The Movie Community HomeLetzer Film Sonntag, 25. Juni 2017  17:30 Uhr  Mitglieder Online6
Sie sind nicht eingeloggt

The Big Lebowski (US 1998)


Genre      Comedy / Crime / Mystery / Thriller
Regie    Ethan Coen ... 
Joel Coen ... 
Buch    Ethan Coen ... 
Joel Coen ... 
Produktion    Ethan Coen ... 
Darsteller    Jeff Bridges ... Jeffrey Lebowsk - The Dude
John Goodman ... Walter Sobchak
[noch 15 weitere Einträge]
 
Agent Fox
 
Wertungen1909
Durchschnitt
7.97 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
15.03.2012

Start in den deutschen Kinos:
19.03.1998



50 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Nero
08.07.2012 23:26 Uhr / Wertung: 3
Grausig. Film erschließt sich mir garnicht und wurde nach der Hälfte ausgemacht. Ab Minute 10 muss man kämpfen um nicht schon früher auf das rote X zu drücken.
mountie
11.05.2012 23:11 Uhr - Letzte Änderung: 11.05.2012 um 23:12
Da bin ich SOWAS von anderer Meinung als mein(e) Vorkommentator(in). Hat man The Big Lebowski nicht gesehen, hat man EINDEUTIG etwas verpaßt. Es stinkt mir persönlich allein heute noch, diesen Film damals nicht im Kino gesehen zu haben.
Doch jetzt mal zur Kritik: Selten habe ich einen Film gesehen, der in sich eine solch abgefahrene, und doch schlüßige Story erzählt, dabei keine kleine Anzahl von Figuren zeigt, und die dabei auch alle einen Sinn ergeben. Herrausragend natürlich Jeff Bridges und John Goodman. Dem Dude und Walter zuzuhören ist allein schon eine Offenbarung. Aber nicht nur deren Dialoge sind herrlich geschrieben, nein auch die ganzen weiteren Nebenfiguren könnten genialer nicht sein, auch wenn sie nur am Rande erscheinen. "8-Jähriger, Dude"-Jesus, "Das ist nicht dein Fachbereich"-Donnie und eine Masse an weiteren genial erdachten Figuren verknüpfen sich zu einem Mikrokosmos der seinesgleichen sucht.
The Big Lebowski ist ein genial geschriebener und erdachter Genre-Mix mit herrlich schrägen Figuren, einer gar nicht mal so dummen Story, und mehr erinnerungswürdigen Szenen und Sprüchen als es fast ein gesamtes Kinojahr zur Zeit hervorbringt. Nicht verpassen!!
lizzykay
09.05.2012 13:08 Uhr / Wertung: 7
Man macht nichts falsch, wenn man ihn guckt. Er unterhält den Zuschauer von Anfang bis Ende.
Hat man ihn nicht gesehen, hat man aber auch nichts verpasst.
second_unit
15.11.2010 00:08 Uhr
mal wieder, wie immer bei den coens, viel krach um garnichts. Und trotzdem spannend und aufregend
Harlekin
15.01.2010 23:06 Uhr
vllt der größte geniestreich der coen brüder, einfach kult der dude
Macusi
24.09.2009 02:20 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 24.09.2009 um 02:20
als bekennender tarantino-fan muss ich sagen, dass ich nicht der meinung bin, dass the big lebowski dem tarantinostil sehr ähnlich ist. coens figuren sind viel skuriler und die eingeschobenen traum- oder komaszenen sind auch nicht gerade quentin. lebowskis dialoge sind im gegensatz zu den basterds oder pulp fiction small talk. die genres sind zwar ähnlich, in ihrer machart sind sie jedoch ziemlich verschieden. da ich eben auf diese genres stehe bekommt der dude 9 punkte.
wonderwalt
06.08.2009 22:03 Uhr / Wertung: 9
