Blues-, Jazz- oder Klassik-Special-FX? ;-)
Wenn man einen Film kritisiert, sollte man schon etwas nachvollziehbarere Gründe anführen, als so ne Erbsenzählerei wie die Namen von Personen oder den Musikstil.
Und Du willst eine anspruchsvollere, komplexere Handlung und gleichzeitig mehr Action? Das passt ja wohl nicht ganz zusammen. Aber nenn mir Beispiele...
Marcel
04.09.2001 17:06 Uhr
Auch wieder so ein masslos überbewerteter Film. Warum? 1.)Dämliche B-Movie (Sozusagen post-apokalyptisch) Söldner mit Namen wie Brutus 2.) Esoterisches, langweiliges Gelaber (Das Orakel,gääähn) 3.) Keanu Reeves 4.)kaum Action(und das erwartet man(Ich jedenfalls)schon) 5.) Story vollkommen verschenkt, weil nach 15 Minuten(oder 20 oder 25?) wird bereits ALLES aufgeklärt, damits auch ja keine Verwirrung gibt und auch die ganz Dummen die Handlung schnallen. Da wär ne intelligentere, verschachteltere Story dringewesen. 6.)Die Metallspinnen. Spinnen sind eklig und böse und deshalb müssen die auch rein in den Film ,damit auch die Frauen sich gruseln. Das nennt man dann: Heavy-Metal-Platten-Cover-Look. Die übelste Musik(HM), der übelste Look.
Was bleibt: 5-10 Minuten nette Action
inktvis
28.07.2001 00:09 Uhr
wieder mal ein detail, dasz mir aufgefallen ist: warum heiszt das schiff von morpheus 'nebukadnezar', wenn die letzte menschenstadt 'zion' heiszt? ich glaube nicht, dasz die israeliten die babylonische gefangenschaft so toll fanden ...
lurchi
22.03.2001 17:51 Uhr
Die Idee der Matrix ist genial, die Effekte sehen toll aus, aber eine etwas tiefgründigere Story würde dem Film sicher nicht schaden. Na ja, warten wir mal auf den nächsten Teil.
Masterlu
19.03.2001 09:40 Uhr
Matrix gelang es neue Dimensionen des Sci-Fi ins Kino zu bringen. Ein atemberaubend gut durchgestylter und choreographierter Film, der auch zum Nachdenken anregt.
TwiLekJedi
16.03.2001 21:57 Uhr
0-8/15-Story mit einem Held mit übergorßem Zwang zur Selbstdarstellung - beides dient nur dazu, die netten Choreographien ins Kino zu bringen.
Und die SFX waren auch nicht revolutionär.

49 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]