@Keyzer: Tja, ich fürchte, das würde jetzt auf eine - in unserem Falle - recht hartnäckige Coen-Tarantino-Kontroverse hinauslaufen, deren vermutlich verhärtete Fronten heute nicht mehr durchlässig würden. Deswegen laß ich das jetzt mal so stehen. Wer weiß, vielleicht zieht Tarantino in meiner Fan-Gunst mit "I.B." wieder an den Coens vorbei, aber ich hege irgendwo eine Befürchtung, daß Quentin meine Begeisterung für "The man who wasn't there" und "No country ..." so schnell nicht toppen können wird.
KeyzerSoze
06.08.2009 14:41 Uhr / Wertung: 8
Die ganze Art wie sich die Charaktere über Nichtigkeiten unterhalten ... das ist für mich 1:1 Tarantinostil teilweise ... und nein ... das war in Blood Simple nicht so ...
wonderwalt
06.08.2009 14:25 Uhr / Wertung: 9
@Keyzer: Wieso eigentlich Tarantino-Klau? Was im "lebowski" ist den bitt bei "Reservoir Dogs" oder "Pulp Fiction" geklaut? Und bitte, schon mit "Blood Simple" haben die Coens ihre zentralen Themen festgelegt und der ist aus den Mid-80ern, als Tarantino noch in seiner Videothek rumgehangen ist.
KeyzerSoze
06.08.2009 11:36 Uhr / Wertung: 8
Bin ja bekanntermaßen kein großer Fan der Coens, aber da ich den noch als einen ihrer Besseren in Erinnerung hatte, hab ich dem Film mal wieder ne Chance gegeben... und joa, er ist durchaus unterhaltsam dank seiner schrägen Charaktere und den vielen skurilen Einfällen. Das macht weitestgehend auch großen Spaß und würden sich die Coens nicht manchmal zu sehr in ihren Albernheiten verlieren wären für diesen Tarantinoklau sicherlich noch mehr Punkte drin gewesen. Hab mich jedenfalls sehr gut unterhalten gefühlt ... auch dank dem herrlichen Spiel von Bridges und Goodman ... darauf einen White Russian.
blingblaow
28.05.2009 14:57 Uhr / Wertung: 8
@chifan: Bitte, man hilft ja gerne. Ich denke, dass es dann vermutlich an den Einstellungen deines TVs oder an denen des DVD Players lag, dass er das Bild auf 4:3 gezoomt hat. Eine reine 4:3 DVD gibt es nämlich in Dtld. nicht.
chifan
28.05.2009 14:09 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 28.05.2009 um 14:10
Nochmals danke für die Infos. Ich glaube nicht, dass es diese Fassung war, da kein Booklet mit diesem Umfang enthalten war und es auch keine Möglichkeit gab das Format auszuwählen. Da ich damals die DVD zurückgegeben habe, kann ich das auch nicht mehr nachprüfen. Zumindest kann ich mir nun ohne Bedenken die DVD nochmal kaufen.
ZordanBodiak
27.05.2009 18:13 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 27.05.2009 um 18:15
Jetzt habe ich extra noch mal meine DVD aus der Coen-Brothers-3er-Box angeknipst. Ergebnis: Definitiv kein Vollbild. Da ich gerade aber nur einen alten TV zur Verfügung habe, würde ich mal Pi mal Auge behaupten, dass 1,85:1 hinkommen dürfte.
EDIT: Ach, da wurde ja nahezu zeitgleich schon was geschrieben.
blingblaow
27.05.2009 18:10 Uhr / Wertung: 8
@chifan: Hast du vielleicht diese Fassung. Schau dir mal den Kommentar in der blauen Box dazu an: "Der Film liegt in 16:9 und 4:3 vor, per Menu auswählbar."
Allerdings ist hier als Bildformat 1,78:1 (anamorph / 16:9) angegeben. Wobei bei einer anderen Fassung vermerkt ist, dass die Angabe auf dem Cover schlicht falsch ist (1,78:1 statt 1,85:1). Falls es diese ist, die du hast kannst du dich auch mal hier über das folgende Verfahren kundig machen: "Open-Matte Vollbild als Bonus (die Widescreen Fassung ist wie bei JACKIE BROWN einfach übers Vollbild Master gematted)" -> Open Matte

Falls tatsächlich nur das 4:3 Format abspielbar ist, wie gesagt: Die Special Edition ist billig zu haben und absolut zufriedenstellend. Gibt ja aber auch noch die recht schicke Limited Fan Box, wenn man mal von dem ekligen neuen FSK Logo absieht.
chifan
27.05.2009 17:52 Uhr / Wertung: 9
@blingblaow Danke! Auf meiner DVD stand eben auch das original 1,85:1 Format hinten drauf. Der Film war aber trotzdem nur im 4:3 Format - warum auch immer.
blingblaow
27.05.2009 13:01 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 27.05.2009 um 13:05
@chifan: Das original Format dürfte 1,85:1 sein. Da wird nichst künstlich aufgezoomt. Gibt massig DVD Fassungen mit diesem Format (1,85:1 / anamorph / 16:9). Unter dem OFDB Link kannst du dir diese Fassungen mal zu Gemüte führen. Hab diese Special Edition und bin völlig damit zufrieden.
chifan
27.05.2009 12:29 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 27.05.2009 um 12:30
Gibt es eigentlich mittlerweile eine DVD Fassung die im original Kinoformat ist? (siehe auch meine Kommentare aus dem Jahr 2005)
KeyzerSoze
02.04.2009 23:19 Uhr / Wertung: 8
Vielleicht halt die Regisseure deshalb für so dermaßen überschätzt weil sie mich schon nach der ersten Sichtung nerven und ich sie dann kein zweites Mal anschaue ;)
Narcotic
02.04.2009 23:09 Uhr / Wertung: 10
@ blingblaow: Schau den Film in ein paar Wochen am besten gleich nochmal. Er wird wirklich mit jeder Sichtung besser (eine Qualität, die meiner Meinung nach viele Coen-Filme haben). Und am Ende kommst du genauso wie ich auch bei 9 bis 10 Punkten raus. ;-)
blingblaow
02.04.2009 23:04 Uhr / Wertung: 8
Vor Jahren mal gesehen und für mehr schlecht als recht befunden. Wollte dem Streifen aber dennoch eine zweite Chance geben und war bereit, mich gerne von den meist durchweg positiven Meinungen und Kritiken überzeugen zu lassen. Und siehe da, es machte nun tatsächlich mächtig Laune dem Dude und seinen zwei Kumpel bei der abgefahrenen Geschichte, die sie erleben, zuzuschauen. Bridges machte diesesmal dermaßen Spaß und John Goodman ebenso. Die Dialoge und Sprüche riefen teilweise mehr als nur ein Grinsen hervor und besonders Walters Phrasen brachten micht oft zum Lachen. Somit bin ich wirklich froh, The Big Lebowski nochmals gesehen zu haben. Die Coens sind mir jedoch nicht immer genehm, da ihr Stil mir manchmal doch zu eigenwillig und bisweilen auch nervtötend vorkommt, wie etwa bei Fargo. Aber egal, dieses Werk konnte mich wenigstens bei der Zweitsichtung begeistern.
Donauwelle
14.03.2009 23:34 Uhr
Dieser Film lebt von seinen Details! Auch nach dem X-ten mal schauen, findet man immer wieder neue und witzige Dinge!
Jeff Bridges verkörpert die Rolle des "Dude" einmalig, aber ohne "Walter" und "Donny" würde eben auch was fehlen...

FUCK IT MAN, LET's GO BOWLING!!!
Patte
07.03.2009 22:49 Uhr
beim ersten mal schauen fand ich diesen film noch nicht so geil.aber wenn man diesen film öfter anschaut,umso geiler wird er.der film ist aufgrund seiner genialen charaktere(walter ist mein favorit:D)und seiner wirklich witzigen dialoge absolut sehenswert.die musik ist auch sehr stimmungsvoll.
ich werd mir den film vielleicht bald auf dvd kaufen,da ich ihn bisher leider noch garnicht auf englisch gesehen habe.
clockmann
20.07.2008 13:58 Uhr
"der Dude ist nicht da" !
El Camel
16.02.2008 12:47 Uhr
Ritual gibts da keins, aber Film ist einfach gespickt mit Kult-Zitaten. Mein Highlight: "DU BEGIBST DICH IN DIE WELT DES SCHMERZES!!!"
Nexos
15.02.2008 09:24 Uhr
^^ hätt ich mir denken können, dass das kommt.
ZordanBodiak
15.02.2008 09:08 Uhr / Wertung: 8
also wenn schon 'n White Russian...
Nexos
15.02.2008 08:59 Uhr
Habe mir den Film selbst als DVD zugelegt nachdem er hier so gut abgeschnitten hat, doch selbst nach mehreren Sichtungen ist es für mich eher eine eigenartige Komödie mit ein paar Gags. Würde gerne auch Sehen was ihr seht an dem Film, gibt es vielleicht ein Ritual was man vor dem Film gucken beachten muss?! ne Pulle Rum zb
LavSystem
15.02.2008 00:17 Uhr
Oh man, endlich ein Film der mich von den Socken gehauen hat. Eigentlich haben mich die Coens nicht richtig geflasht... war immer der Meinung, dass diese nicht meine Wellenlänge treffen. Aber bei dem Film war es ein Headshot. Die Dialoge lassen selbst Quentin T. blass aussehen. Aller erste Sahne. Manche Sprüche können in die Geschichte eingehen... Zitat: Der Plan ist so genial wie eine schweizer Uhr. Hammer mäßig. Hab diesen Film schon ewig in der Videothek gesehen. Doch mit der Hilfe von Score11 und euren komentaren habe ich mir diesen erst heute reingezogen. Eine Bereicherung, die mein Herz erfreut hat. Hab Goodman nie so richtig gut gefunden. Aber in diesem Film war er genial. So genial und anders dass ich ihn (peinlich) erst in dem letzten Drittel erkannt habe. Musste mich aber trotzdem in den Credits nochmal vergewissern. Man kann schon sagen das jeder Schauspieler super rübergekommen sind. Ein großes Lob und 10 Punkte,,,
Aggi
03.08.2007 17:42 Uhr
Toller Kommentar, danke dir :)
Horatio
03.08.2007 17:32 Uhr / Wertung: 10
The Big Lebowski - Dieser Film ist ein absoluter Prototyp. Er ist praktisch die Blaupause für ein Film, der bei häufigerem Sichten immer besser wird. Das Universum der Coenbrüder ist nun mal etwas ganz spezielles, dass entdeckt werden will und wenn man mit einem ihrer Filme anfangen möchte, dann doch bitte mit der Geschichte des Dudes. Als aller erstes fragt man sich natürlich was das nun für Figuren sind. Ein arbeitsloser, White Russian konsumierender Bowler mit seinem cholärischem Ex-Soldatenfreund, welcher sich immer noch in Vietnam sieht und einem Typen der noch eher das 36. Rad am Wagen ist als das Fünfte. Können solche Figuren als Hauptcharaktere eines Filmes funktionieren? Nach dem zweiten Sichten fällt dem Betrachter jetzt auch mal die Plotkonstruktion auf. Es geht um die Verwechselung des "Dudes" mit einem Millionär gleichen Namens und um einen Teppich. Klingt nicht nach einer spannenden Erzählung? Ab Sichtung drei gibt es dann auch Raum für Nebendarsteller. Aber wie bitte sollen zum Beispiel eine Avandgarkünstlerin, die auf Koitus steht, ein Cowboy als allwissender Erzähler oder eine Gruppe Deutscher Nihilistens, welche von den viel besseren Pfannenkuchen in Bremen schwärmen, diesem Film eine geordnete Note bringen? Nächste Sichtung! Jetzt kommen die Sprüche. Hier muss ich kurz inne halten und doch auch mal die Übersetzungsabteilung loben, denn das ständigen Anhängsel jeden Satzes der 2 Hauptcharaktere(Der dritte wird immer nett darauf hingewiesen ruhig zu sein)lässt jeden bekackten Dialog in den eigenen Wortschatz einbrennen. Ganz abgesehen vom Wort "Dude". Aber diese Typen sind alles andere als Tarantinoisch cool. Passen dann solche Sprüche? Finale Sichtung und ab hier hat es einen völlig gepackt:Die Feinheiten! Nehmen wir zum Beispiel die LP der Gruppe Nagelbrett, der bekloppte Bowler Jesus oder der Pazifist Smokie, Walgesänge, Johannese, "Logjammin" oder diese bekackten Eagles... Wenn man diese ließt merkt man, dass man sich geradewegs in die Coenbrüder und ihre Filme verliebt hat. Skurile Typen in völlig absurden Situationen untermalt von einem spitzen Soundtrack mit einer Priese Kunstfilm und feritg ist der CoenKultfilm The Big Lebowski! Was ich an dem Film am meisten mag? Keine Ahnnung, er ist einfach zu genial geworden! Ich bin froh, dass es ihn gibt, den Dude!
Nessie
29.05.2007 23:25 Uhr
Erst beim zweiten Sehen hat sich mir offenbart, dass es doch eine Story gab, und die war nicht von schlechten Eltern. Ansonsten natürlich auf jeden Fall Kult. Von den Coen Brothers kann man eigentlich alles empfehlen.
Knille
25.08.2005 11:49 Uhr / Wertung: 9
Bei all der berechtigten Freude über Jeff Bridges brillante "Dudeness" sollte hier nicht vergessen werden, dass auch John Goodmann im Big Lebowski die Rolle seines Lebens spielt. Nie hat er mich so sehr überzeugt wie als Walter Sobchak und nie war er auch nur annähernd so cool. Und so ist es auch ihm zu verdanken, dass dieser Film so herrlich komisch und abgefahren ist.
Überhaupt ist dies der erste Coen-Film, der mich restlos überzeugt (was auch erklärt, warum ich ihn mir bisher noch nicht angesehen hatte - hatte einfach schlechte Erfahrungen mit den Brüdern). Aber hier stimmt einfach alles, perfekte Schauspieler bis in die Nebenrollen (nur Steve Buscemi bleibt seltsam blass, was aber vor allem daran liegt, dass er kaum etwas sagen darf), eine coole und innovative Inszenierung und eine Story, die bisweilen zum Brüllen komisch, manchmal aber auch nachdenklich und schwermütig ist. Toller Film!
chifan
05.08.2005 23:19 Uhr / Wertung: 9
Da der direkte Link irgendwie nicht wirklich funktioniert, hier der Link zur Hauptseite (von dort dann auf "Bildformate"):


http://www.dvd-tipps-tricks.de/index.php

chifan
05.08.2005 23:14 Uhr / Wertung: 9
@Nexus Wie Kazushi schon schrieb, der Fernseher wird zwar voll ausgefüllt, allerdings wird das lediglich durch das "aufzoomen" erreicht, was dazu führt das viel vom eigentlichen Bild fehlt. Und selbst wenn die Auswirkungen nicht so drastischer Natur sind, wie sie Kazushi mit seinem Filmbeispiel geschildert hat, geht doch viel vom eigentlichen Sehen verloren. Da nehme ich liebend gern die Balken in Kauf. Zumal das 4:3 Format bei den Fernsehern auch so langsam aber sicher zum Aussterben verurteilt ist.


Hier noch ein interessanter Link zum Thema (vor allem unter "Bildperspektiven"):


http://www.dvd-tipps-tricks.de/index.php?url=http<3A//www.dvd-tipps-tricks.de/main/info-bildformate.php

Kazushi
05.08.2005 17:28 Uhr / Wertung: 9
@Nexos: Das Problem ist aber, dass die meisten Filme fürs Kino gemacht werden. Wenn diese dann auf ein 4:3 Format geschnitten werden, fehlt an den beiden Seiten eine ganze Menge Bild. Auf DVDs hat sich die Unsitte, die Filme im falschen Bildformat draufzupacken, mittlerweile bis auf einige Ausnahmen größtenteils gelegt. Im TV senden manche Sender, wie z.B. RTL, die Filme immer noch im falschen Format, was Filme richtig verfälschen kann. So gibt es einen Actionfilm (Titel fällt mir gerade nicht ein), in dem sich zwei Kontrahenten mit gezogener Waffe gegenüberstehen. Einer steht am linken, einer am rechten Rand. In der 4:3 - Fassung des Bildes würde man von Beiden nur gerade so noch das Ende des Arms mit der Pistole sehen. RTL hat sich damals damit beholfen, dass man einfach zwischen den Beiden unentwegt hin und hergeschnitten hat. So hat man den Film komplett verändert, da der Regisseur sicher bewusst, ein für mehrere Minuten statisches Bild gewählt hat, und keinen Schnitt alle paar Sekunden. Auf einigen DVDs wird übrigens sehr gut über die Unterschiede informiert. Auf den US-DVDs von Leones Dollar-Filmen finden sich ein guter Vergleich im Booklet, auch auf der deutschen DVD von "Die Unglaublichen" wird einem vom Regisseur des Films erläutert, warum man lieber schwarze Balken in Kauf nehmen sollte (und nicht über Quetsch-TV wettern sollte, wie einige Herren bei der Bild) statt sich den Film im falschen TV-Format zu Gemüte zu führen.


@chifan: Dachte eigentlich immer, dass der Film im richtigen Format sowie im falschen 4:3 - Format auf der DVD ist, habe die allerdings selbst nicht. Angeblich soll dieses Jahr noch eine Special Edition des Films erscheinen. Mal sehen, was die dann bietet.

Nexos
05.08.2005 17:07 Uhr
@chifan: Du musst die gleiche DVD-Fassung haben, wie ich auf dem Cover ist auch 1,85:1 angeben, jedoch kann ich nur im Hauptmenü 4:3 oder 16:9 auswählen, aber wo ist bei 4:3 das Problem, schliesslich sind auch die Seitenverhältnisse eines typischen Fernsehers/Monitor 4:3, also wäre es dann praktisch Vollbild ohne das irgendwas wegschnitten ist.
chifan
05.08.2005 15:18 Uhr / Wertung: 9
Eine Frage an diejenigen mit ner DVD von dem FIlm: Gibt es jemanden der den Film tatsächlich im Widescreen (1,85:1) Format hat? Hatte ihn mir letztens gekauft und gleich wieder zurückgebracht, da zwar hinten obiges Format angegeben wurde, der Film allerdings dann nur im 4:3 bzw. unechten 16:9 Format (Bild wurde einfach oben bzw. unten abgeschnitten) auf der DVD war. Aber wer will einen Film schon so sehen?
becks81
05.08.2005 15:03 Uhr
Dieser Film ist von der ersten bis zur letzten Minute der absolute HAMMER! Als ich ihn zum ersten mal gesehen habe, fand ich ihn ganz ok, aber nicht sooo toll. Nach dem zweiten mal wollte ich mehr, dann habe ich mir die DVD gekauft und seitdem läuft der Film bei mir ununterbrochen. 11 Punkte von mir!
Nexos
02.02.2005 20:20 Uhr
Aufgrund der guten Kritiken und sehr guten Wertungen der Score11-Community habe ich mir den Film auf DVD gekauft und wurde auch ein wenig enttäuscht, da ich einen Film in einer ganz anderen Richtung erwartet hätte und ganz ehrlich, der Beititel "Alle sagen ich bin faul... sie haben recht!" regt nicht umbedingt zum kauf an und lässt nicht umbedingt schliessen um was es geht und der Inhalt auf der Rückseite der DVD-Hülle gibt auch nur wenige Informationen die nicht sehr überzeugen.
Zwar nett anzuschauen und immer wieder witzig aber nicht der Reißer an den ich anfangs dachte.
spider74
28.12.2003 16:03 Uhr
- Was war im Kofferraum, Sir?
- Ach, nur meine Papiere... Geschäftspapiere, Sie wissen schon!
- Was machen Sie beruflich, Sir?
- Ich bin arbeitslos...
spider74
23.11.2003 15:49 Uhr
Stimmt, der Film macht mit ein paar White Russians noch mehr Spaß. Habe seitdem eigentlich immer Wodka und Kahlua vorrätig.
flechette
02.10.2003 12:35 Uhr
Richtig. Die Szene mit der Urne ist urkomisch. Und der restliche film ist natürlich auch toll. Seit ich den Film kenne, trinke ich gerne white russian. Allerdings nicht auf die Supermarkt-Methode wie von Jeff Bridges vorgeführt.
Masterlu
25.10.2001 20:17 Uhr
Let me explain something to you. Um, I am not "Mr. Lebowski." You're Mr. Lebowski. I'm the Dude. So that's what you call me. You know, that or, uh, His Dudeness, or uh, Duder, or El Duderino if you're not into the whole brevity thing.
scheuche
23.10.2001 13:32 Uhr / Wertung: 10
ICH LIEBE DIESEN FILM!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Genial, von der ersten bis zur letzten Minute, ein Meisterwerk, fantastic, hach, ich verliere mich.....
borttronic
08.10.2001 13:13 Uhr
Der Film ist von vorne bis hinten nur geil..Schon der Anfang: "Wo ist das Geld?" "Könnt in der Toilette sein, lass mich noch mal nachschauen!"
Christian
01.09.2001 01:03 Uhr
Meine Lieblings-Szene: "....and pull the trigger until it goes 'click'" - "Jesus!" - "You said it man, nobody fucks with Jesus."
Masterlu
16.07.2001 13:02 Uhr
Die Verhandlungen um die Urnen und das Verstreuen der Asche sind aber auch nicht schlecht! :-))
wonderwalt
15.07.2001 08:57 Uhr / Wertung: 9
Grandios auch die Szene am Ende, als Steve Buscemi plötzlich zusammenbricht und schreit: "Ich bin getroffen, Ich bin getroffen!" John Goodman antwortet: "Aber es ist doch gar kein Schuß gefallen!"
ScoreMaster
15.07.2001 00:44 Uhr
Ich mag dein Stil, Dude!
akthelovegod
15.07.2001 00:29 Uhr
absoluter knaller! jeff bridges spielt den anarchohelden lebowski einfachgenial. die coen-brueder haben mit diesem film ein meisterwerk geschaffen. ein film zum kranklachen, wobei man aber auch mal zum nachdenken angeregt wird. definitiv nichts fuers popcorkino!

the dude rules!

50 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]